Menschenstreß = Katzengruppenstreß?

Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
So, das Thema liegt bei mir schon länger gedanklich im hintersten Stübchen.
Ich stelle immer wieder fest das wenn ich gestreßt bin die Gruppe auch häufiger mal fremdpieselt oder häufiger die Fetzen fliegen. Wenn alles normal verläuft ist die Gruppe auch ruhiger.
Ist das nur von mir gefärbt oder ist das wirklich so? Weil klar wenn ich genervt/gestreßt bin fallen mir auch kleinere Zickeren stärker auf. Ist eine Katzentruppe so empfänglich für Dosistreß? Weil im Endeffekt bin ich ja kein Leitwolf :D aber ich scheine schon irgendwie die Gruppe durcheinander zu bringen.
 
Werbung:
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Aber du bist doch Bestandteil der Gruppe....;)

Doch - ist bei mir auch so....

Ich bin schon überzeugt das das einen Einfluss hat. Wenn ich entspannt und ausgeruht bin, dann ist meine Truppe auch relaxt.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Klar bin ich ein Bestandteil der Truppe, nur ich hab sonst immer gedacht das ich eher von "oben drauf" das etwas bin was meckert. Man müsste im Endeffekt bei Streß zwischen den Tieren auch immer bei Beratungen nach Menschenstreß zusätzlich fragen.. oder ist das nur bei so Großgruppen eher der Fall?
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
503
Nein, das ist auch bei meinen zwei Katern der Fall. Allerdings zicken sie sich nicht gegenseitig an - das machen sie nie - da reicht ja in der Großgruppe schon ein Tier, was den Stress an den anderen abreagiert. Aber sie werden furchtbar quengelig und unzufrieden, wenn ICH quengelig ;) und unzufrieden bin. Und sie sind zufrieden und entspannt, wenn ich es bin.
Nur wenn ich emotional aufgewühlt bin lassen sie sich nicht davon anstecken, dann kommen sie schnurren und kuscheln.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Gibts auch sowas wie Feliway für Menschen? Das wäre mal ne Erfindung.. ich glaube in vielen Beratungssituationen müsste man eher den Menschen beruhigen als das Tier.
Wie gesagt in letzter Zeit ist mir das hier echt extrem aufgefallen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Jupp, bei mir genauso. Bin ich gestresst oder genervt, wird auch meine Truppe irgendwie anders, unruhig.

Als mein Mann noch lebte und wir mal Stress/Zoff hatten, fing Ole grundsätzlich an zu jaulen und ging von einem zum anderen. So lange, bis wir uns vertrugen oder aber einer den Raum verließ und die Spannung sich langsam verflüchtigte.

Und mein Feliway heißt ebenfalls ROTWEIN :D;)
 
C

Catma

Gast
Wie groß ist denn dein "Rudel" :D also wie viele Katzen? Ich frage, weil mir das füher (mit 2 Katern) auch aufgefalllen ist. Seit ich 4 Kater habe, ist das aber deutlich weniger, dass sich meine Stimmunfg auf ihre überträgt.
Je mehr Katzen man hat, deto weniger sind sie auf einen fixiert, machen eher ihr eigenes Ding - so meine Beobachtung/Erfahrung.
Sicher, wenn ich krank darniederliege oder wirklich mies drauf bin, so dass man es mir deutlich auch an der Körperhaltung etc ansieht, dass etwas nicht stimmt, dann reagieren sie auch entsprechend, aber nicht mehr so wie vorher mit 2en...
Weil klar wenn ich genervt/gestreßt bin fallen mir auch kleinere Zickeren stärker auf.
Das ist bei mir definitiv so!
Wenn ich gestresst bin, bin ich auch eher insgesamt etwas hektischer unterwegs und glaube schon, dass alleine das eine Katzentruppe schon leicht aufmischen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
doch, das ist so.
Wenn ich mal total genervt oder gestresst von der arbeit nach hause komme fängt meine Truppe sofort!! an auch rumzustressen, teilweise gibts auch fratzengeballer...und dann weiss ich sofort: STOOOOOOOP!!!
Jetzt erstmal in ruhe eine rauchen, runterkommen und dann gehts weiter..und zack, sind die katzen auch wieder im gleichgewicht...;)

Seelenspiegel halt ;)
 
I

iven0703

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2012
Beiträge
1.021
Ort
NRW
  • #10
Katzen sind halt sehr sensibel.... ich merke das auch bei meinen Katzen, wobei ja meine alle nebenbei einen Job haben:smile: Therapiekatzen im Hospiz

Beispiel von einer Patientin: Gabi hat MS, ist bereits gelähmt, wird künstlich ernährt, liegt den ganzen Tag im Bett oder im Spezialrollstuhl, geistig noch fit, sprechen geht über den neuen Computer den sie hat, ansonsten versteht man sie kaum. Aber ein Laster hat sie noch, das Rauchen! Da sie Katzen liebt, gehe ich ca. einmal pro Woche mit einer (am Anfang zwei) Katzen für ca. eine halbe Stunde zu ihr. Egal welche Katze ich dabei habe, alle kuscheln direkt mit ihr, schnurren wie die Weltmeister ... nur beim letzten Besuch, da war Gabi blöd drauf, lieber rauchen anstatt Katzenkuscheln, da hat sich Anni (Katze) direkt umgedreht und ist in ihren Korb zurück.

Mit Anni war ich vor 2 Wochen auch auf einer Zuchtausstellung. Ich war gestresst, weil es meine erste Ausstellung war. Ich gestresst = Katze war total maulig! Ein paar Stunden später, Katze war begutachtet, Urkunde und Pokal in meinem Besitz, aber gehen durften wir halt noch nicht. Ich war entspannt, Katze total ruhig und ausgeglichen und Stundenlang auf meinem Arm gekuschelt ....:smile:
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #11
Das ist tatsächlich so, weil Katzen die Körpersprache des Menschen lesen können. Je entspannter man ist um so besser.
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #12
Wie groß ist denn dein "Rudel" :D also wie viele Katzen? Ich frage, weil mir das füher (mit 2 Katern) auch aufgefalllen ist. Seit ich 4 Kater habe, ist das aber deutlich weniger, dass sich meine Stimmunfg auf ihre überträgt.
Je mehr Katzen man hat, deto weniger sind sie auf einen fixiert, machen eher ihr eigenes Ding - so meine Beobachtung/Erfahrung.
hm ok da bin ich das Gegenbeispiel mein Rudel ist weitaus größer als deins ;) sagen wir so 15 plus ;)

doodele was können Katzen den lesen? Nur Anspannung? Weil sie reagieren nicht auf jede Art von Streß hätte ich gedacht.. nur bei manchen Sachen.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.603
Ort
Nördlich von Berlin
  • #13
Yup. Das trifft grundsätzlich zu, egal, wieviele Katzen man hat. Ist hier bei mir auch so. Deswegen geh ich auch in die Pflegiräume zu den Zähmsessions immer und grundsätzlich mit friedlicher sanfter gute Laune Stimmung rein. Wenn ich grad nicht gut drauf bin und deshalb der Meinung bin die Stimmung nicht hinzukriegen, dann laß ich den Tag die Sessions lieber ausfallen und mach nur Versorgung, sonst zerstört man mehr als man bewirkt.

Am krassesten was ich bisher erlebt hatte war die Geschichte eines Vermittlungsrückläufers: scheuer Teeniekater hatte ich als Gesellschaft zu einer Teenie-Miez vermittelt. Scheuheit war für die Leute kein Problem, es ging um die passende Gesellschaft für die Mietz. Mietz und scheuer Kater verstanden ratzfix super, Kater taute auch den Menschen gegenüber zusehends auf - also eigentlich alles fein. Aber Kater war im höchsten Maße unsauber - und ich verstand nicht wieso. Er hatte hier bei meinem Sohn im Zimmer gelebt - da war nix mit Unsauberkeit gewesen und es ging ihm dort bei den Leuten offensichtlich gut, sonst wäre er ja nicht so toll aufgetaut... was war sein Problem?? :confused:
Tja - wie ich dann rausfand lebte das Pärchen in einer Art unterschwelligem Clinch bzw. Machtkampf. Es wurde nicht offen gestritten, aber die Stimmung war ständig schwelend und Gespräche mit den beiden waren von gegenseitigem ins Wort fallen und den anderen berichtigen geprägt...es war eine ganz ambivalente Stimmung

Ich holte den Kleinen wieder zurück und es dauerte keine Woche und er war wieder sauber...
Ich schätze der kam mit dieser unterschwelligen Stimmung die dort herrschte nicht klar...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #14
Ist hier auch so. Wenn ich gestresst und/oder mal wieder kurz vor einer depressiven Phase bin, geht's bei den Katzen rund. Die Kater kloppen sich, Cassi reagiert mit vors Klo pieseln. Die reagieren ganz empfindsam auf die Stimmungen "ihrer" Menschen.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #16
Meine reagieren auch sehr sensibel auf mein Befinden (ich hab vier Katzen).
Wenn ich nervös bin, oder gestresst von allen Vorkommnissen des Tages, dann gehen sie mir gerne aus dem Weg, verziehen sich zu meinem Vater in die Dachwohnung oder ignorieren mich einfach. Nix mit kuscheln oder so.
Lisa bekommt dann sogar öfter ihre aggressiven Anwandlungen und greift eine der anderen an.
Wenn ich depressiv rumhänge oder so wie gerade viel auf der Couch liege (habe Grippe), dann ist immer einer in meiner Nähe, will kuscheln, will mich "holen" weil Hunger, will mit mir rausgehen oder mit mir spielen, ablenken halt.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ich dachte immer Katzen wirken beruhigend, wenn man gestresst ist, weil sie eben so harmoniebedürftig sind.

Katzen sind harmoniebedürftig? :eek:

Die sind genauso harmoniebedürftig wie Menschen, die einen eben mehr, die anderen eben weniger ;)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben