Metronidazol

  • Themenstarter Evliya
  • Beginndatum
  • Stichworte
    giardien metronidazol ohrmilben tabletten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Evliya

Gast
Es geht immer noch meinen armen Giardien geplagten Bolo.

Da ich nur Panacur 250 mg Tabletten hatte, und ihm davon 1,5 Stück hätte geben müssen, bin ich zu einer TA in meiner Nachbarschaft gegangen, um Panacur 500 mg zu holen.
Die hatte aber keine 500er da, und hat mir stattdessen Metronidazol gegeben, weil er davon nur 1/2 am Tag braucht. Das diese Tabletten scheußlich schmecken und daher schlecht akzeptiert werden, wusste ich, aber da er sowieso nicht freiwillig schluckt, muss ich sie ihm direkt in den Rachen geben. Geht mittlerweile echt problemlos: Nackengriff, Tablette ganz am Mundwinkel reinschieben und die 2cm bis zum Schluckreflex. Bolo schüttelt sich kurz und schmust dann weiter.

So, jetzt hab ich aber gelesen, dass von diesem Mittel die Giardien gar nicht abgetötet werden, sondern nur die Vermehrung gehemmt wird. Ob so ein weitgereistes Tier, dass mit Allerlei Wehwehchen kämpft (Ohrmilben, Bandwurm, Giardien, Apetitlosigkeit) wohl tatsächlich mit diesem Mittel den Kampf gegen die Giardien gewinnen kann?

Jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen, weil ich auf die TA gehört habe, obwohl ich eh schon mal weniger gute Erfahrungen mit ihr gemacht habe....
 
Werbung:
M

mousecat

Gast
Ich habe mit Metronidazol nur im Zusammenhang mit
Clostridien Erfahrungen gemacht und da hat das Mittel
100% gewirkt, keine Clostridien mehr.

Giardien sind sicher etwas hartnäckiger.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Hallo Evliya,

ich weiß nicht was ihr schon alles probiert habt. Wir waren schon 2 mal Giardienverseucht und haben es wegbekommen.

Beim ersten Mal: Panacur 500mg bei 4kg Katze 1/2 Tablette jeweils morgens und abends (5-3-5). Außerdem Diarsanyl zum Darmaufbau und Schonkost.
Beim zweiten Mal: Metro 1/4 Tablette bei 2 kg Katze jeweils morgens und abends (7-5-7-5-7). Außerdem Serimmunpet (nach Metro), Immustim K (durchgehend) und Heilerde (nach Ende Metro).

Geholfen hat m.M. das Panacur besser, vorallem wurde es wesentlich besser vertragen und die Behandlung war kürzer. Wichtig ist auch, das ihr was zum Darmaufbau gebt. Die 'normalen' Mittel alleine helfen zwar auch, aber wir hatten nach der Metrogabe noch Durchfall, ging dann aber mit Heilerde und Serimmunpet (ähnlich Diarsanyl) weg.

Neben der Tablettengabe habe ich alle 2 Tage die Toiletten komplett gereinigt und heiß ausgespült. Außerdem einmal eine Grundreinigung der Wohnung gemacht.

Wichtig ist das das Immunsystem aufgebaut wird. Wenn dein Kater ein gesundes Immunsystem hat (was aber bei den ganzen Krankheiten nicht unbedingt wahscheinlich ist) wird er auch durch das Metro gesund, da das Immunsystem die Giardien alleine platt macht. Andernfalls bist du wahrscheinlich mit Panacur besser beraten. Wenn er die Tabletten nicht gerne nimmt, kannst du das Panacur auch mörsern und mit Sahne,Leberwurst o.ä. mischen und dann einfach so als Leckerlie geben. Hat bei uns super funktioniert, die Katzen haben sich regelrecht auf die Tablettengabe gefreut :D. So sind dann auch 1,5 Tabletten nicht so schlimm ;-)
 
E

Evliya

Gast
Ich bin nach diesen Meinungen hier seit gestern wieder zurück auf Panacur. Ich glaube nicht, dass er nur mit dem Metronidazol die Giardien klein bekommt.
Jetzt muss er morgens eine ganze und abends dann die halbe nehmen... naja, er freut sich zwar nicht, aber wir kriegen es eigentlich ganz fix hin.

Und als erster Erfolg hat er schon ein ganz normales, und auch normal riechende Häufchen produziert, und sein Bäuchlein geht auch ein wenig zurück.

Der Vorteil am Panacur ist ja auch, dass ich nicht noch zusätzlich entwurmen muss.
Mein TA bringt mir morgen 500er und was für die Darmflora mit.

Vielen Dank für Eure Ratschläge!
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben