Mücke und Finchen suchen ein zu Hause mit Katzenerfahrenen Menschen

  • Themenstarter Lumpenfee
  • Beginndatum
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
Hallo an alle,

Vor ca. einem Jahr sind Finchen und ihr Bruder Mücke bei uns eingezogen. Seitdem versuche ich sie mit meinen anderen 4 Katern zu vergesellschaften. Leider ohne Erfolg. Weil ich nur das beste für sie will suche ich auf diesem Weg ein neues zu Hause für die beiden Geschwister. Ich habe die beiden damals von einer privaten Tierschützerin adootiert. Mit deren Einverständnis stelle ich die beiden hier zur Vermittlung vor.


Steckbriefe


Kater

Name: Mücke

Alter: 2 Jahre

kastriert, gechipt, bei Auszug geimpft, keine Vorerkrankungen

41998237uc.jpg


41998238kc.jpg


Beschreibung

Mücke ist ein aufgeweckter, lieber Kater. Als er bei uns ankam war er noch ganz scheu, hat sich von niemandem anfassen lassen. Inzwischen ist er richtig verschmust und lässt sich gern von meinem Mann oder mir durchkraulen. Kurz hochheben kann man ihn auch schon. Sogar bei Besuch wird er immer zutraulicher und lässt sich von bekannten Gästen auch schon anfassen.

Mucki spielt für sein Leben gern. Sowohl mit Spielzeug als auch mit allen anderen Katzen. Dabei ist er aber immer erst sehr vorsichtig und lässt es auch gut sein, wenn einer mal keine Lust hat zu spielen.

Er ist ein Kater, der sich mit jeder anderen freundlichen und auch mit ängstlichen Katzen gut versteht.

Anfangs wird er beim Menschen sicherlich eine kurze Eingewöhnung brauchen, aber wenn man ihn nicht bedrängt taut er ganz schnell auf.

Außerdem "redet" er gern ;)


Katze

Name: Finchen

Alter 2 Jahre

kastriert, gechipt, bei Auszug geimpft, keine Vorerkrankungen

41998240rv.jpg


41998244xu.jpg


Beschreibung

Finchen ist die Schwester von Mücke. Im Gegensatz zu ihrem Bruder ist Fine etwas scheuer dem Menschen als auch zuerst skeptisch anderen Katzen gegenüber. Auch Finchen hat sich anfangs hier versteckt und war extrem scheu. Inzwischen kann man sie zwar noch nicht anfassen, jedoch isst sie schon von der Hand und bleibt gelassen in der unmittelbaren Nähe von Menschen, die sie gut kennt. Auch streift sie mir seit einiger Zeit immer öfter um die Beine. Nur vor Händen scheint sie eben noch Angst zu haben, es sei denn es gibt Leckerlies aus der Hand. Dafür "redet" sie allerdings sehr gern mit uns.

Anderen Katzen gegenüber ist sie zu allererst skeptisch, jedoch nicht feindselig. Wenn die andere Katze sie nicht bedrängt und freundlich ist taut sie auch schnell auf.

Sie war hier aufgrund ihres stark ausgeprägten Fluchtreflexes und weil sie sich alles gefallen lässt ohne sich zu wehren leider das Mobbingopfer einer meiner anderen Kater. Wir haben 1 Jahr lang erfolglos versucht die beiden zu vergesellschaften. Mit allen anderen hat Finchen sich jedoch sehr gut verstanden.

Und wenn man bzgl der Angst vor Händen weiter mit ihr übt kann ich mir vorstellen, dass sie sich irgendwann vielleicht auch anfassen lässt.


Was ich mir für die beiden wünsche ist ein zu Hause mit Menschen, die sich auch mit scheuen Katzen auskennen.

Ich bin mir relativ sicher, dass die beiden nicht für Familien mit Kindern geeignet wären. Das wäre für sie zu viel "Gewusel".

Es wäre super, wenn die Möglichkeit eines gesicherten Freigangs bestünde. Die beiden sind schon ziemlich freiheitsliebend, sie kommen ja auch von draußen. Hier haben sie 25qm Freigehege und mindestens das sollten sie auch in Zukunft an "Frischluft" zur Verfügung haben, denke ich.
Evtl. würde auch schon ein vernetzter Balkon reichen, wenn ansonsten genug Zeit für die beiden zum auspowern da ist =)

Wenn schon Katzen vorhanden sind dürfen es keine aufdringlichen Raufbolde sein, denn ich vermute stark, dass Fine dann wieder in die Opferrolle geraten würde.

Es müssen eben Katzen sein, die schon ein Fauchen als nein von ihr akzeptieren. Denn anders weiß sie sich wie es aussieht leider nicht zu verteidigen.


Die beiden werden bei positiver Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von insgesamt 160€ vermittelt.

Die zwei haben sich wirklich sehr lieb und sollen deshalb auch unbedingt zusammen bleiben.

41998239or.jpg


41998242mu.jpg


41998243kz.jpg


Eine Vorkontrolle wäre unter Umständen auch per Videotelefonie möglich. Ich würde die beiden gern in ihr neues zu Hause bringen und wenn sich geeignete liebe Menschen finden, dann bin ich auch bereit mit den beiden durch halb Deutschland zu fahren.
Wir leben in 27628.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.104
Ort
Allgäu
Darf man den Grund erfahren, weshalb beide nicht geimpft sind?
 
  • Like
Reaktionen: ElfiMomo
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
Darf man den Grund erfahren, weshalb beide nicht geimpft sind?

Das ist schwierig in einem einigermaßen leserlichen und kurzen Text zusammenzufassen. Es sind im endeffekt mehrere unglückliche Umstände zusammengekommen, weshalb das Impfen in dem Fall ziemlich weit unten auf meiner Prioritätenliste gelandet ist. Dass es besser gewesen wäre beide zu impfen ist mir bewusst. Meine anderen sind es auch alle.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.466
Ort
Unterfranken
Ich würde die beiden impfen lassen, ehe du sie vermittelst.
Es ist sehr gefährlich und eigentlich auch unverantwortlich, da in deinem Umfeld andere Bakterien etc vorhanden sind, als dann im neuen Zuhause.
Die Gefahr, dass sie durch den Stress des Umzugs etc krank werden, ist sehr hoch.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, Sancojalou, ElfiMomo und eine weitere Person
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
Danke für eure Meinung.
Sollte ich es kräftemäßig schaffen, lasse ich sie noch impfen.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.466
Ort
Unterfranken
Wäre auf jedenfall sinnvoll.
Gibt es bei dir eventuell einen mobilen Tierarzt?
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
Wäre auf jedenfall sinnvoll.
Gibt es bei dir eventuell einen mobilen Tierarzt?

bestimmt gibt es da einen. bzw ich weiß dass unser stammtierarzt das macht. damit hat es aber gar nicht viel zu tun.
also ich bin ja wirklich fest entschlossen beide noch impfen zu lassen. auch vorher schon. nur kamen mir leider eine fehlgeburt, eine schwere depression und burnout, die krebserkrankung meiner mama, ihr plötzlicher tod letzte woche und der schlaganfall meines papas diese woche in die quere.
Ich bin ehrlich eine gewissenhafte Katzenmama. Mi sind keine Kosten und Mühen zu viel für meine "Kinder".
Ich muss eine Beerdigung planen, mich um meinen Vater kümmern, eine Wohnung bzw ein ganzes Leben auflösen...
Ich bin langsam einfach am Ende. Und dass ich jetzt noch die beiden weggeben muss macht es nicht besser.
 
  • Crying
  • Wow
Reaktionen: TiKa, Kimi&Milli und Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.360
Tut mir leid, das alles zu hören. Mein herzliches Beileid und ich hoffe, es lässt sich alles den Umständen entsprechend stressfrei regeln...

Wenn es einen mobilen TA gibt, dann frag doch vielleicht einfach mal an... Auch wenn das ein zusätzlicher Punkt ist, der oben drauf kommt... Dazu bräuchtest du ja letztlich nur einen Timeslot, um ihn hereinzulassen. Ich kann das natürlich nicht beurteilen, weil ich nicht in der Situation bin, aber das ist das kleinere Übel, wie mir scheint... Also einen Termin für einen Besuch daheim auszumachen
 
Mimse

Mimse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2012
Beiträge
638
Ort
Schweiz
Herzliches Beileid und ganz viel Kraft, das ist ja wirklich viel zu viel!
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #10
Für die beiden ist leider bisher kein neues zu Hause weit und breit in Sicht. Es hat sich nur ein älterer Herr ohne jegliche Vorerfahrung gemeldet und das wäre für die beiden nichts gewesen.

Inzwischen sind auch meine Eltern beide unter der Erde, die Wohnungen fast aufgelöst und es kehrt hoffentlich bald Ruhe ein. Ich denke einer Grundimmunisierung vor Auszug steht nichts mehr im Weg, da es ja wie es aussieht sowieso lang dauern wird ein neues Zuhause für die zwei zu finden.

Es ist keine schöne Situation für alle hier. Ich tausche täglich mehrfach die Reviere, damit keiner zu kurz kommt. Versuche die wenige Zeit, die ich momentan noch habe bestmöglich für sie zu nutzen. Jedoch kommen durch die Umstände und die räumliche Trennung eben alle zu kurz.
Man merkt wie unzufrieden die beiden sind. Sobald sie wieder in "ihren Bereich" müssen fangen sie an zu miauen. Selbst wenn ich mal wieder nen Tag mit etwas mehr Zeit für sie habe und mich permanent mit ihnen aufhalte und spiele und kuschel setzen sie sich früher oder später vor die Gittertür und hören nicht mehr auf zu miauen. Es tut mir einfach so leid für die beiden.

Mucki ist schon so zutraulich und auf mich bezogen Inzwischen. Sobald er morgens hört, dass ich wach werde kommt er ins Bett gehüpft und lässt sich durchkraulen.
Finchen konnte ich vor ein paar Tagen mal wieder kurz streicheln. Sie macht auch stetig Fortschritte, wenn auch viel viel kleinere als Mücke, aber trotzdem. Mit ganz viel Geduld und Liebe und Ruhe ist da noch mehr drin, da bin ich mir sicher. Und nichtsdestotrotz kommt sie, wenn ich sie rufe, nimmt mutig Leckerlies aus der Hand und hüpft manchmal schon auf Zeichen dahin, wo ich es ihr anzeige. Sie kommt auf mich zu, setzt sich direkt neben mich, streift auch schonmal an meinen Beinen entlang. Beim Spielen macht sie immer mit und verliert auch da nach ein paar kurzen Minuten schnell ihre Angst. Dann kann man auch mit der Angel durchs Haus rennen und sie flitzt hinterher =)

Auch wenn die beiden eigentlich scheue Katzen sind, es sind so tolle, spannende, lustige, liebe Katzen. Und es macht noch immer spaß ihre Fortschritte zu beobachten. Sie haben so viel Potential.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.363
  • #11
Für die beiden ist leider bisher kein neues zu Hause weit und breit in Sicht. Es hat sich nur ein älterer Herr ohne jegliche Vorerfahrung gemeldet und das wäre für die beiden nichts gewesen.

Inzwischen sind auch meine Eltern beide unter der Erde, die Wohnungen fast aufgelöst und es kehrt hoffentlich bald Ruhe ein. Ich denke einer Grundimmunisierung vor Auszug steht nichts mehr im Weg, da es ja wie es aussieht sowieso lang dauern wird ein neues Zuhause für die zwei zu finden.

Es ist keine schöne Situation für alle hier. Ich tausche täglich mehrfach die Reviere, damit keiner zu kurz kommt. Versuche die wenige Zeit, die ich momentan noch habe bestmöglich für sie zu nutzen. Jedoch kommen durch die Umstände und die räumliche Trennung eben alle zu kurz.
Man merkt wie unzufrieden die beiden sind. Sobald sie wieder in "ihren Bereich" müssen fangen sie an zu miauen. Selbst wenn ich mal wieder nen Tag mit etwas mehr Zeit für sie habe und mich permanent mit ihnen aufhalte und spiele und kuschel setzen sie sich früher oder später vor die Gittertür und hören nicht mehr auf zu miauen. Es tut mir einfach so leid für die beiden.

Mucki ist schon so zutraulich und auf mich bezogen Inzwischen. Sobald er morgens hört, dass ich wach werde kommt er ins Bett gehüpft und lässt sich durchkraulen.
Finchen konnte ich vor ein paar Tagen mal wieder kurz streicheln. Sie macht auch stetig Fortschritte, wenn auch viel viel kleinere als Mücke, aber trotzdem. Mit ganz viel Geduld und Liebe und Ruhe ist da noch mehr drin, da bin ich mir sicher. Und nichtsdestotrotz kommt sie, wenn ich sie rufe, nimmt mutig Leckerlies aus der Hand und hüpft manchmal schon auf Zeichen dahin, wo ich es ihr anzeige. Sie kommt auf mich zu, setzt sich direkt neben mich, streift auch schonmal an meinen Beinen entlang. Beim Spielen macht sie immer mit und verliert auch da nach ein paar kurzen Minuten schnell ihre Angst. Dann kann man auch mit der Angel durchs Haus rennen und sie flitzt hinterher =)

Auch wenn die beiden eigentlich scheue Katzen sind, es sind so tolle, spannende, lustige, liebe Katzen. Und es macht noch immer spaß ihre Fortschritte zu beobachten. Sie haben so viel Potential.

Gibt es vielleicht einen Tierschutzverein / eine Katzenhilfe in deiner Nähe, die Vermittlungshilfe leisten könnten?
Ich denke hier handelt es sich um "Notfellchen" und es gibt auch Interessenten, die bewußt und gezielt auf der Suche
nach Notfellchen sind....
 
  • Like
Reaktionen: Lumpenfee und minna e
Werbung:
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #12
Danke für deine Antwort. Das werde ich tatsächlich die Tage auch in Angriff nehmen. Tierschutzvereinen schreiben mit Bitte um Vermittlungshilfe.
Ich möchte nur, dass die beiden es endlich besser haben. Ich schreibe zwar die ganze Zeit von "den Katzen", aber für mich sind es meine Kinder, mein ein und alles. Ich liebe sie so sehr und will sie nicht verlieren, aber ich möchte viel mehr, dass sie ein Heim haben, wo es ihnen an nichts fehlt. Und leider ist das nicht bei mir =(
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #13
Für Mucki und Finchen gibt es ein potenzielles neues Zuhause. Auf eine meiner Facebook Anzeigen hat sich jemand gemeldet. Es klingt alles sehr vielversprechend. Na ja, abwarten. Nächste Woche lerne ich sie kennen.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Quilla, Fibie und eine weitere Person
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.692
  • #14
Daumen sind ganz ganz fest gedrückt! :)
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.620
  • #15
Daumen sind ganz ganz fest gedrückt! :)
Meine auch!

Und auch wenn es nicht mehr "ganz frisch" ist, möchte ich Dir noch mein herzliches Beileid zu Deinem doppelten / nein dreifachen Verlust ausdrücken. Das ist enorm viel, was Du da zu tragen hast.
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #16
Ich danke euch! Ich werde nächste Woche mal berichten wie es gelaufen ist.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #17
Das Kennenlernen wurde erstmal verschoben, da die Interessentin wohl krank ist. Ich hoffe wir können das bald nachholen, der Platz klang so gut.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.620
  • #18
Dafür drücke ich fest die Daumen. 🍀
🍀
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
14
Aufrufe
1K
tiedsche
Kaddaa
Antworten
24
Aufrufe
6K
Selaiha84
Selaiha84
Shacka
Antworten
7
Aufrufe
2K
Shacka
Shacka
Gini
Antworten
11
Aufrufe
1K
Gini
R
Antworten
12
Aufrufe
1K
AnnaAn
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben