Mitleid ist kein guter Ratgeber, oder?

mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #21
Hallo, danke der Nachfrage :)

Ich hatte mich dazu entschlossen, dass ich mir das zutraue und wir haben sie einen Nachmittag geholt.
Blöde Idee ehrlich gesagt. Schon im Auto hat sie genießt, das hab ich noch mit dem neuen "Klima" entschuldigt. Am nächsten Morgen gelblicher Augenausfluss, Niesen und Husten. Natürlich direkt zum TA: Wie befürchtet, Katzenschnupfen. Sie hat jetzt 7 Tage Antibiotika und Schleimlöser bekommen und ich hab mit ihr inhaliert. Die Augen sind viel besser, die Nase sitzt aber noch zu. Waren heute nochmal bei der TÄ, 10 Tage so weitermachen.
Sie ist in Quarantäne, wir duschen quasi im Desinfektionsmittel. Jetzt ist die Hoffnung auf eine Zusammenführung irgendwann so gut wie gestorben :(
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #22
Wow, wie großartig!!! Ich hatte das nicht erwartet und freue mich - trotz der momentanen Widrigkeiten - doch sehr für euch :) :) :)

Wegen des Katzenschnupfen, hier mal ein paar Infos. Falls er nicht ganz weggeht oder wiederkommt. Das Mittel der Wahl wäre Doxycyclin. Das findest du aber alles hier FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Und die Hoffnung auf eine Zusammenführung ist doch nicht gestorben, warum denn auch? Was denkst du, wieviel Tiere mit den Katzenschnupfenerregern schon mal Kontakt hatten. Das ist doch nur eine Frage der Zeit, bis ihr das geschafft habt und dann könnt ihr an die Zusammenführung gehen. Und bis dahin kannst du ja deinen Schatz auch nochmal impfen lassen, falls noch nicht geschehen :)
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #23
Ich finde es auch toll, dass Du die Katze, wie heißt sie eigentlich?, genommen hast.

Ich habe hier in meiner Gruppe einen Kater mit Calicia-Viren, die gehören ja auch zum Katzenschnupfen-Komplex. Er hatte über viele Monate hinweg schlimme Rachen- und Schleimhautentzündung im Maul und oft stark gepeichelt. Natürlich bekam er sein Futter extra und ich habe die Rest von ihm weggeworfen. Aber ansonsten habe ich bezüglich der anderen Katzen nichts weiter gemacht und keine hat sich angesteckt.
Ich wünsche Euch alles Gute und freue mich sehr für die Süße. (y)Und Euch wünsche ich, dass Ihr das gut schafft.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #24
Ich finde es auch toll, dass Du die Katze, wie heißt sie eigentlich?, genommen hast.
Sie heißt Gitti :D

Und die Hoffnung auf eine Zusammenführung ist doch nicht gestorben, warum denn auch? Was denkst du, wieviel Tiere mit den Katzenschnupfenerregern schon mal Kontakt hatten. Das ist doch nur eine Frage der Zeit, bis ihr das geschafft habt und dann könnt ihr an die Zusammenführung gehen. Und bis dahin kannst du ja deinen Schatz auch nochmal impfen lassen, falls noch nicht geschehen :)

Die TÄ meinte heute, sie würde eher eine Einzelhaltung befürworten.
Sie hat aber bisher auch keinen Abstrich gemacht, ich weiß also nicht, um welchen Erreger es sich überhaupt handelt. Sie geht davon aus, dass der Erregerkomplex umfangreich ist, weil Gitti vorher mit vielen anderen Katzen zusammengelebt hat.
Unsere Maus ist frisch geimpft.

IMG-20201011-WA0019.jpg
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #25
Man behandelt meist direkt mit AB. Das beste AB wäre halt das, das gegen alle 4 Katzenschnupfenerreger wirkt (Doxycyclin), aber die TÄe lieben ihr Amoxicillin, ihr bin relativ sicher, dass ihr das bekommen habt. Mit Glück hat sie keine Mykoplasmen, dann schlägt das auch an. Aber wenn es eben nicht ganz anschlägt, dann lies bitte den von mir geposteten Link durch, da findest du die kpl. Argumententation für den Tierarzt, warum das AB gewechselt werden sollte. Erfahrungsgemäß muss das Doxy dann über mehrere Wochen gegeben werden - aber jetzt warten wir erst mal ab, vielleicht wirkt euer AB ja vollumfänglich :)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #26
Bei Mykoplasmen schlägt amoxy doch gar nicht an? Oder habe ich da gerade was verwechselt?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #27
Bei Mykoplasmen schlägt amoxy doch gar nicht an? Oder habe ich da gerade was verwechselt?


Ja, klar. Ich hab doch geschrieben, dass wenn sie mit Glück keine Mykos hat, das AB (gegen den Rest) dann anschlägt. Sorry, wenn das missverständlich geschrieben sein sollte.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #28
Ja, klar. Ich hab doch geschrieben, dass wenn sie mit Glück keine Mykos hat, das AB (gegen den Rest) dann anschlägt. Sorry, wenn das missverständlich geschrieben sein sollte.
Ah sorry, dann hab ich das nur missverstanden. Ich war gerade eifnach nur dezent verwirrt :D
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #29
Man behandelt meist direkt mit AB. Das beste AB wäre halt das, das gegen alle 4 Katzenschnupfenerreger wirkt (Doxycyclin), aber die TÄe lieben ihr Amoxicillin, ihr bin relativ sicher, dass ihr das bekommen habt.

Ja, es ist Synulox (Amoxicillin). Wie lange sollte ich der Sache bis zum AB-Wechsel denn geben? Wie gesagt, Augen und Niesen sind besser, Husten höre ich sie nur nach dem Fressen (vielleicht kommt das auch davon, dass sie so schlingt), aber sie atmet halt wie ein Mops.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #30
Also als mein kleiner Amoxy bekam wurden die Symptome auch besser. Laut TÄ, weil damit Sekundärerreger behandelt werden. Die Hauptsursache (in unserem Fall Mykoplasmen) gingen davon natürlich nciht weg, weshalb er damit nicht gesund werden konnte. Er atmete auch mega schwer und nieste viel. Mit dem richtigen AB haben wir es im Endeffekt besiegt.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #31
ICH würde spätestens, wenn es innerhalb der nächsten 5 Tage nicht sehr deutlich besser ist, mit dem TA darüber beratschlagen, das AB zu wechseln. Aber versuch die FAQs vorher wirklich einigermaßen gut zu verinnerlichen oder schreib dir zumindest das Wichtigste heraus, damit du argumentieren kannst, warum du einen Wechsel möchtest und was deiner Meinung nach sinnvoll wäre.

Abstriche sind ok, aber sie sind halt nicht zuverlässig. Insofern würde ich hier darauf verzichten und direkt dann nach dem Doxy fragen. Das muss man auch 2x tgl. geben und noch so das ein oder andere beachten, aber das können wir dann bereden, wenn es wirklich soweit kommen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #32
Danke für eure Hilfe, ich mache mich mal schlau!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #33
Ich hab oben ABs geschrieben, ich meinte "die FAQs" verinnerlichen ...

Ich drück ganz fest die Daumen.
Und danke nochmal, dass du ihr die Chance gegeben hast!
Und nicht so schwarz sehen, ja?!
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.726
Ort
am Bodensee
  • #34
Gegen die verstopfte Nase kann Inhalation mit 0,9% NaCl gut Linderung verschaffen :)
Du kannst dafür ein Inhaliergerät aus der Humanmedizin verwenden und das NaCl bekommst du auch entweder online oder in der Apotheke. Je nachdem wie stark die Symptome sind am besten mehrmals täglich ca. 10 Minuten inhalieren.
Ob das stressfrei klappt häng vor allem von der Katze ab, das musst du ausprobieren. Ich hab mich dazu mit der Katze auf dem Schoß auf das Sofa gesetzt (manchmal auch in ein Handtuch oder eine Decke eingewickelt, das fand sie besser), und ihr dann mit etwas Abstand den Vernebler vor die Nase gehalten. Es geht ja nicht darum Medikamente lungengängig zu vernebeln, von daher ist es auch kein Problem, wenn sie nicht immer direkt in der "Wolke" sitzt.
Das hat sie sehr gut toleriert und man hat immer richtig gemerkt, wie sich danach etwas gelöst hat. Kann ich als begleitende Therapie sehr empfehlen.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #35
Hallo ihr Lieben,
Gitti ist jetzt seit fast einem Jahr bei uns und die ganze Situation ist so unbefriedigend!

Um das Spektakel kurz zusammenzufassen:
- Wir sind mittlerweile beim 3. TA
- Gitti hat FIV, immernoch mit Katzenschnupfen zu tun und ist Dauerausscheider vom Coronavirus
- Vor zwei Wochen hatte sie eine umfassende Zahnsanierung (FORL), die sie gut überstanden hat

Und jetzt das eigentliche Problem: Sie ist immernoch in Quarantäne. Und wird es wohl bleiben.

Wir haben alles, was Gitti hat, bei Stromi gegenchecken lassen: Stromi hat bisher scheinbar nie zu irgendwas Kontakt gehabt. Das ist auch der Grund, warum uns die aktuelle Tierärztin (und dieser vertraue ich eigentlich wirklich) eindringlich davon abrät, die beiden zusammenzulassen.
Aber so geht's auch nicht weiter. Gitti hockt ständig alleine und Stromi hat auch keine Freundin. Ziel verfehlt, würde ich sagen.

Ich weiß auch gar nicht, ob ich Ratschläge suche; vorwiegend wollte ich einfach mal jammern.

Danke für eure Zeit.

Edit: Gittis Veränderung möchte ich euch aber noch gerne zeigen.
Bild 1: Tag der Abholung
Bild 2: vor 3 Wochen
 

Anhänge

  • IMG_20210915_173842_991.jpg
    IMG_20210915_173842_991.jpg
    136,8 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_20210915_173846_519.jpg
    IMG_20210915_173846_519.jpg
    146,7 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.467
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #36
Schön das du dich noch mal meldest, auch wenn die Situation zur Zeit bei dir ja nicht wie ursprünglich gewollt ist. Dass tut mir echt leid für euch und auch für die beiden Katzen.

Hattet ihr wg. des Katzenschnupfens denn mal Doxi über einen längeren Zeitraum gegeben?
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #37
Schön das du dich noch mal meldest, auch wenn die Situation zur Zeit bei dir ja nicht wie ursprünglich gewollt ist. Dass tut mir echt leid für euch und auch für die beiden Katzen.

Hattet ihr wg. des Katzenschnupfens denn mal Doxi über einen längeren Zeitraum gegeben?
Danke dir :)
Hatten wir, aber ohne erhofften Effekt. Gitti hatte jetzt 2× ein AB gespritzt bekommen (Namen muss ich nochmal nachschauen), das jeweils 2 Wochen wirkte und die Symptome erheblich reduzierte. Aufgrund der Zahn-OP pausiert das aber gerade, da die TÄ den Stress des Praxisbesuchs vermeiden will.
 
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.467
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #38
Wenn das Convenia war, kannst du das auch selbst spritzen. Dass habe ich bei meiner Katze auch schon gemacht, da sie immer sediert werden muss, wenn sie beim TA ist.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
  • #39
Ach je, auch mir tut sehr leid, dass das so unrund läuft.

Magst du mal bitte auflisten, welches AB du wie lange gegeben hast? Und mit welchem Erfolg natürlich.

Wurde mal ein Abstrich mit Antibiogramm gemacht?
 
C

Cinderoscar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2020
Beiträge
222
  • #40
Sorry, ich kann Dich nicht verstehen.
Du hast Dich für die Katze entschieden, und nun soll sie wieder weg, weil es kompliziert wird.
ich habe einen blinden Kater aus dem Tierheim gehabt, mit FIV+, meiner Sissi hat es nicht geschadet, Es gab auch keine langsame Zusammenführung, Box auf, Kater raus, und es ging super.
Ich habe letztes Jahr Mimi als Streunerin mit Kitten aufgenommen, und das war wegen der Kitten und weil sie nicht kastriert war, eine Zusammenführung mit Herausforderung. Micky hat zu dem Zeitpunkt noch gelebt, kein Terror-keine Angsteckungsgefahr.
Wegen Mimi musste ich dann alle gegen Tollwut impfen, weil Mimi Fledermäuse jagt und frisst. Die einzigen Tiere, die noch Tollwut übertragen können.
Während Mimi verschwunden war, habe ich mich bereit erklärt, eine Katzendame auf zu nehmen, von einen Verein, der sie unterernährt, mit Katzenschnupfen und trächtig, nach einem Anruf, in der Feldmark gefunden hat. Die Baby kamen tot zu Welt, sie wurde gegen Schnupfen behandelt, musste operiert werden, weil die Augen total zu waren. Sie wird auf einem Augen Blind werden, hat Verwachsungen in den oberen und unteren Atemwegen.
Nicht alles wurde mir so ehrlich von denen gesagt, das hat mir erst mein TA gesagt.
Und sie lief gleich mit, sie saß vorher schon in Einzelhaft.

Egal was die Zukunft bringt, ich würde nie und nimmer eine von ihnen weg geben.
Ich habe sie geholt, mich für sie entschieden, also bin ich für sie verantwortlich, bis zum letzten Atemzug.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben