Mittel gegen Übelkeit

  • Themenstarter *Leona*
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #41
ach du heilige.... um eine cni gesichert zu diagnostizieren gehört der nierenschall UND die urinuntersuchung dazu.

reinkopiert:
Die Diagnose einer CNI erfolgt über die Kombination aus Blutwerten (vor allem Kalium, Kreatinin und Urea (Blutharnstoff)), einer Urinuntersuchung (Dichtemessung, Bestimmung von Leukozyten, Proteinen, Kreatinin, Glucose und Blut) sowie einer Ultraschalluntersuchung

schilddrüse ist darum relevant, weil eine schilddrüsenerkrankung oft eine cni verschleiert. t4 ist schilddrüse, der wert ist ok

fpli = feline pankreatitis. den wert muss man extra anfordern, der ist nicht im "normalen" blutbild dabei


fei fb bin ich nicht.

mist :-(

menno, ich ärgere mich schon wieder über tierärzte. die sind so schnell mit ner cni unterwegs, da sollten sie zumindest wissen, was untersucht werden muss, um es wirklich zu diagnostizieren.

bist da da schon lange? ists ne normale praxis? wärest du bereit nochmal ne andere meinung einzuholen? möchtest du das?
so viele fragen :rolleyes:
 
A

Werbung

L

*Leona*

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2019
Beiträge
68
Ort
Hamburg
  • #42
Ist nicht wahr, oder?

Nur mal so am Rande, abgesehen davon, dass ich nun gar nicht weiß, was eigentlich los ist habe ich für das letzte BB 200,63 Euros hingelegt. Es hieß, das sei geriatrisch, umfassend eben um den Verdacht auf CNI zu kontrollieren.
Ganz abgesehen davon dass das ein enormer Stress für Leo ist hat das jetzt nicht wirklich Aufschluss gebracht?

Oder wie meinst du das? Die relevanten Werte im BB sind ja hoch, was könnte es denn anderes sein als CNI?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.843
  • #43
Hallo,

das Blutbild ist bis auf die beiden Nierenwerte sehr gut. Das Phosphat wurde schon interpretiert, du könntest - obwohl es schön mittig liegt - auf Seniorfutter gehen. Das ist phosphatreduziert und dies ist jetzt trotz dem aktuellen Wert nicht verkehrt. Zusätzlich kannst du etwas Fett ins Futter geben wie Butter, Sahne o.ä., Fett belastet die Nieren nicht, gibt aber Kalorien (nicht zuviel!). Fleischarm füttern bedingt auch einen Muskelabbau, auch dadurch kann der Kreatininwert steigen. Die amerikanische Ulmenrinde als Magenschutz (auch positive Auswirkung auf den Darm, viele CNIchen leiden irgendwann unter Verstopfung), wurde schon empfohlen und ist eine sehr gute Sache. Ein erhöhter Harnstoff kann auch Übelkeit verursachen, da lies auch Apfelpektin nach. Wenn es deinem Kater soweit gut geht, Gewichtsabnahme ist leider ein Symptom welches meist nicht aufzuhalten ist aber evtl. verlangsamt werden kann, dann würde ich nicht allzviel machen. Unterstützen könntest du die Nierentätigkeit aber z.B. mit der Kombination SUC (Solidago, Ubichinon und Coenzyme jeweils von Heel). Empfehlen kann ih dir auch folgende Gruppen wo du sehr viel Unterstützung gezielt bekommen kannst: siebenkatzenleben groups.io Group oder nierenkranke-katze groups.io Group. Wichtig ist immer auf die Hydrierung zu achten.
Den spezifischen Bauchspeicheldrüsenwert specfPLi braucht es bei deiner Beschreibung deines Tieres nicht.
VG
 
  • Like
Reaktionen: *Leona* und ciari
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #44
du weisst jetzt dass krea und harnstoff hoch ist, und er eine leichte anämie hat.

ich hatte es mit meinen murksels auch schon öfter... mein hausdoc sagt cni, ich bestehe auf weitere untersuchungen in ner klinik, klinikdoc sagt, keine cni.
aber!!!! die nieren von leo haben nen knacks, ja. aber wieso hat es sich in 3 monaten so verschlechtert, wo kommt die anämie her. weisst, was ich meine. mir reicht das nicht.
aussage cni, geben sie diätfutter und kommen in 6 monaten wieder... ganz toll *gmarf*
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #45
uff, danke.... da ist wohl jemand der es noch besser weiss als ich.
*frohbin*
 
L

*Leona*

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2019
Beiträge
68
Ort
Hamburg
  • #46
Und Krea und Hanstoff hoch bedeutet nicht gleich CNI?
Was könnte es sonst sein?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.843
  • #47
Ist nicht wahr, oder?

Nur mal so am Rande, abgesehen davon, dass ich nun gar nicht weiß, was eigentlich los ist habe ich für das letzte BB 200,63 Euros hingelegt. Es hieß, das sei geriatrisch, umfassend eben um den Verdacht auf CNI zu kontrollieren.
Ganz abgesehen davon dass das ein enormer Stress für Leo ist hat das jetzt nicht wirklich Aufschluss gebracht?
Hallo,
um etwas Ruhe reinzubringen: die Nierenwerte können steigen wenn bei einer Schilddrüsenüberfunktion diese eingestellt wird. Dann spricht man von einer Maskierung der Werte, dies liegt bei euch nicht vor. Der T4 ist doch gut. Es gibt keinen Hinweis auf eine Entzündung sodass auch hier dies keine Auswirkung auf eine Erhöhung des Kreatinins hat. Ja, Urin sollte untersucht werden um vor allem die Proteinausscheidung zu prüfen und ggf. die Nieren mittels einem entsprechenden Blutdruckmittels zu entlasten. Deine TÄ hat richtig gehandelt mit dem kompletten Blutbild! Nach meiner Erfahrung liegt bei deinem Kater eine recht gesicherte CNI vor. Ja, man kann sich auch die Nieren mittels Ultraschall anschauen, sie werden vermutlich entsprechend klein sein - ich würde es nicht unbedingt machen lassen. Ist aber natürlich deine Entscheidung. Deine TA hat hier schon einen sehr guten Blick gezeigt, so blöd eine CNI ist - aber leider hier sehr wahrscheinlich korrekt diagnostiziert. Beobachte dein Tier gut, reagiere auf die Dinge die du bemerkst, dann kann er noch lange Zeit eine sehr gute Zeit haben trotz höherer Werte.
VG
 
  • Like
Reaktionen: *Leona*
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #48
dann übertreibe ich eher? mir macht das recht schnelle steigen der werte und die anämie nen kopf.
sag dass ich spinne
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.843
  • #49
du weisst jetzt dass krea und harnstoff hoch ist, und er eine leichte anämie hat.

ich hatte es mit meinen murksels auch schon öfter... mein hausdoc sagt cni, ich bestehe auf weitere untersuchungen in ner klinik, klinikdoc sagt, keine cni.
aber!!!! die nieren von leo haben nen knacks, ja. aber wieso hat es sich in 3 monaten so verschlechtert, wo kommt die anämie her. weisst, was ich meine. mir reicht das nicht.
aussage cni, geben sie diätfutter und kommen in 6 monaten wieder... ganz toll *gmarf*
Ohne hier jetzt tiefer reinzugehen: eine Anämie kann eine Folge einer CNI sein, insbesondere auch wenn sie schon länger andauert. Das ist gar nicht so selten und eine gefürchtetes Nachfolgesymptom. Man kann versuchen die Blutbildung anzuregen z.B. mit dem reinen Vitamin B12.
VG
 
  • Like
Reaktionen: *Leona* und Poldi
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.843
  • #50
dann übertreibe ich eher? mir macht das recht schnelle steigen der werte und die anämie nen kopf.
sag dass ich spinne
ich werde mich hüten soetwas zu sagen! Jeder muss für sich entscheiden, jedes Bauchgefühl ist anders. Wenn du das Gefühl hast du liegst mit deinem Bauchgefühl: keine CNI richtig, dann ist es so, dass du schauen musst ob etwas anderes dahinter steckt/stecken könnte. Manchmal ist es auch einfach nicht so eindeutig. Und was ich ja auch immer wieder mache, ich hinterfrage und versuche nicht nur auf Werte zu schauen und dann die Tür zuzumachen. Vielfach hat sich dieses Hinterfragen als gut erwiesen, manchmal aber auch die vermutete Diagnose bestätigt.
VG
 
  • Like
Reaktionen: *Leona*
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #51
Wenn du das Gefühl hast du liegst mit deinem Bauchgefühl: keine CNI richtig, dann ist es so, dass du schauen musst ob etwas anderes dahinter steckt/stecken könnte. Manchmal ist es auch einfach nicht so eindeutig

mein bauch schreit nicht keine cni, das gar nicht mal. jedoch fehlten mir zur sicherheit die anderen geschichten. ich bin da eher extremist.

aber ich bin grad echt froh, du kennst dich gut aus, ja? ich laufe eben mit ner menge halbwissen rum, und hatte bei leo doch sorge was falsches zu sagen.
 
Werbung:
L

*Leona*

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2019
Beiträge
68
Ort
Hamburg
  • #52
Lieben Dank für eure Beiträge! Es ist teilweise nicht so leicht für meine Nerven... Aber danke, dass ihr mit mir gemeinsam überlegt!
Habe eure Beiträge nochmal "studiert" und nehme ich so erstmal *mit ins Bett* bevor ich mich für heute ausklinke.

Ja, die TÄ meinte auch soooo oberdramatisch seien die Werte nicht (eben weil die restlichen Werte ja gut seien), aber die Nierenwerte "nicht mehr witzig" - vor allem, ja, eben diese doch schnelle Verschlechterung mache ihr Sorge! (wie du schreibst, ciari!)

Ich habe ja nun wirklich kaum Ahnung von CNI, aber wie bei manchen anderen Krankheiten könnte zB auch Stress das begünstigen? In der Weihnachtszeit ist unser Kater Orlando gestorben. Das haben Chico und Leo leider hautnah mitbekommen. Haben es gut weggesteckt aber eben es kann schon sein, dass dadurch das CNI nochmal einen Schub bekommen hat, oder?

Zu der Tierärztin - Bin schon sehr lange in dieser Praxis... Ich bin TÄ immer (so weit mein bescheidenes und sehr beschränktes Wissen das zulässt) skeptisch und versuche so gut es geht selbst zu recherchieren, wenn etwas ist.
Beispiel Ernährung - meine TÄ empfiehlt Trofu, das finde ich schlimm, ich weiß wie schädlich das ist und hatte vor Jahren mal überlegt, deswegen die Praxis zu wechseln, Trofu begünstigt ja viele Krankheiten.
Aber eben ich weiß auch, niemand ist perfekt (!) und das mit dem Trofu war bisher der einzige Punkt, mit dem ich mit der TÄ unzufrieden war. Sie hat bei meinem Sternchenkater Carlos wirklich tolle Diagnostik betrieben, er hatte wirklich viele Krankheiten und es hat lange gedauert, bis man herausgefunden hat, welche genau und wie sie ineinandergreifen.
Bis dahin hat die TÄ Medis getestet (manchmal bleibt nichts als auszutesten, was hilft), immer nach bestem Gewissen, sie erklärte immer, warum sie erstmal milde Medis testen möchte anstatt gleich "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen" oder evtl eine andere noch verstecke Krankheit unbeabsichtigt zu verschlimmern. So haben wir nach und nach für Carlos trotz vieler Krankheiten (Pankreas, Arthrose, Herz) und Sypmtome einen guten Medikamentenmix erarbeitet, mit dem er dann noch jahrelang fast symptomfrei war. Nur eben das empfohlene Trofu hab ich nicht gefüttert. Insofern weiß ich, was ich an ihr habe (und dass ich mir, was die Fütterung angeht, lieber woanders Rat hole ;) )
Nur eben das Thema CNI ist so neu für mich, das macht mich erstmal komplett unsicher.

Muss mich da ins Thema einwuseln, ja.
Auch bei Carlos letzter Diagnose mit den Herzklappen hieß es, es ist unheilbar, letztedlich stirbt er daran, aber bis dahin könne er noch einige gute Jahre haben. Ok im ersten Momnt ein Schock, aber so war es dann auch. In den letzten Jahren war er trotz weiterer Krankheiten fast symptomfrei, bis dann das Herz einfach zu müde war.

Leo ist nun schon 16, er "darf" langsam krank werden, so schlimm es auch ist, aber ich möchte zumindest so gut es geht Symptome mildern auch im Hinblick darauf dass bei CNI ja die Futterlust immer schlechter wird...

Also ich bespreche das dann noch diese Woche mit meiner TÄ.
Mit Kater Chico habe ich einen Termin und dann frage ich nochmal wegen Leo nach. Chico geht es eh wieder besser, er hat in letzter Zeit gekötzelt und seitdem ich das Futter anwärme bevor es aus dem Kühlschrank kommt, geht es wieder. Aber eben früher war er da nicht so empfindlich, er ist jetzt auch schon 10 Jahre alt und ein BB ist schon lange her, also mal checken lassen und dann gucken, Futter hoch und Bibel lesen / nicht verrückt werden / Blutwerte puzzeln (besser einlesen)... / Phosphatreduziertes Futter / Fett für die Rippen / Ulmenerde / SUC / Vit B12 ... sortiere das morgen nochmal - erstmal auf die Ernährung/Übelkeit konzentrieren, es ist wichtig, dass er Reserven bekommt ohne dass es die CNI begünstigt. Zum Blutdruck - Leo bekommt seit dem 1. BB Fortekor, soll Blutdrucksenkend sein und Herz & Nieren entlasten, jetzt nach diesem aktuellen BB hieß es, das gibt es nun dauerhaft.

Dieser anämische Wert war glaube ich schon im 1. Blutbild leicht auffällig (oder in dem davor, jedenfalls hieß es schonmal, da wäre etwas leicht grenzwertig).

Kater Leo sagt erstmal lieben Dank für die vielen Tipps und fürs Mitdenken!

908.jpg

ups, falsches Foto


909.jpg

;)
 
Zuletzt bearbeitet:
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #53
Ein tiescher :love: ein müder tiescher 😅

Ich hatte gestern dann auch sorge dass ich dich in aufregung versetzte, und das wollte ich nicht, neige aber eben dazu, den feind gern in und auswendig kennenzulernen.

Gut finde ich, dass du dich einlesen willst, denn nur so kannst du anständig entscheiden was du machst oder eben nicht machst.

Ich bin da aktuell eh etwas empfindlich, weil bei einer forine aus nem anderen forum zu wenig passierte, und die akute nierensache darum erstmal unerkannt blieb.

Ganz supernervig bin ich bei meinen, und ner cni, beim futter. Das muss ich zugeben, und darum bin ich erleichtert, dass du dich einlesen wirst.

Ich schaue nach feierabend gern dass ich dir die futterampel hier reinkopiere.

Vergessen... stress, trauer und nierenwerte? Ich würds eher ausschließen.

Deinem orlando schicke ich gedanklich einen gruß in die anderswelt *tröst*
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #54
da ich hier immer noch rumsitze und auf die heizungsleute warte....
gesucht und gefunden

Futterampel CNI.jpg
 
  • Like
Reaktionen: ferufe und Poldi
L

*Leona*

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2019
Beiträge
68
Ort
Hamburg
  • #55
Vielen Dank für die Futterampel! Sind dort Nass- und Trockenfutter aufgeführt?
Falls ausschließlich Nassfutter, stellt sich mir die Frage, warum stehen Hills und Royal Canin bei rot, das sind die Futtermarken, von denen ich bisher immer gehört/gelesen habe, dass sie bei CNI erste Wahl seien "wie ein Medikament"
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
3.294
  • #56
@ ciari
Von wem wurde die Futterampel erstellt? Hast Du da eine Quelle?

@ Leona
Nie was ohne Quellenangabe glauben. ;) Die Futterampel kommt mir auf den ersten Blick gut vor, aber trau schau wem.
Gleiches gilt für Hills / Royal canin. Das sind halt große Konzerne, die Studien durchgeführt gaben (Studiendesign? Gruppengröße? Kontrollgruppe?). Und bei den Tierärzten mit ihren Broschüren und kostenlosen Probierpackungen vor der Tür stehen. Und da man als Tierarzt ja nicht alles wissen kann, muss man sich schon im ein oder anderen Bereich auf Dritte verlassen.
 
L

*Leona*

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2019
Beiträge
68
Ort
Hamburg
  • #57
Est tut mir leid falls das negativ rüberkommt, aber wie machen das andere mit ihren CNI Katzen? Man muss doch auf irgendetwas vertrauen können.

Ich habe gestern Stunden vorm PC verbracht und weiß nun immer noch nicht, was für ein Mittel Leo gegen die Übelkeit helfen könnte bzw was am sinnvollsten wäre jetzt zu versuchen und was für Futter jetzt gut für ihn wäre und welcher Aussage/Liste/Posting ich jetzt vertrauen kann. Wie machen das andere, müssen die nicht arbeiten? Vertrauen sie ihrem Tierarzt einfach und füttern ihre CNi Katzen mit Müll (Hills, Royal Canin und co)?

Ja, ich weiß, das Thema ist komplex und individuell. Aber - individueller geht es doch nicht, wenn ich explizit Leos individuelles Verhalten und seine akuten Symptome und Blutwerte etc hier einstelle.

Mir bzw Leo hilft das einfach wenig jetzt, wenn ich nun Grundsätzlichkeiten lesen muss, die sich auch noch widersprechen und Horrorszenarien, die wirklich nicht Mut machen und auf Leo ja im Moment gar nicht zutreffen.
Man muss sich doch auf das konzentrieren, was er im Moment braucht, ich kann schlichtweg nicht aussortieren, was für Infos nun für Leo nützlich sind und welche überflüssig, welche Liste sinnlos oder sinnvoll ist - jetzt, nun, da es erstmal darum geht, dass er etwas an Gewicht zunimmt ohne dass es seine Nieren zusätzlich belastet. Eine Bibel lesen soll, in der unendlich viele Eventualitäten und Horrorszenarien beschrieben sind nützt Leo jetzt wenig und ich weiß auch nicht, welche Infos dort bei Tanya für Leo relevant sind und welche mir einfach nur unnötig schlaflose Nächte und zusätzliche unnötige Sorgen bereiten.

Blutbild, Symptome erfragen etc wird doch gemacht um individuell aufschlüsseln zu können, was aktuell für den Kater sinnvoll wäre? Vielleicht nur dann antworten, wenn man sich auskennt? Egal nun ob Tierarzt oder sorgfältig ins Thena eingearbeiteter Laie - ich kann nicht wissen, wer welches Hintergrundwissen hat und studiere mich in etwas ein, das der nächste dann anzweifelt, sowas ist echt frustrierend ich dachte, ich bin hier im Forum-Bereich speziell für Nierenerkrankungen und hoffte auf Austausch zum Thema.
Geh doch zu facebook, jasorry, da bin ich nicht, ich hätte einfach nur gern Austausch darauvebezogrn, was ich individuell von Leo berichten kann.

Was soll ich der TÄ sagen, wenn sie fragt, was ich füttere, wenn nicht das von ihr empfohlene Futter, das auf einer Ampelliste auf rot steht und andernorts als das Futter der Wahl angepriesen wird? Wer sagt mir, ob Leo nicht deswegen krank ist, eben weil ich das empfohlene Futter nicht gefüttert habe? Das kann man ja ebebso nachlesen. Man erklärt mir dann (oder ich lese nach), warum genau das so ist und dann sagt ein anderer, ne, das stimmt so nicht und man weiß immer nicht nicht, was für Leo nun am besten ist und ob die Diagnose überhaupt sicher ist.

Wie wuppen andere das, mir fehlt ganz einfach schlichtweg die Zeit dafür. Als nächstes sagt mir jemand, dass Tanyas Seite komplett veraltet ist und die Zusammensetzungen im Futter sich längst geändert haben - was gar nicht so unwahrscheinlich Ist, einige Marken ändern ihre Rezeptur/Zusammensetzung über die Jahre zum negativen wie zum positiven.

Sorry. Ich halte mich jetzt an das was die TÄ sagt Leo stirbt letztendlich ohnehin an CNI, zumindest in dem Punkt sind sich alle einig 😪.
Wobei - vielleicht hat er ja doch kein CNI.
Das war nun sehr makaber sorry aber ist doch so.
Alles gut. Danke erstmal für den Austausch.
 
Zuletzt bearbeitet:
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
1.332
  • #58
Von wem wurde die Futterampel erstellt? Hast Du da eine Quelle?

Die ampel ist aus der cni gruppe, max hase

Leona, entschuldige, ich wollte dich absolut nicht noch mehr verunsichern.
Alles gute deinem schatz und dir
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
11.791
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #59
Ich habe kein vom TA verkauftes RC gefüttert. Meine TÄ hat mir das Futter auch nicht aufgedrängt. Sie war eher die Fraktion, egal was Felix frisst, hauptsache er frisst überhaupt.
Felix hat von mir Seniorfutter bekommen, Geschmacksrichtung Huhn. Als Begleitbehandlung gab es SUC von Heel, an schlechten Tagen gab es Infusionen und Zwangsernährung.
Als Zusatzuntersuchungen habe ich einen Nierenschall machen lassen, den Urin-Protein-Creatinin Quotienten bestimmen lassen, die Zähne wurden behandelt. Mir war wichtig das Felix noch Lebensqualität hatte.
 
  • Like
Reaktionen: ferufe
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.843
  • #60
Est tut mir leid falls das negativ rüberkommt, aber wie machen das andere mit ihren CNI Katzen? Man muss doch auf irgendetwas vertrauen können.

Ich habe gestern Stunden vorm PC verbracht und weiß nun immer noch nicht, was für ein Mittel Leo gegen die Übelkeit helfen könnte bzw was am sinnvollsten wäre jetzt zu versuchen und was für Futter jetzt gut für ihn wäre und welcher Aussage/Liste/Posting ich jetzt vertrauen kann. Wie machen das andere, müssen die nicht arbeiten? Vertrauen sie ihrem Tierarzt einfach und füttern ihre CNi Katzen mit Müll (Hills, Royal Canin und co)?

Ja, ich weiß, das Thema ist komplex und individuell. Aber - individueller geht es doch nicht, wenn ich explizit Leos individuelles Verhalten und seine akuten Symptome und Blutwerte etc hier einstelle.

Mir bzw Leo hilft das einfach wenig jetzt, wenn ich nun Grundsätzlichkeiten lesen muss, die sich auch noch widersprechen und Horrorszenarien, die wirklich nicht Mut machen und auf Leo ja im Moment gar nicht zutreffen.
Man muss sich doch auf das konzentrieren, was er im Moment braucht, ich kann schlichtweg nicht aussortieren, was für Infos nun für Leo nützlich sind und welche überflüssig, welche Liste sinnlos oder sinnvoll ist - jetzt, nun, da es erstmal darum geht, dass er etwas an Gewicht zunimmt ohne dass es seine Nieren zusätzlich belastet. Eine Bibel lesen soll, in der unendlich viele Eventualitäten und Horrorszenarien beschrieben sind nützt Leo jetzt wenig und ich weiß auch nicht, welche Infos dort bei Tanya für Leo relevant sind und welche mir einfach nur unnötig schlaflose Nächte und zusätzliche unnötige Sorgen bereiten.

Blutbild, Symptome erfragen etc wird doch gemacht um individuell aufschlüsseln zu können, was aktuell für den Kater sinnvoll wäre? Vielleicht nur dann antworten, wenn man sich auskennt? Egal nun ob Tierarzt oder sorgfältig ins Thena eingearbeiteter Laie - ich kann nicht wissen, wer welches Hintergrundwissen hat und studiere mich in etwas ein, das der nächste dann anzweifelt, sowas ist echt frustrierend ich dachte, ich bin hier im Forum-Bereich speziell für Nierenerkrankungen und hoffte auf Austausch zum Thema.
Geh doch zu facebook, jasorry, da bin ich nicht, ich hätte einfach nur gern Austausch darauvebezogrn, was ich individuell von Leo berichten kann.

Was soll ich der TÄ sagen, wenn sie fragt, was ich füttere, wenn nicht das von ihr empfohlene Futter, das auf einer Ampelliste auf rot steht und andernorts als das Futter der Wahl angepriesen wird? Wer sagt mir, ob Leo nicht deswegen krank ist, eben weil ich das empfohlene Futter nicht gefüttert habe? Das kann man ja ebebso nachlesen. Man erklärt mir dann (oder ich lese nach), warum genau das so ist und dann sagt ein anderer, ne, das stimmt so nicht und man weiß immer nicht nicht, was für Leo nun am besten ist und ob die Diagnose überhaupt sicher ist.

Wie wuppen andere das, mir fehlt ganz einfach schlichtweg die Zeit dafür. Als nächstes sagt mir jemand, dass Tanyas Seite komplett veraltet ist und die Zusammensetzungen im Futter sich längst geändert haben - was gar nicht so unwahrscheinlich Ist, einige Marken ändern ihre Rezeptur/Zusammensetzung über die Jahre zum negativen wie zum positiven.

Sorry. Ich halte mich jetzt an das was die TÄ sagt Leo stirbt letztendlich ohnehin an CNI, zumindest in dem Punkt sind sich alle einig 😪.
Wobei - vielleicht hat er ja doch kein CNI.
Das war nun sehr makaber sorry aber ist doch so.
Alles gut. Danke erstmal für den Austausch.
Hallo,

jedes Tier wie auch beim Menschen bekannt ist unterschiedlich. Dies führt natürlich auch dazu, dass die Bedürfnisse und Notwendigkeiten individuell sein können bzw. sind. Und dazu gehört, es bleibt manches Mal nur das Ausprobieren. Mittel gegen Übelkeit die genannt wurden sind vielfach erprobt wie da sind: SEB, Nux Vomica, Gastricumeel. Sie sind seicht und sehr häufig sehr wirkungsvoll ohne Belastung oder gar Nebenwirkung die man nicht steuern könnte (Dosierung erhöhen, reduzieren etc.)
Gruppen hatte ich dir schon genannt die sich individuell kümmern, aber auch hier kann es nur Empfehlungen und Tipps geben.
TÄ verkaufen gern das Futter was ihnen nahegebracht wird. Das kann sinnvoll sein aber ebven auch nicht. So sind Katzen Fleischfresser, sie benötigen einfach Protein das inm Fall einer CNI leicht verdaulich sein soll. Den Nierendiätfuttern vom TA iost mehr Fett zugesetzt weil es die Nieren nicht belastet, haben aber auch Zusätze die die Katze nicht unbedingt braucht. Sie sind teuer und werden vielfach nicht genommen. Da hat man die Möglichkeit selbst tätig zu werden, kann vor allem auch Kompromisse für sein Tier finden und wenn es dem Tier damit gut geht ist es doch gut so. Es gibt nichts woran du "gutes" oder "schlechtes" Futter genau definieren kannst. Es gibt aber Futtersorten mit hohem Fleischanteil oder mit weniger, ohne oder mit Zusätzen....
Und du hast schon recht, es gibt Firmen die mögen es ihre Futter zu verändern. Da bleibt nichts als nachzusehen. So gibt es beispielsweise einen Grundsatz für nierenkranke Tiere der heisst: ist kein Phosphat angegeben sollte man von einem höheren Anteil ausgehen, in diesem Fall also Finger weg.
Vielleicht konnte ich dir jetzt Dinge mitgeben die es dir einfacher machen. Schau auf dein Tier, schau es es ihm geht, beobachte und reagiere wenn du den Eindruck hast es passt etwas nicht. So machen es viele andere.
VG
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
5
Aufrufe
1K
Unsere Seelenkatze
U
M
Antworten
17
Aufrufe
5K
hubsifubsi
H
Thora1978
Antworten
42
Aufrufe
2K
allesfuerdiekatz
A
N
Antworten
3
Aufrufe
4K
Nikki66
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben