Muskelzucken, Schwäche, Bauchweh

  • Themenstarter mollimo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bauchweh erbrechen kraftlos lähmung mittelmeerkrankheit muskelzucken parasit plötzlich schwäche verstopfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #41
Was fürn Film fährst du denn alter? 😅 Denkst du echt, wenns meinem Kater schlecht geht, lüge ich sämtliche Ärzte an? Sicher nicht. Und was für ein lausiges Gewissen und Wohlfühlgehabe? Bin grad maximal verwirrt, was du von mir willst und was für passiv aggressive Vorwürfe du mir machst.
Als letzten Rat möchte ich dir mal noch geben: Vielleicht sollte man sich erstmal über die genaue Situation und die Hintergründe erkundigen, bevor man jemanden mit sowas zusülzt.

Und nochmal: Finde auf die schnelle eine TK auf Rhodos. Was machen die dann mit dem Kleinen? Behandeln und wieder aussetzen, zum TS geben, der sowieso schon übervoll ist, oder gleich euthanisieren? Ich plädiere hier an gar nichts. Holy shit, sas geht bei dir ab?

Ich habe jetzt auch keine Lust auf eine Diskussion im Internet, aber ich versteh nicht was hier deine Mission ist. Er ist nun mal mit hier, es geht ihm wieder einigermaßen gut. Sorry, aber ich HASSE es wenn Leute anderen Vorwürfe über Dinge machen, die man eh nicht mehr ändern kann. Vielleicht hast du im Katzen-know-how die überkrassesten Erfahrungen und bist ein absoluter Vollprofi auf Veterinär-Level, aber außer dem Denkanstoß mit der TW und dem Flohmittel hättest du dir den Rest sparen können. 😊
Warum wirst du denn so beleidigend?
Was führst du denn für ein Benehmen auf und wo hast du denn deine Erziehung gelernt?
Kannst du nicht mit sachlichen Argumenten umgehen?
Ich habe mich sachlich zu Tatsachen geäußert, die man sachlich handhaben kann.
Du tust dem Kater, der Welt und dir nichts Gutes mit deinem Benehmen.
Schade.
Und vor allem noch mal, warum widersprichst du dir andauernd selber mit sachdienlichen Aussagen? Warum lügst du, was das Zeug hält? So kann dir keiner helfen, und dem armen Kater schon gar nicht. Mit all deiner Lügerei hast du ihn noch auf dem Gewissen. Wie lebst du denn damit?
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.603
Ort
Alpenrand
  • #42
Nicht als Angriff gemeint, aber um Das was gemacht wurde einfach nochmal etwas sortierter zu haben:

Ihr habt das Zwergerl in Griechenland aufgegabelt, dort wurde es untersucht und der TA dort hat euch einen EU-Pass ausgestellt, damit ihr das Krümel mit über die Grenze bekommt. Geimpft (wie es eigentlich für den EU-Heimtierausweiß und für das Mitnehmen über die Grenze gesetzlich vorgeschrieben ist) habt ihr dann aber erst in Deutschland?
Habt ihr noch die Untersuchungsunterlagen von dem TA in Griechenland um zu sehen ob und welche Mittel verabreicht wurden?
Rickies Gedankenspiele über diverse Mittel ist meiner Meinung nach berechtigt, bei dem Symptomen, welche ihr habt.
Gerade Zecken- und Flohmittel bei kleinen Winzligen können mitunter zu Nervenschädigungen führen und wenn euer jetziger TA in Richtung toxischer Dinge vermutet, würde ich da versuchen herauszufinden, ob und was eurem Krümel in Griechenland verabreicht wurde..ggf. kann das im Zusammenhang stehen...

Darf ich fragen warum (wenn es in Griechenland erflogt wäre, dann eben wegen der Notwendigkeit für den EU-Ausweis) ihr in Deutschland den Kater gegen TW geimpft habt? Also warum euch euer TA hier in Deutschland das empfohlen hat? Lebt ihr einem TW-Gebiet? Ich frage deshalb, weil die TW Imfpung mitunter ganz schön reinhauen kann (gerade bei kleinen noch gesundheitlich klapprigen Hempflingen) und viele TA's diese nicht mehr pauschal vornhemen.

Was wurde denn nun genau geimpft, was untersucht und welche Medikamente verabreicht? Und auch in welcher Reihenfolge? Beim durchlesen deiner Post's ist's einfach ein bisserl durcheinander, ob nun bewusst oder im Eifer des Gefechts, möchte ich nicht urteilen..aber es fällt mir eben schwer zu folgen und zu verstehen und solange das so durcheinander ist, fällt die Spurensuche ob hiervon irgendwas ggf.mit dem jetzigen Zustand von Milo zusammen hängen könnte, etwas schwer.

Aber schön, das Milo wieder halbwegs auf den Pfoten ist.
Weitere Diagnostik wird wohl nicht ausbleiben und je genauer deine Angaben sind, desto größer einfach die Wahrscheinlichkeit, dass Irgendwem von uns noch was einfällt was euch bzw. klein Milo helfen könnte.

Auch wenn du Rickies Zeilen angreifend empfindest..sie versucht dennoch ums Eck zu denken und dir ihre Gedanken z.B Floh-und Zeckenmittel in Betracht zu ziehen, mitzuteilen. Das ist doch derzeit das Wichtigste: Tipps, Gedankgänge, Info's die vielleicht Milo helfen können!
Das etwas Kritik kommt über die Art und Weise, wie klein Milo über die Grenze geschummelt wurde ohne die gesetzlich vorgeschrieben Impfungen zu haben und auch das Kritik geübt wird, an deinen etwas verqueren Angaben, wann wo wie was gemacht wurde bei den TA's, ist meiner Meinung nach hinnehmbar.. Schliesslich versuchen Leute wie Rickie hier nur dir und Milo zu helfen und wenn die Angaben eben nicht stimmig sind, wird es schwer, wenn nicht sogar unmöglich, euch passende Ideen, Tipps und Hilfen zu geben..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: biveli john, 16+4 Pfoten, FindusLuna und eine weitere Person
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.178
Ort
Wien
  • #43
@ Lirumlarum:

Respekt 👍 Gute Zusammenfassung und sachlich-neutral auf den Punkt gebracht 👍

@ mollimo:

Bitte, hier wollen alle nur helfen. @ Rickie verfügt über großes Wissen und ist mit ganzem Herzen tief im Tierschutz verankert.

Es geht hier um das Leben und die Gesundheit deines kleinen Katerchens... Vielleicht kannst du mit deinen Informationen die Lücken füllen, die hier aufgeworfen wurden.
 
  • Like
Reaktionen: biveli john und FindusLuna
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.350
Ort
Steiermark
  • #44
Ich muß ehrlich gestehen, ich habe da keinen Durchblick
Im Oktober wurde das Kitten in erbärmlichen Zustand nach Deutschland geholt.
Es wurde ja aufgepäppelt, ist das Kitten jetzt neuerlich erkrankt?
Waren diese Symptome schon immer da oder sind die erst jetzt wahrnehmbar?
Das Kätzchen ist sehr dünn, war das die ganze Zeit so?
Es sind ja immerhin vom Oktober bis jetzt 5 Monate vergangen.
Vielleicht wurde, wie Rickie sagt unnötig viel " herumgedoktert " und vor allem
zur falschen Zeit und im falschen Alter. Manchmal kann es des Guten auch zu viel sein.

Fragen über Fragen.:)
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #45
Warum wirst du denn so beleidigend?
Was führst du denn für ein Benehmen auf und wo hast du denn deine Erziehung gelernt?
Kannst du nicht mit sachlichen Argumenten umgehen?
Ich habe mich sachlich zu Tatsachen geäußert, die man sachlich handhaben kann.
Du tust dem Kater, der Welt und dir nichts Gutes mit deinem Benehmen.
Schade.
Und vor allem noch mal, warum widersprichst du dir andauernd selber mit sachdienlichen Aussagen? Warum lügst du, was das Zeug hält? So kann dir keiner helfen, und dem armen Kater schon gar nicht. Mit all deiner Lügerei hast du ihn noch auf dem Gewissen. Wie lebst du denn damit?
Wo lüge ich denn? Sags mir das mal bitte ganz konkret. Und sachlich hast du dich nicht geäußert, sondern hier mit Vorwürfen um dich geschmissen, und das muss ich mir nicht gefallen lassen. Erfahrung hin oder her, du unterstellst mir hier einfach Dinge, die einfach falsch sind. Dann frage ich mich wie du damit leben kannst?
Nicht als Angriff gemeint, aber um Das was gemacht wurde einfach nochmal etwas sortierter zu haben:

Ihr habt das Zwergerl in Griechenland aufgegabelt, dort wurde es untersucht und der TA dort hat euch einen EU-Pass ausgestellt, damit ihr das Krümel mit über die Grenze bekommt. Geimpft (wie es eigentlich für den EU-Heimtierausweiß und für das Mitnehmen über die Grenze gesetzlich vorgeschrieben ist) habt ihr dann aber erst in Deutschland?
Habt ihr noch die Untersuchungsunterlagen von dem TA in Griechenland um zu sehen ob und welche Mittel verabreicht wurden?
Rickies Gedankenspiele über diverse Mittel ist meiner Meinung nach berechtigt, bei dem Symptomen, welche ihr habt.
Gerade Zecken- und Flohmittel bei kleinen Winzligen können mitunter zu Nervenschädigungen führen und wenn euer jetziger TA in Richtung toxischer Dinge vermutet, würde ich da versuchen herauszufinden, ob und was eurem Krümel in Griechenland verabreicht wurde..ggf. kann das im Zusammenhang stehen...

Darf ich fragen warum (wenn es in Griechenland erflogt wäre, dann eben wegen der Notwendigkeit für den EU-Ausweis) ihr in Deutschland den Kater gegen TW geimpft habt? Also warum euch euer TA hier in Deutschland das empfohlen hat? Lebt ihr einem TW-Gebiet? Ich frage deshalb, weil die TW Imfpung mitunter ganz schön reinhauen kann (gerade bei kleinen noch gesundheitlich klapprigen Hempflingen) und viele TA's diese nicht mehr pauschal vornhemen.

Was wurde denn nun genau geimpft, was untersucht und welche Medikamente verabreicht? Und auch in welcher Reihenfolge? Beim durchlesen deiner Post's ist einfach ein bisserl durcheinander, ob nun bewusst oder im Eifer des Gefechts, möchte ich nicht urteilen..aber es fällt mir eben schwer zu folgen und zu verstehen und solange das so durcheinander ist, fällt die Spurensuche ob hiervon irgendwas ggf.mit dem jetzigen Zustand von Milo zusammen hängen könnte, etwas schwer.

Aber schön, das Milo wieder halbwegs auf den Pfoten ist.
Weitere Diagnostik wird wohl nicht ausbleiben und je genauer deine Angaben sind, desto größer einfach die Wahrscheinlichkeit, dass Irgendwem von uns noch was einfällt was euch bzw. klein Milo helfen könnte.

Auch wenn du Rickies Zeilen angreifend empfindest..sie versucht dennoch ums Eck zu denken und dir ihre Gedanken z.B Floh-und Zeckenmittel in Betracht zu ziehen, mitzuteilen. Das ist doch derzeit das Wichtigste: Tipps, Gedankgänge, Info's die vielleicht Milo helfen können!
Das etwas Kritik kommt über die Art und Weise, wie klein Milo über die Grenze geschummelt wurde ohne die gesetzlich vorgeschrieben Impfungen zu haben und auch das Kritik geübt wird, an deinen etwas verqueren Angaben, wann wo wie was gemacht wurde bei den TA's, ist meiner Meinung nach hinnehmbar.. Schliesslich versuchen Leute wie Rickie hier nur dir und Milo zu helfen und wenn die Angaben eben nicht stimmig sind, wird es schwer, wenn nicht sogar unmöglich, euch passende Ideen, Tipps und Hilfen zu geben..
Ganz richtig, nur ist es vielleicht mit ein wenig Empathie nachvollziehbar, dass ich gerade etwas durch den Wind bin und nicht immer Zeit und Energie habe, hier alles im Detail aufzulisten. Falls jetzt Leute denken, ich würde hier aus Absicht lügen, Tatsachen verdrehen oder irgendwas verheimlichen, dann ist das schlicht und ergreifend falsch. Ich versuche hier nur, Input zur Krankheit meines Katers zu finden. Mir hier zu unterstellen, ich würde lügen, auf Mitleid hoffen und beleidigen (was ich nicht getan habe, ich habe nur eine Frage gestellt), Leuten Geld aus der Tasche leiern, mein Gewissen beruhigen, oder sonst was, finde ich einfach nur frech und unangemessen. Da kann jemand so viel Erfahrung haben wie er will. Ich muss mir hier von niemandem irgendwas unterstellen lassen, eigentlich müsste ich mich auch gar nicht für irgendetwas rechtfertigen, tue es aber, weil ich allen anderen, die hier respektvoll und hilfsbereit mitgeschrieben haben sehr dankbar bin. Aber wenn das ganze hier jetzt ausartet, weil ein "Forenprofi" meint, das Maß der Moral und des Verstandes festzulegen, dann verabschiede ich mich hiermit und bedanke mich noch einmal herzlich für alle, die mir geholfen haben.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.178
Ort
Wien
  • #46
Bitte... Es geht hier um ein krankes Katzi... Und um einen Menschen, der sich große Sorgen um jenes Katzi macht...

Ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet ich mal sowas schreiben würd, weil Diplomatie mir auch ned wirklich liegt, aber:

Bitte bitte bitte könnt ihr für einen kurzen Moment mal durchatmen und Persönliches beiseite lassen?

Ich versteh ja beide Seiten.

@ Rickie, dich schätze ich wirklich sehr! Deine langjährige Erfahrung in der Veterinärmedizin, davon viele Jahre in Übersee, dein Engagement im Tierschutz und deine unermüdliche Hilfsbereitschaft auch bzw. gerade hier im Forum... All das ist Goldes wert. Ich lese oft und gern deine Beiträge und kann dabei noch vieles lernen.

@ mollimo:

Du hast dein Herz an dein Katerchen verloren und liebst den Kleinen sehr.

Und du machst dir große Sorgen und hast Angst um das kleine Wesen... Und das verstehe ich so gut. Du möchtest helfen, du suchst Hilfe, du hast den Kleinen in die Tierklinik gebracht und eine Reihe von Untersuchungen wurde gemacht.

Und dennoch sind immer noch einige Fragen offen... Von bzw. für beide Seiten...

Wie gesagt, ich kann euch beide verstehen.

Und gerade deshalb appelliere ich an euch beide, über euren Schatten zu springen, euren Stolz für ein paar Sekunden runter zu schlucken...

Das hier ist KEIN Vermehrerthread, das hier ist ein Thread, in dem jemand Hilfe braucht.

@ mollimo: Bitte hilf uns, dir zu helfen... und vor allem deinem Katerle...

Bitte...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Lehmann und Shaman
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.603
Ort
Alpenrand
  • #47
Ich versuche hier nur, Input zur Krankheit meines Katers zu finden.

...und ich für meinen Teil, wollte nur versuchen Input zu deinem Kater von dir zu erhalten, damit man dir Input geben kann, was man weiterhin noch Untersuchen und Betracht ziehen könnte.
Nachzufragen, wenn deine Schilderungen etwas durcheinander sind und man sie somit nicht versteht, sollte doch mir doch gestattet sein.
Dass du durch den Wind bist, glaube mir, dass können wir hier alle mehr als nachvollziehen..wir haben nämlich auch alle Katzen, an denen wir sehr hängen und wenn die krank sind, sind wir alle genauso von der Rolle wie du. (ich sogar noch schlimmer, ich drehe immer vollkommen irrwirr am Rad, wenn mit meinen Katzen was ist:dead:)

Dein Milo hat "komische" Symptome und die können von Allem oder auch Nix kommen. Aber wo einmal so ein Anfall, kann jederzeit ein Zweiter kommen, solange man die Ursache nicht gefunden hat und weiß wie ihr zu begegnen. Das kann bei so Sachen, wie deinem Milo, mitunter die Suche nach der Nadel im Heuhaufen werden..und in der Zwischenzeit immer die drohende Gefahr, dass er wieder eine Lähmung bekommt, wieder einen Schwächeanfall bekommt...

Wegen ein-zwei Usern, welche dir hier aufgestossen sind, einfach das gesamte Schwarmwissen in den Wind zu schiessen, halte ich (vor allem in Milos Interesse) für unklug.

Magst du nicht lieber mal kurz Luft holen, vielleicht auch ne Nacht drüber schlafen und dann einfach hier nochmal Alles etwas übersichtlicher zusammenschreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: biveli john und 16+4 Pfoten
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.289
  • #48
@ Rickie, dich schätze ich wirklich sehr! Deine langjährige Erfahrung in der Veterinärmedizin, davon viele Jahre in Übersee, dein Engagement im Tierschutz und deine unermüdliche Hilfsbereitschaft auch bzw. gerade hier im Forum... All das ist Goldes wert. Ich lese oft und gern deine Beiträge und kann dabei noch vieles lernen.

Dem kann ich mich nur anschließen, deshalb war und bin ich über zwei Posts hier recht verwundert.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.603
Ort
Alpenrand
  • #49
Soooorrry, Meinereiner nochmal.

Wie seid ihr denn mit Katerchen von Rhodos nach Deutschland gereist..auf dem Landweg oder mit dem Flieger?

Mir ist gerade ein Fall in Erinnerung gekommen, von einer Kundin, welche mit einem kleinem Kitten (auch sowas um die 8 Wochen rum und mit etwas ähmm nicht so korrektern Papieren für die Katze), den Heimweg im Flieger antrat. Das kleine Tierchen hat leider die Ankunft in D nicht lange überlebt, weil es den Druckausgleich im Flieger nicht hinbekommen hat und im Gerhin (was genau weiß ich nicht mehr 100%ig ist Jahre her und so wirklich dicht war ich mit der Kundin nicht) irgendwas dann geplatzt ist und zu einem Gerinsel geführt hat...

Evtl. wenn ihr geflogen seid, könnte auch irgendwas am Gehörgang schaden genommen haben, wenn der Druckausgleich nicht richtig funktioniert hat (kennt jeder von uns glaube ich auch, wenn beim Autofahren oder Fliegen die Ohren dicht machen, man einen höllen Druck im Schädel und den Ohrwascheln verspürt, wenn man irgenwo schnell hoch oder runter fährt/fliegt).

Bei menschlichen Säuglingen weiß ich, dass die den Druckausgleich nicht hinbekommen und bei Start und Landung ziemlich weinen, weils halt fies weh tut...
Katzenhöhrgänge funktionieren nun nicht so total anders wie unsere..insofern, wenn ihr mit dem kleinen Knilch geflogen seid, ist das evtl noch eine Fährte, welcher man nachgehen könnte...also nicht das es ein Gerinsel sein muss, aber eben Gehörgang und Gleichgewicht hängen zusammen....nur so ne Spekulation..aber ich wollte es dennoch beisteuern...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: biveli john und 16+4 Pfoten
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.350
Ort
Steiermark
  • #50
Dem kann ich mich nur anschließen, deshalb war und bin ich über zwei Posts hier recht verwundert.
Ich bin über diese Posts nicht verwundert, Rickie hat zu Beginn sehr sachlich nachgefragt ob irgendwelche Flohmitteln u.v.m.
verabreicht worden sind da diese Medikamente neurologische Schäden verursachen können.
Die TE ging auf diese Fragen nicht ein obwohl mehrmals nachgefragt wurde.
Die Frage ob ich den Winzling mitgenommen hätte kann ich nicht beantworten.
Möglicherweise hätte auch ich Rechtsbruch begangen da ich nicht einmal ein Tierheim besuchen kann ohne dass es mir das Herz zerrreißt, trotzdem aber jede andere Möglichkeiten ausgelotet um das Seuchengesetz
nicht umgehen zu müssen. Das klappt ja bei anderen Organisationen auch wunderbar.
Grundsätzlich
kann ich die Situation nicht beurteilen da ich nicht vor Ort war.
Vielleicht war auch der Zeitdruck entscheidend.
Es wäre gut, wie 16 Pfoten auch schon gesagt hat, die eigenen Empfindlichkeiten
hintan zu stellen und für das Kätzchen das Bestmögliche herauszuholen.
Und die Abläufe chronologisch mit den dazugehörigen Medikamentengaben darzustellen,
damit kompetente User sich ein Bild machen können.
Was hier alles schiefgelaufen ist entzieht sich meiner Kenntnis.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.289
  • #51
Ich bin über diese Posts nicht verwundert, Rickie hat zu Beginn sehr sachlich nachgefragt ob irgendwelche Flohmitteln u.v.m.
verabreicht worden sind da diese Medikamente neurologische Schäden verursachen können.

Da sind wir einer Meinung, das ist wichtig und hilfreich, ebenso, da nachzuhaken, wenn keine Antwort kommt.

Trotzdem finde ich das hier nach wie vor unnötig. Auch wenn du und andere es anders sehen mögen.

Dich nicht, dein lausiges Gewissen der Gesellschaft gegenüber nicht, dein Wohlfühlgehabe nicht .
Einiges getrichen, das war zu ehrlich gedacht. :(

Du plädierst jetzt sicher an unser Mitleid. Und an deinen Geldbeutel. Und unseren.
 
  • Like
Reaktionen: Irrelevant
Werbung:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.240
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #52
Wo lüge ich denn? Sags mir das mal bitte ganz konkret. Und sachlich hast du dich nicht geäußert, sondern hier mit Vorwürfen um dich geschmissen, und das muss ich mir nicht gefallen lassen. Erfahrung hin oder her, du unterstellst mir hier einfach Dinge, die einfach falsch sind. Dann frage ich mich wie du damit leben kannst?

Ich denke, es geht darum, dass wie ich schon schrieb, es widersprüchliche Aussagen gibt. Zuerst schreibst du, dein Kater habe sich in der Transportbox übergeben.
Danach kam irgendwann, dass er keinen Durchfall, Fieber oder Erbrechen gehabt habe.
Dann kam ganz klar die Aussage, er sei in Griechenland geimpft worden. Aufgrund dessen kam die Vermutung, dass das zu früh war (also dass er zu klein war) und dann doch wieder nicht, er wurde in Deutschland geimpft.
Das sind nunmal Widersprüche.

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob die Symptome mit dem Fund der Auffälligkeit im Gehirn zusammenhängen.
Durch welche Behandlung genau wurde denn eine Besserung beobachtet? Das ist mir irgendwie ein wenig untergegangen in all den Befunden und Spekulationen um ehrlich zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben