Menschenbaby und Katzen

Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Guten Morgen zusammen,
ich mache mir gerade Gedanken über unseren menschlichen Nachwuchs und was sich ändert sollte 🤔

Wir haben eine 3-Zimmer-Wohnung, in der die Katzen in alle Räume dürfen. Das Schlafzimmer ist der größte und schönste Raum (Fenster nach Süd und West); beide Katzen verbringen auch ohne uns ihre Zeit dort (Tizia sonnt sich, Mäuschen hat ihren absoluten Safe Place unterm Bett, den 2. auf den Kleiderschrank.

Mäuschen ist generell eher schüchtern/ängstlich. Gekuschelt wird abends auf der Couch und nachts/morgens im Bett; sobald ich mich bewege, steht sie auf und geht.
Tizia ist ne penetrante Schmusebacke 😊 sie schläft die meisten Nächte im Bett, vorzugsweise im oberen Drittel des Menschen; sie macht alle Bewegungen und Drehungen mit 😅

Ich mache mir bei Tizia wirklich Sorgen, das sie sich auf das Baby legt und ihm schadet 😔

Die Frage also: was nun?

1. Beide Katzen komplett aus dem Schlafzimmer verbannen? Finde ich nicht gut.
2. Nachts nur das Mäuschen ins Schlafzimmer lassen? Ist irgendwie gemein und wenn man nachts aufsteht, ist Tizia sicher mit drin.
3. -wird länger-
Wir haben noch ein Arbeitszimmer, das deutlich kleiner ist. Die Katzen haben zu diesem Raum kaum einen Bezug. Da steht ein Klo drin und im Sommer ist das Fenster immer auf (Kino. Gesichert natürlich); beides könnte man aber auch in anderen Räumen installieren.
Es war eh eine Idee, das Schlafzimmer zum Kinderzimmer und das Arbeitszimmer zum Elternschlafzimmer zu machen. Und zumindest solange der Zwerg so klein ist, ist er eh immer bei uns und der Schreibtisch kann locker im "Kinderzimmer" stehen.
Aus diesem Zimmer würde dann ein "Katzenverbotszimmer" werden (kein nächtliches Kuscheln 😪). Alternativ könnte auch das kleine Zimmer später zum Kinderzimmer werden (wenn das Baby größer ist und alleine schlafen kann) und wir ziehen wieder zurück.

Was meint ihr oder habt ihr Erfahrungen?

(Das Hygiene in allen Räumen gegeben sein muss (regelmäßiges Saugen, Bezüge waschen usw.) ist klar. Den Katzen genug "sichere" Rückzugsmöglichkeiten geben auch. Und sie nicht vernachlässigen sowieso. Auch Kind+Katze nicht allein lassen in der ersten Zeit; Futter erhöht und KaKlo kind-unzugänglich haben wir alles im Kopf 🙂).

Telizen bekommt das Mäuschen schon jetzt.
Feliway werd ich 4 Wochen vor ET einstöpseln.

Evtl räumliche Änderungen möchte ich so früh wie möglich umsetzen, damit sie das nicht mit den Baby verbinden...

Ich würde mich sehr über Meinungen freuen 🙂
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.904
Ort
an der schönen Bergstrasse
Du kennst doch deine Katzen am Besten!? also ausprobieren.
Unsere 2 Perser damals waren zuerst da vorm Kind, da war das kleine Zimmer in der Wohnung ein Katzenzimmer aber immer offen. Als unser Sohn da war wurde das Zimmer zum Kinderzimmer und die Tür blieb zu,immer. Das war überhaupt kein Problem. Und keine Sorge, Katzen legen sich vll. zum Baby aber sicher nicht SO, dass das Kind ersticken könnte...ich weiß gar nicht welcher Katzenhasser diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat....
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Danke für deine Antwort!
Hat dein Kind dann von Anfang an alleine im Kinderzimmer geschlafen?

So liegt Tizia am liebsten:
40847152py.jpg


Ich mache mir wirklich Sorgen und möchte Änderungen, wenn möglich, schon vorher planen und nicht erst, wenn das Baby da ist.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.904
Ort
an der schönen Bergstrasse
Danke für deine Antwort!
Hat dein Kind dann von Anfang an alleine im Kinderzimmer geschlafen?

So liegt Tizia am liebsten:
40847152py.jpg


Ich mache mir wirklich Sorgen und möchte Änderungen, wenn möglich, schon vorher planen und nicht erst, wenn das Baby da ist.
Eine neue Ordnung frühzeitig tun ist immer richtig ! Und ja, mein Sohn hatte sein Zimmer von Anfang an alleine. War auch kein Problem.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Ich hab noch bis August 🙃
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
276
Ort
Ortenau
@Kiara_007 dein 3. Vorschlag hört sich doch vernünftig und durchdacht an. Probier es aus.


Und keine Sorge, Katzen legen sich vll. zum Baby aber sicher nicht SO, dass das Kind ersticken könnte...ich weiß gar nicht welcher Katzenhasser diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat....

Da muss ich Einspruch erheben. Eine meiner Katzen legt sich schon so auf mein Gesicht, dass ich im Schlaf denke, ich ersticke :omg: Mit einem Säugling würde ich die Katze keine Minute unbeaufsichtigt lassen. Ich habe mir da schon ähnliche Gedanken gemacht, wie @Kiara_007 .Vorsicht ist besser als Nachsicht.
 
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
  • #14
"Besser Vorsicht als Nachsicht " ist in diesem Fall auch mein Motto!

Ich hab den verlinkten Link gelesen (danke dafür! und vllt mag @SusanBrooks hier ja auch mal reinzschauen 😊 oder ich schreibe da nochmal) und sie hat "einfach" die Schlafzimmetür nachts geschlossen (erst, als das Baby schon da war).

Ich hab lange mit meinem Freund gesprochen und wir wollen das nun -schweren Herzens- mal ohne Baby ausprobieren. Sobald ich morgens wach bin, dürfen sie auch wieder rein. Wenn das klappt, wollen wir das gleich bis Aug durchziehen, dann hätten alle Parteien genug Zeit, sich daran zu gewöhnen.
Wenn das nicht funktioniert, wird es wohl Variante 3.

Ich freue mich aber natürlich weiter über Posts zu dem Thema 😊
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #15
Und keine Sorge, Katzen legen sich vll. zum Baby aber sicher nicht SO, dass das Kind ersticken könnte...ich weiß gar nicht welcher Katzenhasser diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat....

Für meine damaligen Katzen hätte ich dafür definitiv meine Hand ins Feuer gelegt, die waren absolut unproblematisch im Umgang mit dem Baby. Diese Meinung habe ich sogar vor ein paar Monaten hier im Forum noch vehement vertreten. Deshalb mussten wir auch keine großartigen Vorkehrungen treffen und die Katzen durften in unserem Beisein nachts auch ins Schlafzimmer.

Für Caspar (21 Jahre später ...) könnte ich das jetzt aber nicht mehr behaupten! Der legt sich mit Leidenschaft beim Schlafen auf (ausschließlich) mein Gesicht, bzw. auf meinen Kopf und schläft dabei selbst noch wie ein Stein. Darüber hinaus haben auch meine beiden Buben ihre Krallen nicht verlässlich unter Kontrolle. Sie sind mit ihren 1 Jahr einfach noch zu unkontrolliert und ungestüm. Hier wäre meine Entscheidung heute definitiv anders ausgefallen!

So eine Entscheidung kann man daher nur treffen, wenn man seine Katzen kennt.
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.822
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
  • #16
Ich wiederhole mich mal wieder: Vor ein paar Jahren habe ich mit einer Freundin damals (ihres Zeichens übrigens echte Tierärztin) tagelang, wochenlang die gesamte Medienwelt durchforstet und wir haben NICHTS, GAR NICHTS gefunden wo es einen tatsächlichen, verbrieften, nachweisbaren (!!) Fall gibt, daß eine Katze ein Baby getötet hat. Bis hin zu Dokumenten aus dem alten Ägypten (also wir haben Übersetzungen von Text-Überresten aus dem alten Rom (auf Ägypten bezogen) durchgeschaut)!!

- 1.) Auffällig: Die einzigen "Fälle" die man so kennt kommen aus der neueren Zeit und ausschließlich von Quellen wie "Bild-Zeitung", "SUN" usw. Also Zeitungen und Zeitschriften für etwas einfacher gestrickte Menschen. Eine weitere Quelle dafür waren auch Foren, wo Leute erzählten, daß eine Freundin einer Cousine dritten Gardes jemanden kannte und DEM ist das passiert. Wir haben VIEL recherchiert um die Fälle zu finden und da ist NICHTS, was wirklich bewiesen ist!
Interessant auch, daß solche Berichte ganz gerne im Sommer wieder aufkommen (ich sage nur: Sommerloch).
- 2.) Auffällig: Diese Unterstellungen gegen Katzen kommen oft und gerne von Menschen aus dem ehemaligen Ostblock oder allgemein Kulturen mit viel Aberglaube. Im ehemaligen Ostblock nun wird ein sehr starker Hang zum Aberglauben kultiviert, vor allem seitdem der Sozialismus dort versucht hat die Religion etwas klein zu halten .... der Aberglaube war dann der Ersatz. Daher war es auch interessant, daß dieses Misstrauen in Deutschland stark aufflammte, als hier viele Zuwanderer aus dem ehemaligen Ostblock aufschlugen. Kann man einfach am Datum "solcher Berichte" erkennen. Bevor mir hier einer dumm kommt: Meine Familie kommt aus dem ehemaligen Ostblock .... :p
Die "kindertötende Katze" ist indes eine sehr bekannte "Urban Legend", die sogar schon verfilmt wurde. Siehe z.B. Cat Eyes von Stephen King. Wobei hier glaube ich die Katze die "Gute" ist.
- 3.) Auffällig: Die Forenberichte werden fast durchgehend von Menschen geschrieben die Probleme mit der Artikulation und / oder der Rechtschreibung haben. Man hat schon den starken Eindruck es hier doch mit "einfacheren Naturen" zu tun zu haben.
Ausserdem: In den Forenberichten stehen NIE NIE NIE Daten: Kein Ort, keine Zeit ... natürlich keine Namen. Durchgehend. Schon auffällig.
- 4.) Auffällig: Die Familien solcher Kinder, die angeblich von Katzen getötet wurden standen entweder unter der Bobachtung des Jugendamtes (stand aber nicht direkt im Bericht drin, meist haben wir das über zusätzliche "kleinere Berichte" erfahren) ODER hatten weitere Auffälligkeiten: Eltern starke Raucher oder Trinker, Eltern lassen Baby stundenlang alleine / unbeaufsichtigt, sehr junge (minderjährige) Mutter. Sprich: Komischerweise war immer etwas "im Argen" in einer Familie wo so etwas angeblich passiert ist.
Findet das keiner komisch, daß eine heulende Mutter in die Kamera kreischt: "Und als ich mein kleines, süßes Baby nur kurze zwei Stunden alleine ließ (um etwas in der Kneipe nebendran zu trinken) kam die Katze heimlich ins Haus. Sie schlich durch das offene Fenster (im Januar) ins Kinderzimmer. Sie legte sich auf das Gesicht des Babys und tötete es! Als wir reingetrampelt kamen und laut schrieen ging die Katze nicht weg und wir mussten die Katze mit Gewalt vom Babygesicht entfernen!" Ich meine: ECHT JETZT? Findet die Fehler .... :oops: Ok, ich habe jetzt übertrieben ... aber naja ... geht fast immer in die Richtung.
- 5.) Auffälig: Man hörte nie nie wieder etwas über die Familie, über den Fall. Im Bericht stand: "Ja, die Polizei ermittelt weiter und wir halten sie auf dem Laufenden." Aber man hörte nie wieder etwas. Wenn tatsächlich hier eine Katze nachweisbar, wirklich schuld war, warum wurde das Ganze dann nicht öffentlich gemacht bzw. aktualisiert?

Ich würde sehr vorsichtig sein mit diesem: "Ja, aber man weiss ja nie! Lieber zu vorsichtig sein." Genausogut könnte ich mich von meinem Ehemann trennen, weil theoretisch könnte er ja irgendwann meine kleine Tochter sexuell missbrauchen. Ich meine: Sicher ist sicher ... oder? War nur ein radikales Beispiel zur Veranschaulichung, ich habe keine Tochter und will niemanden zu nahe treten.

Die einzige Gefahr die ich bei Katzen sehe, FALLS sie das Baby überhaupt mögen: Sie könnten sich dazulegen und so das Baby "überhitzen", also zu warm bullern.


PS: Hier noch was anderes, davon gibt es im Netz übrigens einiges zu finden: How a Clever Cat Saved a Baby's Life | The Oprah Winfrey Show | Oprah Winfrey Network . Und DA findest du Namen, Daten, Orte. Bei solchen "positiven" Fällen gibt es komischerweise MASSIG handfeste, knallharte Informationen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.904
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #17
Danke Noel, SO ist es nämlich ......
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
  • #18
Ich wiederhole mich mal wieder: Vor ein paar Jahren habe ich mit einer Freundin damals (ihres Zeichens übrigens echte Tierärztin) tagelang, wochenlang die gesamte Medienwelt durchforstet und wir haben NICHTS, GAR NICHTS gefunden wo es einen tatsächlichen, verbrieften, nachweisbaren (!!) Fall gibt, daß eine Katze ein Baby getötet hat. Bis hin zu Dokumenten aus dem alten Ägypten (also wir haben Übersetzungen von Text-Überresten aus dem alten Rom (auf Ägypten bezogen) durchgeschaut)!!

- 1.) Auffällig: Die einzigen "Fälle" die man so kennt kommen aus der neueren Zeit und ausschließlich von Quellen wie "Bild-Zeitung", "SUN" usw. Also Zeitungen und Zeitschriften für etwas einfacher gestrickte Menschen. Eine weitere Quelle dafür waren auch Foren, wo Leute erzählten, daß eine Freundin einer Cousine dritten Gardes jemanden kannte und DEM ist das passiert. Wir haben VIEL recherchiert um die Fälle zu finden und da ist NICHTS, was wirklich bewiesen ist!
Interessant auch, daß solche Berichte ganz gerne im Sommer wieder aufkommen (ich sage nur: Sommerloch).
- 2.) Auffällig: Diese Unterstellungen gegen Katzen kommen oft und gerne von Menschen aus dem ehemaligen Ostblock oder allgemein Kulturen mit viel Aberglaube. Im ehemaligen Ostblock nun wird ein sehr starker Hang zum Aberglauben kultiviert, vor allem seitdem der Sozialismus dort versucht hat die Religion etwas klein zu halten .... der Aberglaube war dann der Ersatz. Daher war es auch interessant, daß dieses Misstrauen in Deutschland stark aufflammte, als hier viele Zuwanderer aus dem ehemaligen Ostblock aufschlugen. Kann man einfach am Datum "solcher Berichte" erkennen. Bevor mir hier einer dumm kommt: Meine Familie kommt aus dem ehemaligen Ostblock .... :p
Die "kindertötende Katze" ist indes eine sehr bekannte "Urban Legend", die sogar schon verfilmt wurde. Siehe z.B. Cat Eyes von Stephen King. Wobei hier glaube ich die Katze die "Gute" ist.
- 3.) Auffällig: Die Forenberichte werden fast durchgehend von Menschen geschrieben die Probleme mit der Artikulation und / oder der Rechtschreibung haben. Man hat schon den starken Eindruck es hier doch mit "einfacheren Naturen" zu tun zu haben.
Ausserdem: In den Forenberichten stehen NIE NIE NIE Daten: Kein Ort, keine Zeit ... natürlich keine Namen. Durchgehend. Schon auffällig.
- 4.) Auffällig: Die Familien solcher Kinder, die angeblich von Katzen getötet wurden standen entweder unter der Bobachtung des Jugendamtes (stand aber nicht direkt im Bericht drin, meist haben wir das über zusätzliche "kleinere Berichte" erfahren) ODER hatten weitere Auffälligkeiten: Eltern starke Raucher oder Trinker, Eltern lassen Baby stundenlang alleine / unbeaufsichtigt, sehr junge (minderjährige) Mutter. Sprich: Komischerweise war immer etwas "im Argen" in einer Familie wo so etwas angeblich passiert ist.
Findet das keiner komisch, daß eine heulende Mutter in die Kamera kreischt: "Und als ich mein kleines, süßes Baby nur kurze zwei Stunden alleine ließ (um etwas in der Kneipe nebendran zu trinken) kam die Katze heimlich ins Haus. Sie schlich durch das offene Fenster (im Januar) ins Kinderzimmer. Sie legte sich auf das Gesicht des Babys und tötete es! Als wir reingetrampelt kamen und laut schrieen ging die Katze nicht weg und wir mussten die Katze mit Gewalt vom Babygesicht entfernen!" Ich meine: ECHT JETZT? Findet die Fehler .... :oops: Ok, ich habe jetzt übertrieben ... aber naja ... geht fast immer in die Richtung.
- 5.) Auffälig: Man hörte nie nie wieder etwas über die Familie, über den Fall. Im Bericht stand: "Ja, die Polizei ermittelt weiter und wir halten sie auf dem Laufenden." Aber man hörte nie wieder etwas. Wenn tatsächlich hier eine Katze nachweisbar, wirklich schuld war, warum wurde das Ganze dann nicht öffentlich gemacht bzw. aktualisiert?

Ich würde sehr vorsichtig sein mit diesem: "Ja, aber man weiss ja nie! Lieber zu vorsichtig sein." Genausogut könnte ich mich von meinem Ehemann trennen, weil theoretisch könnte er ja irgendwann meine kleine Tochter sexuell missbrauchen. Ich meine: Sicher ist sicher ... oder? War nur ein radikales Beispiel zur Veranschaulichung, ich habe keine Tochter und will niemanden zu nahe treten.

Die einzige Gefahr die ich bei Katzen sehe, FALLS sie das Baby überhaupt mögen: Sie könnten sich dazulegen und so das Baby "überhitzen", also zu warm bullern.


PS: Hier noch was anderes, davon gibt es im Netz übrigens einiges zu finden: How a Clever Cat Saved a Baby's Life | The Oprah Winfrey Show | Oprah Winfrey Network . Und DA findest du Namen, Daten, Orte. Bei solchen "positiven" Fällen gibt es komischerweise MASSIG handfeste, knallharte Informationen.

Ich sag dazu mal nur vorsichtig;
Ich möchte nicht zum ersten bestätigten Fall werden 😇

Weitere Erfahrungen von Eltern würden mich freuen 🙂
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
955
  • #19
Ich hätte zwar ehrlich mehr Sorge von wegen versehentlich kratzen - wenn das Baby sich unerwartet bewegt oder schreit etc oder Katze versucht dein Kind so zu erziehen wie ihre Babies nur ist Menschenhaut so ohne Fell viel leichter zu verletzten

Als dass es erstickt wird
Außerdem hätte ich ungern katzenstreu im Babybett und manche Katzen tragen das ja weit mit sich.
Katzenhaare Im babybett müsste auch nicht sein vor allem bei Freigängern

Ich denke auch es ist zumindest anfangs besser Katze und Kind zum Schlafen zu trennen - ich würde euch und das Kind in das kleinere Zimmer stecken - aber ggf das große Schlafzimmer auch mit Bett lassen.
Dann kann auch mal wer bei den Katzen schlafen oder mal ohne Baby ausschlafen- und ihr wenn das Baby alt genug ist wieder in euer Zimmer zurück ziehen und das kleine als Kinderzimmer nehmen
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.822
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
  • #20
Ich sag dazu mal nur vorsichtig;
Ich möchte nicht zum ersten bestätigten Fall werden 😇

??? Wenn du DAS schon denkst, wieso zum Henker startest du dann noch überhaupt hier eine Diskussion? Um zu warten bis endlich jemand um die Ecke kommt der bitte endlich die Meinung hat, die du gerne hören würdest?

:mad: Ärgere mich gerade, daß ich mir so viel Arbeit gemacht habe, nur um wieder auf einen "Bestätigt meine Meinung" Thread reinzufallen ....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kiara_007
Antworten
24
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Nougats Cornflake
Antworten
3
Aufrufe
572
ottilie
freshchica
Antworten
1
Aufrufe
1K
Miomomo
M
T
Antworten
0
Aufrufe
924
TomStorm
T
amylee
Antworten
19
Aufrufe
11K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben