Morgen kastration :( habe Schiss davor

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jasy1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
213
Morgen ist es soweit, unsere beiden (7 Monate) werden kastiert, mir ist schon ganz schlecht vor Angst. Meine armen Babys

Gut die TÄ sagte es ist Routine aber trotzdem, für mich ist es die erste Erfahrung, sie sagte letztes fressen um 19 Uhr, Wasser können sie die ganze Zeit bekommen.

Nur was muss ich alles nach einer kastration beachten? Wie wird es in der Nacht? Puh Fragen über Fragen .. Bin froh wenn es endlich rum ist.

Donnerstag habe ich einen Termin beim Augenarzt mit meiner Tochter, kann ich sie ohne Bedenken allein lassen? Wir wohnen ja mit meinen Eltern unter einem Dach, es ist also jemand da der nach ihnen sieht
 
Werbung:
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Keine Angst. Heutzutage behalten die meisten Praxen die Katzen da, bis sie ganz wach sind. Danach sind sie vielleicht noch ein bisschen unkoordiniert, aber viel mehr merken solltest Du nicht. Am Donnerstag solltest Du sie normalerweise unbesorgt alleine lassen können.

Wenn Deine Praxis Dir allerdings die Katzen direkt nach der OP wieder mitgeben wollen sollte (ist mir früher einmal passiert) würde ich fragen, ob sie sie noch ein paar Stunden dabehalten können. Falls das nicht geht, solltest Du sie zu Hause an einen ruhigen und dunklen Ort setzen damit sie sich ausschlafen können. Die ersten Stunden nach der OP kann es sein, dass es so wirkt, als würden sie Dich nicht erkennen, und dass sie sich einnässen (also am Besten irgendwo aufwachen lassen, wo Du wischen kannst). Das ist aber alles normal und geht von selbst wieder weg.

Alles Gute.
 
simko

simko

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
21
Hallo Jasy,

so ging es mir bei meinen beiden auch. Aber es lief alles sehr gut ab.

Als sie nach gut überstandener und durchgeführter OP nach Hause kamen waren sie noch etwas torkelig unterwegs, sind aber sehr schnell und flink schon wieder auf ihren geliebten Kratzbaum geklettert. Haben aber noch viel geschlafen.

Sie mussten noch bis abends mit dem Essen warten und sind dann gleich gierig darauf gestürzt und haben es auch gut vertragen.

Lenny - der Kater war 2 Tage etwas .. naja .. schräg drauf. Hat seine Schwester Lilly recht häufig aggressiv gejagt und angegangen. Die Arme wollte eigentlich nur ihre Ruhe und er war total aggro drauf - untypisch für ihn.

Aber nach den besagten 2 Tagen war er wieder der alte Kuschelbär :rolleyes:

Keiner von Beiden ist an die OP-Wunden gegangen. Sie wurden, wenn überhaupt nur ganz Vorsicht abgeleckt und dann auch eher drumherum als die Wunde direkt.

Wir haben sie einfach in Ruhe gelassen. die beiden kamen von ganz alleine und haben den Abend auf meinem Schoß und Bauch verbracht. ;)

Ich denke es dürfte kein Problem sein Sie am Donnerstag alleine zu lassen. du hast ja noch jemanden der nach ihnen schauen kann.

Hast du 2 Kater, Katzen oder ein Pärchen? Bei Katern ist der Eingriff harmloser als bei Katzen.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Das wird bestimmt alles gut gehen :) Kastration von Katerchens ist wirklich kein großer Akt und absolute Routine.

Meine drei Kater waren nach der OP wieder sehr fit. Man bekommt sie eigentich nicht mehr schlafend, sondern schon wach übergeben. Sie haben dann den restlichen Tag geschlafen, danach waren sie wieder komplett fit, kein Unterschied zu vorher.
Da beide kastriert werden, brauchst du sonst eigentlich nichts weiter zu beachten. Nur ein paar Tipps:
Wirklich einhalten, dass sie nüchtern sind!
Ich habe sie zum Schlafen nicht auf den Kratzbaum gelassen, hatte Angst, dass sie runterfallen... Hab sie ins Bett gelegt nachdem sie eingegeschlafen waren.
Nicht zu viel füttern nach der Kastration. Mein TA meinte sie dürfen ein wenig fressen, aber in Maßen.

Keine Angst, geht sicher alles gut :)
 
J

Jasy1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
213
Danke für eure Antworten, hoffe auch es geht alles gut :rolleyes:

Die beiden sind Katers, gerade toben sie auf dem gesicherten Balkon und jagen Fliegen :pink-heart:

Die TÄ sagte, wir geben beide zwischen 8:00/9:00 Uhr ab und sollen sie ca 16:00-18:00 wieder abholen, wegen dem schlafen, Mmh die beiden schlafen häuptsächlich immer auf unserer Couch, mal auf dem kratzbaum, da ich bzw wir nicht möchten dass sie im Schlafzimmer schlafen.

Frage ist, sollte ich über Nacht bei beiden im Wohnzimmer schlafen? Hab echt keine Ahnung *schäm*
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Bei Katern ist es echt nur ein kleiner Eingriff.
Meine beiden hab ich morgens um 8:00 hingebracht und Mittags schon wieder abgeholt. Sie sind dann noch etwas benebelt gewesen, aber haben sich auf ihren Lieblingsplatz gelegt und fast die ganze Zeit geschlafen.

Ein kleine Portion haben sie abends gegessen und nochmal aufs Klo und weiter gepennt. Du kannst sie also ruhig in der Nacht allein im Wohnzimmer lassen.

Edit: aber wenn du dich besser fühlst, kannst du natürlich gern bei ihnen im Wohnzimmer schlafen.
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
Alles wird gut. Das wird nur ein Minieingriff beim Kater.

Wenn du sie so spät abholste, sind sie wieder fit. Ich habe meine auch so spät abgeholt - von Kastration, Schmerzen oder viel schlafen keine Spur - mopsfidel wie immer - und es war eine Katze und ein Kater. Ich habe gar nichts geändert - nur Mama Linchen hat sie angefaucht.

Also, kein Drama, tief atmen und Zuversicht zeigen ;-)

LG Catrin
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Danke für eure Antworten, hoffe auch es geht alles gut :rolleyes:

Die beiden sind Katers, gerade toben sie auf dem gesicherten Balkon und jagen Fliegen :pink-heart:

Die TÄ sagte, wir geben beide zwischen 8:00/9:00 Uhr ab und sollen sie ca 16:00-18:00 wieder abholen, wegen dem schlafen, Mmh die beiden schlafen häuptsächlich immer auf unserer Couch, mal auf dem kratzbaum, da ich bzw wir nicht möchten dass sie im Schlafzimmer schlafen.

Frage ist, sollte ich über Nacht bei beiden im Wohnzimmer schlafen? Hab echt keine Ahnung *schäm*

Bis Du sie abholst, sind sie wahrscheinlich schon fast wieder normal, nur noch ein bisschen müde. Im Wohnzimmer schlafen musst Du deswegen nicht, und bei Katern kann nicht viel passieren. Mach Dir keine Sorgen.
 
Flauschi1

Flauschi1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. November 2014
Beiträge
192
Ich habe zwar eine Katze, aber ich erzähle euch trotzdem meine Geschichte, wie ich sie erlebt hatte !

Meine Katze hatte ich mit viereinhalb Monaten kastrieren lassen.
An einem Donnerstag rief ich meinen Tierarzt an und sagte zu ihm, dass ich meine Katze kastrieren lassen möchte und wann ich zu ihm kommen könnte, er sagte, dass ich gleich morgen um 10:00 kommen kann... Ich sagte ganz aufgeregt, wie was morgen schon, ähmmm ja nein hmm, morgen geht es nicht, kann ich denn am Samstag kommen und er ja, kommen sie Samstag um 10 Uhr herein. Dann sagte er noch zu mir, dass die Katze am Freitag ab 20:00 nichts mehr fressen darf.
Dann war Samstag. Ich setzte meine Katze in die Transportbox und fuhr mit ihr los. Kurz vor 10:00 war ich in der Praxis. Ich konnte ohne Wartezeit gleich zum Arzt reingehen... Er hat mir kurz geschildert wie die Operation ablaufen wird. Es wird ein kleiner Schnitt gemacht, die Eierstöcke werden entfernt und es wird wieder zugenäht und in 10 Tagen soll ich wiederkommen, dann werden die Fäden gezogen... Dann fragte ich noch wann ich sie denn wieder abholen könne, woraufhin er sagte, dass ich sie um 11:30 wieder holen kann... Ich überließ meine Katze dem Arzt und fuhr mit einem mulmigen Gefühl nach Hause. Hoffentlich geht alles gut und wie wird sie sich nach der OP verhalten.... Gut dass ich zu diesem Zeitpunkt dieses Forum noch nicht kannte, denn dann wäre ich bestimmt viel nervöser gewesen, weil ich hier schon schlechte Erfahrungen über Kastrationen gelesen habe und sogar mit Todesfolge-.-
Weiter zur OP. Um 11:30 war ich dann wieder beim Arzt. Ich sah meine Katze noch nicht. Als erstes fragte ich den Arzt, ob alles gut gegangen sei und er sagte, dass alles in Ordnung sei. Er holte die Katze aus einem Hinterzimmer hervor. Ich war total schockiert als ich meine Katze sah. Sie lag regungslos in der Transportbox und ihre Augen waren weit geöffnet. Mein Mund blieb kurz offen und ich fragte, warum denn die Augen offen seien. Der Arzt sagte, dass es normal sei und sie noch schlafen würde. Ich könne sie jetzt mitnehmen und in etwa 2 Stunden würde sie langsam wach werden und man sollte nicht zu viel auf ihr herum heben und fressen darf sie ganz normal. In 10 Tagen sollen wir wiederkommen zum Fäden entfernen. Falls in der Zwischenzeit iwas sein sollte, dass die Naht aufgeht oder sich entzündet, dann sollte ich anrufen.
Ich fuhr mit meiner Katze nach Hause, stellte die Box auf die Couch und nahm das obere Teil ab, um sie besser beobachten zu können. Ich deckte sie mit einer Decke zu, weil ihre Ohren waren auch ganz kalt und ich guckte ständig nach ihr, ob sie wohl noch atmet. Sie machte mir richtig Angst mit ihren offen Augen. Ich saß die ganze Zeit bei ihr. Nach eineinhalb Stunden hat sie sich zum ersten Mal bewegt. Die Augen gingen zu und wieder auf, sie hob leicht ihren Kopf hoch, sah kurz um sich und machte die Augen wieder zu. Nach ein paar Minuten machte sie wieder ihre Augen auf und sie versuchte aufzustehen, woraufhin sie gleich wieder umfiel, das versuchte sie ein paar Mal, bis sie es endlich geschafft hat aus der Box zu steigen. Hochheben traute ich mich sie nicht, wegen der Narbe. Sie lag dann neben der Box auf der Couchdecke. Dann habe ich sie samt der Decke auf den Boden gelegt, gleich neben das Katzenklo und das war eine gute Entscheidung. Fünf Minuten hat es gedauert, bis sie endlich im Klo war. Sie war noch so benommen, dass sie sich nur rein stellte ohne zu buddeln und torkelte wieder raus ohne zuzubuddeln. Dann ging sie wieder ein paar Schritte und viel wieder um. Sie blieb dann am Boden liegen und schlief fast 2 Stunden durch. Als sie wieder aufwachte und aufstand, war sie nicht mehr so wackelig auf den Beinen. Sie ging in Zeitlupe zu ihrem Fressnapf und fraß ein paar Happen. Dann wurde bis Sonntagmorgen gepennt und sie war auch wieder die Alte. Öfters hatte sie an der Wunde geleckt und an den Fäden herumgezupft und wenn ich sie dabei erwischte habe ich sie schnell davon abgelenkt. Zwei Tage vor dem Fäden ziehen war die Wunde etwas geschwollen und rötlich, aber sie hat nicht geblutet oder war eitrig. Ich bin dann aber schon einen Tag früher mit ihr zum Tierarzt gefahren, wegen der geschwollenen Wunde. Er sah sich die Wunde an und sagte, dass es schön aussehe^^ und die Fäden hat er ihr dann auch gleich gezogen. Ich hielt sie dabei fest und sie war ganz brav und es ging rucki zucki. 73€ hatte die Kastra gekostet.
Nach ca. 2 Wochen war von der Wunde fast nichts mehr zu sehen, nur eine kleine Verhärtung war noch spürbar, die sich aber auch bald zurückbildete...

Für mich war es auch die erste Erfahrung, aber ich vertraute meinem Tierarzt, weil ich nur gutes von ihm gehört hatte. Aber man hat trotzdem Angst, denn es kann auch schief laufen, was man natürlich nicht hofft...

Ich wünsche deinen Katern alles Gute für Morgen!!!
 
J

Jasy1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
213
  • #10
Die beiden sind seit 8:45 Uhr bei der TÄ und ich hab die ganze Zeit ein flaues Gefühl :( Beim verlassen der Praxis kamen mir die Tränen, war ein wenig peinlich. Aber nun ja die beiden sind auch meine Kinder :)

Hoffe so sehr dass alles gut geht.
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #11
Alles wird gut :)
Die beiden werden heute wohl noch etwas müde sein durch die Narkose und ein warmes Plätzchen bevorzugen zum ausschlafen.
Aber morgen ist alles wieder so wie vorher -spielen,rennen, schlafen, fressen - außer das sie jetzt Katrinen sind und es sich ausgemüffelt hat :)
 
Werbung:
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #12
Hatte auch einen Kloß im Hals, als ich unseren Kater zur Katration gebracht habe und draußen wieder ins Auto gestiegen bin. Da brauchst Du Dich gar nicht zu schämen!

Aber es ist alles ganz easy verlaufen. Als wir ihn nachmittags abgeholt haben, war er schon wieder soweit wach und ist zuhause direkt aus seiner Transportbox geklettert, wenn auch noch etwas torkelig. Er wollte direkt nach draußen :eek: (ist jetzt Freigänger, zu der Zeit durfte er immer auf unsere damals noch eingenetzte Terrasse), aber das haben wir ihn nicht gelassen.

Wir haben ihn dann schön betüddelt, viel gekrault und unter eine Rotlichtlampe gelegt (wenn die TÄ auch meinte, das wäre nicht nötig, er hätte bei ihr schon drunter gelegen), aber ich hatte den Eindruck, dass es ihm gut tut und er die Wärme genießt. Hat auch abends schon etwas gefressen. Er hat die Wunde nicht groß beleckt und am nächsten Tag war alles wie immer!

Mach Dir keine Sorgen!!
 
G

gerrie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
143
  • #13
Bei meinem Kater vor 2 Jahren mit Ketamin, also einer Injektion die Narkose gemacht.

Die Wunde wurde verklebt, keine Fäden die gezogen werden mussten.

Hinterher bekam er eine Antibiotikaspritze zur Vorbeugung gegen Infektionen.
Der Tierarzt fragte mich noch ob er ein 5 Euro teureres Antibiotikum geben sollte was auch gegen Zahnfleischentzündungen beim Zahnwechsel wirkt.

Um 9 gebracht, um 12 wieder abgeholt.
Zuhause wirkte der Kater noch 3 Stunden lang wie betrunken.
 
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2009
Beiträge
525
  • #14
Ich wünsche Deine zwei Fellnasen alles Gute. Meine wurden im Januar kastriert. Hatte auch unendlich Angst davor - obwohl von mir schon öfters Katzen kastriert wurden.
[CODEBeim verlassen der Praxis kamen mir die Tränen, war ein wenig peinlich][/CODE]
Überhaupt nicht peinlich. Ging mir genau so.
Besonders als ich sie dann abends nicht mit nach Hause nehmen durfte weil es meiner kleinen Mira nicht gut ging. Als ich sie sah wie sie so da lag klein, schutzbedürftig haben sich bei mir auch die Schleusen geöffnet.

Wir hatten dann noch etwas Probleme mit dem Body den beide nicht mochten. Aber als diese Zeit auch vorbei waren waren sie von jetzt auf gleich wieder die alten Raudies.
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #15
Bei Emma ging alles problemlos. Etwas bedüddelt und die Tierärztin hatte Sorge, das Emma zu den Katzen gehört, die im roten Body in Lethargie verfallen, aber...
das war für Emma kein Problem! Am nächsten Tag war sie trotz Body vollkommen der kleine Feger - wie gehabt ;)
Sie heißt jetzt Emma Ferrari ;)

Ach ja: Antibiotika gegen eine mögliche Entzündung hatte sie auch bekommen.
 
J

Jasy1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
213
  • #16
So, alles paletti verlaufen. War sooo erleichert, als wir beide um 16:30 abgeholt haben, kaum waren sie zuhause liefen sie wackelig :) aber war ja klar, wollten dann auch wieder rumspringen :wow:

Haben aber viel geschlafen, heute sind sie Putzmunter als wäre nie was gewesen, und stellen schon wieder blödsinn an :)
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #17
Na, siehst Du! Das haben wir ja so vorhergesehen! Aber man ist natürlich trotzdem aufgeregt und fiebert mit den Nasen mit!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
2K
caerolein
caerolein
gruenekiwi
Antworten
3
Aufrufe
360
gruenekiwi
gruenekiwi
B
2
Antworten
26
Aufrufe
6K
Luna87
L
KleineAslan
Antworten
13
Aufrufe
5K
KleineAslan
KleineAslan
M
Antworten
5
Aufrufe
260
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben