Meine scheue Katze bekommt Gesellschaft - Tipps für die Zusammenführung

Riverside

Riverside

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
14
Hallo,
ich habe momentan (seit ca. 3 Monaten) eine Einzelkatze und möchte ihr gerne eine Spielgefährtin holen. Warum das bisher noch nicht erfolgt ist, liegt an ihrem Wesen.

Zur Vorgeschichte: Ich habe meine ca. 7-jährige River von einer Frau geholt, die ausgesetzte Katzen aufsammelt und wieder vermittelt. Ich hätte von Anfang an zwei genommen, aber die Dame schilderte mir, dass meine "auserwählte" Katze mit den anderen Findelkindern nicht so richtig klar kommt. Sie würde sich immer zurückziehen und beim Spielen und Essen verdrängt werden. Deshalb hat mir die Frau geraten, es mit Einzelhaltung zu versuchen.

Nun denke ich aber, dass meiner River öfter auch mal langweilig ist mit mir, obwohl ich mich viel mit ihr beschäftige. Sie ist es gewohnt, andere Artgenossen um sich zu haben, auch wenn sie diese nun nicht gerade geliebt hat - die anderen Katzen waren immer jünger als sie, regelrechte Wirbelwinde und recht dominant.
Nachdem ich mich näher informiert und auch hier im Forum ein paar Tipps bekommen habe, denke ich, dass River bisher vielleicht einfach die falschen Gefährten hatte, grundsätzlich aber doch Gesellschaft braucht. Deshalb habe ich nach einer schon erwachsenen, ebenfalls gemächlichen Katze gesucht und möchte es nun probieren. Momentan gibt es noch zwei Kandidaten, die ich mir erst ansehen muss (eine Katze und ein Kater), aber es wird auf jeden Fall Ende Juni passieren.

River ist aber sehr schreckhaft, wenn es um neue Dinge geht (zu mir kommt sie aber problemlos, kuschelt gerne usw.). Ich möchte also wirklich so viel wie möglich richtig machen, damit sie sich nicht völlig zurückzieht und auch die neue Katze sich gut einleben kann. Deshalb habe ich ein paar Fragen.

Mein Hauptproblem ist eigentlich die Wahl des Zimmers für den Einzug der neuen Katze. River hat drei Räume, die auf jeden Fall "ihr Reich" sind - ein großes Zimmer, wo ihre Kistchen stehen und sie sich immer versteckt, wenn sie Angst hat (wenn ich Besuch bekomme z.B.), das Schlafzimmer, wo wir Abends eine traditionelle Spielstunde haben und sie dann auch Nachts bei mir schläft, und das Wohnzimmer, wo ich mich tagsüber hauptsächlich aufhalte.
Ansonsten gibt es aber nur ein Bad, eine Toilette und die Küche - das sind keine gemütlichen Räume für den Neuankömmling.
Auf was kann River also am ehesten verzichten, so lange die neue Katze sich zurechtfindet? Ich möchte einfach verhindern, dass sie sich aus einem vertrauten Raum ausgesperrt fühlt. Aber die neue Katze braucht ja auch ein Zimmer, in dem sie sich wohlfühlen kann und wo ich mich eine Weile aufhalten kann, damit sie sich an mich gewöhnt.

Dann wollte ich noch fragen, ob es ausreicht, das über ein Wochenende zu beginnen. Mir ist klar, dass eine erfolgreiche Zusammenführung unter Umständen sehr lange dauern kann, aber es geht mir nur darum, wann ich die beiden mal alleine lassen kann. Sollte ich mir Urlaub nehmen?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde wohl das Wohnzimmer für die neue Maus einrichten. Rivers Zimmer und das Schlafzimmer sind mit "Ritualen" belegt und das würde ich beibehalten, damit River nicht vollends verunsichert wird. Und ich würde auf jeden Fall mit einer Gittertür trennen, damit beide Katzen die Möglichkeit haben, sich zumindest zu sehen.

Wenn Du kannst, würde ich mir zumindest eine Woche Urlaub nehmen. Schaden kann es nicht ;)
 
Riverside

Riverside

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
14
Vielen Dank schon mal! Ich denke auch, dass das Wohnzimmer wohl am besten funktioniert, ich muss ja nicht dauernd drinnen sein, ich bin ja der flexible Mensch.^^ Ich weiß nicht, warum ich nicht gleich so gedacht habe und erst einen Stubser in die Richtung gebraucht habe.

Werde dann sehen, wie lange ich Urlaub bekommen kann und die Gittertüre habe ich auch schon geplant. Wird mein Vater dann für mich bauen. :pink-heart:
 
Riverside

Riverside

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
14
Heute Abend ist es so weit - eine erwachsene Katzendame namens Nina zieht bei mir ein. Sie ist auch sehr ruhig und ich habe den Eindruck, wenn es mit ihr nicht klappt, dann mit keiner.

Trotzdem mache ich mir totale Sorgen. River sucht momentan nicht unbedingt meine Nähe (ich vermute das kommt daher, dass wir in letzter Zeit öfter zum Tierarzt mussten, weil ihre Magenwand entzündet war) und wenn ich jetzt mit einer neuen Gefährtin ankomme, fühlt sie sich vielleicht völlig alleine gelassen.
Allerdings ist für Nina nun schon alles fertig geplant und aufgebaut, ich habe Urlaub genommen etc.
Ich habe einfach Angst, den völlig falschen Zeitpunkt zu erwischen, während ich überzeugt bin, die richtige Persönlichkeit als Kollegin für meine River gefunden zu haben. Jetzt sitze ich ganz nervös auf der Arbeit und kann mich gar nicht so recht auf etwas anderes konzentrieren.^^
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
941
speedy14
Antworten
42
Aufrufe
2K
senoritarossi
Antworten
7
Aufrufe
6K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben