Miez weint, ich bin im Keller

M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
Hallo zusammen,

ich hab vor 3 Monaten meine Betania zu mir geholt.

Zu meinen Problem jetzt:
Damals hatte sie andere Katzen und einen Hund, hat sich aber vor denen immer versteckt gehalten unter dem Sofa und zurückgezogen. Lies sich unterbuttern und kam mit den anderen nicht klar. Sie wurde daher als Einzelprinzessin vermittelt.

Gestern war dann folgende Situation:

Ich bin in den Keller gegangen um dort meine Wäsche zu machen und höre wie sie miaut! Ich dachte erst die Wohnungstüre sei aufgesprungen und sie steht im Hausflur. Aber nein, sie hat so laut miaut das man sie im GANZEN Haus gehört hat. Das hat sie noch NIE gemacht. Als ich oben war hab ich mit ihr gesprochen und gleich gekuschelt. Danach als ich die Wäsche aufhängen wollte, hat sie wieder miaut, dann bin ich hoch hab sie geschimpft und danach hat sie noch einmal kurz miaut und dann war aber gleich wieder Ruhe.

Das sie kräht hören wenn ich unten die Haustüre aufschliesse und noch am Briefkasten was mache und sie geschnallt hat das ich das bin ist nichts neues.

Bis jetzt hat mich auch noch keiner angesprochen das sie tagsüber auch weint wenn ich nicht da bin (wovor ich am meisten Angst habe :(, das dass der Fall sein könnte)

Was hat sie denn jetzt plötzlich?! :confused: :(
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Was du beschreibst kann viele Gründe haben. Ich hab mal ein bißchen die Vorgeschichte überflogen. Offenbar hast du dir ein traumatisiertes Tier geholt, wie ich das so herauslese?
Da musst du viel Geduld haben - bitte nicht schimpfen wenn sie schreit. Sie macht das nicht aus böser Absicht.
Sie lebt wohl alleine bei dir? Wie alt ist sie denn?
 
S

Schnurrhaar01

Gast
Deine Katze fühlt sich einsam, sie vermisst Gesellschaft nur weil es mit der ersten zusammenführung nicht geklappt hat, heißt dass doch noch lange nicht das sie für immer Gesellschaftsuntauglich ist.
Ein Hund ist nun mal keine Passende Gesellschaft, weil sie unterschiedliche sprachen "sprechen". Und nicht jede Katze kann mit jedem Artgenossen, du verstehst dich ja auch nicht mit jedem gleich einer liegt dir mehr, ein Anderer weniger.
Deine Katze ist einsam und dies tut sie dir kund.
Und schimpfen ist kontraproduktiv bis wenig Zielführend, denn sie kann keine Rückschlüsse ziehen.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Wie alt ist denn Deine Katze?
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Gehe ich recht in der Annahme das du Arbeitest?

Wie würde es dir den gehen wenn du den ganzen Tag allein zuhause sitzt und nichts als lange weile hast?Sie ist Einsamm und verkümmert Seelisch.
Hol ihr einen/eine nicht dominanten Kumpel/ine dazu.
 
smusecat

smusecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
274
Prinzipiell wäre natürlich eine Freundin für deine Katze super. Wenn du das angehen willst gibt es hier im Forum einige die dir dabei helfen können und dir Tips geben können um eine passende Kumpeline zu finden. Hier wurden schon einige als Einzelprinzessinen vermittelte Mietzen glücklich vergesellschaftet. Das muss aber auf jedenfall langsam und mit bedacht angegangen werden. Wenn du hier im Forum die vielen Katzen siehst die miteinander kuscheln und spielen willst du nie wieder eine Katze alleine halten, die sind zu zweit viel glücklicher :D

Was das weinen anbetrifft wenn du in den Keller gehst.
Es kann durchaus sein, dass sie nach dir ruft, weil sie nicht alleine sein will und einsam ist. In dem Fall bringt eine Freundin abhilfe.

Es kann aber auch so sein, wie bei meiner Elara. Die weint nämlich auch sobald ich in den Keller gehe. Immer. Egal was sie vorher gemacht hat, egal wo sie vorher war und egal wer gerade sonst noch da ist. Z.B.: sie liegt mit ihrer Schwester kuschelnd im Garten, mein Freund sitzt im Wohnzimmer, ich schleiche mich leise durch die Wohnungstür in den Keller, kaum dort angekommen hör ich sie schon oben laut nach mir rufen. Sie macht das allerdings nur, wenn ich tatsächlich in den Keller gehe. Wenn ich das Haus verlasse bleibt sie ruhig im Garten oder im Wohnzimmer liegen. Wenn ich sie mit in den Keller nehme ist alles gut ::D

Allerdings hat sie das früher auch gemacht wenn ihre Schwester ausgebükst ist. Da wurde dann auch lautstark geweint bis Temy wieder eingefangen war. Sehr praktisch, das war wie eine eingebaute Alarmanlage. Ich wusste sofort wenn Temy wieder ein Schlupfloch gefunden hatte :D

Entweder findet sie es also unfair, dass sie nicht mit darf oder sie mag uns einfach immer alle in der Nähe haben.
 
M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
Sie ist 3 Jahre alt und sie hat ne Gewisse Vorgeschichte. Wenn ich zuhause bin liegt sie auch NUR bei mir auf dem Schoß und sonst nirgends. Ich nehm mir auch die Zeit für sie und streichel und schmus und spiel. Sie schläft auch neben meinen Kopf. Der TA wo ich mit ihr war, meinte auch das sie wahnsinniges Vertrauen hat und das es ungwöhnlich ist wie sie an mit klebt obwohl wir uns erst so kurz kennen (da war sie erst 4 Wochen bei mir)

Ich schrei sie ja nicht an, sondern red normal mit ihr. Das ich wieder komm und sie keine Angst haben braucht.

Ja, ich arbeite, aber da sie mir eben als Einzelkatze vermittelt wurde, war ich mir eben jetzt nicht sicher! Deswegen frag ich ja, Birgitt.

Ich würde mir ja auch eine zweite holen, das ist ja nicht das Thema und ich weiss das dass nicht von heute auf morgen geht. Mir tut sie ja auch leid das sie allein ist! Ich würd es ja auch nicht wollen!! Aber ich hab halt bissl Angst das es nicht klappt und dann das arme andere Miezi wieder weggeben?!

In Keller will sie auch nicht mit, das hab ich auch versucht :D

Was würdet ihr mir denn dann für sie als Partner raten? Nix dominates ist mir klar... ich dachte dann eher an was ganz kleines :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
Sie ist 3 Jahre alt und sie hat ne Gewisse Vorgeschichte. Wenn ich zuhause bin liegt sie auch NUR bei mir auf dem Schoß und sonst nirgends. Ich nehm mir auch die Zeit für sie und streichel und schmus und spiel. Sie schläft auch neben meinen Kopf. Der TA wo ich mit ihr war, meinte auch das sie wahnsinniges Vertrauen hat und das es ungwöhnlich ist wie sie an mit klebt obwohl wir uns erst so kurz kennen (da war sie erst 4 Wochen bei mir)

Ich schrei sie ja nicht an, sondern red normal mit ihr. Das ich wieder komm und sie keine Angst haben braucht.

Ja, ich arbeite, aber da sie mir eben als Einzelkatze vermittelt wurde, war ich mir eben jetzt nicht sicher! Deswegen frag ich ja, Birgitt.

Ich würde mir ja auch eine zweite holen, das ist ja nicht das Thema und ich weiss das dass nicht von heute auf morgen geht.

Was würdet ihr mir denn dann für sie als Partner raten?

Ich würde dir zu einem eher ruhigem 2-4 jährigen Weibchen raten.
Mit einer langsamen Zusafü wird das gut klappen - da bin ich sicher.
Was du als Vertrauen interpretierst, ist ganz einfach der Mangel an Alternativen. Das ist nicht böse gemeint - aber die anhängliche, menschenbezogene Katze ist meistens ein Tier in Einzelhaltung - und das wird dem Wesen der Katze nunmal nicht gerecht ;)
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Eine zweite Katze sollte ein ähnliches alter haben wie deine und sie sollte sehr sozial sein.
 
M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
  • #10
Und wo kriege ich so eine her? Tierheim?

Und wie sieht so eine Zusammenführung dann aus?
 
Werbung:
smusecat

smusecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
274
  • #12
wie DaisyPuppe schon schreibt, am besten ein Gesuch aufgeben.

http://www.katzen-forum.net/gesuche/139958-steckbrief-gesuche.html

Da gibt es einen Steckbrief, den kannst du ausfüllen. Je genauer du deine Katze beschreibst desto besser. Alternativ kannst du auch mal bei den Notfellchen schauen ob da etwas passendes dabei ist. Falls du dir nicht sicher bist, ob ein Notfellchen zu deiner Maus passt frag am besten bei der Pflegestelle und im Forum nach.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #13
Ich glaube Bonny von ELIA könnte gut passen :D
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.424
  • #14
M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
  • #15
Ok, mit ner kleinen Katze wäre es eher schlecht?
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.424
  • #16
Ok, mit ner kleinen Katze wäre es eher schlecht?

Die neue Katze sollte in Etwas so alt sein wie deine Katze und einen ähnlichen Charakter haben. Kitten haben ein ganz anderes Spielverhalten wie schon etwas ältere Katzen. Das würde dann daran scheitern, dass deine Katze von einem Kitten schnell genervt sein wird.

Eventuell kämen 2 Kitten in Frage, wenn du nicht genau weißt, wie deine Katze auf andere Katzen reagiert. So könnten sich die 2 Kitten miteinander beschäftigen und deine Katze könnte sich entweder daran beteiligen oder ihre Ruhe haben. Da kommt es aber dann auf die Wohnungsgröße, die finanziellen Mittel etc. an.

Denke aber, dass eine 2. Katze gleichen Alters und Charakters besser wäre.

Woher kommst du denn? Wie alt ist deine Katze?
 
M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
  • #17
Also 3 Katzen sind zuviel! Das geht von der Wohnung nicht.

Meine ist jetzt 3 und ich komm aus München.
 
M

MieziMiez*87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2014
Beiträge
22
  • #20
uuund es muss eine Wohnungskatze sein!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben