Motoröl im Fell!

  • Themenstarter Krümel-the-cat
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
Liebe Foris,

ich könnte heulen. Vorhin kam mein Katertier mit Ölverschmiertem Fell nach Hause. Waschen kann ich mir abschminken - der würde mich töten! :massaker:
Also hab ich versucht das Zeug mit wasser und spüli raus zu rubbeln. Keine Chance. TÄ-Notdienst angerufen: "Die TÄ ist noch mindestens 3 Stunden weg, heut ist viel los, morgen kommen!" Also hab ich Krümel nun ein zweites mal geschrubbt, wieder zwecklos, und ihn in ein altes t-shirt gewickelt. Das lässt er jetzt einigermaßen dran, aber optimal ist das nicht. Hoffentlich schleckt er jetzt nicht über Nacht, morgen früh geht´s zum Tierarzt!
Was passiert, wenn er sich doch schleckt?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
So richtig vollgeschmiert das Katerchen, oder nur bissi? Eigentlich sollte Spülmittel helfen, soweit ich informiert bin, waschen damit auch die Tierschützer die Wasservogel-Opfer von Ölkatastrophen.
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
er lässt sich ja nicht richtig waschen, nur mit einem waschlappen geht´s ein bisschen. Naja, ca. 1/3 der Katze ist ölig...
 
N

Nicht registriert

Gast
Ohjee, das kenn ich von unserem. Der meint auch immer, man wollte ihn töten, beim Versuch zu bürsten oder irgendeinen Dreck abzuwaschen. Also ich würde weiter versuchen, das so gut es geht rauszuwaschen auch wenn Katz da gar keinen Bock drauf hat. Viel Glück dabei :)
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
naja, ich hab ihn ja jetzt mit dem alten t-shirt so gut es ging angezogen, jetzt pennt er, ich lass ihn mal, wenn er schläft versucht er schon nicht sich zu putzen. Weiß denn jemand was passiert, wenn er das zeug schluckt?
 
U

urlaubspfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
278
Ort
Frankenthal
Quäle ihn lieber so lange, bis Du fast alles aus dem Fell raus hast! Du musst warmes Wasser nehmen und ordentlich Spüli oder besser, wenn vorhanden, Schmierseife! Zum Waschen und Trocknen ein Mikrofasertuch nehmen, das saugt am besten auf.

Wenn er sich putzt, nimmt er die Ölreste auf und das Zeugs ist für die Katzen hochgiftig! Unser Fritz hatte als junger Kater die Angewohnheit bei alten Autos, wo der Motorraum noch nicht verkapselt ist, von unten in den Motor zu krabbeln. Einmal konnten wir die Ölreste nicht richtig entfernen und er hatte mehrere Wochen grosse Probleme mit Vergiftungserscheinungen. Katzen sind in dieser Hinsicht sehr empfindlich und das Zeug geht auf jeden Fall sehr stark auf die Leber.

Eliane
Urlaubspfoten e.V.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Schmier immer wieder Butter rein, gut einreiben, mit Tissue rausreiben, neu Butter rein...


Zugvogel
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
das Zeug ist jetzt fast ganz draussen, ich wasche ihn gleich nochmal und dann bleibt er heute in der Wohnung damit ich sehe ob er "komisch" ist. was wären denn Vergiftungserscheinungen? Erbrechen?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ruf mal in der Gift-Notrufzentrale an oder in einer Tierklinik, die können Dir sicher näheres dazu sagen.

Zugvogel
 
U

urlaubspfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
278
Ort
Frankenthal
  • #10
Wie hat Dein Kater die Aktion überstanden?

Eliane
Urlaubspfoten e.V.
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
  • #11
Er hatte am nächsten Tag etwas Durchfall und war ziemlich müde als er nach Hause kam, aber sonst ist er fit wie immer. Der Spüli-Waschgang hat wohl doch geholfen.
 
Werbung:
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #12
Schmier immer wieder Butter rein, gut einreiben, mit Tissue rausreiben, neu Butter rein...


Zugvogel

Genau! Mit Butter geht es am besten. Meine Biene kam im letzten Sommer völlig ölgetränkt nachhause, ein Bild des Jammers! Hatte es auch mit Spülmittel versucht und mit baden, aber das war nur Quälerei für sie und hat nicht viel gebracht. Mit Butter ging es besser. Sie war aber zwei Tage sehr kaputt, es ging ihr schlecht, hat gespuckt, gezittert. Ich habe ihr Nux vomica gegeben, mehrmals. Und dann war wieder alles im Lot. Natürlich hat sie sich auch das Öl abgeleckt, dass ich nicht entfernen konnte, das kann man nicht ganz vermeiden. Den Tierarzt wollte ich ihr unbedingt ersparen, dass hätte ihr noch mehr Panik gemacht und ihr Schock war ohnehin schon schlimmer als die Situation mit dem Öl im Fell.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
  • #13
Ich würde die Leberwerte noch kontrollieren lassen und Miez bei so etwas immer den TA vorstellen. In unseren Fall gab es Cortison und Vit B, später noch Legavit komplex. Allerdings kam Lea erst einen TAg nach ihren Altölbad nach Hause (sie hatte leider schon sehr viel abgeleckt).

Ich habe es mit dem Baden zuerst so gehandhabt: Kleine Badewanne (oder Unterteil von Transportbox) mit Wasser befüllt, große Badetücher oder irgendetwas im Bad ausgelegt und Miez erstmal da drinn abgeplanscht.

Besser ging es die kleine Wanne in die Badewanne zu stellen und gleich mit rein zu gehen (mit Sachen wg. Kratzen us.) Dann mit entsprechenden Tiershampoo vom TA Miez abduschen.
Meiner Lea war allerdings dann noch das ganze Fell ausgegangen, sie bekam dann noch etwas für Haut und Fell.

Das Öl muß nicht nur vollständig aus dem Fell, das große Problem ist die Ölschicht auf der Haut. Also duschen, duschen, duschen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
  • #14
er ist jetzt wieder völlig normal, nur am tag danach war er etwas kaputt und hatte ein bisschen Durchfall. Ich mach mir da jetzt nicht weiter Sorgen...
 

Ähnliche Themen

Selli
Antworten
244
Aufrufe
84K
Selli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben