Meine Patenkatze hat Diabetis, Niere und Schilddrüse

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
Hallo liebes Katzenforum,

Buffy, die Katze meiner besten Freundin wurde letzte Woche beim Tierarzt durchgecheckt, da sie doch ganz schön abgenommen hatte im vergangenen Jahr, obwohl sie immer gut und gerne fraß bzw. frisst.

Ich war dann mit ihr beim Arzt und der Bluttest ergab eben oben genannte Probleme :sad: Für die Einstellung der Schilddrüse haben wir Tabletten bekommen und die Diabetis soll über das Futter eingestellt werden. :wow:

Und eben dafür gab es nun die Empfehlung vom Tierarzt Royal Canin Diabetic zu füttern und genau hier wissen wir nicht, ob wir da wirklich gutes tuen, da man ja von Royal Canin auch nicht nur das beste hört oder liest :sad:

Ich hoffe einer von euch kann uns Tipps geben, was wir bezgl. des Futters machen können ohne, dass sich die Werte möglicher Weise verschlechtern.

Anbei sind auch (sofern es mit dem hochladen klappt) die Ergebnisse zum Bluttest
 

Anhänge

  • Befundbericht Buffy.jpg
    Befundbericht Buffy.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 13
  • Befundbericht Buffy S.2.jpg
    Befundbericht Buffy S.2.jpg
    91,4 KB · Aufrufe: 12
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Wie kommt man darauf, dass die Katze Diabetes und CNI hat? Fructosamin ist in der Norm und der Kreatininwert ebenfalls. Der erhöhte Harnstoff kann andere Usachen haben.

Edit: Für Diabetes ist der Fructosaminwert auschlaggebend und nicht der Glukosewert. Glukose kann auch bei Stress erhöht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noun

Noun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2011
Beiträge
580
Der Blutzucker (auf dem Befund "Glucose") kann durch den Stress beim Tierarzt entstanden sein.
Wichtig ist der Fructosaminwert, denn der ist stressunabhängig. Dieser Wert ist vollkommen in der Norm.....also liegt auch kein Diabetes vor.

Der Harnstoffwert ist auch futterabhängig. War die Katze bei der Blutentnahme nüchtern?

Ich würde niemals Diabetesfutter geben, denn es ist voller Getreide und anderem Schrott.
Füttert am besten hochwertige Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil und ohne Getreide und Zucker (Zuckercouleur wird zum Färben des Futters zugefügt.)
Wenn ihr sicher gehen wollt, könnt ihr ein paar Blutzuckerwerte mit einem billigen BZ-Messgerät aus dem Discounter messen. Vor und nach dem Fressen. Sind die BZ-Werte durchgehend erhöht, sollte die Katze unter ärztl. Kontrolle Insulin bekommen. Mit Diabetic-Futter erreicht ihr da gar nichts.
 
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
Na das sind ja interessante News, vielen Dank schon mal dafür. Man vertraut natürlich darauf, was einem der Tierarzt sagt :hmm: Mit dem vorgeschlagenen Futter konnten wir uns schon fast denken, eben weil man ja von RC nicht das beste liest...

Habt ihr evtl. vorschläge für entsprechendes Futter? Uns wurde auch gesagt, da die Katzen (es gibt noch einen Kater) beide über 10 Jahre alt sind, dass Seniorfutter mit in Betracht gezogen werden solle. Welche Futtersorten kämen denn hier in Frage?

Ich habe mal bei Zooplus etwas quer gelesen wegen dem Futter und das von Animonda Carny liest sich ganz ok, oder?

Vielen herzlichen dank schon mal für eure hilfe!

Ach so: In wie weit die Katzen nüchtern waren, kann ich nicht ganz beurteilen. In der Regel werden sie früh gefüttert und ich war mit ihnen gegen 19 Uhr beim Arzt. Zwischen drin kann es sein, dass als Leckerli ein paar brocken Trockenfutter gefressen wurde, aber wenn dann nicht viel!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ich schließe mich den Vorschreiberinnen an, ich würde da sogar zu einem Tierarztwechsel raten, weil das nach einem Tierarzt klingt, der einfach nur um jeden Preis sein Diätfutter verkaufen will.

Bei Diabetes ist Fructosamin erhöht, wie schon gesagt. War Katze denn zur Blutentnahme nüchtern? Wenn nein, dann ist das eh alles nicht so aussagekräftig.

Ich sehe da aktuell auch kein Nierenproblem, Harnstoff ist ein ernährungsabhängiger Wert und kann auch erhöht sein, wenn Katze nicht nüchtern war oder sehr proteinhaltig gefuttert hat. Allerdings: Eine Schilddrüsenüberfunktion kann viele Blutwerte verfälschen, u.a. auch die Nierenwerte. Aussagekräftige Werte bekommt man erst, wenn der T4 vernünftig eingestellt ist.

Da würde mich auch interessieren, welche Dosierung der Schilddrüsenmedikamente Deine Patenkatze bekommt. Längst nicht jeder Tierarzt kennt sich da wirklich gut aus, viele TÄ dosieren mit der Einstiegsdosis über und dann läuft man Gefahr, dass der Stoffwechsel erst recht aus den Fugen gerät.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Hat sich bereits geklärt....
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
Also Buffy bekommt bis zur nächsten Blutuntersuchung, die zur Kontrolle der ganzen Werte dienen soll jeweils morgens und abends eine Tablette, die im Laborbericht steht. Alles weitere wird wohl nach der nächsten Blutabnahme gecheckt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Also Buffy bekommt bis zur nächsten Blutuntersuchung, die zur Kontrolle der ganzen Werte dienen soll jeweils morgens und abends eine Tablette, die im Laborbericht steht.

Dann wird es wahrscheinlich Felimazole oder Felidale sein. Allerdings kann eine Tablette morgens oder abends alles mögliche heißen, da es diese Tabletten in unterschiedlicher Dosierung gibt.

Wenn der TA morgens und abends jeweils 5mg verordnet hat, dann könnte das bei dem T4 schon deutlich überdosiert sein, frag da bitte noch mal genau nach. Eine Überdosierung kann eine Katze ganz schnell in die Unterfunktion knallen lassen und eine solche Achterbahn des Stoffwechsels kann für die Nieren fatale Folgen haben.

Wann soll denn die nächste Blutentnahme stattfinden?
 
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
Also eine Tablette hat wohl 2,5 mg aber den Namen bzw. ganz genaue Daten kriege ich erst heut abend dann.

Die Blutabnahme wird wohl in 1 bis 2 Wochen sein laut dem Schreiben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #10
2,5 ist okay, wobei ich vermutlich anfangs noch niedriger eingestiegen wäre.

Die erste Blutentnahme sollte nach zwei, drei Wochen sein.

Das Schema für die Kontrollen ist normalerweise 3-6-9-12 Wochen und wenn Katze dann gut eingestellt ist, kann man auf halbjährige Abstände gehen. Leider klappt das in vielen Fällen nicht.
 
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
  • #11
2,5 ist okay, wobei ich vermutlich anfangs noch niedriger eingestiegen wäre.

Die erste Blutentnahme sollte nach zwei, drei Wochen sein.

Das Schema für die Kontrollen ist normalerweise 3-6-9-12 Wochen und wenn Katze dann gut eingestellt ist, kann man auf halbjährige Abstände gehen. Leider klappt das in vielen Fällen nicht.

Vielen Dank Maiglöckchen für die vielen hilfreichen Tipps, was das Schilddrüsenproblem angeht :smile: bist du selbst auch betroffen, dass du dich so gut auskennst. Gut ist den Abstand der Kontrolluntersuchung zu kennen, damit das alles vernünftig verfolgt werden kann!!!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Ich musste mich leider sehr intensiv in das Schilddrüsenthema einarbeiten, da ich zwei Kater mit SDÜ hatte, von denen einer leider mittlerweile nicht mehr lebt.
 
J

Jule091982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
15
  • #13
Ich musste mich leider sehr intensiv in das Schilddrüsenthema einarbeiten, da ich zwei Kater mit SDÜ hatte, von denen einer leider mittlerweile nicht mehr lebt.

Uiii, dass tut mir leid :sad: aber es ist schön zu wissen, dass ich hier einen "Profi" auf dem Gebiet gefunden habe, ich werde bestimmt noch mit der einen oder anderen Frage auf dich zukommen, wenn das ok ist. :yeah:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Klar ist das okay. Wir haben hier sogar ein eigenes Unterforum für Stoffwechselerkrankungen. Vielleicht bittest Du einen der Moderatoren, diesen Thread dorthin zu verschieben, da ist er dann doch besser aufgehoben. Die Moderatoren kannst Du kontaktieren, indem Du unten links das Warndreieck anklickst.
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben