Milben bei Joe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Hallo,
Joe hat Milben. Allerdings weiß ich nicht welche, gibt es da große Unterschiede? Der TA hat mir nix dazu gesagt.
Ich beschreibe mal die Symptome: Es bilden sich kleine Knubbel in der Haut, die Haut ist gerötet. Dann heftiges Kratzen, so lange bis es blutig ist.
Kann mir jemand einen guten Katzen-Dermatologen in Duisburg empfehlen? Ich möchte mir unbedingt eine 2. Meinung einholen, der TA hat die Vieher beim 1.Mal nicht erkannt.
Außerdem hat er mir nicht gesagt, welche Milben das sind, wie das Ansteckungsrisiko ist (ich hab 2 Katzen, Sissi kratzt sich allerdings noch nicht, sehe auch sonst bei ihr nix), woher er die überhaupt hat (beides sind keine Freigänger), ob die auf Menschen übergehen, was ich tun kann, um die Wohnung milbenfrei zu bekommen ...
Vielen Dank!
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Bisher habe ich nur Erfahrungen mit Ohrmilben bei einer der Katzen. Die konnten aber problemlos behandelt werden.

Alle Parasiten, Milben, Würmer, Flöhe und sogar Zecken, schleppen wir von draußen rein. An der Kleidung, den Schuhen oder was wir sonst noch alles ins Haus tragen. Daher sind auch reine Wohnungskatzen gefährdet.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
gut, dass klärt die Frage nach dem Woher. Aber wie ist das dann mit der Ansteckung- meine Eltern haben eine Katze, hab ich die Katze jetzt angsteckt so als Überträger?
 
Leonie

Leonie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
130
Ort
Schleswig-Holstein
Ich kenne Milben nur bei Meerschweinchen. Milben sind ja eigentlich immer überall, nur wenn das Immunsystem geschwächt ist, haben diese Viehcher eine Chance... Für Meerschweinchen gibt es Tinkturen, die man auf die betroffenen Hautstellen macht... Sorry, hab Dir wohl wenig geholfen.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
gut, dass klärt die Frage nach dem Woher. Aber wie ist das dann mit der Ansteckung- meine Eltern haben eine Katze, hab ich die Katze jetzt angsteckt so als Überträger?

Dazu kann ich nicht viel schreiben. Ich hatte damals zwei Katzen, eine hatte Ohrmilben, die andere Katze hat sie nicht bekommen. Behandeln würde ich alle Katzen die bei Dir zuhause sind. Ich musste die zweite Katze damals auch gegen Ohrmilben behandeln. Die Katze Deiner Eltern sollte verstärkt beobachtet werden, bei Auffälligkeiten zum Tierarzt gehen.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Also, dass Joe Immunsystem geschwächt ist, kann ich nur bestätigen. Er hat das eosinophile Granulom.
Hmm, ja aber der TA hat mir nix gesagt und auch nix gemacht :mad:
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
Wir hatten ja schon Mailkontakt...

Deshalb hier nochmal in Kurzform:
Wenn Milben per Bioresonanz festgestellt werden, es aber im Geschabsel ein negatives Ergebnis gibt, bleiben immer noch die Futtermilben oder die Hausstaubmilben übrig... ;)

Vielleicht mal in diese Richtung denken... ;)

Ach ja... Futtermilben und Hausstaubmilben sind nicht "ansteckend"...
D.h. bei der Aufnahme entwickelt der eine eine allergischen Reaktion, der andere eben nicht...
 
T

tiha

Gast
Gefrier Dein TF ein, Tipp von Zugvogel, dann sind diese Milben schon mal erledigt...
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Und dann immer rausnehmen, wenn ich welches brauche? Oder reicht einmal einfrieren aus? Das hab ich die letzten 2 Wochen gemacht, Trofu rein, so über Nacht, dann raus & in eine Dose gefüllt .... Und dann einfach in der Küche stehenlassen .... (also nicht mehr ins Eisfach gepackt)
 
4

4Cats

Gast
  • #10
also doch keine Allergie.
jetzt wo du weißt was Joe hat, kann man bestimmt besser helfen
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
also doch keine Allergie.
jetzt wo du weißt was Joe hat, kann man bestimmt besser helfen

jein, ich fürchte, das hängt alles irgendwie zusammen ... aber der TA ist ja nen bisschen schwierig, er wollte mir jetzt nicht alles mögliche sagen, und er hat von manchen Dingen auch nicht soviel Ahnung. Dh, ich werde morgen anrufen & dann mit seiner Frau sprechen, die hat das ja schließlich auch festgestellt.
 
Werbung:
T

tiha

Gast
  • #12
Also ich gefrier alles ein, und hol dann immer für 3-4 Tage was raus...
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #13
Also, so langsam platzt mir echt der Kragen! Hab gerade bei der TÄ angerufen. Sie ist die ganze Woche auf einem Seminar. Ich finde es ja grundsätzlich gut, wenn man sich weiterbildet- aber man sollte seine Patienten (oder meinetwegen auch Kunden) nicht so in der Luft hängen lassen. Jetzt weiß ich also immer noch nicht, welche Milben Joe hat :mad:
Ich bin gerade richtig wütend!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Und dann immer rausnehmen, wenn ich welches brauche? Oder reicht einmal einfrieren aus? Das hab ich die letzten 2 Wochen gemacht, Trofu rein, so über Nacht, dann raus & in eine Dose gefüllt .... Und dann einfach in der Küche stehenlassen .... (also nicht mehr ins Eisfach gepackt)
Sofort nachm Einkaufen alles Trofu einfrieren und immer nur Tagesrationen entnehmen. Wenns nicht zu umständlich wär, dann würde ich stets nur die benötigte Menge für eine Mahlzeit aus der Kälte holen.
Das Einfrieren hat auch den Riesenvorteil, daß das Fett im Trofu nicht ranzig wird.

Futtermilben sind wie Hausstaubmilben 'ubiquitär', das heißt, immer und überall.

Es gibt übrigens die Krätzmilben, die in der Haut leben, Haarbalgmilben... frag mal Deine TÄ danach. Die meisten Ärzte kennen die Zeichen der Krätze nicht mehr, weil sie enorm zurückgegangen ist, aber leider noch nicht ausgestorben.

Zugvogel
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #15
Hallo,

wir hatten auch ein Problem mit Milben.
Es sind alle Milben in Kreuzreaktion; es waren bei uns Hausstaubmilben, Herbstgrasmilben und Futtermilben, die zu einer dermatologischen Reaktion geführt haben.
Ohrmilben waren nicht im Spiel.
Das Ergebnis brachte ein Allergietest übers Blut bei Laboklin. (ca 100eus)
Die Probleme verschwanden nach 2 Wochen.

Vergleiche doch bitte mal die Symptome.

Hautveränderung vom Ohr zum Auge - Katzenforum von Netz-Katzen.de


Zu den Milben:
Futtermilben: Erst mal das TroFu weg lassen, und zwar ganz!
Hausstaubmilben: Klar, saugen saugen saugen......
Herbstgrasmilben (bald Saison): Rasen häufig mähen, Grasabschnitt in die Tonne weg vom Haus, Rasenfläche 1x täglich mit Bettlaken "abledern".

Hoffe, ich konnte dir Helfen.

Gruss aus Bonn

Pascal
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #16
Sofort nachm Einkaufen alles Trofu einfrieren und immer nur Tagesrationen entnehmen. Wenns nicht zu umständlich wär, dann würde ich stets nur die benötigte Menge für eine Mahlzeit aus der Kälte holen.
Das Einfrieren hat auch den Riesenvorteil, daß das Fett im Trofu nicht ranzig wird.

Futtermilben sind wie Hausstaubmilben 'ubiquitär', das heißt, immer und überall.

Es gibt übrigens die Krätzmilben, die in der Haut leben, Haarbalgmilben... frag mal Deine TÄ danach. Die meisten Ärzte kennen die Zeichen der Krätze nicht mehr, weil sie enorm zurückgegangen ist, aber leider noch nicht ausgestorben.

Zugvogel

ok, das werde ich dann jetzt so mit dem Trofu machen.
Ja, aber ich wüßte eben gerne, gegen welche Milben ich jetzt "kämpfen" muss, dass ist so ein Stochern im Dunkeln. Leider kenn ich keinen Dermatolgen in der Näeh, und da würde ich gerne mti Joe hingehn, dh. es gibt einen in der TK, aber den fand ich nicht so doll, als ich mit Joe schonmal da war ....
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #17
Hallo,

wir hatten auch ein Problem mit Milben.
Es sind alle Milben in Kreuzreaktion; es waren bei uns Hausstaubmilben, Herbstgrasmilben und Futtermilben, die zu einer dermatologischen Reaktion geführt haben.
Ohrmilben waren nicht im Spiel.
Das Ergebnis brachte ein Allergietest übers Blut bei Laboklin. (ca 100eus)
Die Probleme verschwanden nach 2 Wochen.

Vergleiche doch bitte mal die Symptome.

Hautveränderung vom Ohr zum Auge - Katzenforum von Netz-Katzen.de


Zu den Milben:
Futtermilben: Erst mal das TroFu weg lassen, und zwar ganz!
Hausstaubmilben: Klar, saugen saugen saugen......
Herbstgrasmilben (bald Saison): Rasen häufig mähen, Grasabschnitt in die Tonne weg vom Haus, Rasenfläche 1x täglich mit Bettlaken "abledern".

Hoffe, ich konnte dir Helfen.

Gruss aus Bonn

Pascal

Danke für deine Infos & Tipps! Hab mir gerade alles durchgelesen. Trofu gibt es nur so lange, wie Vorrat da ist ... dann muss Sissi eben auch Nafu fressen.
Joe zuliebe. Die Bilder sehen, finde ich, die von Joe mit den Wunden sehr ähnlich!
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #18
Hallo,

ja, der Text bei NKF ist sehr lang und unübersichtlich, aber es sind zumindest 3 Photos drin.
Und bei mir bleibt immer noch die Unsicherheit, was von Tierärzten als EG und was als dermatologische Äusserung bei einer Allergie gesehen wird.
Denn die Granolozythen sind bei so einer Geschwulst auch unglaublich hoch in der Haut und im Blut, bei einer Biopsie oder Geschabsel kann man auch schnell ein EG diagnostizieren und landet beim Cortison....anstatt das Allergen zu finden und auszuschalten.
Diese Frage schleppe ich schon lange mit mir rum, werde aber wohl nie Klarheit bekommen.
Hoffe ihr bekommt euer Problem schnell in den Griff,

lG, Pascal
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #19
naja, ich hab das Problem seitdem Joe bei mir ist. Dh. seitdem er einen Monat lang bei mir gewohnt hat (also fast 2 jahre schleppen wir das jetzt schon mit uns rum).... Außerdem wars auch sehr warm, als ich beide zu mir holte.
mein Freund hat daraus den folgenden Schluss gezogen:
1) er wurde im TH "ruhiggestellt" mit Cortison, AB oder sonst was- auf jedenfall hatte er damals keine "löcherigen oder ganr blutige Stellen"
oder
2) bei mir zu Hause muss es irgendwas geben, auf das Joe so heftig reagiert ... sei es jetzt eine Allergie oder doch eher das EG ....
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #20
So, hab nochmal mit dem TA telefoniert. Anhand der Bioresonanz kann man nicht sagen, welche Art von Milben für Joe das Problem dastellen. Finde ich sehr komisch. Aber ich hab auch nur mit dem TA gesprochen, die TÄ ist ja nicht da....
hmm, jetzt brauche ich ziemlich schnell einen neuen TA, der Bioresonanz macht, nicht allzu teuer ist & dessen Spezialgebiet Dermatologie ist ... & das ganze in oder um Duisburg....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack
Antworten
21
Aufrufe
751
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Skamp Anders
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben