Mieze verhält sich merkwürdig

Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
441
Ort
Enschede
Hey,

ich hab hier gestern etwas sehr merkwürdiges beobachtet. Murphy war noch im anderen Zimmer weil es gerade Essen gab (der frisst sonst alles weg) und Mieze war bei mir und gerade fertig mit dem fressen. Auf einmal schießt sie wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung, bleibt stehen, starrt irgendwas an...schießt wieder los in die andere Richtung usw. Das ging dann länger so. Ich dachte erst, die hat wieder mal eine Fliege oder so gesehen. Aber so schnell sind die ja auch nicht. Aber es sah von der Körperhaltung so aus, als ob sie irgendetwas jagen würde, und zwischendurch, als ob sie irgendwo vor wegläuft. Zwischendurch kam sie ein paar mal zu mir alsob ich sie trösten sollte oder so, total merkwürdig. Sie kam mir aufgeregt und unsicher vor.
Also irgendwann dachte ich, die hat einen Dachschaden...das war aber richtig gruselig, weil man dann das Gefühl bekommt, die sieht irgendwas, was ich nicht sehe:eek:

Ich hab Murphy dann dazu gehohlt. Da haben sie beide zusammen ein bisschen gerauft. Und dann auf einmal fängt Mieze wieder mit ihrem eigenen Spiel an und ignoriert Murphy.

Mmmmhhh, ist das normal? Ich hab das noch nie so in dem Maße hier gesehen. Ist das für sie spielen? Machen eure das auch?
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

einerseits denke ich, dass sie durchaus wohl dinge spüren, die wir nicht spüren und dementsprechend evtl. mal so reagieren;
andererseits denke ich aber durchaus auch, dass sie manchmal einen dachschaden haben und einfach rumspinnen.

ich würde dem ganzen nicht allzuviel bedeutung beimessen.
mein pferd kann auch seelenruhig auf der weide stehen und fressen, nur um 1sec später rumzuspinnen wie ein irrer (alle sind ruhig) ... um 3min später wiederum ruhig dazustehen und weiterzufressen. ;)

tiere eben...

liebe grüsse
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Das gibts bei uns auch ab und zu :) Katerchen kriegt erst einen leeren Blick, und schaut ganz komisch in die Gegend. Dann rast er los, gurrt vor sich hin, düst ein paar mal umher, bleibt wieder stehen kuckt dumm, rennt wieder los :)

Ich glaub das sind einfach seine 5 Minuten :)
 
Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
441
Ort
Enschede
Ahhh, ok, das beruhigt mich ja. Ich hab mir das zwar schon gedacht, dass das wohl normal ist. Aber das sah so merkwürdig aus...ich wollte einfach eben wissen, ob das bei anderen auch so ist.
Ich war da schon wie ne Blöde am suchen, ob da eine Fliege ist, ob da vielleicht irgendwo Licht reflektiert wird, Fussel in der Luft...haha, nächstes mal guck ich einfach nur mit ner Tüte Chips zu:p

Unser Hund hatte damals uach immer mal seine wilden 5 Minuten. Aber die Katzen sind schon ein Jahr bei mir und das ist das erste mal, dass ich das so erlebe. Vorher hatten die das immer nur zusammen.
 
der_koch

der_koch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2010
Beiträge
632
Carfield hat solche Phasen manchmal auch . Wenn du ihm noch einen Scherenhandschuh geben würdest , könntest denken , "1...2...Freddy kommt vorbei !":massaker::grin:

Da wird der Teppich durch die Gegend geschoben .... dann starrt er völlig wirr die weiße Wand an .... und schnattert wie blöd ! Und dann zack rauf auf den Kratzbaum ... alle Mäuse runtergeschmissen .... und dabei immer diesen wirren Gesichtsausdruck ! :eek::rolleyes:


Das macht er aber auch nur wenn Tiger pennt .... oder mit was anderem beschäftigt ist ! Ich denke einfachmal , dass es sich um SBM handelt ! "Selbstbeschäftigungsmassnahmen" ! :pink-heart:

Grüsse aus Österreich
Olaf
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.697
Ganz klar: Das "Sir Hugo"-Syndrom:aetschbaetsch2:

Haben unsere auch. Hier muss irgendwo ein Gespenst sein, dass wir nicht sehen, aber die Katzrn schon.;)
 
Enaira1987

Enaira1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
130
Ort
NRW
Hierzu habe ich mir schon oft Gedanken gemacht und ich glaube keineswegs, dass meine Kleinen "spinnen"...

Hierzu mal ein kleiner Auszug:


Das Kätzchen fokkusiert eine leere Stelle der Wand. Sie fiepst diese an. Es werden Schränke, Wände und Zimmerdecken beschnattert, wo nichts ist und auch nie etwas war, denken wir. Aber was haben diese Katzen gespürt, bzw. gesehen?

Viele unserer Katzen (und Hunde) können anscheinend die Anwesenheit von etwas spüren und auch dementsprechend mit Bellen oder Fauchen anzeigen.

Ob der Eigentümer des Tieres die Anwesenheit wahrnehmen kann hängt immer von unserem eigenen Wahrnehmungsvermögen ab. Nur durch ihr artspezifisches Verhalten können sie solche Manifestationen ankündigen. Gesträubtes Fell bei Hund und Katze, Bellen und Fauchen, starrer Blick auf eine Leere Stelle, dies alles können solche Anzeichen sein, denn die Tiere irren sich nie.

Besonders interessant ist, wenn Hund und Katze gemeinsam leben und dieses Verhalten auch zur gleichen Zeit an den Tag legen. Besonders dann sollten wir aufmerksam werden.

Aber was wollen uns die Tiere damit signalisieren? Ist es Angst oder Revierverhalten? Was bringt unsere Vierbeiner dazu, derart auszuflippen und solche heftige Reaktionen hervorzurufen?

Sie spüren wochl eine stark ausgeprägte Aura, welche den Tieren oftmals gefährlich erscheint.

Jedem Menschen ist es schon passiert das er von der Ferne eine Person gesehen hat und instinktive Ablehnung gegen diesen Menschen empfindet, obwohl man den Menschen weder Persönlich noch seine Eigenheiten kannte. Man spürt eine deutliche Antipathie gegenüber diesem Menschen und lehnt ihn ab obwohl man ihn nicht kennt.
Tiere sind von Natur aus mit der Fähigkeit ausgestattet emotionale Zustände des Gegenübers instinktiv Wahrzunehmen, so können sie z.B. erkennen ob ein Gegenüber Angst zeigt, sich ihnen freundlich gesinnt verhält oder eine Bedrohung darstellt.

Doch in welchem Spektralbereich findet man diese Aura? Ist es Infrarot, UV oder Elektromagnetismus? Der Nachweis wird Schwierig bleiben da sie auf alle Fälle nicht homogen ist. Es ist möglicherweise auch nur ein Frequenzspektrum, welches wir Menschen nicht wahrnehmen und definieren können.

Der britische Biologe Rupert Sheldrake sammelte in den vergangenen Jahren einige tausend Berichte von Tierhaltern, welche telepathische Fähigkeiten bei Hunden und Katzen beweisen sollen. Seiner Meinung nach verbindet Mensch und Tier eine kollektive Erinnerung, ein gemeinsames Gedächtnis, jenseits von Zeit und Raum. Er denkt die Wurzeln liegen in der sozialen Organisation der Tiergruppen.

Ungewöhnliches Verhalten ist aber teilweise nicht nur bei Hund und Katze auffällig, sondern auch bei anderen Tieren wie Nagetiere, Vögel, Fische und sonstigen Haustieren feststellbar. Auf jeden Fall sollte jeder Haustierbesitzer unter den Lesern einmal das ab und zu sonderliche Verhalten seiner Tiere beobachten und auch Sie werden zu verblüffenden Erkenntnissen kommen.
 
Enaira1987

Enaira1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
130
Ort
NRW
Ist ja schließlich auch bewiesen, dass Erdbeben oder andere Naturkatastrophen auch von Katzen gut wahrnehmbar sind.
Sie nehmen wahr, wenn es Menschen nicht gut geht und setzen sich oft genau auf die Körperstelle, die dem Menschen weh tut...

Nur weil wir Dinge nicht wahrnehmen oder sehen können, heißt es nciht, dass es sie nicht gibt, oder dass unsere Haustiger einen an der Waffel oder "ihre 5 Minuten" haben.

:aetschbaetsch2:
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Das gibts bei uns auch ab und zu :) Katerchen kriegt erst einen leeren Blick, und schaut ganz komisch in die Gegend. Dann rast er los, gurrt vor sich hin, düst ein paar mal umher, bleibt wieder stehen kuckt dumm, rennt wieder los :)

Ich glaub das sind einfach seine 5 Minuten :)
ja.....no panic....meine machen das täglich.........:rolleyes:
 
Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
441
Ort
Enschede
  • #10
Also das ist jetzt schwierig zu erklären. Punkt eins: Ich glaube generell, dass es Dinge gibt, die wir nicht wahrnehmen können, oder nur sehr wenige Menschen. Zum Glück, ich würde nämlich schreiend aus dem Haus rennen:p
Und das Tiere da empfindlicher für sind glaube ich auch. Sie sind da einfach allgemein viel sensibler als wir. Ich merke im Stall immer, dass die Pferde auf mein eigenes Empfinden reagieren. Wenn ich nervös bin sind manche Pferde hibbelig, und sobald ich entspannt bin sind sie es auch.
Viele Pferde wollen z.B. das "kopfding" (hab den deutschen Namen vergessen...Halfter?) nicht anhaben und sträuben sich. Naja, mittlerweile gehe ich schon mit der Einstellung "Ich WERDE dich jetzt satteln, und du wirst es zulassen!" in den Stall und siehe da...alle Pferde lassen es zu. Haha, verrückt ist das:p

Unser Hund hatte damals auch immer zwei bestimmte Bekannte von meinen Eltern bis aufs letzte angeknurrt...die beiden mochten keine Hunde. War anscheinend etwas zu deutlich für unseren Benny.

Ich bin mir auch sicher, dass es unter Tieren nicht nur Körpersprache gibt, sondern dass sie irgendeine Art haben um untereinander kommunizieren zu können. Ich habe z.B. mal ein Experiment gesehen unter Wölfen. Eine neue Aufgabe musste erfüllt werden um an das Futter zu kommen. Ein Wolf stand da vor und hat ein bisschen rumprobiert. Hat dann festgestellt, dass es alleine nicht hinhauen wird. Da kam ein zweiter Wolf an und ohne nachzudenken hat der genau das ausgeführt, was nötig war um an das Fressen zu kommen...wie geht das denn bitte?
Es gibt ja auch genug Leute die Tierkommunikation betreiben, hier im Forum meine ich auch.


Aber auch wenn ich glaube, dass Tiere mehr wahrnehmen als wir, glaube ich nicht, dass es immer so ist. ...vielleicht hat Mieze ja auf "etwas" reagiert. Kann durchaus möglich sein, es sah echt gruselig aus. Aber vielleicht war es auch etwas ganz anderes:p
Ich gehe mal lieber von einer verrückten 5 Minuten Fase aus, in meinem Haus hat neben den Katzen und mir nämlich niemand was zu suchen:cool:
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #11
ich gehe davon aus, dass meine katers bakterien sehen :wow:

seit wochen starren sie jeden abend an der selben stelle bei der terassentüre auf den boden.
sie stehen zu dritt da und starren auf den boden.

bin dann auch schon aufgestanden und hab mir das mal angekuckt, aber ich sehe da nix:wow:
 
Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
441
Ort
Enschede
  • #12
Haha, cool, wär doch witzig wenn sie das könnten!
Vielleicht hören sie da ja irgendwas...Murphy sitzt auch manchmal ganz alleine eine halbe Stunde in der Dusche und starrt das Ding an wo das Wasser abläuft...ich denke, er hört dann etwas in den Röhren, wenn irgendjemand im Haus irgendwo den Wasserhahn an hat.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben