Muss meine Katze abgeben…

Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #21
Eine Verhaltensmedizinerin oder Katzenverhaltensexpertin habt ihr schon hinzugezogen? Tierkommunikation?

Oft sehen unbeteiligte Beobachter mehr.
Es gab schon ein längeres Gespräch mit einer Katzenpsychologin aber da bin ich nich dran. Dennoch war diese nicht guter Dinge.
 
Werbung:
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
978
Ort
Österreich
  • #22
Sie liebt seinen Geruch, wenn sein Pulli über einem Stuhl hängt, dann kuschelt sie mit diesem und reibt sich daran…
Nein er hat nichts geändert
Das klingt mir eher nach markieren. Durch das Reiben gibt sie ihre Duftmarke ab und signalisiert damit, dass das ihr Revier ist. Eigentlich zeigt das, dass sie sich unsicher, gestresst oder ängstlich fühlt.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.398
Ort
Hannover
  • #23
Ausserdem frage ich mich, seit 2 Jahren bist du nun in der Fernbeziehung, seit einem halben Jahr attackiert deine Katze deinen Freund....was ist da eventuell vorgefallen? Ein Tier attackiert nicht grundlos...
Eine Katze ist fürs Leben, nicht nur ein Zeitvertreib für einsame Stunden. Ich finde es immer wieder schade, wie leicht Menschen ihre Tiere aufgeben, sollten sie nicht so funktonieren, wie man möchte.
Hättest du ein Kind, und dieses Kind würde deinen Freund nicht mögen, würdest du dann dein Kind abgeben? Nein...aber, ein Tier ist ja einfacher...ein Tier hat schliesslich keine Gefühle...
Ich wünsche dir wirklich, dass die Beziehung mit deinem Freund funktioniert, wenn nicht, dann hohle dir bitte kein Tier mehr, denn Tiere sind fürs Leben. Katzen sind für dich da, in Guten und in Schlechten Zeiten...und nicht einfach austauschbar oder, wie alte, gebrauchte Kleidung abzugeben.
Nur meine Gedanken zu diesem Thema...
Ich hoffe, deine Katze findet ein gutes Zuhause, das bist du ihr schuldig.
Das sehe ich genauso.
Die Attacken sahen am Anfang so aus, dass sie abends unter dem Esstisch gesessen hat und darauf gewartet hat, dass mein Freund zum Bett hin vorbeigeht und sie ihm von hinten in die Hacken gehen wollte. Mittlerweile ist es so, dass sie ihn auch tagsüber einfach ohne ersichtlichen Grund (also keine hektische Bewegung, ein unangenehmes Geräusch oder sonstiges) anfaucht und mit der Pfote (meist ohne Kralle) nach ihm haut. Wenn er sitzt schnuppert sie an ihm und im nächsten Moment faucht sie und zieht sich unter den Couchtisch zurück und fixiert ihn, sodass wenn er sich bewegt sie direkt wieder auf Angriff geht. Das große Problem dabei ist auch, dass sie dann mich ebenfalls anfaucht und nach mir haut und dort keinen Unterschied macht. Wenn sie sich unter dem Tisch versteckt, lassen wir sie natürlich in Ruhe, damit sie sich beruhigt und von alleine wieder herauskommt.
Es gab bei meinem Freund im Umfeld keine derartigen Veränderungen.
Diese Situation ist beruflich bedingt und leider ändert sich das nicht so schnell, sodass auch eine Verhaltenstherapie schwierig ist. Mein Freund verlangt es nicht von mir, da die Katze vor ihm da war und er sie auch trotz ihre kleinen Macken liebt! Aber ich weiß wirklich nicht weiter, denn wenn ich mit ihr alleine bin habe ich keine Probleme… Es liegt eine Störung in dem Verhältnis zwischen Malu und meinem Freund
Sie faucht und haut mit der Pfote (meist ohne Krallen)nach ihm? Und dein Freund ist nicht ständig da, sondern unregelmäßig? Und deshalb muss sie weg? Du machst es dir wirklich sehr einfach. Ich fasse es nicht. :stumm:
Wie kommst du nur auf so etwas, wenn noch nicht mal dein Freund es verlangt (wobei das auch total daneben wäre)?
Ich sehe hier keinen Grund, der eine Abgabe rechtfertigen würde.

Hat dein Freund es schon mal versucht, sie total zu ignorieren?
Es gab schon ein längeres Gespräch mit einer Katzenpsychologin aber da bin ich nich dran. Dennoch war diese nicht guter Dinge.
Was heißt das?

Dein Threadtitel stimmt so nicht. Du musst sie ja nicht abgeben, du willst es, und das aus einem Grund, der nicht so recht nachvollziehbar ist und das ist so verdammt traurig. :cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
978
Ort
Österreich
  • #24
Nein, wir haben nicht versucht sie zu vergesellschaften, da es die Wohnung von den Räumlichkeiten nicht hergibt.
Es kann sehr gut sein, dass es durch die Einzelhaltung zu diesen Verhaltensstörungen kommt.

Wo eine Katze Platz findet, finden auch zwei Katzen Platz :pink-heart:
Aber wenn du dir bereits so absolut sicher bist, dann wünsche ich dem hübschen Mäuschen jedenfalls, dass sie auf diesem Wege einen guten Lebensplatz findet.

Bitte sorge dafür, dass das dann wenigstens klappt. Mit ihren "Verhaltensauffälligkeiten" sollte sie nur in erfahrene Hände (Vergesellschaftung!) abgegeben werden.

Alles Gute dem Mäuschen 🍀
:cry:
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.741
Ort
Leipzig
  • #25
Könnte dein Freund ihr immer mal wieder Leckerchen geben und wenn er bei dir ist, das Füttern komplett übernehmen? Und auch immer mal wieder mit ihr spielt.
Es ist wichtig, dass Malu ganz viel Positives mit ihm verbindet.

Mein verstorbener Kater hatte damals Angst vor meinem Freund, das hat gut geholfen.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #26
Das sehe ich genauso.

Sie faucht und haut mit der Pfote (meist ohne Krallen)nach ihm? Und dein Freund ist nicht ständig da, sondern unregelmäßig? Und deshalb muss sie weg? Du machst es dir wirklich sehr einfach. Ich fasse es nicht. :stumm:
Wie kommst du nur auf so etwas, wenn noch nicht mal dein Freund es verlangt (wobei das auch total daneben wäre)?
Ich sehe hier keinen Grund, der eine Abgabe rechtfertigen würde.

Hat dein Freund es schon mal versucht, sie total zu ignorieren?

Was heißt das?

Dein Threadtitel stimmt so nicht. Du musst sie ja nicht abgeben, du willst es, und das aus einem Grund, der nicht so recht nachvollziehbar ist und das ist so verdammt traurig. :cry:
Ich finde deinen Beitrag nicht in Ordnung!
1. Mein Freund kommt eigentlich jedes Wochenende und ist auch mal länger da und das bereits seit 2 Jahren.
2. Sie greift auch manchmal mit Krallen an und diese ständige Unsicherheit ist für sie und uns sehr belastend. Außerdem die Steigerung, dass sie auch mich attackiert ist nicht einfach!
3. Wir haben schon alles versucht und sind zur Zeit auch in Kontakt mit einer Katzenpsychologin um vielleicht nochmal eine Wendung zu erreichen!
4. Ich mache es mir absolut nicht einfach und ich hatte gehofft hier in diesem Forum Hilfe, Unterstützung oder eben ein neues zu Hause zu finden!
5. Ich werde mir dafür alle Zeit nehmen die es braucht und nichts voreilig entscheiden.
6. Für mich ist das Wort „muss“ im Threadtitel richtig gewählt, da es hier auch um das Wohl der Katze geht!
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #27
Könnte dein Freund ihr immer mal wieder Leckerchen geben und wenn er bei dir ist, das Füttern komplett übernehmen? Und auch immer mal wieder mit ihr spielt.
Es ist wichtig, dass Malu ganz viel Positives mit ihm verbindet.

Mein verstorbener Kater hatte damals Angst vor meinem Freund, das hat gut geholfen.
Das machen wir auch schon immer wieder aber sie nimmt das Leckerchen dann einfach nicht von ihm…
Sie hält immer Abstand und das auch wenn er spielen wollen würde.
Ja wir geben unser bestes!
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.741
Ort
Leipzig
  • #28
Habt ihr schon mal versucht, wie es ist, wenn ihr Malu mit zu ihm nehmt?
Das könntenochmal einen anderen Impuls geben.

Es ist ganz schwer, hier im Forum Einzelkatzen zu vermitteln, denn hier haben natürlich die Leute fast alle schon mehrere Katzen.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #29
Habt ihr schon mal versucht, wie es ist, wenn ihr Malu mit zu ihm nehmt?
Das könntenochmal einen anderen Impuls geben.

Es ist ganz schwer, hier im Forum Einzelkatzen zu vermitteln, denn hier haben natürlich die Leute fast alle schon mehrere Katzen.
Er wohnt leider in Celle aus beruflichen Gründen und ich finde es nicht verantwortlich sie in ihrer Transportbox mit dem Zug oder dem Auto dort hinzubringen..

Okay. Ich hatte gehofft, dass vielleicht jemand Erfahrenes Interesse hat und ich denke auch dass eine Zusammenführung möglich wäre.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.741
Ort
Leipzig
  • #30
Sorry, aber das ist doch Unsinn.
Der Stress bei einer Abgabe ist doch viel größer.
Sie könnte dann z. B. erstmal 4 Wochen bei deinem Freund leben.
Erst ein paar Tage mit dir zusammen und dann nur mit deinem Freund.
Eventuell nähern sie sich dann nochmal an.
Vielleicht liegt der Knackpunkt ganz woanders. Aber das rauszufinden kostet eben Zeit und Mühe.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #31
Sorry, aber das ist doch Unsinn.
Der Stress bei einer Abgabe ist doch viel größer.
Sie könnte dann z. B. erstmal 4 Wochen bei deinem Freund leben.
Erst ein paar Tage mit dir zusammen und dann nur mit deinem Freund.
Eventuell nähern sie sich dann nochmal an.
Vielleicht liegt der Knackpunkt ganz woanders. Aber das rauszufinden kostet eben Zeit und Mühe.
Ist das wirklich eine gute Möglichkeit? Ich werde bei meiner Tierärztin nachfragen und das dann umsetzen. Wir würden uns diese Zeit nehmen!
 
Werbung:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.464
Ort
Unterfranken
  • #32
Blöde Idee, aber eventuell hat dein Freund irgendeinen Geruch an sich, das deine Katze nicht mag.
Sei es Waschmittel, Deo etc.

Irgendwo hab ich mal eine Situation gelesen, da hat ne Katze auf das Parfum aggressiv reagiert. Kaum wurde das nixht mehr benutzt, herrschte Frieden.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #33
Blöde Idee, aber eventuell hat dein Freund irgendeinen Geruch an sich, das deine Katze nicht mag.
Sei es Waschmittel, Deo etc.

Irgendwo hab ich mal eine Situation gelesen, da hat ne Katze auf das Parfum aggressiv reagiert. Kaum wurde das nixht mehr benutzt, herrschte Frieden.
Gar keine blöde Idee! Aber das sind wir schon alles durchgegangen und da gab es keine Veränderungen. Den durchgeschwitzten Pulli von ihm liebt sie wie gesagt…
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.464
Ort
Unterfranken
  • #34
Gar keine blöde Idee! Aber das sind wir schon alles durchgegangen und da gab es keine Veränderungen. Den durchgeschwitzten Pulli von ihm liebt sie wie gesagt…
Dieses reiben kann bei Katzen aber auch eine Markierung sein.
Sprich, sie versucht seinen Geruch mit ihrem zu überdecken.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #35
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
510
  • #36
Ja aber sie spielt dann richtig mit dem Pulli und leckt ihn ab.
Mein verstorbenes Katerpaar mochte meinen Ex-Mann nicht. Erst markierten sie seine Sachen auch mit Reiben und Lecken der Kleidungsstücke, die Steigerung war dann das Urinieren auf die Kleidungsstücke, er wurde ebenso angefaucht.
Es gibt durchaus Antipathien von Katzen Menschen gegenüber. Die Situation entspannte sich erst, als mein Ex ausgezogen war.

Deine Katze ist noch jung, sie könnte mit ausreichend Erfahrung vergesellschaftet werden.
Mein Kater Tommy wurde die ersten 14 Jahre seines Lebens von einer Frau als Einzelkater gehalten, bei ihm klappt keine Vergesellschaftung mehr, was mir unglaublich Leid tut, da er nicht in den Genuss des Zusammenlebens mit Artgenossen kommen kann.
 
Ulbi94

Ulbi94

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #37
Mein verstorbenes Katerpaar mochte meinen Ex-Mann nicht. Erst markierten sie seine Sachen auch mit Reiben und Lecken der Kleidungsstücke, die Steigerung war dann das Urinieren auf die Kleidungsstücke, er wurde ebenso angefaucht.
Es gibt durchaus Antipathien von Katzen Menschen gegenüber. Die Situation entspannte sich erst, als mein Ex ausgezogen war.

Deine Katze ist noch jung, sie könnte mit ausreichend Erfahrung vergesellschaftet werden.
Mein Kater Tommy wurde die ersten 14 Jahre seines Lebens von einer Frau als Einzelkater gehalten, bei ihm klappt keine Vergesellschaftung mehr, was mir unglaublich Leid tut, da er nicht in den Genuss des Zusammenlebens mit Artgenossen kommen kann.
Vielen Danke für dein Kommentar! Ich werde mit meiner Tierärztin und der Katzenpsychologin darüber sprechen und sehen, was man tun kann. Meine Einzimmerwohnung mit Balkon bietet meiner Meinung nach nicht genug Platz für zwei Katzen…
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.325
Ort
Steiermark
  • #38
Vielen Danke für dein Kommentar! Ich werde mit meiner Tierärztin und der Katzenpsychologin darüber sprechen und sehen, was man tun kann. Meine Einzimmerwohnung mit Balkon bietet meiner Meinung nach nicht genug Platz für zwei Katzen…
Was mir noch so auf die Schnelle einfällt:
Wenn ihr so beengt lebt könnte es vielleicht bei der Katze ein Lagerkoller sein?
Dagegen spricht dass dieses Verhalten erst seit einem 1/2 Jahr auftritt.
Hat die Katze eine Rückzugsmöglichkeit?
Ist Freigang unmöglich?
Wären Catwalk angebracht wo sie sich zurückziehen könnte?
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.398
Ort
Hannover
  • #39
Ich finde deinen Beitrag nicht in Ordnung!
1. Mein Freund kommt eigentlich jedes Wochenende und ist auch mal länger da und das bereits seit 2 Jahren.
2. Sie greift auch manchmal mit Krallen an und diese ständige Unsicherheit ist für sie und uns sehr belastend. Außerdem die Steigerung, dass sie auch mich attackiert ist nicht einfach!
3. Wir haben schon alles versucht und sind zur Zeit auch in Kontakt mit einer Katzenpsychologin um vielleicht nochmal eine Wendung zu erreichen!
4. Ich mache es mir absolut nicht einfach und ich hatte gehofft hier in diesem Forum Hilfe, Unterstützung oder eben ein neues zu Hause zu finden!
5. Ich werde mir dafür alle Zeit nehmen die es braucht und nichts voreilig entscheiden.
6. Für mich ist das Wort „muss“ im Threadtitel richtig gewählt, da es hier auch um das Wohl der Katze geht!
Dass du meinen Beitrag nicht in Ordnung findest, bleibt dir unbenommen. Ich fand deinen auch nicht in Ordnung.

1. Das hast du aber so nicht geschrieben. Es las sich für mich so, dass dein Freund eher uregelmäßig und nicht so oft da ist.
Wäre es keine Option, dass du die Wochenenden bei deinem Freund verbringst?
2. Du hast geschrieben, sie greift meist ohne Krallen an. Da du wohl die meiste Zeit mit ihr allein bist und dann alles okay ist und sie dich auch nur angreift, wenn dein Freund da ist, sehe ich persönlich die Situation eben nicht so dramatisch, dass eine Abgabe der Katze erfolgen müsste.
3. Dann würde ich an deiner Stelle aber erstmal die Sache mit der Katzenpsychologin durchziehen, ehe ich an eine Abgabe denke.
4. Für mich persönlich machst du es dir da schon einfach. Für mich käme eine Abgabe in dieser Situation nicht in Frage (und auf keinen Fall, ehe ich alle Möglichkeiten ausgeschöpft hätte).
5. Das ist das einzig erfreuliche an dieser traurigen Geschichte. Und bitte lass sie nicht im Tierheim landen.
6. Natürlich geht es um das Wohl der Katze. Wie du schon richtig erkannt hast, es liegt eine Störung in der Beziehung zwischen deiner Katze und deinem Freund vor ......... was du daraus machst, liegt bei dir.
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
510
  • #40
Meine Einzimmerwohnung mit Balkon bietet meiner Meinung nach nicht genug Platz für zwei Katzen…
Wieviel Quadratmeter hat denn Deine Einzimmerwohnung?
Wie groß ist der Balkon?
Ist der gesichert?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
1K
Captain Meow
Antworten
9
Aufrufe
3K
Sanny1701
Antworten
17
Aufrufe
2K
Antworten
2
Aufrufe
2K
tiedsche
Antworten
5
Aufrufe
380
Lehmann
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben