Mögliche Komplikationen mit Nachbarskatze- Neubeanspruchung eines Revieres möglich?

  • Themenstarter Weser-Ems-Findus
  • Beginndatum
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Hallo zusammen,

wie schon im Thread " Freigang ja oder nein" gesagt legen wir uns in gut vier Wochen ein, aber eher zwei Kitten zu. Nun, es ist selbstverständlich, dass diese erst einmal das Haus kennenlernen müssen und sich mit diesem vertraut machen. Aber wie dort besprochen, würde ich Ihnen Freigang bieten ( großes Haus, großer Garten mit sehr viel Büschen und einem großen Teich), wenn auch eingeschränkt ( das heißt, dass sie im Winter bei Einbruch der Dunkelheit am späten Nachmittag heimkommen, am Sommer auch später am Abend- durch feste Futterzeiten.

Nun, unsere Nachbarn, die hier im Frühjahr 2011 neu eingezogen sind haben sich zu dem Zeitpunkt einen Kater zugelegt oder aus der alten Wohnung ( jetzt ein Haus) mitgenommen. Ich sehe diesen öfters, wie er auch durch unser Grundstück streift und an sämtlichen Büschen halt macht und diese markiert und seine Duftnote klar und deutlich hinterlässt wie ich oft schon am eigenen Leib erfahren habe.

Dementsprechend gehe ich also davon aus, dass er neben deren Garten auch unsern Garten und den dahinterliegenden, kleinen Wald ( etwa 1000 Quadratmeter) für sich beansprucht hat- er verteidigt das auch vehement gegen andere Katzen der Umgebung wie ich mitbekam- artete in einem Kampf aus.
Der kleine Kerl scheint also sehr sehr dominant zu sein und es ist nachwievor sein Revier.

Nun, wie eingangs ja besprochen dauert es nicht mehr lange bis wir Newcomer haben, ich weiß aber nicht, was ich tun soll- denn ich denke nicht, dass sich der dominante da vom Nachbargrundstück aus unserem Garten vertreiben lässt. Ich kann mir vorstellen, dass er die Neuankömmlinge attackieren wird und nicht akzeptiert ,dass sie unseren Garten und den Wald als Revier beanspruchen.

Nicht dass unsere dann verängstigt sind und nicht mehr aus dem Haus wollen...

Könnte ich vllt irgendetwas machen, z.B erst mit den Katzen zusammen aus dem Haus gehen- oder regeln die das von alleine ( hoffentlich ohne Kämpfe?)

Auf eine spannende Diskussion ( VIELLEICHT habt ihr ähnliches zu berichten! )

mfg,
Weser-Ems-Findus.
 
Werbung:
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Hmm, schwer zu sagen, wie sich die 3 zukünftig arrangieren werden und leider wirst du da auch nicht sehr viel tun können, selbst wenn du anfangs mit ihnen raus gehst.

Im besten Fall werden es Freunde. Eventuell gehen sie sich einfach aus dem Weg. Oder aber, es wird Revierkämpfe geben.

Weißt du, ob der Nachbarskater kastiert ist? Unkastrierte Kater neigen eher dazu ihr Revier heftig zu verteidigen, aber selbst wenn alle kastriert sind kann es Stress geben.

Wir haben hier zwei charakterlich ganz unterschiedliche Freigängerinnen, eine ängstliche und eine sehr selbstbewusste. Beide haben sich in Kämpfen schon Bissverletzungen zugezogen. Jeweils einmal ins Hinterbein und vor kurzem leider auch schon mal in den Hals, Millimeter von der Hauptschlagader entfernt. Da ich nicht weiß, wem der andere Kampfkater bzw. sind es wohl zwei, gehören, kann ich im Moment auch nicht viel tun.

Aber beide lassen sich ihren Freigang nicht nehmen und fordern diesen auch nach unschönen Situationen draußen lautstarkt ein. Ich habe hier aber auch schon von Katzen gelesen, die nach unschönen Situationen (egal welcher Art, Hunde, Kinder, andere Katzen) Probleme hatten wieder rauszugehen oder wieder ins Haus zu kommen....

Vielleicht kannst du jetzt schon ein wenig damit anfangen den Nachbarskater aus eurem Revier zu verjagen.. mit einer Wasserpistole z.B., oder sonstwie verscheuchen. Am besten er gewöhnt sich gar nicht zu sehr an euren Garten als sicheres Revier.

Als meine Katzen übrigens die ersten Tage rausdurften, kamen jede Menge Katzen ständig zu unserem Balkon in freundlicher und feindlicher Absicht, aber die anderen haben schon schnell gemerkt, dass da Neue sind.

Hallo ranga,

vielen Dank für deine interessante Sichtweise. Der Kater ist meines Wissens nach kastriert und an deinen Schilderungen sieht man, was in so einem Kampf los ist. Ich denke das mit der Wasserpistole wird wenig Sinn haben, denn er hat mich schon lange bemerkt, bevor ich ihn überhaupt erblicke denke ich. Katzenminze wäre auch Blödsinn, dann würde meine den Bereich auch meiden.

Da der von unserem Nachbarn zugegeben ein dicker Brocken ist, wird es schwierig, aber dauernd helfen kann ich ihnen ja nicht, ich kann sie höchstens etwas im Garten umherführen zu Beginn.

Vllt. werden es ja Freunde, auch wenn dies der unwahrscheinlichste Fall ist. :zufrieden:

Grüße,
Weser-Ems-Findus.
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Ihr Revier müssen sie sich selbst erkämpfen, wenn es soweit ist. Da kannst du ihnen nicht helfen. Das einzige was du evtl versuchen könntest ist zu versuchen dem anderen Kater euren Garten zu verleiden. In dem du ihn konsequent vertreibst, dann darf es aber kein streicheln, spielen oder Leckerlie geben.


Alles klar, da hast du sicherlich Recht. Ob das gelingen wird, ist das andere und muss ich ihnen überlassen. Konsequent vertreiben sollte ich ihn auf jeden Fall aus unserem Garten, wenn, dann aber natürlich mit katzengerechten Methoden.
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Es gibt ja noch so andere Pflanzen die Katzen angeblich fernhalten sollen.. aber ich habe kenne keinen einzigen Fall wo das gewirkt hat.

Vielleicht kann man seine Markierungen ja irgendwie neutralisieren. Vielleicht geht das auch mit Myrtheöl... in einen Zerstäuber mit Wasser verdünnen und seine Markierungen damit einsprühen... Kam mir nur gerad so in den Kopf.. aber vielleicht hilft das auch ein wenig...

Oder wie wäre es, dir ein getragenes T-Shirt von den Nachbarn zu leihen und deine Katzen vor dem Freigang anfangs damit einzureiben? Auch nur so ne Idee.. aber vlt. sind sich die Fellnasen dann anfangs etwas vertrauter und milder gestimmt, wenn sie ähnlich riechen? Aber dazu muss natürlich auch das Verhältnis mit den Nachbarn stimmen.

Aber obs hilft.. keine Ahnung?! kam mir nur gerade so in den Sinn.

Hmm, ja, der Nachbarskater scheint auch eine Vorliebe für gefiedertes zu haben, denn gerade kam er wieder mit einer fetten Taube im Mund an und legte sich damit bei uns an Teich, das ist schon relativ oft so. :D

Naja, zu dem was du mir geraten hast- das Verhältnis zu den Nachbarn stimmt auf jeden Fall, vllt. wäre das eine gute Idee. Wenn die Katzen dann in drei oder vier Wochen einziehen müssen wir sehen wie er sich gegenüber denen so gibt.
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Du hast ja noch ganz viel Zeit zum Nachdenken, die Kleinen müssen erstmal ankommen, ein bisschen wachsen, kastriert werden... Und wenn sie sich dann erholt haben, könnt ihr ja langsam mit dem Freigang starten. Erstmal mit rausgehen usw

Wollt ihr Kater oder Katzen?
Hier in der Nachbarschaft ist es so, dass die Katzen ihr Revier sehr viel vehementer verteidigen als die Kater. Keine Ahnung, ob das allgemeingültig ist, kann aber sein, dass deine, wenn es Katzen sind, sich tüchtig zur Wehr setzen ;)
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Du hast ja noch ganz viel Zeit zum Nachdenken, die Kleinen müssen erstmal ankommen, ein bisschen wachsen, kastriert werden... Und wenn sie sich dann erholt haben, könnt ihr ja langsam mit dem Freigang starten. Erstmal mit rausgehen usw

Wollt ihr Kater oder Katzen?
Hier in der Nachbarschaft ist es so, dass die Katzen ihr Revier sehr viel vehementer verteidigen als die Kater. Keine Ahnung, ob das allgemeingültig ist, kann aber sein, dass deine, wenn es Katzen sind, sich tüchtig zur Wehr setzen ;)

Moin,

da hast du Recht, die kleinen werden wohl frühestens in zwei bis drei Wochen hier einziehen können, ich schätze gegen Mitte November wird hier alles fertig sein, wäre ja auch Unsinn, wenn wir sie im Stress des Umbaus hier holen würden. Anschließend können die sich umso besser am Kachelofen räkeln. :D

Wir haben uns eigentlich auf Katzen festgelegt, keinen Kater. Hmm, das wundert mich jetzt aber doch, ich hätte eher gedacht, dass Kater mehr auf Streit aus sind und dementsprechend stärker verteidigen.

Wie ist dir das aufgefallen?

Ja, mit dem Freigang werden wir natürlich warten bis die sich eingelebt haben.

mfg,
Weser-Ems-Findus.
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Nachwievor...

Der Kater lässt sich nicht beirren, ich habe versucht ( nach dem Tipp) hier ihn mit Wasserpistole allmählich von dem Revier hier abzugewöhnen, habe das bereits mehrmals versucht, allerdings scheint ihn das nicht zu beirren wie gesagt.

Gerade eben kam er wieder durch den Nachbargarten, dann durch das kleine Gehölz in unseren Garten und hat unbeirrt markiert und ein Sonnenbad genommen, tja ich denke dann müssen unsere das später wohl selber regeln... hmm.

Ich denke allzu sehr sollte ich mich auch nicht einmischen. :D

Grüße
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Der hat wohl die Ruhe weg :D

Dann kann man wahrscheinlich wirklich nicht mehr viel tun, außer drauf zu hoffen, dass die sich verstehen werden :)


Genau, hoffen wir es, und wenn nicht... kann man es auch nicht ändern, vllt gilt ja " zu zweit ist man stärker"... wer weiß? :D

Grüße!
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #10
Die Ladenkater sind ja noch nicht so lange Freigänger und haben sich am Anfang auch sehr schwer getan "ihr" Revier zu finden. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich es nicht besonders schlimm finde, dass die Kater relativ nahe beim Laden bleiben müssen.;) Die Kater bleiben immer in der Nähe, weil sie sonst von den alteingesessenen Katzen übelst verkloppt werden und die zwei Schisser immer den Kürzeren ziehen.:rolleyes:
Inzwischen hat Baloo die Nachbarskatze Gini bezirzt und deshalb haben die Kater den riesigen verwilderten Pfarrgarten als Revier. Da Gini unseren Bagheera nicht mag und Bagheera nur als Anhängsel von Baloo duldet, gehen und kommen die Kater auch immer schön gemeinsam.:)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
24
Aufrufe
13K
Halastjarna
Halastjarna
Chrissi86
Antworten
10
Aufrufe
511
Mrs. Marple
M
P
Antworten
9
Aufrufe
499
Margitsina
Margitsina
P
Antworten
0
Aufrufe
219
Pimpinell
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben