Meine Probleme mit meinem Pärchen...

Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Hallo ihr Lieben,

ich muss mir einfach mal Ratschläge holen denn ich weiss bald nicht mehr weiter. Charlie und Lilly sind ja ein Geschwisterpärchen. Als die beiden zu mir kamen wurde hier noch gekuschelt, geschmust und zusammen gespielt ohne das sie wirklich lange von einander getrennt waren. Mit der Zeit hab ich beobachtet das die beiden sich immer mehr voneinander entfernen. Das liegt meiner Meinung nach daran, das Charlie ein absoluter Raufbold ist und Lilly eher ruhig. Klar, sie toben auch miteinander, das geht solange gut bis Charlie zu grob wird und Lilly dann auch weh tut. Sie verkriecht sich dann meist auf ihre Hängematte und ignoriert ihn eine Zeitlang. Umgekehrt kann sie aber auch austeilen und zeigt ihm deutlich wenn ihr was nicht passt.

Seit einiger Zeit merke ich das Lilly sich aber immer mehr zurück zieht. Sie kommt auch nicht kuscheln, obwohl sie als Kitten immer gerne geschmust hat. Man merkt sie würde gerne, hat aber immer ein Auge auf ihren Bruder und kann sich nicht "entspannen". Charlie zerkratzt mir meine Wände. Eine zeitlang wurde es besser, seit knapp 1 Woche fängt er wieder damit an. Ich merke das er total unterfordert ist. Ich versuche mich so oft es geht mit ihm zu beschäftigen aber rund um die Uhr geht das nun mal auch nicht. Dann wird ihm langweilig und er macht Unsinn.

Ich kann weder am We noch unter der Woche länger als bis um 6 Uhr schlafen weil er dann Randale macht. Das geht mir langsam aber sicher an die Substanz. Er hat Spielsachen, einen Catwalk der leider bis heute unbenutzt ist und Mäuse, Spielschiene etc. also Möglichkeiten sich auch mal alleine zu beschäftigen. Die nutzt er aber leider kaum bis gar nicht.

Ich merke einfach das meine Katzen sich nicht so wohl fühlen, wie sie das eigentlich sollten. Ich habe auch schon überlegt was ich ändern kann, mir fällt aber leider nichts ein..eine dritte Katze ist leider nicht drin. Ich wohne in der zweiten Wohnung meiner Eltern und mein Vater hat sich schon mit 2 Katzen sehr schwer getan obwohl die beiden ihm mittlerweile auch sehr ans Herz gewachsen sind. Und der Platz reicht meiner Meinung nach auch einfach nicht für 3 Katzen. Ich habe das Gefühl das eine große Wohnung mit evtl. Freigang für Charlie das Paradies wäre aber ich möchte ihn auch nicht einfach hergeben...habt ihr Ideen was ich noch tun könnte?
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Das liest sich insgesamt nach der typischen Katze/Kater Konstellation an, es ist nicht unüblich, dass sich Kater/Katze an sich gut verstehen, aber eben der Kater der Katze beim Raufen zu ruppig ist...

Wie alt sind denn die 2 jetzt? Es kann sein, dass sie auch einfach aus dem "Kinderalter" rausgewachsen sind, in dem das zusammen spielen und kuscheln das Höchste ist...

Da eine 3. Katze nicht möglich ist, kann ich nur raten, einesteils den Kater mehr auszulasten, andernteils das Selbstbewusstsein der Katze stärken, so dass sie sich nicht so sehr zurückzieht...
Er hat Spielsachen, einen Catwalk der leider bis heute unbenutzt ist und Mäuse, Spielschiene etc. also Möglichkeiten sich auch mal alleine zu beschäftigen. Die nutzt er aber leider kaum bis gar nicht.
Hast du ihm mal gezeigt, was man alles damit anstellen kann? Manche Katzen müssen regelrecht lernen, wie man mit Sachen spielt. Versuch ihn zu animieren, indem du ihm zeigst, was man damit machen kann - du brauchst dafür evtl etwas Geduld, immer und immer wieder, es dauert manchmal eine Weile, bis es auch funktioniert :)

Führ feste Spielstunden ein, auf die er sich mit der Zeit einstellen und freuen kann. Raufspiele sind toll, aber auch Intelligenzspiele fordern so kleine Wirbelwinde - vielleicht hilft auch, wenn du feste Spielstunde hast, dass du das meiste Spielzeug in der zwischenzeit wegräumst, es wird sonst schnell langweilig...
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Ich habe die gleiche Konstellation, auch gleiches Alter. Die beiden spielen schon zusammen und daß das Mädel schreit ist auch ganz selten geworden. Allerdings wirkt mir mein Kater auch unterfordert, quatscht viel, ruft nach irgendwem, der sich mit ihm beschäftigt. Ich achte schon drauf, daß wenn wir spielen, er nachher völlig ausgepowert ist. Auch, wenn Kinnie (die Katze) mal zum Kuscheln kommt, dann ist er gleich da, springt auch auf den Schoß - das wird ihr dann zuviel und sie flüchtet. Daher sag ich jetzt, wenn er kommt und sie sitzt schon bei mir, gleich nein. Dann quengelt er zwar, aber trollt sich und sie weiß, daß sie sicher ist.
Ich beobachte immer, ob sie von sich aus noch Spiele oder Raufereien beginnt. Das tut sie, aber bei Dir scheint das nciht mehr das Fall zu sein.
Sorry, tolle Ratschläge habe ich leider auch nicht.
 
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
Ich hab auch Kater und Katze und hatt auch erst ganz schöne Bedenken. Bei mir ist es aber anders. Grigio schmust und spielt sehr gern. Meistens fängt Cosima mit dem raufen an. Dann überkommt es sie und sie jagt ihn durch die Wohnung. Sie scheinen es beide zu mögen. Ich hoffe das bleibt auch so.
Vielleicht wird es besser wenn man den Kater jeden Tag auspowert.
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Danke erstmal für eure Antworten :)

Also sie sind jetzt knapp 9 Monate. Es ist nicht so das Lilly ihn gar nicht mehr auffordert zu spielen. Sie liegt öfter mal in Lauerstellung unter dem Wohnzimmertisch, und hüpft ihn dann an. Daraus entsteht dann ein Fangspiel und der eine jagt den anderen. Es ist halt einfach nur selten geworden, und Charlie ist halt so ein kleiner Rüpel der meist genau dann spielen will wenn Lilly keinen Bock hat.

Also er weiss wie er mit den Sachen spielen kann. An der Spielschiene hab ich ihm das oft gezeigt und er macht es auch. Mit der Angel und dem Laserpointer spielt er am liebsten, das Problem ist das er sich dabei so verausgabt, das ich nach ein paar Minuten schon Pause machen muss. Dann kann es aber weiter gehen.

Ich werde jetzt mal versuchen feste Zeiten einzuführen. Ich möchte ja auch anfangen mit Charlie zu clickern. Mir fehlt nur noch ein Buch um mich erstmal einzulesen :)

Er hat auch interessanterweise heute morgen auf seinem Catwalk gesessen als ich auchgewacht bin, war total überrascht :)
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Hey, Fean, Dein Kater liest hier heimlich mit, wenn er sich langweilt! :D Drum hat er jetzt den Catwalk kapiert!
Ich denke auch, daß bei meinen beiden eine dritte im Bunde Entspannung bringen könnte. Fänd ich auch schön, ist aber platztechnisch überhaupt nicht drin. Vielleicht später, wenn ich umziehe, wobei, vielleicht können sie dann auch raus, dann wär's auch einfacher. Nicht, daß ich hier arge Probleme hätte, ich beobachte das Ganze nur.
Clickern will ich auch, sie reagieren auch schon auf das Geräusch (ich nehm Zungenschnalz, sonst komm ich bei zwei Katzen und Clicker und evtl. noch Targetstab durcheinander). Aber ich weiß grad nciht so genau, wie ich jetzt die erste Übung anfangen soll. Sie sind so hypermotiviert. :)
Guck doch mal bei http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/115591-die-clicker-watchers.html rein. Ich denke schon, daß sie davon beide profitieren. Mehr Selbstbewußtsein für die Katze und Auslastung für den Kater.
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Ich glaube auch das er heimlich heute nacht nachgelesen hat was Dosi hier so über ihn schreibt :)

Danke für den Link werd ich mir mal anschauen.
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Soo, mal ein Zwischenbericht! Charlie ist ein Randalemonster vor dem Herren und treibt uns echt in den Wahnsinn. Jeden Morgen um spätestens halb 6 /6 findet der Herr das es Zeit ist aufzustehen. Das geht schon eine ganze Weile so und ich hab Augenringe bis auf den Boden.

Spielzeiten haben wir nun eingeführt und er weiss auch direkt das es los geht wenn ich zur Schublade gehe und die Angel oder den Laserpointer in die Hand nehme. Er wird morgens von mir bespaßt, mittags 2 mal von meiner Tochter und abends vorm schlafen gehen noch mal von mir. Bringen tuts leider nix! Sobald ich abends mal auf der Couch liege und fernsehe, ein Buch lese etc. fängt er an mir wieder an die Wände zu gehen, Sachen runterzuschmeissen, Dinge anzubeißen oder seine Schwester zu ärgern. In diesem Kater steckt soviel Energie und Bewegungsdrang das ich nicht weiss wie ich dem noch Herr werden soll.

Ich werde jetzt fürs Frühjahr/Sommer mit meinem Freund ein Gehege für unseren Balkon bauen. Hierzu mach ich noch einen Thread auf um hoffentlich ein paar Ideen zu bekommen :) ich hoffe wirklich das es hilft und er ein wenig ausgelassener wird.

Noch wer Tipps was ich noch machen kann? Sollte ich es mal mit Feliway, Zylkenen oder BB versuchen?
 
Aradis

Aradis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2011
Beiträge
557
Ort
Ruhrgebiet
Genau so fing es bei mir auch an. Ich hatte zuerst das Geschwisterpärchen Waliano und Whitney, und jetzt hab ich vier: zwei Jungs und zwei Mädchen, und das klappt prima :smile: :stumm:
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #10
Ja wie schon gesagt eine dritte oder gar 4 Katze geht leider nicht :( ich denke bei 2 Katern würde Lilly immernoch "leiden" dann müssten gleich 2 her und das geht beim besten Willen nicht. Meine Süße tut mir auch so leid :( sie würde so gerne kuscheln aber sobald Macho Charlie um die Ecke kommt, bekommt sie große Augen und verzieht sich. Letztens hat sie ganz traurig von ihrer Kratztonne aus ins Nichts gestarrt...
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #11
Hier auch nochmal hallo Steffi !

Mir feil grad noch was ein....Aber vielleicht wurde das ja schon geschrieben? Hab jetz nichat alles gelesen...

Wie wäre es auch mit Clickern bzw eben halt geistiger Auslastung? Wenn Charlie so viel Energie hat kannste lang rumspielen...

Versuch doch mal Clickern - vielleicht macht ihn das noch müder...Ansonsten vielleicht wie gesagt, Feliyway, Zylkene...Da ahtte ich dir ja glaub ich mal nen Link gegeben.

Und wenn Zylkene nix bring kannste es ja hier wieder loswerden....
 
Werbung:
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #12
Ja Clickern ist geplant ich brauch nur noch ein Buch. Aber das konditionieren auf Click/Leckerlie fang ich glaub ich auch jetzt gleich mal an. Der Herr ist nämlich in "Dosi, beschäftige mich" Laune :)

Bevor ich ihm da was einflöße werd ich glaub ich mal erst das Feliway ausprobieren. Die Raumstecker wären da am geeignetsten oder? Muss ich die in jedem Raum einstecken oder nur da wo er sich am meisten aufhält?
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #13
Also ich selber hab nie Feliway genützt.

Aber ich würde sagen da wo er sich am meisten aufhält....Vielleicht kannste ja 2 oder 3 nehmen für die ganze Bude? Is halt die Frage wie gut sich das dann in der ganzen Bude verteilt - weil günstig sind die ja auch nicht mal eben...

Also einflössen liest sich nach Drogen ;) aber ich kann dich beruihgen - Zylkene is wirklich gut und wird hier im Forum oft empfohlen ;) und funzt eig immer wieder wohl ganz gut. Bei uns auf jedenfall....

Ich verwende es ja wegen Caspars Protestgepinkle - und weil ich das nur übers Futter geben kann bekommen beide Kater was ab davon. Und es is nie was passiert bisher...

Habs schon auch mal für ne VG gegeben und auch da hats allen 3 bekommen....Is auch Kittentauglich ;)

Kannst ja auch mal beim TA nachfragen wenn du nix riskieren willst...

Hab hier auch zwar nicht direkt geclickert - aber ich merk schon nen Unterschied zwischen geistiger Beschäftigung und ohne....Kanns nur empfehlen....GLaubst du das du Charlie was beibringen kannst? Glaubst du er is klug? Oder eher mehr der dumme ?
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #14
Ok ich denke ich versuchs erstmal mit einem Stecker direkt am Eingang vom Wohnzimmer da gehts direkt in den Flur und dürfte sich gut verteilen.

Na das mit dem einflösen war net bös gemeint :D aber das ist doch zum Ausgleich und zur Beruhigung oder? Meinst du Lilly verträgt das dann auch gut? Sie ist ja schon so ruhig weil ihr Bruder sie so überfordert.

Ich denke das er gut geeignet ist zum Clickern. Er ist ein sehr aufmerksamer und neugieriger Kater. Schlau ist er auch er knackt alle Spielsachen die ich selber baue sehr schnell und versteht das Prinzip. Lilly ist eher eine Beobachterin und hat manchmal ihre dollen 5 Minuten wo keine Spielmaus vor ihr sicher ist :)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #15
Schau mal was ich gefunden haben :

http://tiershop.de/media/files/c__d...gsdaten_mozilla_firefox_profiles_wba2kdiv.pdf

Hoff du kannst das lesen.....

Es is wirklich nicht gefährlich - solange eine der Katzen nicht auf nen Bestandteil allergisch reagiert. Es macht einfach entspannter und sorgt für Wohlbefinden und baut Stress ab...kann man auch jederzeit wieder absetzen...Aber kann dann wieder aufhören die Wirkung ....

Glaub das kannste damit vergleichen wie wenn wir menschen Baldrian zur Entspannung nehmen ;)
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #16
Ich hab mir jetzt nochmal Gedanken gemacht. Ich bin mir unschlüssig wer genau die Zylkene nun bekommen soll :confused:

Lilly leidet derzeit schon sehr. Sie ist total verschlossen, schläft viel und sobald ihr Bruder um die Ecke kommt zuckt sie und läuft auch manchmal weg :(

Charlie hingegen ist aufgedreht wie eh und je, trotz fester Spielzeiten, holt mich weiterhin morgens um 5 Uhr aus dem Bett und entwickelt sich echt zum Terrorkater.

Wer bitte brauch die dann jetzt? Ich würde ja eher zu Lilly tendieren!?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Gib sie beiden.

Und eine dritte Katze kommt wirklich allerüberhauptgarniemalsnicht in Frage?
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #18
Ich bin ganz ehrlich: Das hört sich für mich nach Tropfen auf dem heißen Stein an.
Ich finds super, dass du deine Tiere so aufmerksam beobachtest und erkennst, was sie eigtnlich brauchen...nur ganz ehrlich, dann solltest du versuchen, ihnen das auch zu geben.
Du hast dich für ein Pärchen entschieden, und da tritt so eine Problematik halt häufiger auf. Mein Rat wäre, geh nochmal in dich, sprich mit deinen Eltern und denk über einen zweiten Kater nach. Auf Dauer ist das so keine Lösung und darauf warten, dass der Kater ruhiger wird und sein völlig katertypisches Verhalten ablegt ist dann doch etwas sehr auf die lange Bank geschoben.

Wenn deine Eltern blockieren, würde ich an deiner Stelle über eine andere Wohnung nachdenken. Eine, wo entweder in zweiter Kater oder Freigang möglich ist.

Liebe Grüße und alles Gute euch Dreien!
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #19
Stääääfiiiieeeeeee :D

Habs dir doch schon geschrieben :D

Gebs einfach ins Futter - für BEIDE.

Sind beide ja UNENTSPANNT.

Charlie mit seinem Drang und Lilly wegen Charlies Terror- wobei bei Lilly hauptsächlich wohl Angst herrscht würde ich mal denken.

Ich habs einfach ins Futter gemánscht....

Oder um ganz sicher zu gehen das jeder seine Dosis bekommt kannste ja auch zb Lberwurstkügelchen damit machen und jedem eine geben :D - is halt sicherer im Vergleich zu der insFuttermischvariante....
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #20
hab auch grad so nen feliway-stecker im einsatz, der soll in das zimmer wo sich die katzen am meisten aufhalten, reichweite 50-70 qm (stand jedenfalls drauf auf der packung).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
22
Aufrufe
2K
Schnattchen11
S
Charlie&Lou
Antworten
2
Aufrufe
520
Charlie&Lou
Charlie&Lou
Fean
Antworten
33
Aufrufe
3K
Fean
A
Antworten
19
Aufrufe
2K
Kalintje
Kalintje
sleepy_3012
Antworten
4
Aufrufe
847
Uli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben