morgens gegen die Tür springen

H

Happyli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier und habe auch direkt eine Frage, weshalb ich mich auch hier angemeldet habe. Ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt. Also ich erzähle erstmal ein bisschen, vielleicht tut das ja was zur Sache. Also ich bin Studentin und lebe in ejner Wg mit einer Freundin, ihrem Kater, meiner Katze und meinen beiden Hunden (keine Angst, die Wohnung ist sehr groß). Meine Katze (Happy) müsste jetzt etwa so 8-9 Monate alt sein, wir haben sie im Alter von etwa 4-5 Wochen gefunden, soweit ich weiß erging es dem Kater meiner Mitbewohnerin damals wohl ähnlich und sie sind etwa im selben Alter. Happy und der Kater sind beide kastriert und verstehen sich auch sehr gut, beschäftigen sich aber eigentlich nur nachts miteinander, weil er sehr ängstlich ist und sich nur nachts raus traut, aber seit Happy hier ist, wird er wirklich von Tag zu Tag mutiger. :) Happy ist das komplette Gegenteil von ihm, sie ist extrem anhänglich, wenn sie könnte würde sie mir den ganzen Tag hinterher laufen. Lerne ich, liegt sie auf dem Schreibtisch, gehe ich ins Bad liegt sie davor und wartet bis ich zurück komme, gehe ich mit den Hunden raus, muss ich echt aufpassen, dass sie nicht hinterher kommt. Dazu sei noch gesagt, dass sie Freigängerin ist, bin ich draußen, ist sie immer bei mir, bin ich weg ist sie eigentlich auch immer draußen und sobald ich nach Hause komme kommt sie auch schon von einer anderen Richtung in den Hof gelaufen. Vor anderen Menschen hat sie panische Angst, sie lässt nur mich oder meinen Freund an sich heran, meine Mitbewohnerin akzeptiert sie mittlerweile auch als Futtergeber, aber anfassen, lässt sie sich nicht.
So nun zum eigentlichen Problem, Happy ist nachts im Flur, da steht ja auch ihr Klo, ihr Futter und der Kater ist auch dort, mit dem sie nachts spielt. Aber morgens um 6 geht es los, sie kratzt an meiner Tür, schreit wie am Spieß und springt gegen meine Tür und das wirklich stundenlang, bis ich aufstehe. Meine Mitbewohnerin steht meist so gegen halb 6 auf, zu ihr hält sie Abstand und schreit sie kontinuierlich an, bis sie geht, dann springt sie weiter gegen meine Tür. Ich wache morgens ständig davon auf, aber ich kann sie zum einen nicht reinlassen, weil sie dann bekommt was sie möchte und zum anderen, weil ich hier drin ja kein Katzenklo stehen habe. Ich dachte eigentlich es legt sich mit der Zeit, aber sie ist jetzt seit einem Monat hier und es legt sich überhaupt nichts. :(

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Danke schonmal im Voraus!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Katzenklappe in deine Tür einbauen als Option?
Wieviel Platz steht ihr denn noch zur Verfügung , wenn sie ausgesperrt ist, weil du von Flur schreibst ... ?
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Ich wohne hier auch in einer WG (mit meiner Schwester und einem Mitbewohner), allerdings leben hier 4 Katzen und es ist manches anders organisiert.
Bei mir im Zimmer und im Zimmer meiner Schwester stehen Klos. Mit guter Streu stinkt da auch nichts. (Und ich fege/sauge auch lieber täglich als stundenlang vom Schlafen abgehalten zu werden.)

In den Zimmertüren sind Katzenklappen eingebaut, sodass wir Menschen unsere Privatsphäre mit geschlossenen Türen und die Katzen freien Zugang haben.

Durch die Katzen wird hier niemand in seinem Schlaf gestört.

Warum sollen die beiden denn nachts nur im Flur sein?
Wann gibt es was und wieviel zu futtern?

Gerade als junge Katze ist das doch total öde und da kann ich es gut verstehen, wenn sie - nachdem sich bereits jemand geregt hat - diesen öden Zustand so schnell wie möglich ändern möchte und "Terror" schiebt.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Warum darf sie nachts nur in den Flur, wenn die Wohnung so groß ist? Wie groß ist dein Zimmer? Wann bekommt sie abends das letzte Mal etwas zu fressen?
 
momerix

momerix

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.153
Ort
Nähe Hamburg
Ich würde dir auch zum Einbau einer Katzenklappe raten.

Oder alternativ die Tür öffnen und sie herein lassen, ein weiteres Katzenklo könntest du doch sicher bei dir aufstellen ?

Sie wird nicht aufhören, sich an deiner Tür bemerkbar zu machen.
 
Lausemaus&Lucyibär

Lausemaus&Lucyibär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
466
Huhu,

gibt es einen grund warum Katzenklo und Katze nichts Nachts mit dir im Zimmer sind?
Wegen dem Kater? Oder wegen den Hunden?

Die Idee mit ner Katzenklappe finde ich nicht schlecht, falls das geht. Dann hättest du halt unter Umständen auch den Kater mit drin, wenn er sich reintraut.

Bei mir - ich wohne abr nicht in einer WG - befindet sich im Zimmer Kratzbaum, Katzenklo und Wassernapf, sodass die Katzen wenn die Tür zu ist und sie drin ist alles haben, was sie brauchen könnten.
Und umgekehrt ist es genauso, in der restlichen Wohnung haben sie zwei weitere Klos, sowie einen Kratzbaum und eine Wasserstelle.

Katzenklo im schlafzimmer ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber ich habe da keine Probleme. Es riecht nicht, man kann es schön sauber halten und saugen muss man ja mit Tieren eh regelmäßig.

Und meine Katzen schreien und Kratzen auch wenn sie nicht durch die Tür kommen. Ich spiele halt regelmäßig Türöfffner. :rolleyes:
 
H

Happyli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
3
Erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Dass sie nachts hier ins Zimmer kommt, ist leider absolut nicht möglich, die Hunde schlafen in meinem Zimmer, damit der Kater sind wenigstens nachts raus traut und Happy würde unter den Hunden die ganze Zeit für Unruhe sorgen. :(

Nachts haben Happy und der Kater den Flur (über zwei Etagen) und die Küche zur Verfügung, das sind mindestens 40qm. Futter bekommt sie nicht wirklich zu festen Zeiten, da ich ja immer unterschiedlich in der Uni bin, aber sie hat eigentlich immer etwas zur Verfügung, also hungrig kann sie morgens nicht sein.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Happy würde unter den Hunden die ganze Zeit für Unruhe sorgen. :(

Ich hatte hier auch Phasen, in denen die Katzen nachts meinten aufdrehen zu müssen. Das hat sich aber gegeben.

Sind die Hunde so klein, dass sie durch eien Katzenklappe passen würden?
Denn wenn nicht, würde ich es dennoch versuchen.

Der Kater könnte dann ja trotzdem von den Hunden unbehelligt umhergehen, während die Katze es sich aussuchen kann.

Auch kann es gut sein, dass es nur in der Anfangszeit (alles neu und aufregend!") unruhig wird, sich das aber dann einpendelt. Und auf lange Sicht wäre gelegentliche Unruhe im Zimmer wohl weniger belastend als täglich mehrere Stunden Radau vor der Tür in den Morgenstunden.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Und welche Kratz-und Spielmöglichkeiten gibt es dann in Flur und Küche?
Für mich klingt das auch sehr danach, dass es der Katze einfach total fad ist.
 
H

Happyli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
3
  • #10
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass der Vermieter sonderlich begeistert davon ist, wenn ich da was mit der Tür veranstalte.
Es ist einfach ein ziemlich blödes Verhältnis zwischen den Hunden und den Katzen, die kleine Hündin (etwas größer als Happy) kann extrem gut mit beiden Katzen und spielt auch mit Happy, dementsprechend hochgepusht wird sie sobald Happy da ist und dieses getippel auf dem Laminat ist ja echt nicht leise. Die große Hündin möchte lieber ihre Ruhe haben, sie akzeptiert Happy zwar aber nachdem die ein paar mal an ihren Napf wollte und sie beim schlafen gestört hat wird sie schon etwas garstig, wenn Happy in ihre Nähe kommt und der Kater reagiert absolut panisch auf sie womit er sich für sie ja nur interessanter macht..ich kann mir bildlich vorstellen was hier im Zimmer mitten in der Nacht abgeht, wenn der Kater plötzlich auch rein kommt :stumm:

Wir haben im Flur eine Katzenecke eingerichtet, damit der Kater sich in Ruhe langsam an alles gewöhnen kann und die Hunde nicht am ihn und vorallem nicht ans Futter rankommen. Da haben sie einen Katzenbaum, eine Höhle und überall fliegt diverses an Spielzeug rum, womit sie sich auch beschäftigen (meine Mitbewohnerin hört das in ihrem Zimmer).

Heute Nacht ist sie auch gegen die Tür meiner Mitbewohnerin gesprungen, die war natürlich wenig begeistert. :sad:

Ah was ich noch sagen wollte, ich hatte überlegt sie vielleicht tagsüber etwas mehr auszulasten mit clickern oder Suchspielzeugen, damit sie vielleicht nachts dann ein bisschen zur ruhe kommt?
Allerdings konnte sie bisher kein Leckerlie vom Clickern überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #11
Du kannst natürlich versuchen sie mehr auszulasten.

Ich würde dennoch über Katzenklappen nachdenken. Die müssen ja auch nicht in die Originaltüren des Vermieters eingebaut werden. Es gibt einfache Türen in Standardgrößen schon für wenig Geld, manchmal findet man auch über Kleinanzeigen usw. passende gebrauchte (fast) für lau.
 
Werbung:
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2013
Beiträge
176
  • #14
Ist wohl Ansichtssache , für mich wäre das untragbar.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
4K
Pegasine
Pegasine
D
Antworten
4
Aufrufe
1K
engelsstaub
engelsstaub
Simba 17
Antworten
32
Aufrufe
9K
Simba 17
Simba 17
N
2 3
Antworten
50
Aufrufe
16K
CasaLea
M
Antworten
15
Aufrufe
2K
Melanie'
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben