Möchte mein Kater einen Kumpel?

  • Themenstarter Krawallzuckerkind
  • Beginndatum
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum gelandet.

Erst mal eine kurze Schilderung der Situation.

Ich habe mir Anfang April einen Kater, Leo (wird auf 3-4Jahre geschätzt), zugelegt. Er ist eine reine Wohnungskatze. Aufgrund des Fells tippt meine TÄ darauf, dass Norweger mit im Spiel war. Jedoch würden auch manche Charkatereigenschaften einer Maine Coon passen.
Vorher war er bei einer älteren Dame, die leider laut TH verstorben ist. Dort hat er auch mit einer weiteren Katze zusammen gelebt, die er aber laut TH nicht wirklich vermisst. Im TH war er mit 2 weiteren Kerlen zusammen, dort lag er als ich ihn noch mal besucht habe mit einem Kater in einer Höhle ansonsten wirkte er auf mich sehr ängstlich (jedoch kann dies ja auch an der ungewohnten Umgebung liegen) und hat sich dort auch unterbuttern lassen.


Die Eingewöhnung in meine 75qm große Wohnung und das insgesamt 220 qm große Haus waren überhaupt kein Problem.

Er ist ein sehr gesprächiger Kater, der gegenüber mir sehr verschmust ist. Bei anderen fängt er jedoch auch mal an zu beißen und zu hauen, geht jedoch vorher ohne Scheu auf Fremde zu.
Er spielt gerne, meist jedoch für sich. Ansonsten schläft er viel und ich habe so nicht das Gefühl, das er unausgelastet ist. Er war am Anfang sehr ängstlich bei Geräuschen und ungewohnten Bewegungen. Dies hat er noch nicht zu 100% angelegt, er ist halt n kleiner Schisser.

Da mein Partner und ich nun getrennte Wege gegangen sind, denke ich immer häufiger daran für Leo eine Freundin oder einen Kumpel zu besorgen. Vorher war dies nicht möglich, da er allergisch auf Leo reagiert hat und ich ihn mit seinem Asthma nicht noch zusätzlich belasten wollte.


Nun frag ich mich ob ich meinem Dicken einen gefallen mit einem Gefährten tue oder nicht. Und wenn ja was soll ich nehmen? Ich hatte an eine Dame gedacht in seinem Alter vielleicht auch so 2 Jahre aber eigentlich nicht Jünger.
Wobei ich eine ganz bezaubernden Sibirische Katze /Neva Masquarade Mix gefunden hab, der jedoch erst 10 Monate alt ist, ich denke das ist zu jung.

Bei der Rasse hatte ich vom Grundprinzip an etwas ruhig gedacht wie EKH, Norweger oder eine Maine Coon.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben und ich hab genug geschrieben damit man sich ein Bild machen kann. :smile:

Edit sagt noch, dass Leo kastriert ist, wiegt laut Arzt ca 5-6 kg und hat im Stand eine Schulterhöhe von ca 33cm.
Was vielleicht noch anzumerken ist, ist, dass er meinen Partner gelegentlich in die Zehen gebissen hat, er kam angelaufen hat rein gezwickt und ist wieder raus gerannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.047
Ort
Münsterland/NRW
Das hört sich auch für mich absolut so an als ob da ein Kumpel gebraucht werden könnte.
Ich würde auch nach einem Bengel Ausschau halten mit ähnlichem Charakter und ungefähr gleichem Alter. Der Süsse wirds Dir danken.

Lg
Susanne
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
Also ich hatte eigentlich gedacht, dass eine Katze von der Theorie besser passt.

Und ich bin momentan ja schon seit ein paar Tagen fleißig am gucken ob ich was passendes finde. Das Tierheim wo Leo war, hat momentan nichts passendes, aber ich habe eine Waisenstation hier in der Nähe gefunden und muss sagen, ich hab mich ja direkt in die schönen Augen von Keschka verliebt. :pink-heart: Hat einen 2. Kater aber direkt verworfen.

kescha1.jpg


Quelle

Sind 2 Jahre denn noch zu jung für Leo oder wäre dies schon in der Theorie akzeptables Alter. Letztendlich müsste ich dann ja eh gucken ob es vom Charakter passt.


LG
Raphaela
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Vorher war er bei einer älteren Dame, die leider laut TH verstorben ist. Dort hat er auch mit einer weiteren Katze zusammen gelebt, die er aber laut TH nicht wirklich vermisst. Im TH war er mit 2 weiteren Kerlen zusammen, dort lag er als ich ihn noch mal besucht habe mit einem Kater in einer Höhle ansonsten wirkte er auf mich sehr ängstlich (jedoch kann dies ja auch an der ungewohnten Umgebung liegen) und hat sich dort auch unterbuttern lassen.

Was vielleicht noch anzumerken ist, ist, dass er meinen Partner gelegentlich in die Zehen gebissen hat, er kam angelaufen hat rein gezwickt und ist wieder raus gerannt.

Klingt schon ein wenig nach katerigem Raufverhalten und Spielaufforderung.

Deinen Link konnte ich nicht aufrufen - irgendwie düddelt das dann ohne Ende.:(

2 Jahre an sich finde ich kein Problem. Auch das Geschlecht ist nicht immer unbedingt wichtig - wichtig ist der Charakter.

Es gibt ruhigere Kater, raufboldige Kater, rauflustige Damen usw..

Mach dir mal eine Liste; einfach ist es sicher nicht und einen neuen Partner oder Partnerin würde ich versuchen über Pflegestellen zu finden die die Charaktereigenschaften der Tiere einfach besser feststellen können und sehen wie sich die Katzen in der eigenen Gruppe und den anderen Katzen gegenüber verhalten.

Laß dir Zeit.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Viel habe ich zu den bereits gegebenen hilfreichen Tipps nicht mehr hinzuzufügen, nur soviel:

Die Rasse ist da ziemlich egal. Auch unter den Feld-Wald-und-Wiesen und Hauskatzen gibt es größere Exemplare, falls du das gerne für deinen Kater möchtest ;)

Wenn es denn Rassekatze sein soll, dann würde ich dich bitten nach dieser entweder auch im Tierschutz oder bei einem seriösen Züchter (einlesen ist da wichtig!) Ausschau zu halten.


Aber nochmal: Die Rasse ist da überhaupt nicht ausschlaggebend, solange du keinen hyperaktiven Bengalen zu nimmst ;)
Grenz dich da also nicht ein :)



LG und gute Suche. :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich würde auch denken, dass dein Kater eigentlich ein soziales Kerlchen ist und einen Kumpel suchen.
So problematisch scheint er nicht zu sein, deshalb würde ich einem Tier aus dem TH durchaus auch eine Chance geben ;) Auch dort zeigen die Tiere sich in ihrem Sozialverhalten - in einer neuen Gruppe werden sich sowohl PS-Tiere, als auch TH-Tiere nochmal verändern.
Aber wie gesagt, zu einem eher unproblematischen Tier würde ich auch einem Kumpel aus dem TH eine Chance geben, denn auch TH-Tiere brauchen ein Zuhause:oops:
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
Ich würde mich auch auf keine Rasse fest legen, es soll halt ein ruhiger verspielter Kumpel werden. Und mit mir muss es halt auch passen. :aetschbaetsch2:

Das Tierheim aus dem ich Leo habe, steht kurz vor der Schließung, daher werde ich auf jedenfall gucken ob ich da jemanden ein neues zu Hause geben kann. Aber es sind dort selten reine Wohnungskatzen. Als ich da war hatten sie genauch 3 oder 4 Stück die für mich in Frage kamen.

Und Kesha ist in der Tierpension Witting mit noch ein paar anderen Tieren, die mich rein vom optischen sehr ansprechen. Zum Charakter wird leider nichts gesagt. Die Seite spinnt momentan auch wohl sie lautet http://www.tierpension-witting.de.tl/

Deswegen pack ich den Süßen mal in den Anhang.:pink-heart:

Ich hatte auch gehofft, dass mir Frau Witting von der Tierpension helfen kann bei der Entscheidung ob es charakterlich passt oder nicht. Ich möchte nicht 2 Tiere unglücklich machen.
 

Anhänge

  • kescha1.jpg
    kescha1.jpg
    19,6 KB · Aufrufe: 8
Blythe

Blythe

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2009
Beiträge
51
Alter
34
Ort
Nordhausen
Huhu!
Wie siehts denn bei dir aus? Gibts schon was neues?
LG
 
J

jaz

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2012
Beiträge
70
Ort
Im schönen Norden
Hallöchen, Kesha ist ja ein Kater, steht zumindest auf der Homepage...Paßt doch also perfekt, er ist ja auch ein Maine Coon, wird also groß und meisten ausgeglichen sein. Mit ihm hat dein Kater bestimmt einen passenden Gefährten :aetschbaetsch1:

Und berichte doch mal!
Lg
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #10
So hab gar nicht mit gekriegt, dass es hier noch Einträge gab. :verschmitzt:

Kescha ist nicht bei mir eingezogen. Das hatte mehrere Gründe, zum einen war über seine Vergangenheit nichts bekannt, ich wollte gerne das er auf gängige Sachen getestet wird, hätte dies auch bezahlt, allerdings wollte man das nicht. Und zum Schluss passte es einfach nicht 100%ig zwischen uns.

Aber ich hab weiter gesucht um ein passendes Tier zu finden. Freitag war ich dann bei einer Züchtern in Paderborn, ursprünglich um mir einen 3jährigen BLH Kastraten anzugucken, allerdings waren er und ich uns gar nicht grün.
Es gab noch einen anderen Kastraten, ein ganz süßer Kerl, leider sehr scheu wie ein großer Teil der bestimmt 15 Katzen dort. Jedoch taute er nach kurzer Zeit auch etwas auf und ich muss sagen, er ist so ein schnuckeliger kleiner Fratz und vor allem ist er sehr sehr ruhig und scheint gut sozialisiert zu sein.
Jedoch weiß ich nicht ob er nicht mit seinem knappen Jahr zu jung für Leo ist.

Auch verhält sich Leo die letzten Wochen anders, mein Vater meinte, als wenn er jetzt noch mal aufgetaut ist. Er folgt mir momentan auf Schritt und Tritt und ist viel schmusiger geworden als früher.

Ich hab halt meine Bedenken, ich habe Angst vielleicht doch etwas falsch zu machen und damit dann eventuell beide Tiere unglücklich.

Mich haben teilweise die Aussagen der Züchterin verwirrt, sie hätte die Zusammenführung nämlich ganz anders angegangen als ich. Ich wollte die beiden dann auch über Nacht separieren, da meinte sie das wäre nicht nötig.
Außerdem muss ich gestehen, dass ich ein paar Sachen in der Zucht komisch fand, so sah es aus als wenn die Tiere nur Trockenfutter kriegen und für die ganzen Katzen gab es nur ein Katzenklo und auf den Balkon wollte sie die Tiere ohne Sicherung nur mit einem Balkonzaun lassen (wenn ich sie da richtig verstanden habe). Und den Kater bräuchte ich nur ein Mal im Monat kämen, was ich mir bei dem ganzen Fell irgendwie nicht vorstellen kann, zudem fand ich es auch etwas stumpf vom Aussehen her allerdings auch beim anfassen fühlte es sich stumpf an. Ich kenn mich aber auch nicht mit der Rasse aus und weiß daher nicht ob es eventuell normal ist.


Mir schwirren Momentan viele Gedanken im Kopf rum, ob ich alles richtig mache, wenn ich noch ein Tier hole, ob ich beiden gerecht werden kann, was mach ich wenns nicht passt.
Ich denk halt einfach immer zu viel und denk mir auch vieles manchmal kaputt... :stumm:
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #11
Die Idee eine Kumpel zu holen, halte ich nach wie vor für richtig.

Nur von dieser Züchterin würde ich persönlich wohl kein Tier holen. Wenn man da schon ein komisches Gefühle bei hat, dann würde ich es lassen.
Dass die Tiere dort auch überwiegend so scheu waren, kenne ich eigentlich auch nicht im Zusammenhang mit guten Züchtern.


Ansonsten würde ich an deiner Stelle mal zum einen hier im Notfellchenbereich mal schaue n. Zum anderen, nach guten Züchtern Ausschau halten, bei denen man auch von Kastraten Papiere bekommt und man einfach auch drumrum ein gutes Gefühl bei hat.


LG
 
Werbung:
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #12
Ob es Papiere dabei gibt bei dem Kater weiß ich gar nicht, bei dem 3jährigen Kastraten stand drin mit Stammbaum, deswegen bin ich erst davon ausgegangen, dass es bei dem anderen auch so ist.
Ich hatte als ich in die Wohnung kam das Gefühl, dass die Katzen keine fremden Menschen kennen, oder eher selten Besuch da ist, 4-5 Katzen haben sich panisch versteckt, 2 kamen auch nicht wieder raus. Sie hatten alle sehr viel respekt vor einem, also bei vorsichtig Hand hin halten, gingen sie erst mal wieder auf Distanz. Es gab aber auch welche die hatte ich direkt auf mir, neben mir und hinter mir auf dem Stuhl. Allgemein waren alle Katzen ansonsten sehr ruhig und ausgeglichen also in den 1,5 Stunden die ich da war, hat auch nicht eine Katze einen laut von sich gegeben.
Es war dort auch alles blitzeblank und den Katzen fehlte es dort auch an nichts und ich hab mich gewundert, dass man 15 Katzen in einer 3Zimmer-Wohnung KB mit einem Klo überhaupt nicht riecht.

Ich fand den Dean (so heißt der kleine Mann nämlich) schon toll und hatte ihn mir vorher im Internet auch angeguckt und hatte mich da schon ein bisschen verliebt.

Was ich jedoch gut bei ihr fand, war, dass sie keine Kitten abgibt sondern die Tiere lieber erst abgibt wenn sie 6 Monate sind. Allerdings stehen momentan glaub ich 9 Anzeigen von ihr drin, das wundert mich schon.

ich hab hier mal ihre Anzeige, sie ist anscheinend auf jedenfall eingetragen Züchterin. Dean ist auf Bild 13+14 und Willy für den ich mich erst interessiert hatte, ist auf Bild 1,2+3.

Ich denke ich war auch echt etwas zu kritisch dort, sie züchtet seit mind 10 Jahren und alle Tiere waren gesund, vielleicht teilweise etwas zu dick und waren eigentlich auch alle gepflegt, so schön wie auf den Fotos sah das Fell allerdings nicht umbedingt aus (aber auch das würde ich mittlerweile als normal ansehen, Leo sieht manche Tage auch aus wien explodiertes Wollknäul).

Hier im Notfellebereich guck ich regelmäßig auch bei unseren Tierheimen und Vereinen schau ich regelmäßig, fast sogar täglich nach ob was passendes dabei ist. Hier ist es bloß so, dass ein großer Teil der Katzen freigang haben soll. Ich kann unseren Garten nicht einzäunen, da ich noch eine Freigängerin habe, die auch kein weiteres Tier in unserem Garten akzeptieren würde.

Edit: Was mir noch einfällt, die Dame hat nichts über mich gefragt, meine Wohnsituation oder über Leo. Ich hab ihr dann von mir aus irgendwann erzählt wie ich wohne und alles drum herum. Ich war noch nie beim Züchter ist das normal? Beim Tierheim wurde ich damals total ausgequetscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #13
Ob es Papiere dabei gibt bei dem Kater weiß ich gar nicht, bei dem 3jährigen Kastraten stand drin mit Stammbaum, deswegen bin ich erst davon ausgegangen, dass es bei dem anderen auch so ist.
Wenn du dich für Dean entscheiden solltest, dann sollte dieser aber auch wirklich nur mit Papieren, Impfpass und bestenfalls noch Gesundheitsattest (weil "ist gesund" kann ja jeder sagen ;) ) zu dir einziehen.
Vielleicht solltest du dich hier im Forum im Zucht-, bzw. Rassekatzenunterforum noch einlesen oder nachfragen, was für (Gesundheits-)Untersuchungen der junge Mann haben sollte.

Bzw. habe ich auf deren Internetseite gelesen:
Alle unsere Katzen werden regelmäßig entwurmt und sind gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen geimpft, sowie auf FIP – FIV – Fel V, PKD, HCM negativ getestet.
Du solltest dir dann auch die Untersuchungsergebnisse zeigen lassen, bzw. bestenfalls (oder eine Kopie davon) auch mitgeben lassen.


Dass Tiere vom Züchter eigentlich auch Besuch gewöhnt, bzw. bei Fremden nicht scheu reagieren sollten, wäre idealerweise so. Vielleicht sollte man da aber auch Abstriche machen können.

Was ich die Dame aber auch mal einfach nett fragen würde ist, warum sie denn so viele Katzen (immer?) abzugeben hat.


Auf der Internetseite der Züchterin findet man Dean auch. Nur sein Stammbaum ist leider nicht ausgefüllt: hier


Hier im Notfellebereich guck ich regelmäßig auch bei unseren Tierheimen und Vereinen schau ich regelmäßig, fast sogar täglich nach ob was passendes dabei ist. Hier ist es bloß so, dass ein großer Teil der Katzen freigang haben soll. Ich kann unseren Garten nicht einzäunen, da ich noch eine Freigängerin habe, die auch kein weiteres Tier in unserem Garten akzeptieren würde.
Hier findest du zumindest 13 Seiten mit Wohnungskatzen: http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/ :)
Alternativ darfst du natürlich auch hier: http://www.katzen-forum.net/gesuche/
ein Gesuch aufgeben, wenn es nicht eh schon Dean sein soll ;)


Ich würde aber auf jeden Fall empfehlen wirklich eine langsame Zusammenführung mit Gittertür und Pipapo zu starten.

Edit: Was mir noch einfällt, die Dame hat nichts über mich gefragt, meine Wohnsituation oder über Leo. Ich hab ihr dann von mir aus irgendwann erzählt wie ich wohne und alles drum herum. Ich war noch nie beim Züchter ist das normal? Beim Tierheim wurde ich damals total ausgequetscht.
Tierheime haben vermutlich einen deutlich höheren "Durchlauf" an Tieren. Aber auch Züchter sollten sich meines Erachtens nach dafür interessieren in was für "Umstände" ihr Tier dann kommt...


LG
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #14
Vielen vielen Dank für die lieben Tipps, ich habe ihr direkt geschrieben wegen den Unterlagen.

Ich hab die Seiten schon häufiger durchstöbert, so richtig habe ich nichts passendes gefunden, vielleicht muss ich meine Suchkriterien überdenken. Ich möchte eigentlich gerne eine (Halb-)Langhaarkatze oder eine BKH, ich finde diese Rassen seit dem ich klein bin wunderschön und wollte immer irgendwann so ein Tier haben. Ich war vor Leo auch länger auf der Suche und hab ihn im Tierheim gesehen und gedacht, der oder keiner.:pink-heart:
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #16
Ja die Seiten kannte ich bereits und werden auch alle paar Tage mal besucht. :)
Hatte darüber auch schon mal ein interessanten Kater gefunden, leider war er schon weg als ich angerufen habe.

Die Züchterin hat mir schon geantwortet, sie schrieb mir folgendes:
Hallo Fr. Br****,
Für Dean habe ich keinen Stammbaum beantragt, also er hat keinen Stammbaum, jedoch ist er reinrassig. Seine Elterntiere sind frei von diesen allen Krankheiten. Selbst Dean ist nicht getestet, da ich es überflüssig finde. Mein Tierarzt kennt meine Tiere sehr gut, falls Sie noch mehr Infos brauchen rufen Dr. K***** an unter *****.
Mutter von Dean ist Yanne(unter Kastraten, den Stammbaum kann ich Ihnen life zeigen)
Vater Neigruschka-Cats Zahur (unter Kater, sein Stammbaum ist auf meiner Homepage).


Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll, ich find Dean ist ein tolles Tier und er würde bestimmt mit der Zeit noch mehr auftauen... Mein Vater fand ihn beim Besuch toll und meine Mutter mag ihn so vom erzählen her und vom optischen her auch sehr.
Ich möchte das meine Eltern das zukünftige Tier auch mögen und habe meine Vater auch mitgenommen, damit ich mich da nicht in etwas verrenne, da er Leo ja auch kennt.
Ich habe zwar eine eigene Wohnung jedoch ist sie teil unseres Hauses. Daher ist es mir auch wichtig, dass alle mit dem Tier klar kommen.
Leo und meine Mutter hatten z.B. keinen guten Start er hat sie schon 3x gekniffen, 1x so unglücklich das es geblutet hat und ihr letztens auch in die Wade gezwickt als sie wieder runter gehen wollte. Warum er es macht, weiß ich nicht. Er zwickt mich auch wohl mal, vor allem wenn man ihn lange streichelt, bloß ich weiß ihn halt zu nehmen und erkenne wann ich meine Finger in Sicherheit bringen muss.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #17
Für Dean habe ich keinen Stammbaum beantragt, also er hat keinen Stammbaum, jedoch ist er reinrassig. Seine Elterntiere sind frei von diesen allen Krankheiten. Selbst Dean ist nicht getestet, da ich es überflüssig finde.

Das finde ich eben schwierig... :(
Deshalb sollten seriöse Züchter eben immer für all ihre Katzen Stammbäume beantragen. Für die 10-30 Euro, die man sich für einen Stammbaum spart, sind es einfach nicht wert, dass es spätere Scherereien gibt. Also sollte der immer beantragt werden und gut ist.
Die Sache ist ja so, dass sie jetzt theoretisch leider alles behaupten kann:
Klar ist der von unserer Zucht. Nee, Stammbäume sind irrsinning teuer, glauben sie mir einfach, dass der erstklassig reinrassig ist und garantiert vom Stammbaum her PKD und Blablabla frei.

Das könnte aber alles erstunken und erlogen sein, deshalb sind Stammbäume eben so wichtig...


Vorrangig sollte der Kater zu deinem passen, wie wichtig einem das Unterstützen von einer seriösen Zucht ist, oder wie genau man die Kriterien nimmt, bleibt halt jedem selbst überlassen.
Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich die Entscheidung nicht treffen muss.

Bzw, würde bestenfalls vorab telefonisch schon die Papiere erfragen. Wenns keine gibt, dann würde ich nicht die Katze besuchen fahren und könnte mich nicht verlieben... :oops:


Vielleicht hat der ein oder andere noch Tipps?


Daher ist es mir auch wichtig, dass alle mit dem Tier klar kommen.
Leo und meine Mutter hatten z.B. keinen guten Start er hat sie schon 3x gekniffen, 1x so unglücklich das es geblutet hat und ihr letztens auch in die Wade gezwickt als sie wieder runter gehen wollte. Warum er es macht, weiß ich nicht. Er zwickt mich auch wohl mal, vor allem wenn man ihn lange streichelt, bloß ich weiß ihn halt zu nehmen und erkenne wann ich meine Finger in Sicherheit bringen muss.
Das würde ich ehrlich gesagt nochmal unter Verhalten und Erziehung ansprechen. Vielleicht gibt es ja irgend einen Hintergrund, den man da noch aufklären kann, dass es harmonischer wird :)


LG
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #18
Dass Dir oder Deinen Eltern die Katze gefallen sollte, ist eins.

Mindestens genauso wichtig ist aber, dass die Katzen gute Chancen haben sich zu mögen.

Sonst zeigen sie Euch nämlich diesen hier und nicht umgekehrt: :aetschbaetsch1:

Versuch also nochmal Charakter, Temperament und Spielverhalten von Deinem Kater zusammen zu fassen.

Und vergleiche es dann mit dem Kandidaten.

Diesbezüglich lese ich nix über Dean oder habe ich es überlesen?
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #19
Das die Katzen zusammen passen, ist, finde ich mit das Wichtigste. Das ist auch der einzige Grund gewesen anfangs warum wir noch hadern, weil wir Angst haben des es doch nicht passt.


Gut ich prober es mal zusammen zu fassen:

Leo ist ruhig, liegt viel rum, hat seine wilden 5 Min das allerdings nicht täglich, rauf gerne mit seinem Kong und ist sonst auch schnell zum Spielen zu begeistern. Er ist extrem neugierig und auch sonst ein cleveres Kerlchen, leider aber auch ein großer Schisser, der bei dem kleinsten Geräusch erschrickt. Er hat eine Bezugsperson, das bin ich, mir folgt er die meiste Zeit und will auch immer dabei sein, er schmust gern in den letzten Wochen fordert er es auch ab und zu ein, meist setzt er sich aber nur vors Sofa und wartet auf eine Einladung. Er ist sehr gesprächig und neugierig, andere Katzen andere Seite vom Fenster werden interessiert beäugt, Aggressionen sind dann keine Vorhanden. Im vorherigen Haushalt gab es eine weitere Katze, an der schien er nicht sehr zu hängen, wurde im Tierheim nicht vermisst. Im Tierheim lebte er mit 3 weiteren Katern mit denen er sich wohl verstanden hat. Aussage des Tierheims: Leo kann auch gut als Einzelkatze gehalten werden.


Nun zu Dean, Dean wirkte auf mich schüchtern und etwas ängstlich. Als ich kam versteckte er sich hinter dem Sofa und machte keine Anstalten raus zu kommen. Danach war er verschwunden, wir fanden Ihn auf ein Stuhl wieder, dort war er auch die ganze Zeit. Als ich Kontakt zu ihm aufnehmen wollte, zögerte er erst jedoch fing er dann an Köpfchen zu geben und zu schnurren. Er wirkte auf seinem Platz sehr ausgeglichen und ruhig und ich hatte nicht den Eindruck er versteckt sich dort aus Angst. Er tolerierte andere Katzen auf dem Stuhl und zeigte gegenüber keiner ein aggressiver Verhalten. Die Züchterin beschrieb ihn als lieb und ruhig, sie sagte er wäre ein kleiner "Pantoffel". Spielverhalten kann ich nicht beurteilen, sie hat probiert die Kater raus zu locken mit Spielzeug, jedoch ist kein Kater darauf angesprungen.


Ich hatte bei Leos Verhalten eigentlich an einen ruhigen Kater gedacht, ca sein Alter. Er sollte gut sozialisiert sein und kein Boss-Typ, da Leo ja so ein Schisser ist. Er sollte keine Rampensau sein, nach dem Motto hier bin ich, streichel mich. Da ich der Meinung bin, dass es dann zu Eifersucht kommen könnte.
 
Krawallzuckerkind

Krawallzuckerkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
28
Ort
Cloppenburg
  • #20
So um mal zu aktualisieren, Dean ist gestern bei uns eingezogen. :smile:

Leider läuft es nicht ganz so ab wie erwartet.
Dean ist in einem separaten Raum und hat dort alles was er braucht.
Nach Ankunft habe ich Dean erst in der Transportbox gelassen um beide einander vorzustellen, halt einfach das beide wissen da ist noch jemand.
Leo blieb ganz ruhig nur einen buschigen Schwanz hat er und ich schätze mal vor Aufregung hat er etwas geschnaubt.
Dean saß total abwesend in seiner Box und hat überhaupt nicht reagiert, daher habe ich Leo nach 1-2 Min aus dem Zimmer genommen, Box geöffnet und Dean erstmal in Ruhe gelassen.

Nach einem Ausflug unter die Heizung liegt er heute morgen wieder in der Transportbox.
Er lässt sich von mir streicheln, aber lässt es eher über sich ergehen und zeigt keinerlei Regung.
Er verfolgt mich mittlerweile schon mit den Augen, mehr aber noch nicht.

Ich weiß das es nicht einfach wird und ich viel Geduld brauche, da er auch ein großes Sensibelchen ist.
Ich hatte vor heute in dem Raum ein bisschen zu lesen mit ihm zu reden und den Tag viel dort zu sein.

Kann ich ihm das Ankommen noch irgendwie leichter gestalten?

An eine Zusammenführung denk ich so erstmal nicht, auch wenn Leo die ganze Zeit vor der Tür sitzt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nebelkraehe
Antworten
18
Aufrufe
4K
Nebelkraehe
Nebelkraehe
Elphaba89
Antworten
10
Aufrufe
2K
Elphaba89
Elphaba89
E
Antworten
24
Aufrufe
5K
A
R
Antworten
37
Aufrufe
32K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben