Methoden der Erziehung

Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Ja, ich bins wieder. :rolleyes::cool::D


Die heutige Quizfrage: Welche Methoden gibt es, um Katzen bereits ab dem Kittenalter so zu erziehen, dass aus ihnen mal anständige Kerle werden.

Beispiel: Unsere drei Katerkitten haben mich gestern wahnsinnig gemacht. Sie gingen IMMER und IMMER wieder an die Pflanzen im 2.OG. Obwohl sie sich bisher nie in den 2.OG gewagt haben. Natürlich war mir bewusst, dass die Pflanzen sie automatisch anziehen. :D Ich habe die Pflanzen dann in einem Zimmer eingeschlossen. Dennoch würde ich gerne wissen, wie ich reagieren soll wenn ein Kitten das tut, was ich nicht will. Wie mache ich deutlich, dass ich das Verhalten nicht akzeptiere? Ich habs mit lautem "Nein" versucht. Ich habs mit dem Nackengriff versucht. Ich habs mit Ignorieren versucht. Wobei ignorieren wohl das Dümmste war. Denn wenn man sie ignoriert während sie was verbotenes machen, ist es doch klar, dass sie nicht von allein aufhören. Wieso denn auch?

Welche Methoden habt ihr, um euren Kitten zu zeigen, dass sie bestimmte Sachen nicht dürfen? Mit Spielen von den Pflanzen ablenken hatte ich auch versucht. Klappte eher dürftig.

Joker: Gibts keine bei diesem Quiz. Genauso wie es keinen Preis gibt ausser meiner Dankbarkeit. :)
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Nunja,der Nackengriff muss nun wirklich nicht sein,lass das bitte du kannst die Kleinen damit u.U.sogar verletzen.

Eigentlich kannst du nur konsequent sein,heisst IMMER wieder "nein" sagen,Katze dort wegnehmen und immer fein loben wenn sie was richtig machen.

Ich wünsche dir viiiiiel Geduld ;)
 
L

Lefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2011
Beiträge
145
Hallo,

ich bleibe bei der Methode nein und Konsequenz. Du hast es tatsächlich wegen Blumen mit dem Nackengriff versucht?
Ganz ehrlich: Bei mir sind alle giftigen Blumen weg und mit allen anderen Blumen dürfen sie spielen. Die Deko, die mir wichtig war, hab ich halt auch weggeräumt.

Sind doch noch Babys...
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Danke für den Hinweis. Dann hör ich auf mit dem Nackengriff. Ich habs ja am Anfang immer mit Nackengriff versucht aber dann war gestern eine Nachbarin bei uns zu Besuch, die seit über 25 Jahren Katzen besitzt. Sie gab mir den Ratschlag mit dem Nackengriff und meinte, dass es dann dem Griff der Mutter ähneln würde bzw. dass die Katzenmutter ihre Kitten mit solchem "Griff" erzieht und es daher nützlich ist und die Kleinen besser drauf hören.

Immer brav nein gesagt und weggetragen hab ich sowieso immer aber gebracht hats nichtmal bisschen was. :D Die Pflanzen gehören nicht mir sondern meinem Dad. Er hat sie aus dem 1.OG ins 2.OG gestellt, weil die Katzen Angst davor hatten die Treppen hoch zu steigen. Jetzt aber sind sie, wiedermal wegen dem schwarzen Kater ermutigt, hochgerannt und haben dort sich bei den Pflanzen ausgetobt. Was mir mehr Sorgen macht als die Pflanzen sind die Stromkabel vom Fernseher und vom Home Cinema System. Ich habs so gut wie möglich versteckt aber die holen es mit ihren Pfoten immer wieder raus und knabbern daran rum. Ein "Nein" verstehen sie nicht.

Ich will mir gar nicht vorstellen was passiert, wenn sie ein Stromkabel durchbeissen.
 
tiger-mele

tiger-mele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2010
Beiträge
290
Ort
BW
Man braucht wirklich Geduld...man setzt sie 50.000 Mal mit einem konsequenten "NEIN" weg.

Und wenns beim 50.000sten Mal nicht funktioniert, dann ab dem 100.000sten Mal :D

Funktioniert aber nur bis sie ins "Flegelalter" kommen, dann gehts wieder von vorne los :p

Viel Geduld wünsch ich Dir :)
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
dass es dann dem Griff der Mutter ähneln würde bzw. dass die Katzenmutter ihre Kitten mit solchem "Griff" erzieht und es daher nützlich ist und die Kleinen besser drauf hören.

Das stimmt zwar soweit, allerdings hat sie 2 Dinge nicht bedacht. Erstens macht das die Mutter (wegen der Gefahr der Verletzung) nur bei jungen Kitten, nicht mehr bei welchen in deinem Alter und zweitens ist das ein ganz spezieller Griff, den du nicht so perfekt nachahmen könntest, dass tatsächlich keine Gefahr für die Katzen besteht.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Für die Kabel würde ich mir an deiner Stelle Kabelkanäle kaufen,die kosten im Baumarkt meterweise fast nix und die Kitten leben dann sicherer.

Du hast Kitten (!!!),das musst du dir immer wieder vor Augen halten.Die Kleinteile probieren sich aus und sie probieren auch dich aus,sie testen halt wie weit sie gehen können.
Und es ist nicht einfacher sie zu erziehen wenn mehrere Katzen im gleichen Alter da sind,einer stachelt die anderen dann immer wieder an ;)

Freu dich an deinen gesunden Katzenkindern und alles andere wird schon,da mussten alle irgendwie durch :)
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
34
Ort
Herrenberg
Ich schließe mich den anderen an - du musst einfach den längeren Atem haben als die Katzen. Natürlich werden sie mit der Zeit ruhiger, aber jetzt haben sie sicher ein Jahr lang Flausen im Kopf... :rolleyes: Glaub mir, meine versuchen es auch noch, jeden Tag. :rolleyes:

Ich greife allerdings noch zu Blumenspritze und Tempopäkchen. Jaja, ich böses Biest, aber ich hab auch keine Lust immer rumzuschreien. Also fliegt eben ohne Vorwarnung ein Tempopäkchen, wenn sie wieder an die Gardinen oder die Tapeten wollen. Teilweise muss ich nur noch ein scharfes "na na" aussprechen, sie zucken schuldbewusst zusammen und suchen das Weite. Die Biester wissen nämlich, dass sie das nicht dürfen - da kann mir niemand was anderes erzählen! Was natürlich zur Folge hat, dass sie an die Gardinen und Tapeten gehen, wenn ich nicht da bin und schimpfen kann... :rolleyes:

Wenn sie an unserer verschlossenen Schlafzimmertür kratzen, werden sie mit der Blumenspritze "begrüßt".

Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch. :)
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Dass die Kleinen noch Babys sind ist mir ja bewusst und daher machts mir auch nichts aus. Jedoch kann es ja nicht verkehrt sein bereits jetzt mit der Erziehung zu beginnen ;) Wenn ich JETZT alles erlaube und SPÄTER versuche Verbote einzuführen, würde es viel schwerer werden denke ich. Denn dann werden die bestimmt verwirrt sein, wieso sie das, was sie bisher durften, plötzlich verboten kriegen.

Die Kleinen dürfen sich bei uns sowieso austoben. Kabelkanäle haben wir gekauft aber die Kleinen sind so flink, dass die irgendwie die Kabel immer wieder rausziehen. Bis die Kabel draussen sind, geben die keine Ruhe.

Dann werde ich es mal weiterhin mit "Nein" und "Aus" und "Weg da" versuchen und hinter ihnen herrennen müssen. :massaker::dead:
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #10
Katzen kann man erziehen!? :eek:

Ne, mal im Ernst:
Meine hab ich nicht wirklich erziehen brauchen.
Sie drüfen aber auch fast alles.

Wookie habe ich beigebracht, das man nicht auf die Anrichte springt, wenn ich am Kochen bin.
Das habe ich erreicht, in dem ich ihn immer wieder vor die Tür gesetzt habe. Irgendwann hatte er das dann verstanden.

Wenn die Mädels mal Mist machen, dann brauch ich nur in die Hände klatschen ;)
 
E

eldorada

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
17
  • #11
Ich sag laut "Nein" und meistens kommt dann noch die Wasserpistole zum Einsatz.
Mittlerweile brauche ich nur in die Nähe der Stelle zu gehen, wo die Pistole liegt, dann wissen die Jungs schon Bescheid.
Geh ich aber in die Nähe der Wasserpistole wenn sie keinen Unsinn gemacht haben, dann haben sie auch keine Angst. Die wissen genau, wann sie Mist gemacht haben....................
 
Werbung:
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #12
Ja bei uns dürfen sie auch alles. Deswegen ignorieren die uns, wenn wir doch mal was nicht möchten. Ich denke ich sollte mir auch ne Wasserpistole besorgen :p:D James Bond auf Katzenjagd und so.
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2008
Beiträge
1.213
  • #13
ich habe es so gemacht das ich mir wirklich überlegt habe was sie auf keinen Fall dürfen
das sind aber nur so drei vier Sachen z.B meine Orchideen die sind sozusagen heilig
und da hab ich dann auch einen kräftigen Wasserstrahl eingesetzt und zwar so das sie auch echt erschrocken waren
sie haben es gelernt nach mehrmaliger Anwendung
allerdings hatten sie am Anfang keinen Zugang zu den Pflanzen wenn sie allein waren
ansonsten hab ich mich an *Vorbeugen ist besser als schimpfen* gehalten
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #14
... Was mir mehr Sorgen macht als die Pflanzen sind die Stromkabel vom Fernseher und vom Home Cinema System. Ich habs so gut wie möglich versteckt aber die holen es mit ihren Pfoten immer wieder raus und knabbern daran rum. Ein "Nein" verstehen sie nicht.

Ich will mir gar nicht vorstellen was passiert, wenn sie ein Stromkabel durchbeissen.

Was passiert? Kommt drauf an welchen Leiter sie zuerst erwischen, was für einen Fußboden Du hast und wie die Leitung abgesichert ist. Mit nem FI passiert nicht viel, mit ner Trägen Sicherung und nem gut leitenden Boden hast Du geschmorte Katze. Das muß man so hart sagen: Strom ist nicht ungefährlich und je kleiner das Lebewesen ist, desto weniger Strom brauchst Du es umzubringen. Ein erwachsener Mensch mit dicken Schuhen, der auf nem trockenen Boden steht und 230V abkriegt, dem tut ne Zeitlang der Arm weh. Ein Kind ist dann eventuell schon tot. Ne Katze von 1kg ist dann rauchende Asche.
Soviel dazu.

Du solltest die Kabel bissfest verpacken. Duschschlauch aus Metall, Kabelkanäle etc. sind da das Mittel der Wahl.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #15
Cinnamon ist ja erst seit 2 Wochen bei uns und da wir sein erstes Zuhause sind, ist auch hier jede Menge Erziehungsarbeit von Nöten.

zB. wurde er im Kittenalter offensichtlich nicht richtig sozialisiert, denn wenn man ihn streichelt, beginnt er, einen zu beißen.
Nicht fest, nur spielerisch, aber unangenehm ist es trotzdem.
Er kennt das einfach nicht anders, er hatte noch nie Menschen, die nur für ihn da sind.

Ich nehme immer gleich die Hand weg und sag laut "Nein", seither ist es viel besser geworden.

Oder er hat auch immer an der Couch gekratzt.
Da habe ich ihn dann genommen, an den Kratzbaum gesetzt und mit den Pfoten ein bisschen auf und ab gestrichen, schon hat er es verstanden und das Sofa in Ruhe gelassen :)

Die Pflanzen hat er auch angeknabbert, aber unsere einzige Pflanze schmeckt den Katzen glücklicherweise nicht :D
Giftig ist sie nicht, aber sie dürfte eklig schmecken :grin:
 
L

Lefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2011
Beiträge
145
  • #16
Ach ja, wir haben auch extra einen FI eingebaut. (Allerdings ist mein Freund auch Elektroingeneur. Alleine kriegt man den sicher nicht eingebaut.) Das ist bei freien Kabeln nötig. Wir haben fast alles in Kabelkanälen, aber z. B. die Ladegeräte von Laptop oder Handy kann man einfach nicht da rein machen...

Ich halte es auch mit Vorbeugen ist besser als schimpfen! Sie verstehen ja vieles nicht. Bis jetzt ist auch noch nichts schlimmes passiert, dass eine Wasserpistole zum Einsatz kommen musste. Finn knabbert gerne an meinen Fingern und das tut manchmal recht weh... hoffe das verwächst sich. Und beide verstehen nicht, dass sie nicht auf den Essenstisch dürfen. Gebe ihnen dann gleichzeitig auch zu fressen. Das hilft.

Das mit den Pflanzen von deinem Vater... naja, ihm war doch sicher auch klar, dass Katzen an Pflanzen gehen oder? Es sind doch sicher nicht total teure Pflanzen, die man notfalls nicht ersetzen kann oder?
Also meine spielen ganz gerne oder buddeln, aber zerstören tun sie nichts.

Viel Glück bei der Erziehungsarbeit!!! ;-)

LG
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #17
Ach ja, wir haben auch extra einen FI eingebaut. (Allerdings ist mein Freund auch Elektroingeneur. Alleine kriegt man den sicher nicht eingebaut.) ...

Doch tut man. Drei Schrauben und der Sicherungsautomat ist gegen eine FI-Sicherungs-Kombination ausgetauscht. Das kann Jeder, der weiss wir rum man nen Schraubenzieher hält (ich habs z.B. gemacht).
Oder man hängt den FI einfach nach der Sicherung in die Leitung. Das ist sogar noch einfacher, wenn man an die Kabel drankommt und die nicht komplett unter Putz verlaufen. Macht mehr Arbeit, ist aber weniger Fummelei im Verteilerkasten.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #18
Ach, Katzen lernen ja superschnell. Aber ob sie das Gelernte auch umsetzen wollen ist halt ne ganz andere Frage - wollen sie ja meistens nicht :D

Eine meiner Katzen ist auch so. Am Sofa kratzen, Blumen ausgraben, auf den Tisch oder die Arbeitsplatte springen (die einzigen zwei Plätze, die tabu sind), beißen wenn ihr was nicht passt, einem mit ausgefahrenen Krallen die Leckerlies aus der Hand schlagen...
Gefühlte 10.000 mal "nein!" oder "aua!" oder "runter!", ab und zu mit der Blumenspritze (hinterläßt definitiv weniger Nachhaltigkeit als Wegsetzen).
Immerhin hat die Erziehung so weit funktioniert, dass, wenn ich in die Küche komme, sie bereits von der Arbeitsplatte runterspringt während ich noch zum Schimpfen Luft hole :D Mehr Erfolg werden wir mit ihr nicht haben, ist aber auch okay.
Das besagte Sofa habe ich großzügig mit Paketband beklebt - doof für ihre Pfötchen, sie geht nicht mehr ran. Alle interessanten Pflanzen sind entweder tot oder stehen jetzt erhöht auf einem Platz, wo sie nicht gut hinkommt. Und mit den allmorgendlichen Fußspuren auf dem Esstisch muß man halt einfach leben :D

Nur auf die Leckerlies muß sie halt verzichten, wenn sie sie mir aus der Hand schlagen will. Denn da sitze ich definitiv am längeren Hebel :D
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #19
Für die Kabel interessieren sie sich mit 14 bis 16 Wochen nicht mehr, groß Geld ausgeben für Kabelschutz würde ich da nicht. Wir haben alles an Kabeln versteckt mit Tüchern, Kissen, Kartons zugestellt etc. - große Kabel wie die einer Verlängerungsschnur ließen wir liegen, es gab immer ein striktes "NEIN!" (natürlich blieb es meist ohne Beachtung), aber sobald die Kleinen alt genug gewesen wären, um das Ding zerbeißen zu können, war es uninteressant und wurde nicht mehr angerührt. :)
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #20
Kabel sind interessant, wenn sie dünn sind. So Kopfhörerkabel zb oder vom Handy-Aufladegerät. Sowas wurde hier zerbissen, aber die kann man ja gut wegräumen. Normale Elektrokabel wurden hier nie eines Blickes gewürdigt.

/edit: au weia, jetzt hab ich Handy glatt mit ä geschrieben :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
8
Aufrufe
1K
yellowkitty
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben