Menschen Sozialisierung fehlgeschlagen?

R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
Hallöchen,
ich melde mich mit einem kleinen Anliegen bei euch.
Wir haben seit Ende Februar eine Katze aus dem Tierschutz adoptiert.

Ich machs kurz: Wir denken, dass unsere Katze aus dem Tierschutz Menschen gegenüber kaum sozialisiert ist.
-Sie kratzt und beißt wenn man sie falsch anfasst, und dann nicht aus Spiel, sondern mit Blut und wirklich Biss dahinter.
-Sie hört absolut null auf Nein, testet teilw. ihre Grenzen direkt 5,6x hintereinander aus (zB bei Pflanzen)
-Wenn sie in Rage ist, eben dass sie uns dann kratzt und beißt, greift sie auch unsere andere Katze aus heiterem Himmel an
-Bei ihr wurde leider ein Flohbefund festgestellt, sie lässt sich absolut null auskämmen. Wir zwingen sie auch nicht und hören dann auf, aber jedes Mal greift sie uns an, als würden wie sie umbringen wollen.

Wir vermuten, dass sie in ihrer vorherigen Heimat keine Grenzen und Regeln bekommen hat. Ist eine Auslandsadoption aus Rumänien, sie lebte da mit einigen Katzen zusammen auf einem Haufen, durfte wahrscheinlich alles machen und ist jetzt bei uns verwundert über so viele Regeln - Kann das sein?

Wir wissen, dass Erziehung viel Geduld und Zeit braucht, zudem sie auch erst 9 Monate ist, aber zB die Sache mit den Flöhen auskämmen gerade ist eigentlich unvermeidbar, da wir hier sonst eine unendlich stattfindende Flohplage haben werden.

Habt ihr Tipps für uns, wie wir ihr gegenüber mehr Vertrauen entgegen bringen können? Oder sie wenigstens weniger bissig/kratzig wird? Ich habe noch nie ehrlich gesagt so eine verbissene/kratzige Katze wie sie erlebt, selbst die Wohnungskatze meiner Oma ohne Spielpartner war freundlicher als sie.

Wir sind langsam echt am Ende mit unserem Latein.
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.216
Ort
am Bodensee
Hallo,

also erstmal vorneweg: eine wirkungsvolle Flohbehandlung besteht nicht aus auskämmen! Das macht man eigentlich nur um festzustellen, ob Flöhe vorhanden sind. Die Behandlung erfolgt einmal über das Abtöten der erwachsenen Flöhe durch geeignete Medikamente wie beispielsweise Capstar, welches der Katze verabreicht wird. Zusätzlich kann man noch Program geben, das macht die Flöhe unfruchtbar und sie können sich nicht mehr fortpflanzen.;)
Und der zweite wichtige Teil ist die Behandlung der Umgebung mit geeigneten Flohsprays, denn dort finden sich die Floheier und ein Großteil des Befalls. Textilien müssen bei mehr als 60°C gewaschen werden und man muss entsprechend gründlich staubsaugen.

Dann zur Katze:
Du schreibst, sie kommt aus Rumänien und lebte dort in einer Gruppe. Heißt das, sie war eine Straßenkatze? Dann hatte sie sicher bisher wenig Kontakt zu Menschen und dieser war nicht zwangsläufig positiv. Solche Katzen muss man grundsätzlich erstmal anders behandeln, sehr geduldig sein und sensibel.

Sie kratzt und beißt, wenn man sie "falsch" anfasst. Was bedeutet denn falsch in diesem Zusammenhang? Geht ihr da aktiv auf die Katze zu und es gefällt ihr nicht? Oder kommt sie zu euch, möchte gestreichelt werden und die Situation schlägt dann um? Was genau passiert da?

Vertrauen baut man bei Katzen über ignorieren auf. Das ist für sie Höflichkeit. Bedeutet, dass ihr von euch aus nicht aktiv auf die Katze zugehen und sie anfassen solltet, sondern nur schaut, ob sie von selbst kommt. Schaut sie nicht lange an, denn das empfinden Katzen als bedrohlich. Wenn sich eure Blicke kreuzen blinzelt sie an oder wendet den Blick ab. Hier muss man wie gesagt geduldig sein und viel Zeit und Feingefühl mitbringen. Um dir weitere Tipps geben zu können muss man aber etwas mehr über die Situation wissen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wie geschrieben, bei den Flöhen bitte Program und Capstar kaufen.
Programm ist wie die Anti Baby Pille für Flöhe, es wird eingegeben, am besten mit etwas Katzenmilch oder Leckerchen geben. Es wirkt 4 Wochen und muß dann weiter jeden Monat für 6 Monate gegeben werden.
Zusätzlich nach einem Tag Capstar eine Tablette geben. Das tötet alle lebenden Flöhe.
Reihenfolge wie geschrieben bitte.

Und dann solltet ihr euch ein wenig von Katze erziehen und Regeln aufstellen verabschieden.
So wird es sicher nicht besser sondern immer nur schlimmer.
Auch hier unterschreibe ich was oben steht. Also mit Geduld an die Sache gehen. Aber eben nicht fordern sondern die Katze selber bestimmen lassen wie viel Nähe sie möchte oder eben nicht.
Bei Katzen funktioniert am besten erwünschtes Verhalten positiv zu belohnen.

Laßt dem Schätzchen doch erst mal Zeit anzukommen und sich an euch zu gewöhnen.

Wie alt ist denn eure erste Katze?
Verstehen die beiden sich grundsätzlich?

Wurde sie über einen Tierschutzverein vermittelt?
Wenn du verraten magst welcher?
Und habt ihr da noch einen Ansprechpartner vom Verein hier in Deutschland der euch unterstützt?
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
Hallo,

also erstmal vorneweg: eine wirkungsvolle Flohbehandlung besteht nicht aus auskämmen! Das macht man eigentlich nur um festzustellen, ob Flöhe vorhanden sind. Die Behandlung erfolgt einmal über das Abtöten der erwachsenen Flöhe durch geeignete Medikamente wie beispielsweise Capstar, welches der Katze verabreicht wird. Zusätzlich kann man noch Program geben, das macht die Flöhe unfruchtbar und sie können sich nicht mehr fortpflanzen.;)
Und der zweite wichtige Teil ist die Behandlung der Umgebung mit geeigneten Flohsprays, denn dort finden sich die Floheier und ein Großteil des Befalls. Textilien müssen bei mehr als 60°C gewaschen werden und man muss entsprechend gründlich staubsaugen.

Dann zur Katze:
Du schreibst, sie kommt aus Rumänien und lebte dort in einer Gruppe. Heißt das, sie war eine Straßenkatze? Dann hatte sie sicher bisher wenig Kontakt zu Menschen und dieser war nicht zwangsläufig positiv. Solche Katzen muss man grundsätzlich erstmal anders behandeln, sehr geduldig sein und sensibel.

Sie kratzt und beißt, wenn man sie "falsch" anfasst. Was bedeutet denn falsch in diesem Zusammenhang? Geht ihr da aktiv auf die Katze zu und es gefällt ihr nicht? Oder kommt sie zu euch, möchte gestreichelt werden und die Situation schlägt dann um? Was genau passiert da?

Vertrauen baut man bei Katzen über ignorieren auf. Das ist für sie Höflichkeit. Bedeutet, dass ihr von euch aus nicht aktiv auf die Katze zugehen und sie anfassen solltet, sondern nur schaut, ob sie von selbst kommt. Schaut sie nicht lange an, denn das empfinden Katzen als bedrohlich. Wenn sich eure Blicke kreuzen blinzelt sie an oder wendet den Blick ab. Hier muss man wie gesagt geduldig sein und viel Zeit und Feingefühl mitbringen. Um dir weitere Tipps geben zu können muss man aber etwas mehr über die Situation wissen.
Hallo,
ja das mit der Flohbehandlung hatte ich nicht erwähnt. Sie wurde bereits vor 4 Wochen mit Frontline behandelt, jetzt sollte sie bald wieder ein Flohmittel lt. TÄ kriegen, namens "bogaprotect spot-on". Die Wohnung wurde auch schon mit Flohwachstumshemmern behandelt, am Wochenende kommt nochmal im größten Zimmer eine "Flohbombe". Aber wegen Capstar und Program werde ich mich auf jeden Fall mal schlau machen, wir haben das Glück, dass sie Essen sehr liebt! :)

Genau, sie lebte in Rumänien in einer Gruppe von Katzen, war ursprünglich eine Straßenkatze.

Falsch bedeutet, alles was Kopfabwärts ist gefällt ihr nicht. Sie kommt auf uns zu, möchte gestreichelt werden und ist auch eine sehr verkuschelte Katze, aber man darf sie ja nicht wo anders anfassen - dann fängt sie das raufen an. Wir kommen tatsächlich nicht direkt auf sie zu, nur wenn sie uns selbst signalisiert, sie möchte gestreichelt und gekuschelt werden, dann kriegt sie ihre Kuscheleinheit.

Gut zu wissen, dass man die Katze auch nicht zu lange anschauen darf. Wir werden auf jeden Fall deine Ratschläge mal in den Alltag integrieren.
 
S

SarahN

Benutzer
Mitglied seit
25 November 2020
Beiträge
47
-Sie hört absolut null auf Nein, testet teilw. ihre Grenzen direkt 5,6x hintereinander aus (zB bei Pflanzen)

Das ist meiner Meinung nach eher ein normales Verhalten bei Katzen. Meine hat es z.B. auch wenig interessiert, dass ich nicht wollte das sie auf der Arbeitsfläche in der Küche sitzen. Da hätte ich nein sagen können so lange ich wollte, hat die nicht die Bohne interessiert. Runtersetzen half - aber nur so lange ich dort stand. Bin ich weg gegangen, sind sie wieder rauf gesprungen.
So sind sie die kleinen Racker :pink-heart:
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
Wie geschrieben, bei den Flöhen bitte Program und Capstar kaufen.
Programm ist wie die Anti Baby Pille für Flöhe, es wird eingegeben, am besten mit etwas Katzenmilch oder Leckerchen geben. Es wirkt 4 Wochen und muß dann weiter jeden Monat für 6 Monate gegeben werden.
Zusätzlich nach einem Tag Capstar eine Tablette geben. Das tötet alle lebenden Flöhe.
Reihenfolge wie geschrieben bitte.

Und dann solltet ihr euch ein wenig von Katze erziehen und Regeln aufstellen verabschieden.
So wird es sicher nicht besser sondern immer nur schlimmer.
Auch hier unterschreibe ich was oben steht. Also mit Geduld an die Sache gehen. Aber eben nicht fordern sondern die Katze selber bestimmen lassen wie viel Nähe sie möchte oder eben nicht.
Bei Katzen funktioniert am besten erwünschtes Verhalten positiv zu belohnen.

Laßt dem Schätzchen doch erst mal Zeit anzukommen und sich an euch zu gewöhnen.

Wie alt ist denn eure erste Katze?
Verstehen die beiden sich grundsätzlich?

Wurde sie über einen Tierschutzverein vermittelt?
Wenn du verraten magst welcher?
Und habt ihr da noch einen Ansprechpartner vom Verein hier in Deutschland der euch unterstützt?
Hallo Petra,
danke auch für deinen Tipp, dann werde ich auf jeden Fall Program und Kapstar mal auf die Einkaufsliste setzen.

Den Teil mit der Erziehung kann ich nur teilw. nachvollziehen, dass wir ihr Zeit lassen, wie sie auf UNS zugeht habe ich verstanden, aber dass meine Katze(n) nicht auf dem Herd rumtanzen sollen und Essen vom Teller klauen sollen - das verstehe ich unter Erziehung. Soll ich das wohl komplett sein lassen, weil sie sich noch nicht eingewöhnt hat? :O Ernstgemeinte Frage, bitte nicht böse auffassen.

Unsere 1. Katze ist 2,5 Jahre alt und die beiden verstehen sich prächtig. Spielen jeden Tag miteinander, aber zum Putzen kam es noch nicht.

Sie wurde über einen Tierschutzverein vermittelt, eine Ansprechpartnerin habe ich da auch. Tierfreunde Hund und Leben e.V.
Auch wenn der Verein Hund und Leben heißt, war eine Katzenvermittlung kein Problem, da habe ich direkt den Kontakt mit der Tierschützerin im Ausland bekommen und die Adoption auf direktem Wege über die Frau aus Rumänien laufen lassen, mit Vertrag und EU-Übermittlungsvertrag usw.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
719
Klar gibt es Sachen die Katzen lernen müssen- und nicht dürfen
Aber nein lernen sie ja erst wenn du sie dann auch konsequent da weg setzt.
Das klingt jetzt platt aber woher und wie soll eine auslandskatze nein kennen?
Wenn überhaupt kennt sie das sprachliche equivalent das ggf nicht gleich klingt für eine Katze die ja eh mehr nach Betonung und Vokal gehen und nicht wirklich das Wort verstehen
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
So Capstar und Program ist bestellt.

Wir setzten sie runter, und sagen nein. Ist klar, dass sie kein deutsches "Nein" versteht, wenn sie aus Rumänien gekommt. Aber dadurch, dass wir sie konsequent runtersetzen und ihr klar machen, dass sie da nicht hin darf, wundert es uns dass sie es teilweise 5-6x hintereinander probiert. ^^
All meine anderen Katzen haben es maximal 3x versucht und dann den Spaß dran verloren.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.337
Ort
Steiermark
  • #10
Das Eingewöhnen braucht Zeit, in zwei Wochen kann man keine Wunder bewirken.
Wie hier geschrieben wurde, die Katze kommen lassen und nichts erzwingen.
Wie hätte sie auf den Menschen geprägt sein sollen wenn man nicht einmal weiß was ihr
alles ungute passiert ist?
Natürlich lasse ich meine Katze nicht auf die Herdplatte hüpfen da sie sich verbrennen könnte.
Das Essen klauen mir meine Katzen noch immer dann und wann vom Tisch.
Du hast von vielen Regeln gesprochen und da weiß man nicht was du meinst.
Das Zauberwort heißt Geduld und man sollte der Katze schon die Zeit geben die sie braucht.
Sie möchte ja mit euch eine Gemeinschaft eingehen, das zeigt sie ja.
Sie kann halt momentan nicht über ihren Schatten springen da sie erst Vertrauen fassen muß.
Mein Gott was sind da ein paar Wochen und Monate bis alles ins Lot kommt.
Bei uns hat es Jahre gedauert, wir haben das auch überlebt und sind ein eingeschworenes Team geworden.
Raus mit dem Druck aus der Leitung und entspannen. Tut Katz und Mensch gut.
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
  • #11
Ihr habt ja Recht. Ich versuche mich ihr gegenüber ein wenig mehr zu entspannen. Vorhin war ich einfach noch geladen, weil sie wieder eine Attacke auf mich gestartet hat. Da hatte ich mich einfach gewundert, ob so ein Verhalten normal ist.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.337
Ort
Steiermark
  • #12
Ja das ist normal. Man weiß nicht was sie alles erlebt hat und möchte das vielleicht auch gar nicht wissen.
Sie muß sich erst einleben für sie ist das alles Neuland.
Nur Geduld - das wird schon und gib ihr all deine Liebe und Fürsorge.
Das wird sie spüren und ihr Verhalten allmählich ändern :grin:
 
M

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2017
Beiträge
232
  • #13
Unser Kater aus dem Tierschutz ließ sich sehr lange auch nur am Kopf anfassen, kam aber andauernd an und wollte gestreichelt werden. Aber wehe, man berührte den Rücken - sogar wenn er selbst durch seine Körperbewegung seinen Rücken an unsere Hand gebracht hat - dann hat er sofort gebissen!
Seinem Gesichtsausdruck hat man angesehen, dass er da jedesmal einen Schreck gekriegt hat, vermutlich hat ein Mensch ihn mal richtig böse am Rücken gepackt. Das hat Jahre gedauert, bis er uns den ganzen Rücken anfassen ließ und es dann richtig genossen hat. Wir mussten ihn das Tempo vorgeben lassen, und dann klappte es auch mit viel Geduld, denn er musste einfach erst genug Vertrauen haben.

Bei eurer Katze wird das bestimmt auch nach genug Zeit und Geduld klappen, vorallem wo sie ja zeigt, dass sie schmusen will :)
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
5.872
Ort
Allgäu
  • #14
Hey @Rina_99

Darf ich euch etwas beruhigen?
Ihr habt eine Katze aus Rumänien mit ungewisser Vorgeschichte - und trotzdem kommt sie nach nicht mal 3 Wochen auf euch zu und mag bei euch sein.
Bitte sieh das erstmal als unheimliches Geschenk und Vertrauensvorschuß an! :smile:

Da ihr bei den Berührungen schon rausbekommen habt, dass "alles ausser Kopf" erstmal tabu ist, dann einfach dran halten.
Und Flöhe auskämmen ist ja eigentlich nicht nötig, wenn man normale Flohbekämpfung durchführt.

Wenn sie "raufig" wird (normal in dem Alter ;)) dann spielt mit ihr mit der Angel oder irgendwas, wo sie sich austoben kann dabei.

Erziehung - nun ja ... grins ... klar sollen sie nicht auf den Herd oder solche Dinge, aber allzu ernst würde ich Katzenerziehung jetzt nicht betreiben - denn ..... gefrustet ist dann auf jeden Fall immer der Mensch.
Überleg genau, was WIRKLICH gefährlich oder unangenehm ist und schau, wie du das unattraktiv machst für die Miez - bzw. noch BESSER eine Alternative zur Verfügung stellen, die toller ist - damit erreicht man meist mehr, als mit "Nein" (egal in welcher Sprache).

Ganz viel Spaß mit eurer Fellnase! :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Was und wieviel füttert ihr denn? Hört sich an, als wenn sie Hunger hat.

Lass die Katze machen, entspannt euch , ignorieren hilft sehr. Hört auf rum zu erziehen, das bringt meist das Gegenteil.
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
  • #16
Hunger hat sie denke ich mal keinen, wir füttern sie 2x am Tag mit Nassfutter von Animonda, Macs, Sandras Schmankerl. Außerdem stellen wir noch eine kleine Schüssel TroFu hin, und Wasser aus dem Brunnen steht auch den ganzen Tag bereit. :)
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
710
  • #17
Eine Alternative anbieten, wenn sie euch angreift bzw raufen möchte halte ich auch für sehr sinnvoll!
Habt ihr schon ausprobiert, ob sie solche großen länglichen Kissen zum verprügeln mag?
 
R

Rina_99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2020
Beiträge
22
  • #18
Eine Alternative anbieten, wenn sie euch angreift bzw raufen möchte halte ich auch für sehr sinnvoll!
Habt ihr schon ausprobiert, ob sie solche großen länglichen Kissen zum verprügeln mag?
Oh ja, so eine längliche Kissenwurst haben wir tatsächlich, darauf bin ich gar nicht gekommen! Dann werd ich die immer mal griffbereit halten! :)
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.287
  • #19
Eine Alternative anbieten, wenn sie euch angreift bzw raufen möchte halte ich auch für sehr sinnvoll!
Das habe ich auch gemacht als meine Kleine ihre "Ich will mit Deiner Hand lieber raufen!" Hochphase hatte.

Sie hat ein "Katzenbaldrianeinhorn" (so was gibt es tatsächlich) und wenn sie anfing mit Raufen beim Streicheln (das war allerdings klar Spielen) habe ich ihr das auch immer als Alternative angeboten.

Sie fand das Einhorn zwar insgesamt nicht so doll (Baldrian stinkt auch echt furchtbar, vernünftige Katze :LOL: ), aber um sie in so Situationen abzulenken war es gut geeignet. Einfach weil es größer ist als so ne Spielmaus und man als Katze es wunderbar klammern kann und beraufen und beißen.

Ob sowas aber bei echten Aggressionen auch funktioniert? Darauf würde ich lieber gar nicht reagieren sondern sie dann komplett ignorieren und weggehen.
 

Anhänge

  • IMG_2356.JPG
    IMG_2356.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 11
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
710
  • #20
Das habe ich auch gemacht als meine Kleine ihre "Ich will mit Deiner Hand lieber raufen!" Hochphase hatte.

Sie hat ein "Katzenbaldrianeinhorn" (so was gibt es tatsächlich) und wenn sie anfing mit Raufen beim Streicheln (das war allerdings klar Spielen) habe ich ihr das auch immer als Alternative angeboten.

Sie fand das Einhorn zwar insgesamt nicht so doll (Baldrian stinkt auch echt furchtbar, vernünftige Katze :LOL: ), aber um sie in so Situationen abzulenken war es gut geeignet. Einfach weil es größer ist als so ne Spielmaus und man als Katze es wunderbar klammern kann und beraufen und beißen.

Ob sowas aber bei echten Aggressionen auch funktioniert? Darauf würde ich lieber gar nicht reagieren sondern sie dann komplett ignorieren und weggehen.
Stimmt, bei Aggressionen wäre es vielleicht nicht angebracht 🤔

Ich habe gedacht, dass die TE die Katze ganz genau beobachtet und ihr, wenn sie raufen will, die Alternative anbietet, bevor die Katze "an den Mensch geht"...

@Rina_99 hast du den Eindruck, dass sie mit euch spielen will und nicht weiß, wie man sich benehmen muss? Oder passiert das Kratzen und beißen nur, wenn ihr sie an falschen Stellen anfasst?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben