Mieze kratzt sich: kahle und wunde Stellen. TA findet nichts...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Desecrator

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2010
Beiträge
2
Hallo zusammen,

möchte euch kurz unsere Situation mit unserer Luzi erläutern:

- zugelaufen an Silvester 2010
- gefunden beim Durchstöbern der Mülltonne
- hatte von Anfang an Durchfall
- nach 2 Wochen entschlossen, sie zu behalten. Also erst mal ab zum Tierarzt (TA)
- gesamt 4 Besuche: je 3 spritzen gegen Durchfall - half wenig. Umstellung auf "Diät": Babybrei und Reis mit Huhn
- anderen TA aufgesucht: sofort entwurmt und mit Stronghold verarztet. (sie kratzt sich erst seit den letzten 2 Wochen!).
- Durchfall wird nur ein klein wenig besser. Immer noch brei-artig aber es zeichnet sich zumindest schon eine "Wurst" ab.
- Das kratzen wird nicht besser, der TA kann aber keinerlei Milben mehr erkennen.

So, nun hat er einen Abstrich der wunden Haut gemacht und schickt diesen ins Labor. Dauert aber gute 4 Wochen. Bis dahin sollen wir dieses sauteure Futter von ihm geben (25€ für 2 kg!!!) um eine Futterallergie auszuschließen. Kot wird auch untersucht, da erfahren wir morgen was los ist.

Er kann sich nicht erklären, was Luzi so zum Kratzen bringt. Es könnte aber auch noch ein Pilz sein (der dann auch auf uns umsiedelt...). Seitdem ich das weiß, juckts mich natürlich überall... Kann natürlich jetzt schlecht sagen ob ich mir das nur einbilde...

Hattet ihr sowas auch schon mal?!? Also Flöhe oder Milben wären ja wirklich deutlich sichtbar (kenn ich von meinen Meersäuen auch so). Aber wieso fängt sie erst seit 2 Wochen an sich zu jucken?

Sie ging übrigens nie raus seitdem sie hier ist. Wir mussten sie mehr oder weniger rauswerfen, damit sie überhaupt mal frische Luft bekommt... Seit der Entwurmung aber wirkt sie aktiver und fitter. Sie will freiwillig mehrmals raus und frisst wie eine Sau zwinker
Das Kratzen hört aber dennoch nicht auf...

Würd mich freuen wenn ihr uns da vielleicht nen Ratschlag geben könnt.

Dankeschön!
 
Werbung:
Ronja 2009

Ronja 2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
495
Ort
Potsdam
Wenn körperliche Ursachen (Allergie, Parasiten, Pilze etc.) vom TA ausgeschlossen sind, könnten auch psychische Ursachen infrage kommen. Langeweile, zu viel Stress oder Unausgeglichenheit. Wisst/ahnt ihr denn irgendwas über die Vorgeschichte der Kleinen? Wer weiß, was die schon alles erlebt hat…
 
Zuletzt bearbeitet:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Bei meinem Dicken wurde erst bei der Narkose ein Floh gefunden. Ich hatte auch nix gemerkt. Er hat eine Flohallergie und durch Flöhe übertragene Blutparasiten. Das wurde bei einer entsprechenden Blutuntersuchung festgestellt. Er sah aus wie gerupft und hat sich wie wild gekratzt. Wie gesagt - den Floh haben wir nur durch Zufall gesehen.

Lass das auf jeden Fall auch abklären. Diese Parasiten sind saugefährlich und können aber im Anfangsstadium gut durch AB bekämpft werden
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei meinem Dicken wurde erst bei der Narkose ein Floh gefunden.
Lass das auf jeden Fall auch abklären. Diese Parasiten sind saugefährlich und können aber im Anfangsstadium gut durch AB bekämpft werden
?????

Zugvogel
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welche Blutparasiten können Flöhe übertragen?

Antibiotika wirken generell nur bei Bakterien, nicht mal Viren werden von diesen Mitteln angetastet. Wenn Du Giardien meinst (Einzeller, Flagellaten), dann allerdings brauchts bestimmte Antibiotika.
Daß diese Fieslinge aber von Flöhen übertragen werden, ist mir bisher nicht zu Ohren gekommen.

Zugvogel
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Hämobaronellose - wird durch Flöhe übertragen. Ich hab es nur rechtzeitig gemerkt, weil mein Süsser plötzlich rapide Fell verlor wegen seiner Flohallergie. Daraufhin wurde auch ein Bluttest gemacht und wir konnten diesen Mist im Frühstadium bekämpfen.

Hier nähere Infos - http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=85
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielen Dank!

Zugvogel
 
D

Desecrator

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2010
Beiträge
2
Hallo nochmal,

unser TA hat zwar noch kein Ergebnis, aber er meinte wir könnten prophylaktisch ein Shampoo gegen Pilze ausprobieren. Das aber würde €50,- kosten...
Könnt ihr mir sagen, was das für ein Shampoo sein könnte? Muss ja frei verkäuflich sein bzw. auch im Internet erhältlich sein, sonst dürfte man es ja nicht ins Abwasser leiten.

Sie kratzt sich im Übrigen weiterhin, es ist aber weder schlimmer noch besser geworden. Ihre aufgekratzten Stellen sind schon verheilt und das Fell wächst etwas nach. Sie kriegt weiterhin dieses Spezialfutter, aber von dem wirds wohl nicht besser geworden sein (meint der TA, weil sich sonst eine drastische Besserung gezeigt hätte).
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Ich würde nicht baden und vorbeugend gegen Pilze schon garnicht. Wenn Pilze definitiv festgestellt wurden, dann ist das was andres.

Zugvogel
 
M

Maggie+Bart

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2009
Beiträge
1.055
  • #11
Lass dich nicht verarschen. Das klingt doch total nach Geldmacherei...

Erstmal den Abstrich abwarten. Wieso dauert das denn überhaupt 4 Wochen?

Das Futter würde ich nicht geben. Trockenfutter ist nicht gut für die Katze! Vorallem nicht wenn sie Durchfall hat
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
1
Aufrufe
21K
DosGatos
DosGatos
T
Antworten
6
Aufrufe
6K
T
A
Antworten
13
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
F
Antworten
11
Aufrufe
20K
FeLuMaCo
F
S
Antworten
12
Aufrufe
16K
Sulifralo
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben