Micky Grantlhuber hat Krebs und benötigt Info's zu Homöopathie bei Tumoren

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
Hallo Ihr,

Katharina's (Kabifra) Micky Grantlhuber hat Krebs. Dies ist leider bei einer Routineuntersuchung (wegen seiner CNI) herausgekommen. Die Diagnose ist per Biopsie bestätigt: es ist Krebs, bösartig. Der Tumor ist nicht operabel, weil inmitten des Gekröses und vieler großer und kleiner Blutgefäße liegt.

Katharina benötigt alle Hilfe, die sie bekommen kann, leider hat sie zur Zeit soviele Baustellen, dass ich die Anfrage hier für sie übernehme.

Katharina's Frage:

Gibt es homöopathische Mittel, die Tumore schrumpfen lassen? Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass solche Mittel existieren (Schlangengift stand in dem Bericht, leider nicht die richtige homöopathische Bezeichnung des Mittels), aber ich kann mich nicht mehr entsinnen, wo, und finde es auch mit Googeln nicht mehr.

Wir haben keinen Tierhomöopathen in erreichbarer Nähe, ich hatte damals, als die CNI bei Micky diagnostiziert wurde, schon intensiv danach gesucht. Mein TA ist spitze, hat aber von Homöopathie keine Ahnung, wie er selbst ganz ehrlich und unverblümt zugibt. Ich möchte Micky nicht in Eigenregie behandeln, sondern mich nur mal überhaupt kundig machen, ob es bei Tumoren mit homöopathischen Mitteln Erfolge gibt bzw. ob jemand bei krebskranken Katzen damit schon Erfahrungen gemacht hat.

Nur um das klar dazu zu sagen (und bitte nicht böse sein, dass ich meinen Standpunkt so deutlich äußere): ich will Micky nicht mit allen möglichen obskuren Mittelchen plagen. Ich hoffe auch nicht auf wundersame Erfolge durch Homöopathie, Heilerde, dieses oder jenes. Dazu bin ich zu nüchtern und vor allem viel zu kritisch gegenüber solchen alternativen Methoden eingestellt. Ich lehne sie nicht ab, aber ich schaue mir sehr genau an und prüfe sehr genau, was wieso wann warum bei was angeblich helfen soll und was sonst noch damit verbunden ist.

Bitte macht mir keine sonstigen alternativen Vorschläge, ich suche nur und ausschließlich Infos und Erfahrungen in dieser speziellen Frage nach einem homöopathischen Mittel bei Tumorerkrankungen.


Falls jemand etwas gehört, gelesen oder sonstwie in Erfahrung gebracht hat, schreibt bitte, ich leite das dann an Katharina weiter.

Vielen Dank
Viele Grüße
Brigitta
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. leider kann ich nicht helfen:oops:, aber ich drücke ganz ganz doll die Daumen und wünsche viel viel Kraft.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
kann leider nicht helfen - aber Daumen drücken!
Alles Liebe
Heidi
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Unser Kater hat ja auch einen Tumor unter der Zunge.Die TÄ hatte keine Biobsie gemacht,deshalb wissen wir nicht,ob er gutartig oder bösartig ist:( die TÄ die wir JETZT haben,kann schonmal 2 ausschließen da er in 6 Wochen noch nicht gewachsen ist.Die ERSTE TÄ bei der wir waren meinte,es gäbe gute Erfolge mit:

Para Bezochinon

Ubichinon Compositum
Coenzym Compositum
Solidago Compositum

Sie meinte,es gäbe Erfolge das daurch der Tumor zum Stillstand kommt oder sogar kleiner wird.Ob das nun stimmt weiss ich nicht.Meine jetztige TÄ meint,es gäbe überhaupt kein Mittel aws einen Tumor zurück gehen lässt:(

Naja jedenfalls ist er bei Pinky seit 6 Wochen nicht gewachsen:)
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Bei Merlin wurde eine Verkapselung durch Neydil von Vitorgan erreicht.
Musste ich am Anfang selber spritzen.
Danach wurde mit anderen Ney-Mitteln weiter gemacht (oral)
Wenn du magst,kann ich dir die Kontaktdaten meiner THP geben und ihr könnt mal telefonieren,bzw. kannst dir die Infos dazu holen.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Suche einen Tierheilpraktiker oder Tierhomöopathen in der Nähe und frage ihn nach einer homöopathischen Methode bezüglich des Tumors. Er/sie wird Dir alle Fragen beantworten und Dir bestimmt irgendwie helfen können.

Alles Liebe für den Kater!!!!
 
L

loca

Gast
hallo Brigitta,

es gibt zwei gute Möglichkeiten zur Tumorbehandlung: einmal das Horvi-Reintoxin

http://enzymshop.de/index.php?page=shop.browse&category_id=7&option=com_virtuemart&Itemid=70&lang=de

oder Mistelextrakt von der Firma Heel
http://www.heel.de/public/

mit dem letztgenannten habe ich selbst gute Erfahrungen vor Jahren mit meinem krebskranken Kater gemacht. Er hat mit Knochenkrebs noch ein Jahr bei sehr guter Lebensqualität gelebt.

Wo wohnst du denn, vielleicht kann ich dir einen THP raussuchen.
Wenn du magst schicke mir doch deine Adresse per PN
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
  • #10
hallo ihr lieben

vielen dank für die zahlreichen antworten!

ich werde sie an katharina weiterleiten, die sicher jedem hinweis dankbar ist.

ich werde euch wissen lassen, ob sie eines der angebote annehmen mag.


vielen dank nochmal viele grüße
brigitta
 
Cécile

Cécile

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
194
Ort
München . . . südlich davon ;-)
  • #11
. . . oh nein! ausgerechnet Micky :(

Ich hab mal meine Favoriten durchforstet, Katharina ist ja auch in München. Diese THP wurde immer wieder wärmstens empfohlen Petra Stein . . . ich habe keine eigenen Erfahrungen mit ihr, aber nicht ohne Grund habe ich mir ihre Webseite gespeichert für den Fall der Fälle:
Petra Stein

Ansonsten möchte ich Katharina etwas Mut machen, vielleicht erinnert sie sich ja an meine Geschichte und meinen Mann . . . unheilbar?! . . . seit jetzt einem Jahr im schulmedizinischen Sinne "unbehandelt" geht es ihm richtig gut . . . nur mit Homöopathie und einigen anderen "Zaubereien" ;) . . .

LG
Britta
 
Werbung:
T

tiha

Gast
  • #12
Meinem Hund wurde damals Zylexis empfohlen. Hab Unterlagen bekommen, die aussagten, dass sie das Krebswachstum verzögern können. Spritzen kann man Dir zeigen, dann kannst Du es regelmäßig zuhause machen. Alles, alles Gute und Dir viel Kraft!
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
  • #13
hallo ihr,

danke, katharina wird die infos bekommen.


britta, ich hoffe, deinem mann wird es weiterhin gut gehen!!!

viele grüße
brigitta
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
  • #14
Ich würde mich bei solch einem schwer kranken Tier auf
keinerlei Tipps verlassen, da gerade die Homöopathie eine
Heilmethode ist, die auf das jeweilige Individuum abgestimmt
ist - darin begründet sich ja ihre (bei gründlicher Anamnese)
geniale Wirksamkeit.

Und es gibt mit Sicherheit einige sehr gute THP, die sich
mit Krebstherapie auskennen.

Ich wünsche der kleinen Maus ganz viel Glück und alles Liebe.


LG, Juli06
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
  • #15
hallo juli,

sei sicher, dass katharina für micky nicht einfach irgendetwas ausprobieren möchte.

sie sucht informationen, die sie nachrecherchieren kann um sie dann mit ihrem ta zu besprechen.

viele grüße
brigitta
 
Mausemiez

Mausemiez

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2006
Beiträge
2.676
Ort
Hall i.T.
  • #16
Tipps habe ich leider keine. Aber ich wünsche dem Micky Grantlhuber noch eine lange schöne Zeit. Pfötchen und Daumen sind dafür gedrückt.
liebe Grüße
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #17
Hallo Brigitta,

das tut mir sehr leid für Mickey und auch Katharina. :(
Den Link bzgl. der Horvy-Therapie von @Tigerentchen hast du ja schon..... mehr fällt mir dazu leider nicht ein.

Richte bitte Katharina liebe Grüße von mir aus und ich hoffe, dass den Beiden noch eine lange, schöne Zeit bleibt.
 
Bellybutton

Bellybutton

Benutzer
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
60
Ort
Oberfranken
  • #18
Ich kann nur die Tierklinik in Hofheim empfehlen. Die haben sich auf Krebs und Tumore jedlicher Art spezialisiert. u.A. führen die auch Chemo- und Bestrahlungsterapien durch!

Der Hund meiner Schwiegermutter wurde dort schon 3x operiert....jedes mal mit Erfolg...vorallem beim 1. Tumor meinte die Tierklinik hier das dieser nicht operierbar sei!:rolleyes: Die haben das jedoch hinbekommen.

www.tierklinik-hofheim.de
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
  • #19
hallo ihr,

vielen dank noch einmal für die tipps und links.

leider ist micky's tumor rasend schnell gewachsen und es ging ihm die letzten paar tage sehr schlecht.
katharina hat heute mit dem ta entschieden, ihren geliebten brummelbären über die regenbogenbrücke gehen zu lassen um ihm weitere qualen zu ersparen.

traurige grüße
brigitta
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #20
Oh nein......... ach, das ist so furchtbar.

Mickey gehörte für mich irgendwo immer dazu, er war ein Teil eines bestimmten Forums.
Was hat Katharina alles wegen seiner CNI versucht und nun so etwas :(:(
Es ist einfach nicht fair......

Katharina ich denke an dich und wünsche dir viel Kraft und Stärke in diesen schlimmen Momenten.

Ach Mickey :(:(:(:(

Weinende Grüße, Antje
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben