Metastasen am Herzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
Heute war der Herzultraschalltermin wegen Verdacht auf eine Fehlfunktion und um den Ergus checken zu lassen. (http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/188568-fip-verdacht-oder-auch-nicht.html)

Es stellte sich heraus, dass Yuki Metastasen am Herzen (und sehr wahrscheinlich im Bauchraum) hat. Am Ende waren 3 Ärzte und 2 medizinische Hilfskräfte dabei und waren sich einig.
Sie bekommt nun Cordison, Metacam und Entwässerung ums ihr ein wenig leichter zu machen, allerdings sieht es wohl so aus, dass ich sie im schlimmsten Fall in etwa einem halben Jahr über die Brücke gehen lassen muss.

Ich bin gerade einfach nur ratlos und zerbrochen...ich hab keine Ahnung was ich noch tun kann, damit es ihr besser geht. :(
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich kann dir leider keinen Rat dazu geben.

Aber ich wollte immerhin mal schreiben daß es mir leid tut.
Das hört sich nicht gut an und ich kann nur Daumen drücken daß die Behandlung Erfolg hat und wenigstens Besserung bringt.
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
Danke dir.
Glaube das größte Problem bin gerade ich. Mit fällt es sehr schwer mich zu beruhigen. Ich frag mich andauernd woher das jetzt so plötzlich kommt und ob ich wirklich merken werde, wann es nicht mehr geht. Auch dass es nicht wirklich eine ungefähre Zeitspanne gibt auf die ich mich einstellen kann. :( bisher hab ich auch hier im Forum keinen ähnlichen Fall gefunden an dem ich mich wenigstens ein wenig orientieren kann.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Auch ich kann dir dazu leider so garnicht sagen.

Das es Yuki so schlecht geht tut mir sehr Leid.

Deine Angst das du den richtigen zeitpunkt um sie gehen zu lassen nicht erkennst kann ich gut nachvollziehen.
Aber Yuki wird dir zeigen wenn sie nicht mehr kann und du wirst es dann auch erkennen.

Genieß die gemeinsamme Zeit die euch noch verbleibt.
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
Danke, ich versuche es ihr so angenehm wie möglich zu machen ohne sie dauernd mit meiner Sorge zu terrorisieren.
Leider macht sie es uns nicht einfach. :( sie frisst so gut wie nichts, trinkt nicht (trotz Entwässerung) und geht andauernd auf die Box. Ich habe ihr jetzt schon Wasser mit der Spritze ins Mäulchen gegeben, als sie eh schon Meds bekommen hat...aber irgendwie schwindet meine Hoffnung, dass wir doch noch wenigstens ein paar Monate miteinander haben. :sad:
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
13
Aufrufe
8K
Jorun
michimousee
Antworten
13
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben