Möchte Darmflora unterstützen, was kann ich geben?

  • Themenstarter giovi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Ich habe schon mal einen ähnlichen Thread geschrieben, jedoch mit dämlicher Überschrift, daher Jetzt der 2. Versuch.

Unser Kater (1 Jahr alt) ist recht futterempfindlich, reagiert recht schnell mit Durchfall. Ich habe herausgefunden dass
- Getreide im Futter postwendend zu Durchfall/ weichem Stuhl führt, Animonda oder Bozita auch
- Miamor und Grau getreidefrei bislang relativ gut geht, Hünerherzen roh werden gut angenommen und vertragen.
Beim letzten TA-Besuch wg.Durchfall gab es dann gleich ´ne AB-Spritze und nach meiner Nachfrage noch dazu eine Tube Enterosel-HK-Gel.
Wenn wir jetzt dem Durchfall jedes Mal gleich mit AB entgegenwirken ist irgendwann die ganze Darmflora kaputt.
Seine Vorbesitzerin wusste auch schon von der Empfindlichkeit, ist also nichts akutes.
Im Forum hab´ich mal kreuz und quer gelesen und verschiedene Sachen gefunden: Heilerde, Kräutermischungen, Panacur, Stullmisan S, Dr. Worz Darmflora...
Wer kann mir sagen was ich zur dauerhaften Unterstützung geben kann, womit ich nichts falsch mache und v.a. womit ihr gute Erfahrungen gemacht habt.
Danke schonmal.
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Gebe ihm täglich 1-2 Teelöffel Joghurt.
Wenn er auf Milchprodukte auch mit Durchfall reagiert, dann halt laktosefrei.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Okay, merci. Kann man Heilerde auch dauerhaft geben oder nur im Akutfall? und wenn ja wie viel?
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja, also: Es ist für eine Katze völlig normal, dass sie kein Getreide verträgt und dass manche Futtersorten nicht vertragen werden, hat auch nicht zwangsweise mit der Darmflora zu tun. Unverträglichkeiten haben im Normalfall andere Ursachen (und lassen sich auch nicht mit AB bekämpfen).
Lass die betreffenden Futtersorten doch einfach weg bzw. mach eine Ausschlussdiät, damit man rausfindet, worauf er reagiert und worauf nicht.

Wenn du irgendwas geben willst, würde ich erst einmal ein Kotprofil machen lassen, da kann man, soweit ich weiß, auch testen, ob die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist oder nicht (und vor allem auch testen, ob nicht Parasiten oder irgendwas anderes vorliegen - wurde das schon gemacht?). Einfach so was in die Katze stopfen würde ich nicht, schon gar keine Kräutermischungen.

Panacur ist ein Anthelminthikum (wirkt also gegen Endoparasiten). Das hilft nichts, wenn keine Endoparasiten da sind ;)
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Auf Parasiten wurde nicht untersucht, kann ich bei der nächsten Durchfall Phase machen, im Moment ist zum Glück Ruhe. Das letzte Mal als ich zur TA wollte mit gesammelten Kotproben sagte Sie es sei nicht notwendig, wir probieren es erst mal so (AB)- Rein geruchlich habe damals ich auf Clostridien getippt. AB hat ja geholfen... der weiche Stuhl bessert sich auch manchmal von alleine, daher dachte ich es sei halt die "Schwachstelle" vom Kater. Zuletzt hatte er DF ohne Futterumstellung.
( Klar verträgt eine Katze eigentlich kein Getreide aber in den Futtern ist oft Reis drin- auch in "guten" Futtern wie Grau)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Ja, das stimmt, und viele Katzen vertragen das ja auch - aber es ist eben kein Grund zur Sorge, wenn sie es nicht vertragen :)

Lass beim nächsten Mal Durchfall mal eine Sammelkotprobe untersuchen, wenn dabei nichts rauskommt, würde ich dir zu einer Ausschlussdiät raten.
Bis dahin mach einfach gar nichts ;) Die Darmflora bringt sich, wenn das Tier sonst gesund ist, im Normalfall von ganz alleine in Ordnung.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Okay; bin mal gespannt ob es irgendwann seltener wird mit dem Shittern. So hat er es sagen wir mal alle 2 Monate... Die anderen beiden Kurzhaarigen sind nicht so damit gesegnet, es ist genau der langhaarige der öfter mal mit verklebtem Popo Schlitten fährt auf dem Teppich. :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn du irgendwas geben willst, würde ich erst einmal ein Kotprofil machen lassen, da kann man, soweit ich weiß, auch testen, ob die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist oder nicht (und vor allem auch testen, ob nicht Parasiten oder irgendwas anderes vorliegen - wurde das schon gemacht?). Einfach so was in die Katze stopfen würde ich nicht, schon gar keine Kräutermischungen.
Leider kann man mit Kotprofil nur feststellen, ob sich Bakterien, Viren oder Parasiten krankhaft vermehrt haben, aber ob die Darmbesiedlung aufgrund von mangelnder Besiedlung ausm Takt geraten ist, kann nicht getestet werden.

Heilerde kann man geben, die tägliche Dosis wird mit etwa 1 kleiner Teelöffel voll angegeben, kann auf mehrere Gaben verteilt werden.
Heilerde hat sehr geringe Akzeptanz, also ganz langsam und vorsichtig einschleichen.
Heilerde ist immer dann angebracht, wenn die Verdauung nicht in Ordnung ist, vor allem wenns zu Durchfall gekommen ist. Heilerde entgiftet durch die hohe Absobtionskraft, hat aber keinen speziellen Wirkstoff wie sonst alle Mittel.
Heilerde kann sowohl therapeutisch angewandt werden, aber auch immer mal wieder 1-2 Wochen lang prohpylaktisch, um den Darm auf Vordermann zu halten.
Heilerde sollte sehr sparsam eingesetzt werden bei Organismen, die eine starke Nierenschädigung aufweisen.

Kräuter sind zwar gut, aber ganz speziell für Katzen nur sehr ausgewählte, der Carnivoren-Organismus ist nicht zu dieser Verstoffwechselung aus- bzw. angelegt. Ich habe gute Erfahrung gemacht mit Schwarzkümmel, davon immer mal ein-zwei Körnchen zu einer Mahlzeit unterrühren.

Bei Schädigung der Darmflora während und nach AB wird immer wieder zu Perenterol geraten, das sind Hefepilze, die von AB unbehelligt bleiben.

Ansonsten würde ich auch dazu raten, nur das Futter zu geben, das generell vertragen wird, vielleicht sogar zur Ganzrohfütterung umschwenken.

Kot testen lassen auf krankhafte Befunde, dazu mind. 3 Tage alle Häufchen sammeln.

Was hat die Vorbesitzerin gegen den DF unternommen?



Zugvogel
 
N

Nicht registriert

Gast
Leider kann man mit Kotprofil nur feststellen, ob sich Bakterien, Viren oder Parasiten krankhaft vermehrt haben, aber ob die Darmbesiedlung aufgrund von mangelnder Besiedlung ausm Takt geraten ist, kann nicht getestet werden.
Ich dachte bisher auch nicht, dass das geht, aber eine Forenmitglied hat irgendwann mal geschrieben, dass sie darüber herausgefunden hat, dass bei ihrer Katze die gramnegativen Bakterien fehlen, ich kann mich aber nicht mehr dran erinnern, wer das war.

Jedenfalls schreibt Idexx bei der Untersuchung von darmpathogenen Keimen:
Bei Fleischfressern wird darüber hinaus die Zusammensetzung der Fäkalflora semiquantitiv beurteilt.
http://www.idexx.de/pdf/de_de/smallanimal/reference-laboratories/vet-med-labor-directory.pdf
Anscheinend kann man das darüber also schon beurteilen.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #10
Danke nochmals für die ausführlichen Antworten. Die Vorbesitzerin hat mir empfohlen Miamor zu füttern (ist mir zu fischlastig, gibt es ausserdem nur in kleinen Verpackungseinheiten).
Entwurmen etc. wurde meines Wissens gewissenhaft gemacht.
Ansonsten sagte sie nur er sei etwas futterempfindlich, sie fand es nicht so dramatisch. Ich find es auch nicht richtig schlimm, es wäre halt schön wenn er sich nicht so oft damit herumschlagen müsste. Man merkt ihm an, dass er sich nicht gerne nach einem solchen Klogang putzt- verständlich.
Die nächste Futterbestellung werde ich dann bei Sandras Tieroase machen, da gibt es eine grössere Auswahl guter Futter als bei Zooplus. Und dann werde ich mich versuchen vorichtig durchzutesten. Habe schonmal bei dem ersten Thread den Rat bekommen Rind könnte schlechter vertragen werden... In Animonda ist ja viel Rind drin- führt ebenfalls zu weichem Stuhl.
(Frage Nebenbei- der andere Kater bettelt immer wie verrückt wenn ich etwas mit Kokosmilch koche, hat schon welche von der Küchenanrichte geklaut als ich aus der Küche war- wird nicht schädlich sein, oder?)
Verständnisfage: Wirklich Alle Häufchen sammeln? Dan brauch ich ´ne Überwachungskamera. ;-)
Danke nochmals Für den Hinweis mit dem Perenterol, das hab´ich oben verwechselt und habe Panacur geschrieben da ich dachte es kann nicht sein Perenterol wird ja in der Humanmedizin eingesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben