Mikas Einzug

  • Themenstarter Marie12393
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zusammenführung neue katze einzug
M

Marie12393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2018
Beiträge
25
Hallöchen,

zu unserem Iwan (wird im Juni 3 Jahre alt) ist gestern der Mika (2,5Jahre) eingezogen.

Ich dachte, vielleicht berichte ich hier für Interessierte über den Ablauf und bekomme vielleicht auch von Erfahrenen ein paar Tipps.

Wir waren gestern so gegen halb 8 abends bei uns angekommen, Iwan habe ich kurz im wohnzimmer gelassen und Mika bezog sein eigenes Zimmer. Futter (er bekam bisher Trockenfutter, habe die Stücke abgezählt um zu schauen, ob er was frisst), Wasser, Klo, Spielzeug, alles dabei. Tür zu, erstmal ankommen lassen.
Eine Decke von Mika habe ich unserem Iwan hingelegt, er hat auch sofort darauf reagiert und ist auch so sehr neugierig, geht immer wieder zur geschlossenen Zimmertür, schnuppert und miaut davor.

Unser Neuling ist da etwas anders, zwei Stunden nach Ankunft saß er noch in der Box und heute morgen musste ich ihn erst suchen, da er sich einen Ecke im offenen Kleiderschrank gesucht hat. Da liegt er immer noch. Er war noch nicht auf Toilette und hat auch nichts gefressen und sicherlich auch noch nichts getrunken (was mir sehr zu schaffen macht, da er bisher nur TF bekommen hat).

Vorhin habe ihm dann ein bisschen Thunfisch hingestellt, hat er nicht angerührt. Jetzt sitze ich hier gerade mit im Zimmer, dass er sich an meine Anwesenheit gewöhnt.

Haltet ihr das für normal? Wie lange ist es denn in Ordnung, dass er nichts frisst und vor allem nichts trinkt?
Habt ihr noch ein paar Tipps?
 
Werbung:
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
7.996
Ort
Allgäu
Glückwunsch zum neuen Familienmitglied :smile:

Bleib einfach noch locker ...... ist ja erst eine Nacht vorbei.
Stell ihm verschiedene Futtersachen hin - sein TroFu am Anfang und dann vielleicht noch 2 verschiedene Nassfutter.
Hast du Schlecksnacks da?
Die auf einen kleinen Unterteller auch irgendwo hin stellen.

Er geht sicher heute Nacht auf's Töpfchen, wenn niemand mehr unterwegs ist und es still ist.

Lass ihn einfach machen ........ ab und zu dazu setzen und ihm was erzählen oder vorlesen, dann wieder gehen und ihm die Zeit geben, alles erstmal zu verdauen.

Das wird schon - nur nichts überstürzen - Zauberwort jetzt: Geduld :)
 
M

Marie12393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2018
Beiträge
25
Ja, das habe ich mir auch die ganze Zeit gesagt und weiß an sich auch, dass es wohl normal ist. Aber natürlich macht man sich dann doch Sorgen
Ich hoffe, dass er bis morgen mal was trinkt und was frisst. Werde ihm verschiedene Sachen hinstellen.

Sagt mal, wie lange hält sich denn Thunfisch in eigenem Saft so bei zimmertemperatur? Sollte ich das bis morgen früh auch noch stehen lassen? Ich bin bei sowas recht mäklig und denke sofort, dass der nach drei Stunden verdirbt. :oops:
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
7.996
Ort
Allgäu
Thunfisch jibbet bei uns aus Prinzip nicht .... aber jetzt im April muss man noch keine Panik haben, wegen Schmeissfliegen Invasionen. ;)

Unser letzter Neuzugang, Buddy, hat sogar lieber das "angekrustelte" Nassfutter gefressen, als das frische. :rolleyes:
Also lass ihm erstmal die Auswahl über Nacht.

Ich weiss, man ist mega angespannt .... drum sag ich immer, schön wäre es - wenn es für solche Fälle Zylkene für Menschen gäbe. :D
 
M

Marie12393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2018
Beiträge
25
So, gestern Abend sind dann wohl doch nochmal die ersten Hemmungen gefallen.

Nachdem ich eine Weile mit im Zimmer saß und auch mit ihm ein wenig gesprochen habe, bin ich wieder raus. 30min später ist mein Freund kurz ins Zimmer, um sich Sachen zu holen, da war er aus seinem Versteck herausgekommen und erkundete wohl gerade das Zimmer, saß in dem Moment auf der Lehne einer Schlafcouch und blieb auch da, rannte also nicht weg, schaute nur erschrocken.

Als ich am späten Abend nochmal rein ging, war er wieder in seiner Box. Ich bin kurz raus, um einen Schlecksnack zu holen und als ich eine Minute später wieder rein bin, lief er gerade wieder über diese Couch.

Habe mich dann mit Sicherheitsabstand hingesetzt und gut auf ihn zugeredet und er kam sogar runter von der Lehne, setzte sich normal hin (ich auf der einen Seite der Couch, er auf der anderen) und ließ sich dann sogar kurz anfassen. Wir haben dann gemeinsam das Zimmer angeschaut, ich habe ihm die Toilette gezeigt, die er dann gleich mal benutzt hat, während ich direkt davor saß. Er schaute immer mal erschrocken zur Tür, da unser Iwan das gar nicht toll fand, dass die Tür zu ist und ich da drin bin und draußen Lärm gemacht hat :yeah:

Heute Morgen hatte Mika sich dann wieder in eine Ecke verkrochen, kam leider auch nicht raus, da war ich ein wenig enttäuscht :oops: aber ist natürlich total in ordnung. er scheint ein wenig Nassfutter gefressen zu haben, TF nicht, Thunfisch und Schleckzeug waren auch nicht angerührt. Unseren Schrank scheint er ausführlich untersucht zu haben, ein paar Klamotten hat er runter geworfen und auch Bücher :yeah:

Gestern Abend war ich dann doch sehr beruhigt. Insgesamt bin ich guter Dinge, auch wenn er heute Morgen nicht freudestrahlend in meine Arme gerannt ist :omg::aetschbaetsch1:

Mein weiter Plan erstmal: Tür erstmal noch zu lassen, bis er wirklich ein wenig Vertrauen erlangt hat. Dann würde ich die nächsten Tage mal unseren Iwan kurz "wegsperren", am besten auf dem Balkon, da ist er sehr gerne (natürlich gesichert). In der Zeit würde ich Mika mal die Chance geben, den Rest der Wohnung zu erkunden. Spätestens Donnerstagabend/Freitag würde ich dann gerne mal das Kennenlernen der beiden in Angriff nehmen, da ich über die Feiertage nichts vor habe und somit die vollen vier Tage zu Hause wäre, um einfach da zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marie12393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2018
Beiträge
25
So, ich berichte mal über den aktuellen Stand, vielleicht meldet sich ja hier doch noch jemand?! :(

Kurz noch zur Vorgeschichte: Iwan ist fast drei und hat anfangs mit einer Katze zusammen gelebt, die aber dann verunglückt ist, ist jetzt seit ca. 1,5 Jahren Einzelkater. Mika hat bei seinen Vorbesitzerin sein ganzes Leben (2,5Jahre) allein gelebt.

Ich war gestern mittags einige Zeit bei Mika im Zimmer, er kam nach drei Minuten gut zureden aus seinem Versteck und hat sich nicht nur streicheln lassen, sondern richtig geschmust mit mir.

Am Abend haben wir ihn mal eine halbe Stunde durch die Wohnung laufen lassen, als Iwan auf dem Balkon war. Er ist allerdings nur von seinem Zimmer durch den Flur und ins Schlafzimmer und hat sich da an eine Kommode gepresst. Hat sich auch erst wieder bewegt, als ich mich daneben gesetzt habe und ihm gut zugeredet habe.

Da es ihm wohl leichter fällt, wenn jemand dort ist, haben wir gemeint, dass wir den Versuch wagen und die Tür mal einen Spalt aufmachen. Es gab Fauchen und Brummen von Mika, das wars. Er hat sich dann in den Kleiderschrank gesetzt, aber nicht richtig versteckt, sondern ins erste Fach, sodass er ein klein wenig höher saß als Iwan. Iwan, unser Trottel, hat das ganze Zimmer inspiziert und Mika nicht mehr gesehen, Mika hat ihn dabei
beobachtet. Als sich ihre Blicke dann trafen, gabs wieder Gefauche. Wobei Mika sehr viel faucht und auch die Ohren angelegt hat, Iwan hingegen sehr ruhig blieb, sich runter gebückt hat, mal miaut oder auch mal ein einzelnes Fauchen abgelassen hat. Wir haben die Tür dann auch aufgelassen. Iwan kam irgendwann mit zu mir ins Wohnzimmer auf die Couch und hat geschlafen, Mika ist dann auch wieder durch die Wohnung und hat sichs in unserem Bett gemütlich gemacht. Ich bin dann auch mal rein zu ihm und hab die Tür geschlossen und hab ihn ein wenig gestreichelt und mit ihm geredet. Dann bin ich wieder raus, er ist drin geblieben.

Ich bin dann auf der Couch eingeschlafen und als ich wach wurde, war Mika in einem anderen Zimmer und Iwan saß einfach davor. Es gab wieder Gefauche, aber noch nicht einen Pfotenhieb, sie haben immer Abstand dazwischen. Ich bin ins Bett, hab Iwan mitgenommen (er schläft immer bei uns), aber er ist immer wieder raus, kam dann mal wieder unter die Decke und nach fünf Minuten ist er wieder raus. Hab dann in der Nacht irgendwann die Schlafzimmertür zugemacht, damit Iwan bei mir bleibt und Mika sich in Ruhe alles ansehen kann. Heute Morgen kam mein Freund von der Nachtschicht und hat sich eine Stunde mit Mika in "seinem" Zimmer bei geschlossener Türe beschäftigt, gespielt, Mika hat gut gefressen und auch getrunken. Ich bin dann auf Arbeit, mein Freund ins Bett und wir haben die Türen wieder aufgelassen. Es gab natürlich wieder Gefauche, aber Iwan kam von sich aus auch aus Mikas Zimmer raus, geht dann aber später auch wieder rein. Mika verkrümelt sich aber in den Schrank, sobald Iwan kommt.

Also Iwan ist glaube sehr ruhig, Mika hingegen verkrümelt sich sofort, wenn er kommt. Verlässt Iwan aber den Raum, kommt auch Mika wieder raus. Ich halte das auch für normal. Allerdings frisst er nicht in Anwesenheit von Iwan. Also würde ich es vielleicht erstmal so weiter machen und morgens und abends für einige Zeit die Tür zu machen und mich mit rein setzen, damit er in Ruhe fressen kann.

Was sagt ihr? Mika ist erst seit ca. 60 Stunden bei uns. Und kannte vorher gar keine anderen Kater/Katzen. Dafür finde ich die Tatsache, dass sie nur fauchen und noch nicht mal nacheinander hauen, sehr gut. Und dass er Angst hat, finde ich auch normal. Dafür ist er mir und meinem Freund ja bereits sehr offen gegenüber. Nur auf Iwan hat er noch keine Lust :yeah:
 

Ähnliche Themen

bkh_monty_1997
Antworten
5
Aufrufe
338
bkh_monty_1997
bkh_monty_1997
M
2
Antworten
25
Aufrufe
872
basco09
basco09
A
Antworten
33
Aufrufe
1K
JeKiMa
P
Antworten
15
Aufrufe
539
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben