Meine Silvester-Gedanken "Bruno soll nicht verlottern"

P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich wollte euch an meinen Gedanken teilhaben lassen.

Am 20. Januar 2014 verstarb Manjula (knapp 10 Jahre alt ) völlig überraschend an einer Lungenembolie.

Am 1. März zog Mr. Murphy Grey ( 3 Jahre alt ) hier ein und im November zog er leider weiter, weil er eine unglaubliche Angst vor Bruno hatte. In seiner neuen Familie fühlt er sich mit der 7-jährigem Lilli super wohl.

Bruno ist jetzt 9,5 Jahre alt und hier im Forum liest man immer wieder von möglichst Gleichaltrigen. Dann liest man aber auch Erfolgsstories von 9,5 Jahre alten Katern mit ganz jungen Katzen.

Ich habe mir nun überlegt, dass ich nicht möchte, dass Bruno, der ein sehr soziales Leben mit Manjula führte, nun hier ohne weitere Katzenkontakte verlottern darf.

Noch bin ich mir nicht ganz sicher, was ich suche, aber rein aus dem Bauch heraus sollte es eine ruhige und soziale Katzendame sein, die auch ca. 7 Jahre alt sein dürfte und gerne Mäuse jagt.

Morgen fahren wir mal ins Tierheim Elmshorn nur zum Gucken.

Es würde mich freuen, wenn jemand schriebe, dass dieses Ansinnen völlig unnötig ist. Aus irgendeinem Grund erscheint es mir wichtig, dass ein guter kätzischer Kontakt für Bruno auch als Freigänger wichtig wäre.
 
Werbung:
frogga112

frogga112

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2012
Beiträge
2.242
Ort
NRW
Dein Ansinnen scheint für Bruno gut zu sein. Ihr habt Euch soviel Mühe gegeben mit Mr. Grey und es hat leider nicht geklappt. Ich drück die Däumchen, dass ihr für Bruno eine passende Pelznase findet.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Liebe Maren, natürlich ist das richtig.
Natürlich sollte Bruno nicht alleine bleiben.
:)

9 1/2 Jahre ist Bruno schon alt. Unglaublich wie die Zeit vergeht.

Und eine zweite Manjula gibt es leider nicht mehr. :(

Ich kann mich noch erinnern wie Bruno zu dir kam. :cool:

Tja, du wirst deinem Gefühl vertrauen müßen, eine soziale und taffe Katze könnte passen, eine die sich die Butter nicht vom Brot nehmen läßt oder auch ein sehr smarter Kater, einer der sicher und ruhig ist und souverän.
Von einem zu kleinen Katzenkind würde ich wohl eher abraten.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Liebe Maren,

ich sehe das genau wie Petra:).
Wenn Kleinchen dann zwei...aber tendenziell eher taffe Dame oder smarter Herr ausserhalb der Flegeljahre.

Vertraut euerm Gefühl. Ich drücke mal die Däumchen dass ein passendes Tier dabei ist bei dem es *zooooom* macht - sowohl bei euch als auch bei Bruno.

P.S. Als ob Bruno bei euch "verlottern" würde:eek::confused:;).
 
N

Nicht registriert

Gast
Liebe Maren,

grundsätzlich finde ich die Idee gut, aber....

Es würde mich freuen, wenn jemand schriebe, dass dieses Ansinnen völlig unnötig ist. Aus irgendeinem Grund erscheint es mir wichtig, dass ein guter kätzischer Kontakt für Bruno auch als Freigänger wichtig wäre.

als Freigänger muss er m.E. nicht zwingend einen Katzengefährten haben.

Trotzdem würde ich mich für ein Notfellchen freuen, weil es bei Euch ein tolles Zuhause hätte :)
Von der Idee würde ich auch zu einer erwachsenen sozialen und gestandenen Katzendame tendieren. Ich drücke Euch die Daumen!
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Es würde mich freuen, wenn jemand schriebe, dass dieses Ansinnen völlig unnötig ist. Aus irgendeinem Grund erscheint es mir wichtig, dass ein guter kätzischer Kontakt für Bruno auch als Freigänger wichtig wäre.

Als Plums Bruder Hobbes im Alter von zweieinhalb Jahren starb hatte ich die gleichen Gedanken und nach ein paar Wochen zog Findus hier ein - und ein paar Wochen wieder aus :( Plum führte sich auf wie der personifizierte Stinkstiefel und vermöbelte den kleinen Kerl nach Strich und Faden. Trotz der Tatsache, dass er ein extrem sozialer Kater ist und mit seinem Bruder den halben Tag über geknutscht hatte. Die beiden waren - wie man im Saarland so schön sagt, ein Kopp und ein Arsch und bis zum ersten Freigang klebten die beiden permanent aufeinander. Mit dem Freigang wurde das weniger.

Plum hat keinen Tag um Hobbes getrauert, jedenfalls nicht sichtbar getrauert. Er ist nun schon seit vielen Jahren alleine und irgendwelche Schäden - außer dass er einen Riesenknall hat :cool: - kann ich nicht feststellen.

Sehr selbstbewusste Freigänger mit anderen Katzen zu vergesellschaften, ist oftmals ein Vabanquespiel. Nach der Pleite mit Findus haben wir es gelassen, so lange Roulette zu spielen bis wir einen Kumpel finden, der dem gnädigen Herrn genehm ist.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2010
Beiträge
5.673
Hallo Maren,

ich freue mich riesig, das ihr euch Gedanken macht, ob Bruno wieder Gesellschaft bekommen sollte. Rest per PN
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Und eine zweite Manjula gibt es leider nicht mehr. :(

Hallo Petra,

nein, es wird sie nie mehr geben, ich weiß, ich vermisse sie jeden Tag so sehr. Heute im Tierheim habe ich Manjula und Bruno beschrieben und so eine souveräne, selbstbewusste und dabei super soziale Katze stand natürlich nicht zur Vermittlung. Ich solle nochmal mit der Leiterin Kontakt aufnehmen, ich kenne sie von früher gut und ich weiß, sie vermittelt lieber Kater zu Katern.

Das möchten wir eigentlich nicht so gern, denn Bruno kennt keine Kater, wurde von Manjula 8 Jahre lang erzogen.

Ich kann mich noch erinnern wie Bruno zu dir kam. :cool:

Ja, die Zeit vergeht unheimlich schnell. Dein Indi ist dir ja auch nicht verlottert;), das macht mir hier Hoffnung.


als Freigänger muss er m.E. nicht zwingend einen Katzengefährten haben.

Danke für deine Einschätzung, Claudia.

Ich weiß, dass Freigänger nicht so schnell vereinsamen, mir ging es aber eigentlich mehr darum, dass er sich weiter kätzisch austauschen kann. Vielleicht bilde ich es mir ein, aber jetzt im Winter langweilt Bruno sich und es war für ihn auch interessant zu schauen, unter welchem Strauch Mr. Grey gerade sitzt. Da sitzt nun keiner mehr.

Plum hat keinen Tag um Hobbes getrauert, jedenfalls nicht sichtbar getrauert. Er ist nun schon seit vielen Jahren alleine und irgendwelche Schäden - außer dass er einen Riesenknall hat :cool: - kann ich nicht feststellen.

Hallo Annette,
Bruno hat sehr um Manjula getrauert, hat gewartet, aber sie kam nicht wieder und so übernahm er dann das Ruder. Manjula hat hier draußen aufgeräumt, Bruno hat vom Wohnzimmer aus zugesehen. Das ist jetzt anders.

Ich bin sehr erleichtert, dass außer dem Riesenknall, den Bruno natürlich auch hat, bei Plum nichts schief gegangen ist;), vielleicht täusche mich ja auch und Bruno langweilt sich gar nicht.

Ich habe vor allen Dingen Angst, Fehler zu machen. Habe gerade bei der Winterhuder Tierschutzgruppe das Inserat einer 9-jährigen Katze gelesen, die sich mit dem 12 Jahre alten Kater nicht versteht. So drin steckt doch keiner, dass er 100%ig weiß, was geht und was nicht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Mr. Grey sagt mir irgendwie was, wobei ich mich jetzt nichtmehr genau an die Situation erinnere... Ich persönlich würde ja eher auf einer Pflegestelle suchen. Wobei ich nun euer Tierheim nicht kenne. Aber für mich kennt man die Tiere dort meist zu wenig, einfach weil sie ja nicht in einem normalen Alltag leben.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Mr. Grey sagt mir irgendwie was, wobei ich mich jetzt nichtmehr genau an die Situation erinnere... Ich persönlich würde ja eher auf einer Pflegestelle suchen. Wobei ich nun euer Tierheim nicht kenne. Aber für mich kennt man die Tiere dort meist zu wenig, einfach weil sie ja nicht in einem normalen Alltag leben.

Wir haben es lange versucht, Mr. Grey hatte sehr viel Angst vor Bruno. Wenn Bruno das WoZi betrat, "sang" Mr. Grey gruselige Lieder "geh weg, geh weg, geh weg"! Es gab nicht all zu viele körperliche Auseinandersetzungen in ca. einem Dreivierteljahr, aber so 4-6 Mal wurden schon Kräfte gemessen, wobei es auch zu Verletzungen kam. Diese Zusammentreffen machte das nächste Treffen im WoZi noch schlimmer.
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/174861-mr-grey-und-mr-bruno-bericht-der-zusammenfuehrung-vorsichtig-sehr-laaang-39.html#post4814868

Jetzt versteht sich Mr. Grey mit Madame Lilli in Geesthacht sehr, sehr gut.

Du hast sicher Recht, dass eine Pflegestelle ihre Katzen aus dem tagtäglichen Leben weit besser kennt als ein Tierheim.
 
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #11
Hallo Maren,

Du kennst deinen Bruno ja am besten und kannst am besten einschätzen ob oder ob er keine Gesellschaft braucht :)

Aber ich kann diese Verunsicherung total nachempfinden, sitzt der schreck vom letzten mal doch tief!

Wenn du es nochmal versuchen möchtest würde ich dir gerne raten ein Tier von jemandem,zb ps zu nehmen wo du weisst, dass dieser das Tier auch wieder zurück nehmen würde sollte es nicht klappen. Dann ist der Druck nicht so groß, grade wenn es eine schöne ps ist wo man nicht so ein schlechtes Gewissen hätte das Tier dort wieder unterbringen zu müssen.

Zudem kennen viele ps ihre Tiere einfach besser als manche Tierheime.

Ich würde mich auf jeden Fall freuen wenn ihr doch noch einen passenden Partner findet!

LG
Christina
 
Werbung:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
Zudem kennen viele ps ihre Tiere einfach besser als manche Tierheime.

Ich würde mich auf jeden Fall freuen wenn ihr doch noch einen passenden Partner findet!

Hallo Christina,

schön von dir zu lesen. Und ganz sicher würdest du doch Lilli nicht als verlottert beschreiben, oder?;)
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #13
Maren, habt ihr auch mal theoretisch darüber nachgedacht, ein nicht mehr ganz junges Katzenpaar zu euch zu holen, das sich gut versteht? Vielleicht könnte eine solche Konstellation, in der Situation hilfreich sein.
 
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #14
Nein natürlich nicht:pink-heart:

Aber ich kann deine Gedanken mehr als verstehen! Am Ende müsst ihr ja diese Entscheidung treffen, ihr lebt mit Bruno zusammen und seht ihn jeden Tag :)

Klar jetzt im Winter wo die Nasen fast immer drinnen sind erkennt man meist mehr als im Sommer wo sie stets auf Achse sind.

Es ist aber mal nebenbei sehr schön zu hören, dass auch Mr. Grey in seinem neuen Zuhause so glücklich ist!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Tja, irgendwie denke ich immer an die Baghi bei Bruno.

Ob die nette lustige Keinohrkatze vielleicht passen könnte:
http://www.katzen-forum.net/speziel...nt-sich-nach-liebe-zuhause-3.html#post4921403

Ich denke sie würde sich von Bruno nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.
Sie hat halt einen Makel, sie hat keine Ohren. :(
Schau sie dir mal an Maren. Sie ist auch nicht in deiner Nähe, aber in meiner.
Ich überneheme den Fahrdienst. :)
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #16
Maren, habt ihr auch mal theoretisch darüber nachgedacht, ein nicht mehr ganz junges Katzenpaar zu euch zu holen, das sich gut versteht? Vielleicht könnte eine solche Konstellation, in der Situation hilfreich sein.

Huhu Martina,

das täte ich nie. Wir hatten mal ein Geschwisterpärchen, sie hießen Louis und Lieschen und verstanden sich prächtig. Keine Katze im Haus hatte gegen das Überfallkommando eine Chance.;)

Tja, irgendwie denke ich immer an die Baghi bei Bruno.

Ich habe das Inserat gesehen, Petra, die arme Maus. Da steht etwas von gesichertem Balkon und so etwas haben wir hier nicht zu bieten.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
Ich habe das Inserat gesehen, Petra, die arme Maus. Da steht etwas von gesichertem Balkon und so etwas haben wir hier nicht zu bieten.

Aber Freigang oder?
Das ist doch besser als gesicherter Balkon. :confused:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
Aber Freigang oder?
Das ist doch besser als gesicherter Balkon. :confused:

Das ist Ansichtssache, Petra. Ich würde niemals eine Katze übernehmen, wo gesicherter Balkon gewünscht wird. Es muss jeder für sich entscheiden, was für seine Katze das Optimum wäre. Ich habe schon genügend Fäden im Netz mitverfolgt, wo es wegen Freigang im Anschluss Stress ohne Ende gab.

Außerdem bin ich mir bei Baghira aufgrund ihrer Geschichte nicht sicher, dass sie mit Bruno zurecht käme.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #19
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #20
Bruno hat sehr um Manjula getrauert, hat gewartet, aber sie kam nicht wieder und so übernahm er dann das Ruder. Manjula hat hier draußen aufgeräumt, Bruno hat vom Wohnzimmer aus zugesehen. Das ist jetzt anders.

Bei Plum war es genauso: Hobbes war der geborene Chef und Anführer - obwohl er schmäler war als Plum - und war derjenige, der jede fremde Katze aus unserem Garten verjagt hatte. Plum schaute sich das Ganze aus sicherer Entfernung an. Als Hobbes nicht mehr da war, musste er nolens volens diese Rolle übernehmen. Heute traut sich keine Katze auf unser Grundstück, aber zu Beginn der Plumschen Regierungszeit sah das noch ganz anders aus.

Ich bin sehr erleichtert, dass außer dem Riesenknall, den Bruno natürlich auch hat, bei Plum nichts schief gegangen ist;), vielleicht täusche mich ja auch und Bruno langweilt sich gar nicht.

Bruno langweilt sich bestimmt nicht. Sicherlich sind sie jetzt im Winter mehr drin als im Sommer und bei Bruno werden sich langsam wohl auch die Jahre bemerkbar machen so wie bei Plum, aber dafür sind sie den Sommer über draußen.

Was mich davon abhalten würde einen neuen Versuch zu wagen sind diese Zitate von dir:

danke der Nachfrage, uns geht es ganz gut, Bruno riiiiesig gut.;)

Er hüpft hier durch die Gegend, hat seine Nachteulenschicht draußen komplett an den Nagel gehängt. Heute war der erste Tag, wo er mal drinnen länger geschlafen hat. Ich habe heute nicht gearbeitet, weil auch ich lange nicht mehr richtig geschlafen habe. Ich denke, es geht uns hier ganz gleich. Langsam beruhigen sich unsere Nerven und wir schlafen dann auch wieder besser.

Bruno läuft hier schnurrend durch die Gegend, sein Schwänzel steht senkrecht hoch, er hüpft am hellerlichten Tag durch den Garten, mutiert von Nacht- zu Tageseule. Man sieht daran, dass er lieber die Nacht für Ausflüge gewählt hat, um Mr. Grey möglichst wenig zu begegnen.

Das klingt so als habe Bruno Hallelujah gesungen als er endlich Mr. Grey wieder los war und Alleinherrscher in seinem Reich.

Als wir vor Jahren vor der Frage standen, neuer Kumpel für Plum, da ging es mir ehrlich gesagt auch darum, wieder zwei Katzen zu haben, weil ich das schöner finde. Heute weiss ich, dass Plum alleine glücklich ist, dass die Zeit mit Hobbes für ihn wunderbar war, dass er aber auch alleine klar kommt. Vielleicht wäre er mit Hobbes als Chef gar nicht zu diesem dermaßen selbstbewussten Kater geworden, der er heute ist.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben