Mietwohnung, Ganztagsjob und trotzdem Freigang?

  • Themenstarter Zora84
  • Beginndatum
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Hallo,

ich habe 3 Katzen und überlege, ob ich ihnen den Freigang ermöglichen soll.
Da stoße ich jedoch auf so einige Probleme.

Im Moment wohne ich im 2. Stock einer Mietwohung, hier ist Freigang nicht möglich. Ich suche aber gerade nach einer neuen Wohnung.
Morgen kann ich mir eventuell eine ansehen, die liegt im Erdgeschoss und hat einen Balkon.

Meine Überlegung war, da ich den ganzen Tag außer Haus bin (arbeiten und Arbeitsweg), dass ich in die Balkontür eine Katzenklappe einbauen könnte, sodass die Katzen selbst entscheiden, wann sie rein und rausgehen.
Ich erzählte das meiner Tante, und sie sagte, ich würde sicher nicht die Erlaubnis des Vermieters (es ist eine Genossenschaftswohnung) bekommen, da es eine Umbaumaßnahme wäre.
Nun hatte ich mal irgendwo im Fernsehen gesehen, man könne die Glastür herausnehmen, eine andere mit Katzenklappe einsetzen, und die alte aufbewahren (und bei einem erneuten Auszug wieder einbauen).

Wäre sowas wirklich machbar? Wenn ja, wäre das doch mit Sicherheit extrem teuer?

Daher meine Frage an die Leute, die den ganzen Tag arbeiten müssen und sonst keinen zu Hause haben, wie macht ihr das mit dem Freigang eurer Katzen? Lasst ihr sie morgens raus und abens, wenn ihr wiederkommt, wieder rein? Das ist doch auch blöd, vor allem im Winter.

Wie kann man das sonst umsetzen?
Bin etwas ratlos...
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Mein Kater war schon gelegentlich den ganzen Tag drausse, weil er einfach nicht rechtzeitig da war (komme über Mittag heim). Er hat allerdings auch reichlich Unterschlupfmöglichkeiten in der Umgebung. Hat ihm nicht viel ausgemacht, ihn aber absichtlich den ganzen Tag aussperren würde ich nicht. Meine Nachbarin hat hinter ihrer normalen Balkontür noch eine aus Fliegengitter, wo die Katzenklappe drin sitzt. Wenn man den Rollo bis zur Klappe runterlässt, wirds auch nicht so schnell kalt. Vielleicht wär das ja was?
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Während Deiner Berufstätigkeit die Katzen frei laufen zu lassen, ist eine gewagte Sache. Das würde ich nicht machen, lasse sie doch nur raus, wenn Du zuhause bist.

Meine Freigänger sind früher oft verletzt nach Hause gekommen, und ich musste schnell zum TA fahren. Es können Unfälle passieren, Verletzungen durch andere Tiere oder auch Angriffe von Tierhassern.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
@Peikko: Ich soll also in einer Erdgeschosswohnung die Balkontür auflassen und nur ne Fliegengittertür wäre noch drin? Ist doch recht einladend für Einbrecher, oder nicht? ;)
Außerdem würde es wohl doch sehr auskühlen dann.

Während Deiner Berufstätigkeit die Katzen frei laufen zu lassen, ist eine gewagte Sache. Das würde ich nicht machen, lasse sie doch nur raus, wenn Du zuhause bist.

Dann sind sie ja trotzdem den ganzen Tag allein in der unspaßigen Wohnung. Genau das will ich ja ändern.
Außerdem, wenn ich sie rauslasse, wenn ich zu Hause bin, bräuchte ich trotzdem eine Klappe, denn sie könnten ja auch mitten in der Nacht heimkommen. Selbst wenn ich die dann hören würde, ich möchte nicht nachts aufstehen um ständig die Katzen reinzulassen. Das sehe ich nicht als Option.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Du suchst DAS Patentrezept, oder? Bei dem, was du schreibst bleibt eben dann nur der Einbau in die Scheibe...
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ok, noch ne Idee. Wenn der Balkon groß genug ist, könntest du ihnen dort einen Witterungsschutz, Futter und Wasserbieten. Z.b. eine Art isolierte Höhle.

Edit: Du WIRKST ein bischen pampig auf mich...
 
Rayve

Rayve

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
6.152
Ort
Leipzig
Hast du schon einmal mit Anja gesprochen, was sie von ungesichertem Freigang hält? :oops: Ich weiß natürlich nicht, was ihr miteinander vereinbart habt.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
Hallo.

Ich finde es gut, das du deinen Miezen Freigang gewähren willst.

Dies mit dem Austausch der Tür habe ich auch schon gelesen.

Allerdings ist eine Katzenklappe doch eine ganz schöne Kältebrücke (zumindest meine, vielleicht gibt es welche, bei denen dies nicht so ist?), von daher würde ich in die Balkontür zum Wohnzimmer nicht unbedingt eine einbauen.
Ich würde ihnen eher einen ordentlichen Unterschlupf auf dem Balkon bauen, ein (oder drei :)) Holzhäuschen mit Styropor ausgekleidet und Stroh befüllt. Meine Miezen liegen total gern mal im Stroh.

Es spielt sich auch ein, wenn du sie mal angenommen in den kalten Monaten gleich nach dem Aufstehen nach Draußen läßt, können sie ja ihren Rundgang machen und wer will, kann ja ehe du gehst wieder in die Wohnung zurück und abends nochmal ne' Runde drehen.
Dies hat bei uns damals ganz gut geklappt.

Passieren kann immer etwas, niemand sagt, das eine verunfallte Katze sofort nach Hause kommt um zum TA zu fahren. Klar ist es schöner ud beruhigender, wenn man zu Hause ist und zur Stelle. Ich bin auch unruhg, wenn ich mal eine Zeit nicht anwesend bin. Doch manchmal geht es nicht anders, und einsperren würde ich sie deswegen nicht.

Verschiedenes liegt leider nicht in meiner Macht, ich kann sie einsperren und in Watte packen, und morgen bricht ein tödlicher Virus aus....
 
Zuletzt bearbeitet:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.688
Ort
Hessische Bergstraße
  • #10
Eine Bekannte von mir hatte einen Kater in einer Wohnung im 1. OG. Der hatte vor der Wohnungstür (also im Flur) ein Körbchen und Futter, sämtliche Nachbarn haben ihn rein- oder auch wieder raus gelassen - er hatte das ganze Haus fest im Griff seiner Pfote :D
Geht natürlich nur, wenn man eine gute Hausgemeinschaft ohne Katzenhasser hat.

Unser Kater ist in unserer frühen Wohnung (auch 1. OG durch ein Kellerfenster (das einen Spalt offen stand) in die Waschküche, durch die (ebenfalls offenstehende) Tür in den Keller, durch die Kellertür in den Flur und dann durch die Katzenklappe in der Wohnungstür in sein Reich. Hat über 3 Jahre prima geklappt.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #11
Du WIRKST ein bischen pampig auf mich...

Das tut mir leid, das sollte nicht so rüberkommen :oops:
Bloß muss ich doch sagen, wenn mir ein Vorschlag nicht zusagt. Ich bin aber trotzdem froh über Vorschläge, nur sag ich dann lieber direkt wenn das für mich nicht infrage kommt :oops:

Das mit dem Unterschlupft ist eine gute Idee (@Peikko+robbielailamoritz).
Meint ihr, das würde auch im Winter in Ordnung gehen, wäre das nicht zu kalt? Würde ein Unterschlupf reichen oder sollten es 3 sein? Denn ich weiß nicht, ob 3 hinpassen würden, je nachdem wie groß der Balkon wäre.

@Frodo: Wie oft war denn bei euch einer zu Hause?

@Catbert: Ja, das würde wirklich nur mit ner super Hausgemeinschaft gehen.
Bloß in die Wohnungstür dürfte ich ja dann wahrscheinlich auch keine Klappe einbauen...
 
Werbung:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #13
Meine Mieterin hat in der unteren Wohnung in die Terassentür (Glas, Doppelscheibe) vom Glaser eine Katzenklappe einbauen lassen. Dafür wurde die Scheibe entsprechend ausgebaut und eine neue mit Katzenklappe eingebaut. Und sie ist keine Kältebrücke. Für ganz kalte und windige Tage - wo die Katzis sowieso keine Puschelpfote raussetzen, hat sie noch eine Plexiglasscheibe als einfache Klappe davor setzen lassen. Die wird dann einfach runtergeklappt - ganz simpel.

Das hat allerdings knapp 400 Euro gekostet und wurde - wie gesagt - von einem Fachbetrieb erledigt. Da habe ich wegen der Dämmung und auch wegen Doppelverglasung drauf bestanden.

Es ist also ohne weiteres machbar und auch rückbaubar bei Auszug. Eine Genehmigung des Vermieters sollte aber auch vorliegen.

Ich habe auch Freigänger und sie gehen - wie und wann sie möchten - durch den Keller rein und raus. Dort ist auch eine Klappe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #14
Okay, es ist also möglich sowas einbauen zu lassen. Der Preis ist schon ordentlich, das wäre es mir aber wert.

Mit der Erlaubnis des Vermieters ist es so eine Sache. Eigentlich ist in einigen Genossenschaftswohnungen (in meiner jetzigen auch) Hunde- und Katzenhaltung nicht erlaubt. Die Genossenschaft handhabt das in der Praxis aber so, dass sie sich nach den restlichen Mietern richtet. Heißt, wenn die nichts dagegen haben (sich also nicht beschweren), interessiert das auch niemanden.
Ist natürlich immer ein Risiko, das ist klar. Um ehrlich zu sein, habe ich vorher auch nicht in meinen Vertrag geschaut, ob es erlaubt ist, da ich im Kopf hatte, dass es das wäre :oops:
Aber so eine Klappe würde ich, denke ich, nicht genehmigt kriegen. Von daher ist halt die Frage, ob ich es trotzdem machen würde und eben die Originalplatte behalten würde.

@Sturmtief: Nein, du kommst nicht als Miesepetra rüber ;)
Ich hatte überlegt, dass ich eine Klappe mit Chiperkennung holen würde, da kommt doch dann nur die Katze rein, die den registrierten Chip hat, oder?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #15
Meint ihr, das würde auch im Winter in Ordnung gehen, wäre das nicht zu kalt? Würde ein Unterschlupf reichen oder sollten es 3 sein? Denn ich weiß nicht, ob 3 hinpassen würden, je nachdem wie groß der Balkon wäre.

Die Anzahl der Unterschlupfmöglichkeiten richtet sich auch danach, ob sich deine Miezen immer einig sind und ob sie wirklich alle 3 zusammen in ein Häuschen gehen.

Frieren werden sie sicher nicht. Wenn es richtig ungemütlich ist, wird der Rundgang nicht so lang ausfallen, so hast du vielleicht die Möglichkeit, sie wieder rein zu nehmen, so das sie nicht den ganzen Tag im Freien bzw. in den Unterschlupf sind.

Vieles ergibt sich auch. :)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #16
Hexi, ich sitze zwischen zwei Katzenklappen (jeweilige Entfernung zur Couch ca. 3 m). Das ist definitiv eine Kältebrücke, das lässt sich gar nicht vermeiden. Ich hab inzwischen sogar Häuschen davor gebaut und trotzdem merkt man, dass da ein Loch ist - mit Wind sehr, ohne Wind nicht so schlimm.

Ich wollte es früher auch nicht glauben, als meine Schwester sagte 'hach ... kältebrücke ...' dachte ich mir 'du alter Spießer'. :D
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #17
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #18
Ich kann hier auch keine Katzenklappe einbauen. Und hab keinen Balkon für einen Unterschlupf. Also lebe ich mit der "Hardcorelösung". Wer morgens nicht rechtzeitig da ist, der bleibt eben draußen. Wenn ich zu Hause bin, ist das Fenster offen oder ich spiele Einlasser.
Aber wie gesagt gibt es hier reichlich geschützte Plätze für die Katzen und ab und an kommt mal eine mit einem anderen Hausbewohner in den Hausflur.

Hätte ich einen Balkon, dann würde da so eine Hütte stehen. Groß genug für beide Katzen.

Was mögliche Verletzungen angeht: Das kann immer passieren, ich kann meine Katzen nicht den ganzen Tag im Auge behalten. Sie könnten auch verletzt irgendwo im Feld liegen. Ich verstehe, daß man sich da Sorgen macht, und ich sperre meinen Kater auch sehr ungern aus. Aber mir ist das immernoch lieber, als ihn morgens und nachts einzusperren.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #19
Was mögliche Verletzungen angeht: Das kann immer passieren, ich kann meine Katzen nicht den ganzen Tag im Auge behalten. Sie könnten auch verletzt irgendwo im Feld liegen. Ich verstehe, daß man sich da Sorgen macht, und ich sperre meinen Kater auch sehr ungern aus. Aber mir ist das immernoch lieber, als ihn morgens und nachts einzusperren.

Das sehe ich auch so, passieren kann immer was. Auch in der Wohnung, während man arbeiten ist.
 
headless

headless

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
358
Alter
32
  • #20
Darüber zerbreche ich mir auch schon was länger den Kopf. Ist echt nicht so einfach, wenn man viel arbeiten ist!

Stelle mir das schwierig ohne Katzenklappe vor, den ganzen Tag draußen lassen will man sie nicht. Aber die Katzenklappe in die Balkontür zu bauen ist leider auch eine etwas teurere Angelegenheit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Panama
Antworten
6
Aufrufe
1K
*TJ*
Romanichelle
Antworten
49
Aufrufe
5K
Romanichelle
Romanichelle
yeast
2
Antworten
22
Aufrufe
1K
Louisella
Louisella
C
Antworten
3
Aufrufe
1K
CEichberger
C
S
  • Umfrage
Antworten
4
Aufrufe
280
NicoCurlySue
NicoCurlySue

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben