Mieze macht in die Wohnung, Psyche?

  • Themenstarter Mell1982
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blase klo-management unsauberkeit wohnung pinkeln
M

Mell1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
5
Hallo,

ich wende mich verzweifelt an Euch, weil ich nicht mehr weiter weiß:
Mein Freund und ich haben zwei Katzen. Ein Weibchen, die Mieze (ca. 2 Jahre alt) und einen Kater „Gismo“ (1 Jahr alt). (Beide kastriert) Wir haben Mieze jetzt fast 1 ½ Jahre und ihr letzten Herbst den Gismo dazugeholt, da die Mieze meistens drinnen ist und wir nicht wollten, dass sie soviel alleine ist, da wir beide berufstätig sind. Nach anfänglichen Streitereien haben sich die beiden gut zusammengewöhnt. Mieze ist halt von Haus aus eine recht zickige Katze und zeigt dem Kleinen schon auch heute noch wo der Hammer hängt ;)Seit einer Woche macht Mieze uns aber Probleme: vorletzten Donnerstagmorgen merkte ich, dass das Bett auf der Seite meines Freundes nass ist, es war eindeutig Pisse.
Nachdem das noch ein paar mal vorgekommen ist und auch das aufstellen eines extra Katzenklos nix gebracht hat und Mieze seit dem Wochenende sogar nur noch ab und zu zum kacken ins Klo geht uns so einfach in den Keller scheißt, sind wir gestern in die Tierklinik mit ihr gefahren.

Dort wurde sie eingehend untersucht. Ihr wurde Blut abgenommen, Ultraschall gemacht, abgetastet, etc.
Blutbild hat nix ergeben, alle Werte sind normal. Im Rücken ist sie recht verspannt und auf der Harnblase sind Kristalle zu erkennen. Die TÄ hat ihr was gegen die Kristalle gespritzt und was für den Rücken sowie ein extra Futter mitgegeben. Sie sagt, das mit dem pinkeln kann natürlich sein, weil es sie vielleicht brennt und dann mag sie nicht mehr aufs Klo gehen, dass sie aber auch nicht mehr im Klo kackt, passt da nicht dazu und ist untypisch. Wir müssen jetzt in einer Woche noch mal hin.
Heute Morgen war wieder ein Häufchen in Keller......
Habt ihr eine Idee, wieso sie das macht?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Mell
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Grundsätzlich sind Katzen von Natur aus sehr saubere Tiere. Aber dieses Verhalten kann verschiedene Ursachen haben. Sind die KaKlos Haubenklos mit Schwingtür? Dann würde ich zunächst die Hauben abnehmen.

Es kann sein, dass die verwendete Streu den oder der Katze nicht gefällt, welche Streu verwendet Ihr?

Durch die Schmerzen beim Urin absetzen, kann die betroffene Katze das KaKlo mit einer schlechten Erfahrung verbinden, Klo = Schmerzen. So sucht sie andere Stellen, an denen das pinkeln nicht so weh tut.

Wenn es im Keller immer die selbe Stelle ist, gehört dort auch ein KaKlo aufgestellt, erst einmal ohne Haube. Könnt Ihr dort noch ein Klo aufstellen, es kann zunächst provisorisch sein, eine alte Schüssel mit Streu reicht schon.

Ist in der TK der Urin untersucht worden, nicht dass noch eine bakterielle Blasen- oder Harnleiteretzündung vorliegt. Ist Antibiotika gespritzt worden?
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Es können durchaus die Kristalle die Ursache für alles sein! Leider ist das oft eine chronische Angenegenheit. Ich vermute mal, der Tierarzt hat spezielles Trockenfutter mitgegeben? Da mußt du aufpassen, das hilft bei vielen Katzen gar nicht, mein Kater bekam davon auch einen Rückfall! Erst die Umstellung auf spezielles Naßfutter halt. Du solltest alle paar Wochen eine Urinprobe abgeben, um auf Kristalle untersuchen zu lassen, um zu wissen, ob das Futter hilft.
 
M

Mell1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
5
Hallo,
vielen lieben dank für eure schnellen Antworten!

ich habe das Streu nicht gewechselt, sie haben immer noch das, das ich immer habe. wir haben 3 Klos, mit Deckel (hatten wir von Anfang an). Sie geht ja auch zwischendurch rein :confused:
Dass ich dann ein Klo in diese Ecke stelle, ist eine gute Idee und auf jeden fall einen Versuch wert und dann lasse ich auch einfach mal den Deckel weg.
Der Urin selber wurde bisher nicht untersucht, ich werde das nächste Woche gleich noch ansprechen. Was sie genau gespritzt hat, kann ich jetzt leider nicht sagen, weil ich in der Arbeit bin und die Rechnung mit den Details natürlich zu hause gelassen habe.:rolleyes:

Ja, genau, wir haben das Urinary Futter von Royal Canin mitbekommen und fressen tut Mieze es zum Glück wie wild.
Die TÄ meinte, es wäre gut, wenn wir da einmal im Jahr so eine 8-Wöchige Kur mit diesem Futter machen, weil das eben -wie du auch sagtes Alannah- chronisch ist.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ja, genau, wir haben das Urinary Futter von Royal Canin mitbekommen und fressen tut Mieze es zum Glück wie wild.
Die TÄ meinte, es wäre gut, wenn wir da einmal im Jahr so eine 8-Wöchige Kur mit diesem Futter machen, weil das eben -wie du auch sagtes Alannah- chronisch ist.
Genau das Trockenfutter hatte Felix auch! Er bekam davon einen Rückfall, obwohl er viel trank (bekam extra einen Trinkbrunnen). Felix könnte ich begraben, wenn ich nur einmal im Jahr eine 8-wöchige Kur machen dürfte! Es gibt Katzen, bei denen ist Harngries nur eine einmalige Angelegenheit, die nach Behandlung nicht mehr auftritt. Aber das ist die Minderheit. Felix wurde im September Struvit diagnostiziert, und er braucht das Spezialfutter immer noch! Ganz wichtig ist beim Absetzen oder Verändern das Futters, den Urin engmaschig zu kontrollieren. Es können innerhalb weniger Tage neue Kristalle entstehen, wenn das Diätfutter abgesetzt wird! Leider kennen sich Tierärzte oft zu wenig mit der Problematik aus, das haben schon viele von uns im Forum erfahren müssen :( Du hast den großen Vorteil, daß du eine Katze hast, keinen Kater, da ist die Wahrscheinlichkeit der Verstopfung der Harnröhre nicht so groß.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Soweit ich weiß ist doch gerade Trockenfutter Gift in so einer Situation....ich hoffe es melden sich noch Einige, die Ahnung davon haben.
KLO an der besagten Stelle finde ich ok - ansonsten tipe ich weiterhin auf Schmerzen oder eben die Verbindung - KAKLO - tut weh.....
ich hoffe es normalisiert sich wieder richtig gut bei ihr.........und vielleicht suchst Du mal sämtliche Infos zu der diagnostizierten Erkrankung!
lg Heidi
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Noch ein Tip: Wenn du schon das Urinary von Royal Canin fütterst, dann nimm bitte das Naßfutter! Das wirkt genauso, und hat gegenüber Trockenfutter nur Vorteile!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Der Urin selber wurde bisher nicht untersucht, ich werde das nächste Woche gleich noch ansprechen.
Bitte laß das auf keinen Fall so lange anstehen; sammel Urin und brings zum Analysieren schleunigst zum TA!

Eine Blasensentzündung ist schmerzhaft und in der Katzensprache teilt sie Dir das mit, indem sie verhaltensauffällig wird, bist ja selber grad dran, das mitzumachen.
Bitte gib Deinem Katzel jede erdenkliche Möglichkeit, das so schnell wie möglich zu behandeln und zu heilen!

Bitte erkundige Dich immer, welche Medizin gegeben wird, das ist wichtig zu wissen, jetzt und auch für später.

Wenn Dein Kater Struvit (oder Oxalat, beides häufige Kristallarten) hat, wird es nicht genügen, ihm jährlich eine 'Futterkur' zu verabreichen, sondern das muß sorgfältig und stets überwacht werden!
Falls Deine Doctores sich nicht so auskennen (wie leider sehr viele in dieser Zunft), wirst Du hier im Forum von 'Betroffenen' sehr gut fundiertem Rat bekommen.

Alles, alles Gute!
 
M

Mell1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
5
Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten, es ist ein gutes Gefühl nicht mit dem Problem alleine zu sein.

Ich habe das Klo ohne Deckel in die Ecke gestellt, wo sie sonst das Häufchen gemacht hat.
Nachdem sie heute morgen die kurze Gelegenheit, in der die Tür zum Schlafzimmer offen war, genutzt hat und mal wieder ins Bett gepinkelt hat, musst ich zudem dann noch feststellen, dass vor diesem besagten Kaklo zwei Urinlachen waren - das ist jetzt mal wieder ganz was neues.
Wir werden heute nochmal mit ihr zum TA fahren und auf eine Untersuchung des Urins bestehen. Ist es richtig, dass man anscheinend nur auf diesem Wege eine Blasenentzündung feststellen kann? Ich Rind habe in diesem morgenlichen Chaos natürlich nicht drangedacht, gleich Urin von der Lache als Probe aufzunehmen.
Gibt es für mich eine Möglichkeit an den Urin von Mieze zu kommen, oder können die das in der Klinik eh?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Am besten besorgst Du Dir Aufziehpipetten dieser Art, die gibts in Apotheken:

400_3066633066303533.jpg


Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit, andere Pipetten oder nadelfreie Spritzen zu bekommen; damit ziehst Du einen Kolben voll vom Urin auf und bringst es zum TA (aus der Pipette umfüllen in ein sauberes Glas, das auch zur Not über Nacht im Kühlschrank verwahrt werden kann).
Dazu braucht die Miez nicht mit zum Doc.

Mit Sicherheit wirst Du alles, was bisher bepinkelt und beduftet wurde, völlig entduften, damit Miez das nicht mehr als Kaklo erkennt. Zum Entduften gibts Myrteöl, das wohl bei hartnäckigen Markierungen nicht immer beim ersten Mal das Werk vollbringt, dann wird das Zeug halt zwei-dreimal bearbeitet.
Wenn Dir dran gelegen ist, hätte ich etwas Information und Bezugsquelle zu Myrte.

dass vor diesem besagten Kaklo zwei Urinlachen waren - das ist jetzt mal wieder ganz was neues
Wenn VOR dem Kaklo Pipi oder Häufchen sind, ist es ein ziemlich sicherer Hinweis, daß MIT dem Kaklo was nicht stimmt. Dann muß man halt mal probiern mit neuem Streu, evtl probehalber eine andre Schüssel nehmen als Klo (ausrangierte Spülschüssel o.ä), andres und möglichst geruchsfreie Putzmittel fürs Klo - eine mühsame Suche beginnt. Doch das Ziel lohnt es allemal.

Beim Urintest kann sowohl eine Entzündung als auch Kristallausfällungen diagnostiziert werden (frag, ob sie mit Combur 9 testen!), zusätzlich noch Leber-Bilirubinwert. - Wenn Du mit Deiner Katzel zum TA gehst für Urintest, wirds teurer. Im Notfall kann der TA per Punktion oder mech. Blasenausdrücken auch Urin holen, aber beide Methoden sind diffizil und haben ihre Nachteile.

Jetzt zuerst gucken, daß Harn zum TA kommt. Von der exakten Diagnose (Entzündung und Erreger dazu, ph-Wert des Harns und Art der Kristalle) hängt die weitere Behandlung ab.

Viel Glück!

Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Zusätzlich zum schon gesagten:

Info zu Myrtenöl und Urinproben nehmen findest Du hier.

Zugvogel kann Dir sicher sagen, wo Du Myrtenöl wenn nötig online bekommst.

TroFu solltest Du bis auf weiteres komplett weglassen, egal was Dir der TA in die Hand drückt.

Wie schon gesagt wurde, dürfte ein Teil des Problems auch am KaKlo liegen. Ev. hilft ein zusätzliches an neuen Orten.
Da die Katze sich wahrscheinlich krank/unsicher fühlt, wird sie versuchen, die Zeit der größten Verwundbarkeit - die am KaKlo - zu kurz wie möglich zu halten. Der Standort ist daher wichtig.

Es sollte nicht in einer Ecke stehen und nicht direkt an der Wand. Sie sollte vom Klo aus den Raum kotnrollieren können (möglichst mit Eingang) und das Gefühl haben, genug Fluchtwege für den Notfall zu haben. Möglicherweise ist auch eine flachere und/oder größere Schale, in die sie schnell rein und raus kann, angebracht.
Kommt darauf an, was sie bisher gewohnt ist.
Von Haubenklos rate ich generell ab.

Achte bitte auch auf das Verhältnis der beiden Katzen zueinander. Oft werden kranke Katzen (selbst wenn sie für uns keine sichtbaren Anzeichen zeigen) vom Partner drangsaliert. Das fängt mit Beobachten an und kann bis hin zu Fernhalten vom KaKlo gehen.

Wenn der Kleine sie also verstärkt beobachtet oder ihr zum Beispiel mehr als sonst nachgeht, wäre das ein weiterer Grund, warum sie sich auf dem Klo nicht mehr sicher fühlt.

An erster Stelle muß jetzt aber die Diagnose und Behandlung stehen.
 
Werbung:
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #12
Hm, also das mit dem Standort kann man aber nicht so pauschal sagen...

...meine z.B. nehmen ein Klo NUR an, wenn es an der Wand steht :rolleyes:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Hm, also das mit dem Standort kann man aber nicht so pauschal sagen...

...meine z.B. nehmen ein Klo NUR an, wenn es an der Wand steht :rolleyes:

Ich sag's ja auch nicht pauschal, sondern auf den Fall bezogen.
Meistens stehen KaKlos eh in Ecken und an Wänden und es ist der Katze egal. In Fällen von Unsauberkeit kann es aber helfen, das mal umzustellen. Ob es hilft, muß man gucken.
 
M

Mell1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
5
  • #14
vielen vielen Dank für eure Antworten!
Das mit dem Kaklo werde ich heute sofort ändern und ein neues Streu (das sie vorm wechseln vor zwei Monaten ganz lange hatten und mit dem es an sich keine Probleme gab) kaufen und hintun.
habe mir den Link wegen dem Myrtenöl durchlesen, hört sich sehr interessant an und wenn Zugvogel mir bitte Bezugsquellen mitteilen könnte, wäre ich echt sehr dankbar!

Habe auch nochmal in der Tierklinik angerufen. Die Injektion, die Mieze am Montag bekommen hat, war gegen die Blasenentzündung und es dauert 1-2 Tage bis sie zu wirken anfängt, sie wird vermehrt pinkeln müssen, was das Verhalten vorm Kaklo noch zusätzlich erklären und auf die Beginnende Wirkung hindeuten könnte.
Auf jedenfall werde ich eine Urinprobe nehmen und noch zusätzlich zur Untersuchung bringen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Hier ist ein Link, wo man Myrteöl bestellen kann:

http://www.hautcreme24.de//safedataframe.html?fsrc=http://www.hautcreme24.de//pi7/pd221.html

Die Injektion, die Mieze am Montag bekommen hat, war gegen die Blasenentzündung
Haben sie Dir auch den Namen des Mittels genannt?

Mariechen bekommt im Falle einer Blasenentzündung immer Revet RV 18, das innerhalb von kurzer Zeit sichtbare Besserung bringt.

Ah, da fällt mir ein: Du könntest Deine Behandler mal fragen, ob sie Astorin FLUDT Aid sinnvoll finden. Es ist ein Mittel, das die Blase selber wieder etwas auf Vordermann bringt, verdickten Muskel normalisiert und rauhe Innenhaut glättet. Das macht die Blase von sich aus widerstandsfähiger gegen Entzündungen.
Astorin FLUDT Aid ist bei Struvit angzeigt, nicht bei Oxalat. Es hat als Hauptbestandteil Glukosamine, dazu kommt noch etwas Ansäuermittel DL-Menthionin (aber nicht sonderlich viel).
Mariechen hats sehr gut vertragen. Alljährlich kommt zu der ersten längeren Behandlung eine Auffrischgabe von ca 4 Wochen, um den guten Blasenstatus zu erhalten.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

Klaus-Bengal
Antworten
33
Aufrufe
9K
Maja75
A
Antworten
12
Aufrufe
305
N
E
Antworten
8
Aufrufe
401
E
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
L
L
2
Antworten
26
Aufrufe
867
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben