Merlin ist Erkältet--Was tut ihr in so'nem Fall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Moin Foris,
Seit gestern ist mein 4 Jähriger Kater Merlin erkältet, er muß ja auch im Regen raus!
Er hat Tropfen an der Nase, niest, ist ein wenig apathisch und schläft viel.
Fressen und Klogang sind in Ordnung, Nase ist nicht trocken und warm.
Fiebermessen möchte ich noch nicht, ist nicht so einfach bei ihm.Erkältungsbad lehnt er ab, aber er hat 'ne Wärmflasche.
Was tut ihr euren Fellnasen Gutes in so einer Situation?:confused:

Edit: Ohren sind kühl, ich denke nicht das er Fieber hat.



Der Rekonvaleszent im Krankenlager.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.508
Ort
Vorarlberg
Das Krankenlanger sieht schon mal sehr gut aus.:yeah:

Ich bin zugegebenermaßen übervorsichtig und verschleppe Irmi schon wenn sie nießt zum Tierarzt. Lieber schneller reagieren und danach nicht ewig Katzenschnupfen auskurieren müssen. (Allerdings ist Ebony auf Cortison, deshalb muss ich das so machen um die Gefahr für die Kleine gering zu halten.)

Da Merlin bereits etwas apathisch ist würde ich morgen wenn irgendwie möglich mit ihm zum Tierarzt. Bis dahin würde ich darauf achten, dass er es wenn er will warm hat. Wenn die Atemwege betroffen sind und er mitspielt, kannst auch mit ihm inhalieren.
Drinnen lassen ist bei Freigängern halt immer so eine Sache, da musst du Kosten und Nutzen abwägen.

Edit:
Du kannst mal fühlen, wie warm seine Ohren sind. Wenn sie sich heiß anfühlen, ist es wahrscheinlich dass er Fieber hat. (Diese Methode ist allerdings sehr ungenau und kann Fiebermessen mit dem Thermomenter nicht ersetzen)
 
N

Nicht registriert

Gast
Boah!
Meine Veterinärmedizinischen Kenntnisse reichen da nicht aus. Vieles hört sich nach Bahnhof und Kofferpacken an.
Als Quintessenz nehme ich jedoch mit, das ich morgen Frei nehme und gleich morgens meiner TÄ einen Besuch abstatte.
Man macht sich ja schon Sorgen, wenn Herr Merlin eben sein Futter nicht eines Blickes würdigte. Er will auch nicht raus und er schnurrt nicht.
Reicht morgen Früh aus? Ich behalte ihn natürlich im Auge, oder muß es die TK noch heute sein?
Augen sind klar, aber er ist eben apathisch. Als ich vorhin ''Fresschen'' rief kam er mit in den Hauswirschaftsraum, hatte dann aber kein Interesse am Futter.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.508
Ort
Vorarlberg
Hm. Das ist aus der Ferne schwer zu sagen, wie eilig es ist.:confused:
Vielleicht hilft es sich zu überlegen, wie er morgen früh beieinander ist, wenn es so weiter geht wie bisher?
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Wie dringend es ist, kannst nur du abschätzen, ich würde auf jeden Fall wie du es schon planst, morgens gleich früh mit ihm zu eurem TA.
Wenn du ein blödes Gefühl hast oder er dir vom Gesamteindruck "abstürzt", dann bleibt nur die Tierklinik heute.
Da er nicht frißt, vermute ich, daß die Nase dicht ist, daher verlangt er quasi Futter, hat dann aber kein Interesse dran, weil ers nicht riecht. Trinkt er?

Ich würde ihm mit einer 5 ml Spritze oder ähnlichem alle paar Stunden Wasser einflößen (von seitlich am Maul und langsam, damit er abschlucken kann), sodaß er wenigstens Flüssigkeit zu sich nimmt.

Schön wäre ihm per Assistenzfütterung (mit Spritze oder Plastelöffel) ein wenig Futter (kann auch mit Wasser verdünnt sein) zu verabreichen. Wenn er Flüssigsnacks annimmt oder suppiges ist das auch gut.
Notfalls Leckerlies (da sie intensiver riechen, genauso Trofu) ein paar und Wasser nachgeben. Sinn ist dabei die Verdauung am Laufen zu halten, damit ihm nicht von Magen leer oll wird und das dann später noch zu "ich will kein Futter" beiträgt.
Wenn er seit gestern nicht frißt, würde ich ihm jetzt unbedingt irgendwie Nahrung verabreichen und nicht bis morgen zuwarten.

Morgen beim TA würde ich mir ergänzend zur Behandlung Reconvales Tonikum und von Hills Naßfutter Restorative Care a/d mitgeben lassen, dieses Naßfutter wird bestens akzeptiert und meist vor allen anderen gewohnten Futtersorten angenommem (damit er wieder ans Futtern kommt). Das Tonikum läßt sich bestens per Spritze ins Maul verabreichen und ist immer hilfreich, wenn Patienten vorübergehend nicht fressen können/wollen.

Gute Besserung an den Patienten, liebe Grüße
Karen
 
N

Nicht registriert

Gast
Danke an alle die mir helfen wollen!
Er hat erst heute nicht gefessen. Getrunken hat er auch heute nix, er trinkt normalerweise draußen am Teich, ich werd' mit der Spritze helfen.
Es ist schwer zu sagen wie dringend sein Zustand ist, aber wenn ein kerngesunder Kater auf einmal nicht frißt und nur pennt, mache ich mir Sorgen.
Bis jetzt sieht es aber so aus, daß ich morgen zur TÄ gehen werde.

Edit.Spritze war'n netter Versuch, genau wie Fiebermessen, aber wenn ich das versuche muß ich zum Arzt.
Also so schwach ist er mitnichten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
Evtl. kannst du auch versuchen mit ihm etwas zu inhalieren.
Eine Schüssel mit heissem Wasser und viel Salz fertig machen.

Wenn er faul auf der Couch liegt, die Schüssel in einigen Abstand neben dran stellen und dann ein grosses Handtuch/Decke/Lacken etc. über Katze und Schüssel (geht am besten wenn man mit unter das Tuch krabbelt, weil man dann noch ein bisser kraulen kann. Bitte auch aufpassen, dass er nicht zu nah an die Schüssel kommt oder diese umschwebt, wegen der Verbrennungsgefahr).
Einfacher geht es, wenn du die Katze in den Transportbox setzt. Türe zu, Schüssel davor und ein Handtuch über alles.
Die Salzwasserdämpfe sorgen dafür, dass die Schleimhäute etwas abschwellen und dadurch die Katzen etwas besser Luft bekommen.

Aber bei Niesen, Abgeschlagenheit und nicht fressen wollen, ist ein Gang zum TA wohl ertsmal das Wichtigste.

Bezüglich Futter, kannst du auch veruschen, das Lieblingsfutter mit Wasser zu einer lauwarmen Suppe zu verarbeiten und schauen, ob er so etwas schlabbert, wenn nicht, dann bekommt man das Süppchen ganz gut mit Eierlöffelchen oder Spritze ohne Kanüle ins Mäulchen.
Wie bei uns auch, etwas warmes im Magen tut bei "Erkältung" gut.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo nochmal,
nachdem ich Merlin nun stundenlang beobachtet habe, er nicht mehr geniest hat,keine Tropfen unter der Nase hatte und kein Fieber festgestellt wurde, könnte er auch Halsschmerzen haben.
Trinken verweigert er mit knurren und seine Dreamies beleckt er einmal um dann soetwas wie Trockenwürgen zu machen.
Trockenwürgen ist nun kein medizinischer Terminus, aber die beste Beschreibung dessen was er tut, danach leckt er sich sein Mäulchen.
Er knurrt auch wenn ich ihn hochhebe, was er sonst nie tut.
Ganz so apathisch wirkt er nun nicht mehr, also denke ich morgen Früh mit ihm zur TÄ zu fahren.
Vielen Dank nocheinmal für die Ratschläge von euch!

Positives Update:
Gerade eben war Merlin 'n 1/4 Stunde draußen und hat am Teich getrunken, ich bin ziemlich erleichtert!
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.508
Ort
Vorarlberg
  • #10
Gute Besserung den Merlin.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Mist, warum sind Symptome einer Krankheit bei Katzen auch so unspezifisch.
Merlin frisst immer noch nichts, trinkt nicht und wenn ich ihm mit der Spritze helfen will spuckt er alles wieder aus.
Gerade eben hat er 4 Fingerspitzen Butter angenommen, ich weiß ist keine Katzennahrung, aber er liebt Butter.
Gleich ist es endlich soweit, daß wir zur TÄ fahren können.
Er war 2 mal an seiner Toilette, hat aber nichts machen können, auch draußen war er heute morgen, nur ganz kurz. Er saß aber nur auf der Terrasse.
Ganz so apathisch wie gestern ist er aber nicht mehr, und ich kann seinen Bauch wieder anfassen ohne das er knurrt. Gestern abend hatte er dort wohl schmerzen.
Ich habe solange schon Katzen, das es mich wundert, daß ich mich mit Krankheit fast noch nie auseinandersetzen mußte. Ich fühle mich hilflos und dumm.
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
  • #12
Toi, toi, toi für Merlin beim Tierarzt.

Mir geht es ähnlich, wenn die Katzen krank werden, stehe ich immer da wie doof und fühle mich unendlich hilflos.
Trotz schon der ein oder anderen Krankheit, ist es jedesmal das Gleiche. Zur Nervenberuhigung hatte ich mir vor Jahren mal ein Buch über Katzenkrankheiten gekauft..hülft nüx.. meine Katzen hatte nie Symptome laut Lehrbuch..also schon, nur das die Symptome zu allem in dem Buch geschilderten Krankheiten gepasst haben *grmpf*

Ich drücke euch mal Daumen und Pfoten, dass Merlin schnell wieder fit ist.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Merlins Wunderheilung

Herrchen, voller Sorge fährt mit dem ''Totgeweihten'' zur TÄ, auf's Schlimmste gefasst, bang' was er für eine schlimme Diagnose erhält.
Das Eintüten des Katers war wieder nicht so einfach, man mag ja so ein sterbenskrankes Tier nicht unter'm Sofa rausziehen, klappte aber nach 20 Min.
Die Fahrt war wie immer, ein Casting für Voice of Germany, Merlin hätte da gute Chancen.
Im Wartezimmer Stille, mein Mau Mau zeigte mir auch nur seine Popoansicht, ich dachte schon ich hätte Vorne zuhause vergessen.
In der Praxis dann die übliche,ich bin nicht da Taktik, Fiebermessen,Abtasten der Mandeln, Blick in den Rachen der Bestie, Augen, Ohren....-.Antibiosespritze und 5 Min am Tropf.
Kater meckerte wieder und sang uns ein Liedl beim Einsteigen in seine Box, Heimfahrt mit Sangesfreuden seinerseits.
Zuhause angekommen sofort in den Hauswirtschaftsraum und 'ne 200 Gr Dose Hardy's verdrückt, Kater geheilt!
Sach' ma' spinn' ich, oder was? Ich hab' die ganze Nacht nicht geschlafen und an seinem Krankenlager gewacht, hab' 'nen Tag Urlaub geopfert und nun eine Wunderheilung?
Diesen Post könnte ich auch in den ''Momente wo wir sie aussetzen würden '' Thread schreiben.
In Wirklichkeit bin ich unheimlich Froh, das mein Miepsel wieder OK ist.
Er bleibt jetzt noch 3 Tage drin' und das war's dann.
:pink-heart:

Wer kann dem schon böse sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.508
Ort
Vorarlberg
  • #14
Uiuiui. Tropf bedeutet, dass ihm schon einiges an Flüssigkeit gefehlt hat.

Hat er zufällig Schmerzmittel bekommen? Ähnliches kenne ich auch von Ebony: Vor dem Tierarzt halb tot, danach mit Irmi spielen.:rolleyes: Die Erklärung war Schmerzmittel und/oder Fiebersenker.

Weiterhin gute Besserung dem Patienten.:)
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
  • #15
Ich drücke Merlin die Daumen, dass es so bleibt und nichts mehr nachkommt.

Was hat der TA denn gesagt, was da los war? Wenn er kurz an den Tropf musste, ist er ja schon etwas dehydriert gewesen.

Halte aber lieber noch ein bisserl ein Auge auf den Schlingel.

Wundersame Heilung beim TA halte ich immer für etwas fadenscheinig. Die hängt meist eher damit zusammen, das der TA nicht richtig geschaut hat..also kein Blutbild oder sowas gemacht hat und nur äußerlich diagnostizierte.
Dann eine Aufbauspritze rein, ein Mittelchen hier und da..und ohh wunder Katze ist auf einmal wieder fit wie ein Turnschuh..zwei drei Tage später (ohh wunder) geht der ganze Mist von Vorne los...

Ich möchte dir keine Angst machen und freue mich für Merlin, dass es ihm gut geht und hoffe, das es so bleibt...ich wollte nur ein bisserl zur Vorsicht raten ..;)
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #16
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Danke Lirumlarum,
ich kenne meine TÄ seit 15 Jahren und vertraue ihr sehr. Merlin hat eine Erkältung mit Halsschmerzen und Fieber. Dehydriert war er natürlich, da er Wasser aus der Spritze verweigert hat. Ein Blutbild oder Abstriche macht sie nur wenn das Kranheitsbild nicht so eindeutig ist.
Meine TÄ ist Tierkinesiologin und kann aus einem Tropfen Blut recht zuverlässige Schlüsse ziehen. Findet sie Anhaltspunkte für eine schwerere Erkrankung, geht sie natürlich schulmedizinisch dagegen vor.
Merlin bekam ein Breitbandantibiotikum und ein fiebersenkendes Mittel. Da er seit vorgestern sehr viel im Warmen schlief war das schlimmste auch schon überstanden.
Ab Mittwoch bekommt er dann noch 2 Tabletten am Tag, 5 Tage lang, dann möchte sie ihn nochmal sehen.
Außerdem, und das ist das Schlimmste, muß Miepsel 3 Tage drinnen bleiben.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
  • #18
Ah O.K dann ist ja alles in Butter bei euch. Das freut mich. Dann wünsche ich dem hübschen Merlin weiterhin gute Besserung (und dem Dosi einen Glühwein mit extra Schuss um den Schock zu verdauen.)
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #19
Warum soll sich eine Katze nicht erkälten wenn sie zum Beispiel Zug oder Nässe abbekommt? So ein Quatsch...
Vielleicht solltest du dir den Link mal genau durchlesen und dich mit dem Thema auseinander setzen. Es als Quatsch abzutun, ohne Hintergrundwissen, ist völlig daneben.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
  • #20
*reinschleich und von der Seite was daherbrabbel*

Was mich etwas verwundert ist, dass es hier beide Aussagen zeitgleich bei Experten gibt.
Der eine TA sagt, Erkältung wie beim Menschen gibt es nicht, der Andere sagt dass es sowas sehr wohl bei Katzen gibt. *achselzuck*

Gestern erst bin ich z.B bei der Agila Versicherung auf der HP über einen kurzen Artikel gestolpert, der über Erkältungen (nicht Katzenschnupfen) handelte. Also zumindest bei der Versicherung wird Unterschieden zwischen Viruserkrankungen aus dem Katzenschnupfenkomlpex und ner normalen landläufiligen Erkältung (sowie es hier der Merlin gerade hat)...

Nachdem sich hier selbst die Mediziner/Experten anscheinend uneins sind..finde ich das etwas schwer felsenfest zu Behaupten: Erkältung bei Katzen gibt es nicht oder Erkältung bei Katzen gibt es..

*wieder leise davon schleich*
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben