Merkwürdiges (Schmerz-)verhalten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

La Alma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
3
Hallo Forum,

mein 12-jähriger Kater (Freigänger) zeigt seit einigen Wochen immer wieder merkwürdige Symptome, die ich noch nicht einordnen kann.
Angefangen hat es mit 1- oder 2-maligem Harnabsetzen auf der Sofalehne - das habe ich erst als Protestverhalten eingestuft, weil ich extrem gestresst war.
Dann kam er nachts nicht mehr ins Bett... nächster Schritt war gelegentlich plötzliches Fauchen ohne erkennbaren Grund, wenn er irgendwo ganz alleine saß.
Vorletzte Woche spitzte es sich von einem Tag zum nächsten zu: miauen, fauchen, aufstehen... (wo-)anders hinlegen oder nach draußen gehn. Das passierte beim Kuscheln aber auch ohne Körperkontakt. Er wirkte ruhelos, wechselte immer wieder den Liegeplatz. An dem Tag hat er sich mehrfach in eine Art Treppenlage hingesetzt, also Oberkörper und Vorderbeine erhöht, z.B. auf die Rückenlehne.

Für mich sah das aus wie Schmerzverhalten (w/ Bauch oder Rücken). Der TA hatte Verdacht auf Pankreatitis, die Laborwerte (großes Suchprofil) haben dies nicht bestätigt - alles im Normalbereich.
Im Blutbild kein Hinweis auf Parasitenbefall.
Er ließ sich gut abtasten, zeigte keine Schmerzreaktion bei der körperlichen Untersuchung. Gewicht und Temperatur normal, er frisst gut - im Moment manchmal etwas mäkelig (was ja bei Katzen immer wieder mal vorkommt). Probleme hatte ich davor einige Tage lang mit der oralen Metacam-verabreichung (w/Arthrose im Schultergelenk), die hat er mit gar nichts mehr einnehmen wollen.

In der Praxis bekam er es daher als s.c. Injektion und ich spritze es nun auch zuhause täglich. Nach dem TA-Besuch zeigte er fast 2 Wochen keine Symptome mehr, alles ok. Gestern ging es wieder los:
Erst in der einen Ecke des Zimmers gefaucht, dann auf dem Sofa... beim Kuscheln miaut, faucht, springt runter und frisst erst mal ordentlich.
Heute hat er gehustet, es hat ein bisschen gerasselt, als käme da was hoch - ich dachte er erbricht sich gleich. Stattdessen hat er sich plötzlich über die nebenstehende Futterschüssel hergemacht und sie vollständig geleert (was sonst nicht seine Art ist). Der Husten war weg.

Schmerzlaute oder Fauchen gab es heute nicht, aber es scheint ihm nicht so wirklich gut zu gehen. Ich bin ziemlich ratlos im Moment und zerbreche mir den Kopf über mögliche Ursachen:

Mir selbst gehts im Moment gar nicht gut, habe sehr schlimmen Stress, u.a. mit dem Vermieter. Da bekommt Kater Oskar manchmal zu wenig Beachtung.
Vor ca. 2 Monaten ist er mal beim Toben mit der Flanke/Rippen gegen die Türkante geknallt, hat sich danach aber völlig normal verhalten.
Außerdem hat er vor einiger Zeit mal rohe Hühnerbrust bekommen, ganz frisch vom Bauern am Vortag geschlachtet.

Für eine Kotprobe werde ich ihn tagelang einsperren müssen - er mag nicht aufs Katzenklo und verdrückt es sich bis es gar nicht mehr anders geht. Das wäre jetzt mein nächster Ansatz...
Morgen früh werde ich mit dem TA das weitere Vorgehen klären, er wollte bei Wiederkehr der Symptome als nächstes den Bauchraum röntgen.

Trotz viel Erfahrung mit alten und kranken Katzen hab ich sowas noch nicht erlebt, vielleicht kommt es jemand vertraut vor.
Bedanke mich für jeden Tipp oder Ratschlag!
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
mein 12-jähriger Kater (Freigänger)
Angefangen hat es mit 1- oder 2-maligem Harnabsetzen auf der Sofalehne -

Für mich sah das aus wie Schmerzverhalten (w/ Bauch oder Rücken).

Vor ca. 2 Monaten ist er mal beim Toben mit der Flanke/Rippen gegen die Türkante geknallt, hat sich danach aber völlig normal verhalten.

Morgen früh werde ich mit dem TA das weitere Vorgehen klären, er wollte bei Wiederkehr der Symptome als nächstes den Bauchraum röntgen.
Hallo

Wie geht es denn deinen Kater momentan und was ist beim Röntgen herausgekommen?


Ich würde auch mal eine Urinprobe abgeben und mit untersuchen lassen:

https://www.katzen-fieber.de/unsauberkeit.php


Hoffentlich hat sich der Kater nicht vor 2 Monaten an den Rippen ,Lunge u.s.w. verletzt.:sad:

http://www.haustiere.win/Katzen/Katze-Gesundheit/1001019221.html


Und mit dem Husten bei Katzen ist auch nicht normal :

https://einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/wenn-die-katze-hustet-ursache-behandeln-92205
 
L

La Alma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
3
Oh, das Forum ist doch noch aktiv:)
Ich hatte schon den Eindruck, dass hier nichts mehr passiert - hab keine Benachrichtigung über die Antwort erhalten.

Erst mal danke für die Infos!

Oskar geht es wieder besser, er bekommt nun ein anderes Schmerzmedikament (Onsior 1 Tabl. tägl.) für den Bewegungsapparat.

Zur Abklärung der weiteren Symptomatik sind wir übermorgen in der Tierklinik mit Röntgen und Ultraschall. Dann wissen wir hoffentlich mehr.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
ich würde auf jeden fall alles abklären lassen....

es könnte z. b. auch eine blaenentzündung sein. die macht auch aua. und die beschreibung seines verhaltens und auch das fremdpieschern hatte ich so bei meinem filou. dann hatte er wieder einmal die blase entzündet.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.426
Hört sich für mich auch nach der Blase an, viel Glück in der Klinik und gute besserung für das Katertier.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben