Mit der Süßen verreisen

mattele

mattele

Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
99
Alter
33
Ort
Hoyerswerda
Hey Leute,
und zwar haben wir ein Problem. Wir wollten gestern unsere beiden süßen Fellärschis ^^ mit zu meinen Schwiegereltern nehmen... Leichter gesagt als getan. Also wir haben sie hochgenommen da war ja noch alles einigermaßen ok aber als die beiden die Transportbox gesehen haben ging der große Kampf los. Wir haben dann unsere Dicke "Lilly" in die Box bekommen. Da hat sie aber sofort angefangen jämmerlich zu miauzen. Also haben wir die kleine wieder rausgelassen.
Wie gewöhnen wir die beiden am besten daran das Ihnen nix schlimmes passiert. Wenn wir in den Urlaub fahren im September da sind wir für 2 Wochen nicht da und da müssen die beiden zu den Schwiegereltern.

Danke im vorraus.
 
Werbung:
C

curley

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
198
Hey Leute,
und zwar haben wir ein Problem. Wir wollten gestern unsere beiden süßen Fellärschis ^^ mit zu meinen Schwiegereltern nehmen... Leichter gesagt als getan. Also wir haben sie hochgenommen da war ja noch alles einigermaßen ok aber als die beiden die Transportbox gesehen haben ging der große Kampf los. Wir haben dann unsere Dicke "Lilly" in die Box bekommen. Da hat sie aber sofort angefangen jämmerlich zu miauzen. Also haben wir die kleine wieder rausgelassen.
Wie gewöhnen wir die beiden am besten daran das Ihnen nix schlimmes passiert. Wenn wir in den Urlaub fahren im September da sind wir für 2 Wochen nicht da und da müssen die beiden zu den Schwiegereltern.

Danke im vorraus.
Hallöchen:)

Na das wird warscheinlich nicht ganz einfach, denn die meisten Miezen, verbinden die Transportbox, immer mit Tierarzt.

Versuch sie doch einfach mal mit einem Leckerlie oder Spielzeug in die Box zu locken. Vieleicht klappt es ja:D

Viel Erfolg!!!!!!:):)
 
mathilda1984

mathilda1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
6
Ich würde die Transportbox offen in der Wohnung stehen lassen, damit sie für die beiden "etwas ganz normales wird" und mit positiven Dingen (Leckerli, Spielzeug) etc assoziiert wird. Auch eine Decke mit Katzenminze in der Box kann helfen. Wenn Sie sich dran gewöhnt haben, die Box, wenn die Katzen drin sind, auch mal für eine Weile zumachen, damit die beiden merken, das nichts passiert... Wie gesagt, langsam auf den Transport vorbereiten, und ihn dann möglichst schnell durchziehen, ein bisschen Miauen wird es aber wahrscheinlich immer geben.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Meine maunzen auch die erste Kilometer, aber danach ist Ruhe. Ich sprech viel mit ihnen und das beruhigt sie etwas.

Wie lange müsste ihr denn fahren?
 
G

Girly Sue

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Hallo,

leg eine weiche Decke oder ein Kissen in die Trasportbox und stelle sie so auf, als gehörte sie zur Wohnungseinrichtung. Vielleicht noch ein wenig Katzenminze drunter legen. Da Katzen Höhlen lieben, werden sie sich irgendwann dahinein zurückziehen. Auch wenn ihr zum TA fahrt, stellt die Boxen anschließend wieder zum Inventar.

Meine BEIDEN Katzen springen immer wieder (auch zu zweit in eine) in die Boxen bzw. Taschen rein und schlafen da.

Meine Katzen sind gleichzeitig an Geschirr und Leine gewöhnt ebenso daran, im Auto hinten auf der Ablage oder auf der Rückbank zu liegen (jaa, ich weiß, beim Bremsen werden sie zu Geschossen) aber ich habe ja auch LIEGEN geschrieben. Die halten sich besser fest als kleine Kinder im Kindersitz. Beide wissen, dass das Auto plötzlich bremsen kann und wenn ich selber fahre, dass sie nicht auf meinen Schoß dürfen.

Versucht mal das Wageninnere mit Decken abgedeckt (wegen der Haare), ob die Katzen in Geschirr und Leine mit einem aus der Familie auf der Rückbank bleiben. Bis zu den Schwiegereltern werden ja keine fünf Stunden fahrt sein ??

Und an alle, die mich für verantwortungslos halten:Meine Tiere sind im Auto ruhig, nur in der Transport-Kiste machen sie mir das Leben zur Hölle. Sie schreien, kratzen, scharren und was sonst noch. Ich habe einen entspannten Weg für alle gefunden, der funktioniert. Das Risiko dafür trage ICH.
 
mattele

mattele

Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
99
Alter
33
Ort
Hoyerswerda
also der weg zu meinen Schwiegereltern ist vielleicht 10min max. also nicht wirklich nennenswert. naja da müssen wir mal gucken ob wir die beiden ordentlich reinbekommen.

@girly ich will dir keine vorwürfe machen aber bist du dir sicher das falls du mal z.b. auf der autobahn bist und die ihre 5min haben die katzen es interessiert ob du fährst oder nicht?
 
S

scratchy

Benutzer
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
37
Ort
berlin
hey
unsere dicke musste im alter von einem jahr oft in die transportbox wir habenes mit allen mitteln versucht sie daran zu gewöhnen spielzeug rein die box offen rumstehen lassen sogar ihre heissgeliebte wiener würstchen haben wir reingetan sie hat die box strickt abgelehnt
da wir aber beruflich oft zwischen berlin münchen und zürich gepenndelt sind und sie auch nicht immer bei mir oder bei frauchen sein konnte musste sie eben pendeln......
sie hat sich immer wahnsinnig gewehrt wenn sie da rein sollte und mir hat das jedesmal leid getan aber..... nachdem ihre wut verflogen war hat sie sich gefügt und sogar aus der box raus gespielt und interesiert ihre umgebung erkundet....
und für die 10 minuten fahrt bei euch das werden sie überleben ohne ernsthaften schaden zu nehmen....sie werden wahrscheinlich nur stinkig auf euch sein....
frohes kämpfen :)
 
mattele

mattele

Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
99
Alter
33
Ort
Hoyerswerda
naja der kampf beginnt ja schon beim reintun. die wehren sich echt als wenn wir ihnen sonst was tun wollen. mein schatzi kann euch da einiges erzählen ;)
 
S

scratchy

Benutzer
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
37
Ort
berlin
naja der kampf beginnt ja schon beim reintun. die wehren sich echt als wenn wir ihnen sonst was tun wollen. mein schatzi kann euch da einiges erzählen ;)
ich kanns mir lebhaft vorstellen :)
hatte selber genug spuren von der dicken..
probiert es eben aus aber ich kenne nur wenige katzen die freiwillig in die transportbox gehen..
 
mattele

mattele

Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
99
Alter
33
Ort
Hoyerswerda
  • #10
naja aber die hassen uns sicher erstmal ;) wie ist das dann eigentlich. ich habe gehört es ist besser ne decke drüber zu legen damit es dunkel ist.
 
S

scratchy

Benutzer
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
37
Ort
berlin
  • #11
also gehört hab ich das auch aber ich denke es macht den dicken stress wenn sie hören das was passiert aber sie rein garnix sehen und riechen können ich hab die box immer unabgedeckt gelassen so konnte die dicke wenigstens gucken was passiert und bekommt nicht noch angst in der box...
 
Werbung:
G

Girly Sue

Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
  • #12
@girly ich will dir keine vorwürfe machen aber bist du dir sicher das falls du mal z.b. auf der autobahn bist und die ihre 5min haben die katzen es interessiert ob du fährst oder nicht?[/QUOTE]

Es ist nett, dass Dur Dir Sorgen um unsere Sicherheit (und der von Dritten) machst. Die Katzen sind im Auto aber so mit Gucken beschäftigt, dass sie gar nicht auf die Idee der 5 Minuten kommen.
Längere strecken fahre ich regelmäßig nicht alleine, so dass ich mit den Tieren auf der Rückbank sitze und eine Hand im Geschirr habe.

Ich habe bei meinen beiden Helden auch festgestellt, dass sie die besagten 5 Minuten auch nur dort kriegen, wo sie sich wohl und zuhause fühlen. Dieser Ort ist das Auto definitiv nicht. (... und seit ich jetzt den Diesel habe noch weniger)

Gruß, Girly Sue
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #13
Ich schieb sie rückwärts in die Box. Also schön ruhig auf dem Arm halten und mit dem Arsch voran rein.

Dann sind sie schon halb drin, bis sie es checken. :verschmitzt:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben