Miauen/ Kratzbaum

Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Hallo zusammen,

Lillie ist jetzt gut eine Woche bei uns und wird so langsam munterer und ist auch nicht mehr ganz so schmusig.
Dafür quischt sie jetzt immer, wenn sie etwas neues sieht oder aber auch wir sie anfassen. Könnt ihr mir helfen zu verstehen, was das bedeutet?

Und Ihr riesiges Kratzbaumangebot verschmäht sie...dafür liebt sie Wände, Couch und Teppiche...habt ihr mir einen Rat? Habe ihr schon vorgemacht wieviel Spaß es macht am KRatzbaum zu kratzen, habe ihre Pfötchen drangehalten, am Kratzbaum mit ihr gespielt und den Baum mit Katzenminze eingerieben....alles erfolglos...

Grüße, Silke
 
Werbung:
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Wie alt ist die Kleine denn überhaupt?

Das "quietschen" ist nicht schlimm. Haben wir auch bei einer unserer Katzen beobachten/hören können.

Zur Kratzbaum-Problematik gibt es bestimmt viele Ansätze: bei den Vorbesitzern gab es nicht genug Kratzmöglichkeiten, Kratzbaum riecht (neu oder von anderen Katzen), schlechte Materialien (Leim, ...), chronische Unlust, usw.

Ich würde häufiger auf und am Kratzbaum mit der Katze spielen um sie so zu animieren darauf herumzutollen. Wir haben hier aber auch ein paar Couch-Potatoes - wüsste auch nicht was daran schlimm ist, wenn sie nicht gerade ihre Krallen daran schärfen. Auf der Couch oder im Bett kuschelt es sich halt am Besten ;)
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Guten Morgen,
Lillie ist 3, kommt aus dem Tierheim und ist jetzt knapp 2 Wochen bei uns.
Sie hat sich zum Glück, glaube ich, super eingelebt und pest wie eine wahnsinnige die Stockwerke hoch und runter.
Ich habe manchmal das Gefühl sie quischt so, wenn sie sich erschreckt? Wenn man sie zum Beispiel anfaßt, ohne das sie gekommen ist, oder wenn sie was Neues entdeckt. Sie quischt halt ständig...

Der Kratzbaum ist neu und ich spiele auch wie verückt mit ihr da dran. Aber die Tapeten und Couch scheinen interessanter zu sein. Habe auch schon gehört, man soll mit Wasser spritzen, aber wir sind tagsüber nicht daheim....

Grüße, Silke
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
hast du schonmal über einen kumpel nachdedacht, wenn irh Tagsüber nciht da seit?

Lara hat hier 6 oder 7 Jahre den KB verweigert, bis sie bei der KB-gewohnten Lilly gesehen hat, wozu das Teil gut ist
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Hallo,
wir haben eine Freigängerkatze und diese erst wie geschrieben seit 2 Wochen. Darüber nachzudenken eine 2. Katze zu nehmen, halte ich zum Einen für deutlich verfrüht, zum Anderen hat Lillie viele Nachbarkatzen zum Spielen, wenn sie dann mal raus darf.
Ich denke auch, daß dies nicht der Grund sein kann, warum sie lieber an der Tapete als an einem Kratzbaum kratzt.

Grüße, Silke
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Wieso sollte das nicht der Grund sein? Im Tierheim hatte sie bestimmt jede Menge Spielkameraden, die ihr nun einfach fehlen. Da können auch Nachbarskatzen kein Ersatz sein, zumal sich herauslesen lässt, dass sie im Moment noch nicht nach draußen darf. Eine Einzelhaltung sollte man sich immer gut durch den Kopf gehen lassen, gerade wenn die Fellnasen tagsüber komplett alleine sind!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Katzen lassen ihre Langweile bevorzugt an Möbel und Wänden aus!:D
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Man soll die Tiere ja angeblich erstmal 6 Wochen nicht rauslassen, damit sie sich eingewöhnen können. Ich fände es fahrlässig als Katzenanfänger nach 1,5Wochen eine zweite Katze dazuzunehmen, wenn sich das Problem nach 6 Wochen eh gelöst hat zum Einen, zum Anderen, weil wir noch null Erfahrung haben.
Und: ehrlich gesagt, habe hier schon oft gelesen, 2 Katzen sind das non plus ultra...heißt das hier haben alle 2 Katzen und niemand auf der Welt hat eine glückliche Freigängerkatze in Alleinhaltung?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß sie sich nach 1,5 Wochen bei uns schon langweilt. Den Eindruck macht sie überhaupt nicht. Sie geht täglich auf Entdeckungsreise und erkundschaftet alles.
 

Ähnliche Themen

Fluttershy
2
Antworten
31
Aufrufe
8K
Mikesch1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben