Milben ?Pilz? Allergie? Wer kennt ähnliches Problem?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
Liebes Katzenforum,

erst einmal möchte ich mich kurz vorstellen, ich bin 34 Jahre und Katzenmama seit ca. 4 Jahren.
Ich habe eine 12 jährige Maine Coon und diese habe ich von ihrer vorherigen Besitzerin übernommen, da diese sich von ihr trennen musste, weil ihr Maine-Coon Kater sie wohl zu sehr geärgert hatte. Im Haushalt war noch ein Hund.

Sie ist eine gezüchtete Katze, d.h. die Besitzerin war Maine Coon Züchterin.
Seit ich meine Katze, namens Cirmi habe, ist mir schon immer aufgefallen, dass sie einen leichten Juckreiz hat und zwar über dem Auge (mal links mal rechts) und mit ihrer Pfote manchmal wie aus dem Nichts verrückt juckt. Wenn es ganz schlimm ist auch mit dem Hinterbein sich kratzt. Die damalige Tierärztin meine es sei eine Bindehautentzündung, Salbe bekommen aber hat auf Dauer nicht geholfen..

Nun ist es in der letzten Zeit irgendwie schlimmer geworden oder zumindest ist es mir mehr aufgefallen, dass sie manchmal regelrechte Juckanfälle hat. Es sind paar Stunden nichts und auf einen Schlag fängt sie an sich wie wild zu Jucken in Verbindung mit anschließenden Lecken der Vorderofote und Vorderbein.

Ende September bin ich 3 Monate im Ausland und übergebe meine Katze meiner besten Freundin.
Deswegen war ich im Juli bei einer anderen Tierärztin, welche meinte, dass es im ersten Schritt eine Futtermittelallergie sein könnte. Sie hat eine Cortison-Spritze bekommen und ich habe ihr zwei Tage lang noch Cortison Tabletten gegeben. In den zwei Tagen war zwar Ruhe, aber danach ging das Jucken wieder los ich habe auch das Futtermittel umgestellt, amAnfang noch gemischt und nach ca. 5 Wochen hat sie das neue endlich 100% angenommen. (Animonda Integra Protect Sesitiv Lamm& Reis (Single Protein)) Drei Wochen sind vergangen aber irgendwie hat sich der Juckreiz dadurch nicht gebessert, weshalb ich noch mal zu Tierärztin gegangen bin und dann meinte sie es wird wohl doch nicht am Futter liegen, dann wird es wohl eine Milbenallergie sein. Flöhe konnte sie keine finden.
Welche Art von Milben Allergie konnte es jetzt auch nicht sagen, evtl. Hausstaubmilben sagte sie und Blutabnehmen ging erstmal auch nicht aufgrund der Cortison Spritze, weil das wohl das Blutbild verändern kann.
Deswegen hat sie mir erst mal für zehn Tage Antihistamin Cetirizin Tabletten mitgegeben und ich glaube noch eine Antihistamin Spritze gegeben. Leider hat auch das nichts geholfen, ich bin auch ständig am Einschmieren mit Peticare Pet Cat Öl und Nachtkerzenöl, aber auch das hilft nicht wirklich.. Habe meine Bude von oben bis unten geptzt, Milbenspray für Textilien verwendet.. nix..
Cirmi geht am Tag ab und an in meinen Mini-Garten, sie kann nicht weiter raus.

Sie hat leichte kahle Stellen in dem Bereich zwischen Auge und Ohren also an den Schläfen. Einmal war ein roter Punkt zu sehen, den sehe ich jetzt nicht mehr und bevor sie sich juckt, zuckt sie mit dem Kopf.

2 Tage war jetzt mal Ruhe und heute kam wieder dieser plötzliche Juckanfall und das zieht sich den ganzen Tag schon. Hatte auch teilweise die Halskrause um, aber die packt sie ja gar nicht... Die Bilder sind von heute. Fell ist wegen Öl so zerfleddert. :-D

Hat denn jemand ähnliches Problem? Ich möchte glaube ich demnächst mal zu einer Tier-Dermatologin hier im Ort gehen.. Aber vielleicht hat ja jemand hilfreiche Tips oder kann mir seine Geschichte erzählen..

Danke schonmal fürs Lesen und Eure Hilfe. Liebe Grüsse! :yeah:
 

Anhänge

  • Screenshot_20190905-190117_One UI Home-809x1305.jpg
    Screenshot_20190905-190117_One UI Home-809x1305.jpg
    232,6 KB · Aufrufe: 68
  • 20190905_134418-1134x2016.jpg
    20190905_134418-1134x2016.jpg
    449 KB · Aufrufe: 61
  • 20190905_183432-907x1612.jpg
    20190905_183432-907x1612.jpg
    496,4 KB · Aufrufe: 58
  • 20190905_183441-1411x794.jpg
    20190905_183441-1411x794.jpg
    457,7 KB · Aufrufe: 55
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.526
Ort
Unterfranken
Hallo und herzlich willkommen :)

Unsere BKH Bienchen hatte das auch mal, bei ihr war es eine Getreideallergie. Fütterst du Trocken- oder Nassfutter ? Bienchen frass zu Beginn nur Trockenfutter, leider probierte ich bei ihr auch getreidehaltiges :( Sie kratzte sich irgendwann immer mehr, ihre Schläfen waren feuerrot. Als ich das getreidehaltige Trockenfutter weglies und sie endlich auf Nassfutter umstellen konnte hörte die Kratzerei auf. Seitdem ist alles gut.

Bei deiner Katze kann es natürlich auch ein anderer Auslöser sein, irgendeine Proteinquelle wie Huhn z.B. Dann müsste man eine Ausschlussdiät machen, sowas ist langwierig.
 
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
Hallo und herzlich willkommen :)

Unsere BKH Bienchen hatte das auch mal, bei ihr war es eine Getreideallergie. Fütterst du Trocken- oder Nassfutter ? Bienchen frass zu Beginn nur Trockenfutter, leider probierte ich bei ihr auch getreidehaltiges :( Sie kratzte sich irgendwann immer mehr, ihre Schläfen waren feuerrot. Als ich das getreidehaltige Trockenfutter weglies und sie endlich auf Nassfutter umstellen konnte hörte die Kratzerei auf. Seitdem ist alles gut.

Bei deiner Katze kann es natürlich auch ein anderer Auslöser sein, irgendeine Proteinquelle wie Huhn z.B. Dann müsste man eine Ausschlussdiät machen, sowas ist langwierig.

Vielen liebe Dank für deine Antwort! Ich habe vor ca. einem halben Jahr auf Bozita Indoor & Sterilised Trofu gewechselt. Davor bekam sie Royal Canin Sterilised... Beides leider nicht getreidefrei ist. Sie ist aber mehr Nassfutter als Trofu. Das neue Nassfutter ist extra für Futtermittelallergie.. Nur Lamm & Reis.
ABER Wie ich gerade lese ist Reis ein Getreide... :oha:
Somit wäre das möglich, dass sie eventuell auf Getreide reagiert!! Vielen Dank für den Hinweis!!
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.526
Ort
Unterfranken
Gerne, ich hoffe es findet sich schnell eine Lösung :)
Wir füttern nur Nassfutter ohne jegliches Getreide, ab und zu mal mit etwas Gemüse wie Karotten und dergleichen als Ballaststoffe. Reis, Kartoffeln, Mais Weizen etc. brauchen Katzen nicht.
 
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
Gerne, ich hoffe es findet sich schnell eine Lösung :)
Wir füttern nur Nassfutter ohne jegliches Getreide, ab und zu mal mit etwas Gemüse wie Karotten und dergleichen als Ballaststoffe. Reis, Kartoffeln, Mais Weizen etc. brauchen Katzen nicht.

Ja da hast Du recht!! Hab grad mal gegoogelt von Catz Finefood Purrrr gibts Nassfutter ohne Getreide und auch Lamm! Das werde ich mal testen! Wird wohl wieder dauern bis sie das dann angenommen hat aber ich hau bischen Lachsöl rein, das mag sie wohl. Die Dame ist nämlich sehr wählerisch... :omg: Und Trofu wohl auch eher ganz weglassen oder eins suchen ohne Getreide! :zufrieden:
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.526
Ort
Unterfranken
Trockenfutter braucht Katz' nicht, es ist eigentlich nur bequem für den Menschen :cool: Trofu enthält oftmals zuviel Getreide und diverse andere Sachen die unnötig sind. Außerdem entzieht es dem Körper zuviel Flüssigkeit, die Katze müsste sehr viel trinken um das aufzuholen, das macht keine ( sind mehrere hundert ml ) Das geht dann irgendwann auf die Nieren. Nassfutter und Barf ist die beste Ernährung für unsere Fellmäuse. Es gibt viele hochwertige Marken und Sorten mit viel Fleisch und wenig Schnickschnack.
Wir füttern hier Tasty Cat, Mjamjam, Leonardo und Feringa Pure Meat. Da gibt es auch Lamm, Kaninchen usw.
Wenn sie mal etwas nicht so mögen, streue ich etwas Bierhefe drüber, da fahren sie voll drauf ab :D

Trofu gibt es hier nur als Leckerlie ( wie bei uns die Schoki :p ) oder als Wurfgeschoss. Da achte ich aber auch auf ein "Gutes", wir nehmen Markus Mühle Beutenah.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.169
Ort
Alpenrand
Huhu,

wurde denn eine Probe/Abklatsch genommen und mal im Labor eine Pilzkultur angelegt?

Wir hatten mal ähnliche Probleme und bevor auf Milben,Allergie etc. geschaut wurde, haben wir erstmal Pilz abgeklärt..und Treffer :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Auf Pilze und Milben kann man testen, wurde das schon gemacht?

Was ganz anderes, dieser riesige Fleck in ihrem linken Auge - war der schon immer da und in dieser Größe?
 
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
Huhu,

wurde denn eine Probe/Abklatsch genommen und mal im Labor eine Pilzkultur angelegt?

Wir hatten mal ähnliche Probleme und bevor auf Milben,Allergie etc. geschaut wurde, haben wir erstmal Pilz abgeklärt..und Treffer :)


Nein das wurde noch nicht gemacht.. Aber ich denke das wird dann wohl der nächste Schritt sein! Danke aich für den Tip! :)
 
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
  • #10
Auf Pilze und Milben kann man testen, wurde das schon gemacht?

Was ganz anderes, dieser riesige Fleck in ihrem linken Auge - war der schon immer da und in dieser Größe?


Noch nicht, das machen wir noch als nächstes!
Ja den Fleck hatte sie schon immer. der bleibt auch so und verändert sich niccht. :)
 
C

Cat_Lover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
6
  • #11
Trockenfutter braucht Katz' nicht, es ist eigentlich nur bequem für den Menschen :cool: Trofu enthält oftmals zuviel Getreide und diverse andere Sachen die unnötig sind. Außerdem entzieht es dem Körper zuviel Flüssigkeit, die Katze müsste sehr viel trinken um das aufzuholen, das macht keine ( sind mehrere hundert ml ) Das geht dann irgendwann auf die Nieren. Nassfutter und Barf ist die beste Ernährung für unsere Fellmäuse. Es gibt viele hochwertige Marken und Sorten mit viel Fleisch und wenig Schnickschnack.
Wir füttern hier Tasty Cat, Mjamjam, Leonardo und Feringa Pure Meat. Da gibt es auch Lamm, Kaninchen usw.
Wenn sie mal etwas nicht so mögen, streue ich etwas Bierhefe drüber, da fahren sie voll drauf ab :D

Trofu gibt es hier nur als Leckerlie ( wie bei uns die Schoki :p ) oder als Wurfgeschoss. Da achte ich aber auch auf ein "Gutes", wir nehmen Markus Mühle Beutenah.

Vielen Dank für die Futtertips, bei uns in Augsburg habe ich ein Geschäft gefunden "Das Futtergaus" die aich Sorten anbieten die qualitativ hochwertig sind ubd nlcht beim Fressnapf vorhanden sind. Voll toll. Hab mal Mjam Mjam und Leonardo gekauft und nich 2 andere Sorten. Die ersten beiden hat sie schonmal komplett verspeist. Freu!!!
Wg. dem Trofu habe ich mal eine Futterprobe angefragt. :)
 
Werbung:
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.366
  • #12
Am besten testet man eine Allergie indem man sortenreines Futter kauft und zwar eine unbekannte Sorte wie Känguru oder whatever.
Dann nimmt man langsam nach und nach Zutaten (bzw. Sorten) dazu.

Es könnte natürlich auch etwas aus dem inneren sein.
Aber Pilz/Parasiten oder Allergie sind am wahrscheinlichsten.

Die kahle Stelle am Ohr ist übrigens bei Katzen normal. Falls du das meintest.

Das das cortison geholfen hat ist in jedem Fall ein Zeichen für eine biologische Ursache. Ein Blutbild fände ich da in jedem Fall angebracht sobald möglich.
So kann ernsteres ausgeschlossen werden wie Infektionen und Entzündungen.

Auf der Haut ist ja scheinbar nicht viel zu sehen?
Kratzt sie sich denn sehr schwer und blutig? Kann ich irgendwie nicht ganz einschätzen wie schwerwiegend das nun ist aber du wirst da mit Sicherheit noch die Ursache finden können!
Schön das du dich darum gut kümmerst und nicht locker lässt. :)

Falls ja würde ich im Zweifel in eine Klinik.
Das spricht ja dann auch für sehr starken Juckreiz und wir wissen alle wie unerträglich das ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

king-bangkaew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2019
Beiträge
23
  • #13
Liebes Katzenforum,



Welche Art von Milben Allergie konnte es jetzt auch nicht sagen, evtl. Hausstaubmilben sagte sie und Blutabnehmen ging erstmal auch nicht aufgrund der Cortison Spritze, Leider hat auch das nichts geholfen, ich bin auch ständig am Einschmieren mit Peticare Pet Cat Öl und Nachtkerzenöl, aber auch das hilft nicht wirklich..
Cirmi geht am Tag ab und an in meinen Mini-Garten, sie kann nicht weiter raus.



Hat denn jemand ähnliches Problem? Ich möchte glaube ich demnächst mal zu einer Tier-Dermatologin hier im Ort gehen.. Aber vielleicht hat ja jemand hilfreiche Tips oder kann mir seine Geschichte erzählen..


Ja dann will ich dir mal keine Geschichte erzählen, sonder dir nur einen Tipp geben, um deiner Cirmi zu helfen.

Klar ist das gerade Fleischfresser, auch Salz in ihrem Futter benötigen, diese mengen würde Cirmi z.B. in einer Maus oder anderen Beutetier finden hätte sie die Gelegenheit dazu, die hat Sie aber nicht, also Fehlt ihr da schon ein wichtiges Mineral, denn das ist weder im Trockenfutter noch im Dosenfutter denn beide Sorten sind Tot-gekocht um das aber wieder Auszugleichen gibt die Futter-Industrie Künstliche Vitamine und Mineralien dazu und diesen Mist vertragen viele Hunde und Katzen nicht, die folgen sind dann Allergien.

Ich treibe ja gerade im Bezug auf Futter, einen Regelrechten Kult mit meinen Hunden und Katzen, die würden nämlich lieber Verhungern, als den Mist von der Industrie zu Fressen.

Und aus dem Grund, stelle ich das Futter für meine Katzen und Hunde selber zusammen denn da weis ich genau das alles was Hund und Katze braucht auch drin ist, zwei unterschiedliche Tierarten, zwei unterschiedliche Futtersorten.

Die Hunde bekommen Durchgekochten Reis, Karotten,Obst Roh oder Mitgekocht, Angegartes und Rohes fleisch und Fisch.

Die Katzen bekommen nur Angegartes und Rohes fleisch und Fisch, alles was ich Füttere, das Essen wir auch alles selber also ich Verfüttere kein Abfall, bis eben der Ausnahme von Fell und Kochen am Fleisch was Sie einmal in der Woche bekommen, das Essen wir Natürlich nicht, alles andere aber schon.

Aber wie so immer, fast alles ist ja Steigerungsfähig und so Koche ich z.B. den Reis auch mit Wasser, aber ich gebe auf ca. 5 kg Gekochten reis, noch gut 1 Liter Kokosmilch dazu das ist das Futter für meine Hunde und das bekommen sie Täglich.


Die Katzen bekommen Natürlich keinen Reis, aber das Fleisch und den Fisch den ich nur Angare, das Schwimmt ca. 15 - 20 min auch in Kokosmilch und damit haben auch die Katzen alle wichtigen Vitamine die Sie für ein stabiles Immunsystem brauchen und das Salz von dem ich oben schon Gesprochen hatte, das holen Sie sich durch die Beutetiere die sie Täglich bejagen und das sind vor allen Mäuse,Schlangen und Reis - Ratten, diese art Ratte ist nicht mit den Kanalratten zu Vergleichen, denn wie der Name schon Sagt diese art Ratten ernähren sich nur von Reis, Reis-pflanzen und Obst, also ist dieses Fleisch für Katzen sehr Gesund.

Jetzt weis ich Natürlich auch, das nicht jeder so Füttern kann wie ich A wegen der Arbeit und B weil ja die meisten Katzen in der Wohnung gehalten werden die sehen und kennen ja gar keine Maus und Reis - Ratten schon gleich gar nicht, was bleibt dann nur, richtig Fisch und Fleisch gibt es auch in Deutschland von daher könnte man also Problemlos schon das Futter für seine Katze selber zusammen stellen und wer eben auf die richtigen Vitamine achtet der gibt seiner Katze, an stelle von Wasser, Kokosmilch denn da hätte sie Tatsächlich alle Vitamine was Sie für ein Gesundes Immunsystem braucht auch Salz denn schon bei 100 g ist der Salzanteil ca. 80 mg aber es würden auch 50 mg Reichen.

Und nun zu dem Problem Milben.


Da Cirmi am Tag auch in deinen Mini-Garten kann, da kann es durchaus auch sein, das Cirmi sich Gras Milben eingefangen hat und die sind sehr Hartnäckig und jetzt kommt wieder die Kokosmilch ins Spiel, wenn du Cirmi davon Überzeugen kannst, Kokosmilch zu Trinken dann würde das Problem Milben und andere Parasiten, z.B. auch Zecken und Würmer in und auf Ihr, ganz schnell wegfallen, denn die ganze Kokos frucht enthält Laurinsäure was dieses Viehzeug vertreibt.

Aus dem Grund bekommen meine Hunde und Katzen viel Kokos, A wegen der Vitamine und B. wegen dem Ungeziefer beide meiner Tierarten kennen das vom Welpen alter schon.


Ein langer Text aber Bestimmt auch Hilfreich für die meisten hier im Forum denn zum TA kann jeder gehen, oder den Griff in die Bunde wunder Tüte, Dose das kann auch jeder, aber Ungeziefer oder Vitaminmangel bei seinem Tier ohne Chemie zu Beseitigen das weis Bestimmt nicht jeder.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.759
Ort
Düsseldorf
  • #14
Ganz so einfach, wie du hier das selbstgekochte Katzenfutter darstellst, ist es nun leider nicht. Und Salz tot kochen, so dass davon nichts im konventionellen TF ist... naja....:rolleyes:
 
K

king-bangkaew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2019
Beiträge
23
  • #15
Ganz so einfach, wie du hier das selbstgekochte Katzenfutter darstellst, ist es nun leider nicht. Und Salz tot kochen, so dass davon nichts im konventionellen TF ist... naja....:rolleyes:

Ich mache es doch und da ganze für meine Hunde seit 22 Jahre für meine Katzen seit 8 Jahren und das ohne Probleme.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.366
  • #16
Das Futter selbst herstellen ist mit Sicherheit sehr gut - aber nicht für jeden umsetzbar, denke ich.
Das mit dem Kokos ist interessant.
Gibts da Fachlektüre zu oder nen Link, den man sich anschauen kann?
würde mich mal interessieren.
 
K

king-bangkaew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2019
Beiträge
23
  • #17
Das Futter selbst herstellen ist mit Sicherheit sehr gut - aber nicht für jeden umsetzbar, denke ich.
Das mit dem Kokos ist interessant.
Gibts da Fachlektüre zu oder nen Link, den man sich anschauen kann?
würde mich mal interessieren.

Das kann ich zwar nicht wirklich Verstehen das man Futter für seine Tiere z.B Katzen das nicht selber machen kann, denn alles was dazu Benötigt wird bekommt man ja in jeden Supermarkt in Deutschland ganz Problemlos.

Aber ok ich mache es eben, denn ich will genau wissen was meine Fressen denn das Erspart mir viel Geld, Zeit und Nerven beim TA.

Fachlektüre in dem Sinn gibt es nicht, ich habe das über die Kokos-frucht erst hier in Thailand von meinen Schwiegervater erfahren, Kokosmilch wird z.B. auch als Ersatzmilch für Babys auf Entbindungsstationen gegeben, weil die Besser ist, wie jede Tierische Milch, das Stammt nicht von mir, sondern das
habe ich von einen Befreundeten Arzt, und was für Babys gut ist, das kann ja für Hunde und Katzen nicht schlecht sein.

Aber abgesehen davon, ich selber Trinke auch jeden Tag 1 Liter Kokosmilch weil sie sehr gut schmeckt und außerdem wegen der ganzen Vitamine.

Aber schau mal im Netz da findest du schon einige Seiten über die Kokos frucht.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.366
  • #18
Hm, naja. Ich selbst arbeite Vollzeit und hab manchmal sogar Probleme mit dem eigenen Essen. :p

Ich habe nicht unbedingt die Zeit dafür das Katzenfutter selbst herzustellen.

Mal wieder alles ne Frage der Prioritäten. Im Notfall ginge es natürlich, aber wie gesagt. Sooo easy wie du dir das vorstellst ist das nun nicht.
Es ist zumindest keine Selbstverständlichkeit, denke ich.
Da muss man ja nun auch einiges beachten und wissen.

Der Satz das alles, was für Babys gut ist, auch gut für Katzen ist - das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben :-D

aber ich weiß was du meinst. Kann natürlich gut sein.
 
K

king-bangkaew

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2019
Beiträge
23
  • #19
Der Satz das alles, was für Babys gut ist, auch gut für Katzen ist - das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben :-D

meine Aussage bezog sich lediglich auf die Kokosmilch, denn diese Milch ist durch keine andere Milch zu Toppen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
4K
Miss_Katie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben