Meine neuen Mitbewohner

  • Themenstarter MayaMiu
  • Beginndatum
  • Stichworte
    alleine lassen einzug hilfe kitten tipps

MayaMiu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2016
Beiträge
7
Hallo ihr lieben Katzenfreunde!
Am Samstag ist es endlich soweit und auch bei mir werden nun zwei kleine Kätzchen einziehen (12 Wochen alt).
Es sind 2 Schwestern (Mama Hauskatze, Papa Britisch Langhaar) und ich bereite mich schon seit Wochen fleißig auf die beiden vor, indem ich mich fast jeden Abend durch verschiedene Katzenseiten im Internet lese.
Jetzt habe ich mich in diesem Forum angemeldet, um hier von euch noch einige Tipps zu bekommen und immer nette Ansprechpartner zum Austausch zu haben :)
Ich hatte noch nie "eigene" Katzen, nur meine Oma immer (auf dem Land mit Freigang). Dort war ich als Kind jedes Wochenende.
Meine beiden sollen vorrausichtlich Wohnungskatzen werden.
Ich wohne zwar in einer Wohnung ganz unten mit Garten und die Katze meiner Vermieterin, die direkt nebenan wohnt, lässt ihre Katze auch raus, allerdings habe ich Angst davor das:
1. ich in ein paar Jahren, wenn ich umziehe keine Wohnung mit Freigangsmöglichkeit mehr finde
2. die beiden überfahren werden (Stadt ist nicht ganz klein, Umgebung allerdings ok für Katzen denke ich)
3. die beiden geklaut werden, da sie doch besonders sind durch ihren Britisch-Langhaarpapa

Die Katzen kommen von einer netten Dame die im Dachgeschoss wohnt, wachsen dort mit ihren Eltern und anderen Katzen auf. Sie kennen also "draußen" noch nicht.
Was empfehlt ihr mir?
Das sie erst mal drin bleiben die ersten Monate, bis sie auch sterilisiert sind, ist klar. Aber danach? :confused:
Bin sehr unentschlossen was dieses Thema betrifft!
Ach ja, meine Wohnung ist 55m2 groß und mit bodenhohen Fenstern ausgestattet, Kino gäbe es also genug:) Und werde auch noch für Klettermöglichkeiten sorgen! Habe schon einen großen Cattower und einen kleinen Kratzbaum und möchte dann bald noch einen großen bestellen!
Das ist auch meine Sorge, ich müsste zum Lüften immer die Kleinen in einem anderen Raum stecken, sonst laufen sie ja raus in den Garten.
An der einen Tür zum Garten bekomme ich aber noch eine Insektenschutztür, bringt das was auch für Katzen?

So und nun zum nächsten Thema:
Manchmal läuft die Katze von meiner Vermieterin in meine Wohnung (7 Monate alt).
Ist das schlimm? Stört meine Kätzchen das, wenn eine andere Katze in ihrem Zuhause ist? Es ist eher selten, meistens liegt sie nur im Garten.

Thema Blumen!!
Habe 2 Aloe Vera Pflanzen in Töpfen mit Seramis. Habe ich richtig recherchiert das Aloe Vera nicht giftig für Katzen ist? Kann ich die bedenkenlos stehen lassen? Ich meine wenn sie sie umwerfen oder darin buddeln ok, damit kann ich leben. Ich möchte nur nicht das sie eine Gefahr für die Katzen sind, sie evtl. die Steinchen essen oder so.

Kabel!
Sie haben eigentlich schon in ihrem jetzigen Zuhause gelernt, dass Kabel tabu sind. Ich habe nicht viele Kabel, das übliche halt, Fernseher, Radio, Telefon.
Muss ich mir Gedanken machen und die Kabel absichern oder unzugänglich machen?
Von Samstag an bis Mittwoch bin ich (fast) die ganze Zeit zu Hause jetzt mit ihnen.
Damit die Kleinen sich erst mal an mich gewöhnen können.
Nur Montag für 3 Stunden weg und Dienstag zwei mal für 3 Stunden.
Kann ich sie alleine lassen in dieser Zeit? Geht nicht anders wegen der Arbeit.

Bohren!!
Es muss bei mir in der Wohnung noch das ein oder andere gebohrt werden (bin vor 2 Monaten erst eingezogen und leider fehlt noch ein bisschen Einrichtung :))
Ab wann kann ich das den Kätzchen zumuten? Oder mache ich mir da zu viele Gedanken?

Hohes Luftbett!
Mein Bett wird erst Anfang Mai geliefert und habe für den Übergang ein großes hohes Luftbett vom dänischen Bettenlager.
Machen die Kätzchen das kaputt? Was denkt ihr?
Sonst würde ich die Schlafzimmertür zu lassen wenn ich nicht da bin!
Im Großen und Ganzen ist das aber recht "dick" vom Material her!

Ach ja, ab Donnerstag nächste Woche gehe ich wieder arbeiten, bin dann immer
8-9 Stunden aus dem Haus. Sie sind dann 13 Wochen alt, geht das ohne Probleme? Oder sollte besser jemand nach den beiden sehen in dieser Zeit?

Vielen Dank für eure Geduld und Aufmerksamkeit!

Alles Liebe!
Eure MayaMiu
 
Zuletzt bearbeitet:

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
938
Ort
Mönchengladbach
Hallo Maya,

schön, das du dich vorab nochmal informierst.

Ich lach mich hier gerade kaputt, weil ich mit bildlich vorstelle, das euer Luftbett eventuell von ner Kralle gepiekt werden könnte, langsam die Luft rausgeht, und du morgens auf dem Steinharten Boden aufwachst :)

Sorry, bin wieder ernst..

Also, erstmal zum Bett..
Klar kann das kaputt gehen, keiner hier weiss, wie sehr deine beiden toben werden, ob sie überhaupt im Schlafzimmer toben werden, wie dick das Material der Matratze ist.. Von daher mal ins Blaue gesagt: Ja, sie KÖNNTE kaputt gehen.

Dann oben angefangen deine 3 Punkte:

Zu 1: Wenn du Freigang gewährst, solltest du zwingend die nächste Wohnung mit Freigangsmöglichkeit finden. Einmal so, einmal so geht bei den meissten Katzen nicht gut..

Zu2: Vor dem überfahren haben viele Angst, und leider passiert es für meinen Geschmack auch zu oft.
Es gibt hier Verfechter des Freigangs.
Im Prinzip sollte das jeder für sich entscheiden.. Ein schön hergerichteter, katzensicher eingenetzer Balkon wäre auch eine tolle Option.
Freigang bedeutet potzenzielle Gefahren, mit denen der eine Leben kann, um der Katze das bestmögliche artgerechte Leben zu bieten, der andere eben nicht..
Ich biete meinen Katzen einen Katzensicheren Garten. Nach 2 totgefahrenen Katzen trotz recht ruhiger Gegend habe ich zu mehr keine Lust.

Zu3:
Wenn es ganz schlecht läuft, klaut dir jeder JEDE Katze, weil für irgendwen irgendeine Katze immer etwas besonderes ist.
Auch die Fundunterschlagung häuft sich leider, weil die Leute zu blöde sind, einen Chip auslesen zu lassen, bzw überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, das die Katze einen haben könnte.
Also wäre auch dieser Punkt eine Entscheidung, die jeder für sich trifft.


Das sie erst mal drin bleiben die ersten Monate, bis sie auch sterilisiert sind, ist klar. Aber danach?
Kastriert bitte.. Sterilisiert heisst weiterhin rollig sein..
Dazu sollten Katzen bis zum Alter von ca. 1 Jahr drinnen bleiben.. vorher sind sie zu unbedarft und unvorsichtig.

Das ist auch meine Sorge, ich müsste zum Lüften immer die Kleinen in einem anderen Raum stecken, sonst laufen sie ja raus in den Garten
Hier gibt es auch genügend Möglichkeiten, Balkontüren und Fenster zu sichern.
Meine Fenster, die ich zum lüften öffnen will, haben alle ein Gitter, entweder fest drinne, oder zum einsetzen.

An der einen Tür zum Garten bekomme ich aber noch eine Insektenschutztür, bringt das was auch für Katzen?
Würde ich mich nicht drauf verlassen.. Die meissten Türen haben so eine Gase drinne, die sicherlich keineswegs Krallensicher ist. Aber auch da könte man von einer Seite eine Verstärkung mit z.b. drahtverstärktem Katzengitter anbringen.

Manchmal läuft die Katze von meiner Vermieterin in meine Wohnung (7 Monate alt).
Ist das schlimm?
Dazu fallen mir als erstes Katzenkrankheiten ein.. Ich hätte das ungern, wenn ich das Besuchstier nicht kenne.. Denn ich weiss ja nicht, ob der vielleicht meine Katzen mit Krankheiten anstecken könnte, bzw. auch umgekehrt.. Fip,Fiv, Leukose hier als Gedanke, wobei ich jetzt nicht auswendig weiss, was davon schon über Bisse oder Speichel übertragbar ist..

Wenn du weisst, das die Besucherkatze genau so gesind ist, wie deine beiden, dann kommt es immer noch darauf an, wie sozial alle sind.
Es gibt Katzen, die stören sich nicht an Besucherkatzen.
Meine 3 würden abgehen wie ein Zäpfchen..

Thema Blumen kann ich dir nicht weiterhelfen, ich habe keine :)
Aber wir haben hier irgendwo eine Liste mit giftigen und ungiftigen Pflanzen.

Kabel ist auch so eine Sache.
Ich hab das noch nie erlebt, das eine meiner Katzen sich für Kabel interressieren.
Die Katze einer Bekannten von mir hat allerdings ein ziemlich gefährliches Kabel angeknabbert..

Bohren.
Ich würd schauen, wie schreckhaft sie sind, die ersten Tage würd ich mir das wohl verkneifen..
Aber an Geräusche werden sie sich gewöhnen müssen, du kannst ihnne ja Fluchtwege in andere Zimmer offen lassen.. bzw solltest du sogar :)
Aber ein Staubsauger ist auch net grad leis.

Bett hatten wir schon *schmunzel* *hust* ähm, ja

bin dann immer 8-9 Stunden aus dem Haus
Das werden sie schaffen, haben sich ja gegenseitig.. :)
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Deine "nette Dame von oben" ist leider das, was wir hier Vermehrer nennen und was überhaupt nicht gerne gesehen wird.

Deine Kätzchen haben einen BLH Kater als Papa. Bei Briten gibt es ziemlich viele Erbkrankheiten, echte Zuchttiere werden daraufhin untersucht, um ein Weitervererben weitgehend ausschließen zu können.
Aber bei Vermehrern wie deiner netten Dame wird sowas nicht gemacht, und dir muß klar sein, das da bei deinen Kleinen ein ziemlich großes Risiko besteht.

Wie kann man einem Katzenkind beibringen, das Kabel tabu sind? Ich wüßte nicht mal, wie man das einer erwachsenen Katze, die sich für Kabel interessiert, beibringen soll. Zumindest nicht so, das man sich darauf verlassen kann, das sie auch in meiner Abwesenheit kein Interesse mehr zeigen.
Kitten dagegen sind super neugierig. Wenn sie ein Kabel als interessant finden, wird kein Verbot sie davon abhalten, sich das näher anzusehen.

Zum Lüften die Katzen immer in ein anderes Zimmer sperren, ob das auf Dauer funktioniert? Da würde ich schon zumindest eine der Türen richtig sichern, so das sie dann auch offen bleiben kann.
 

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.593
Ort
Hessische Bergstraße
Zum Thema Insektenschutztür - unser Kater kann eine dieser Türen von außen öffnen (wenn er vom Balkon rein will). Er hakt dann seine Krallen in das Gitter und zieht. Bei einer identischen Tür zur Terrasse kann er das nicht (da sitzt er auf einer Stufe und die Tür ist über ihm). Obwohl ein ziemlicher Brummer hat er bis heute nicht begriffen, dass er sich eigentlich nur mal von innen gegen die Tür werfen müsste, damit sie aufgeht. Aber ich glaube nicht, dass man sich darauf verlassen kann - vielleicht einfach mit einem zusätzlichen Haken/Riegel innen und außen sichern.

Diese Luftbetten sind aus einem ziemlich festen Material und ich glaube nicht, dass Deine Katzen die jetzt schon durchlöchern können. Angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Übergangslösung handelt und die Wohnung nicht so riesig ist würde ich ihnen den Zugang zum Schlafzimmer nicht verwehren wollen. Sollten sie wider Erwarten tatsächlich die Matratze löchern - es gibt Flicken und wenn Du es dann hier postest, dann haben wir alle was gelernt :rolleyes:
 

Dosi75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 September 2015
Beiträge
77
Hallo,

kurz zum Thema Besuch durch Vermieterkatze: Wenn deine Fenster und Türen so gesichert sind, dass deine Katzen nicht raus laufen können, werden fremde Katzen vermutlich auch nicht in deine Wohnung laufen können.
 

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
321
Wenn in deine Tür nur so normales Fliegengitter kommt: Einmal mit der Kralle dran lang und es ist durch.

Es gibt spezielle Kratzsichere Fliegengitter, ich meine das nennt sich petscreen.

Ich finde es sehr schade, du scheinst dich hier ganz gut einzulesen und nimmst trotzdem Katzen vom Vermehrer.... ich hoffe du bist dir der Probleme bewusst die auf dich zukommen können.
 

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.685
Ort
35305 Grünberg
Wenn du schon Katzen vom Vermehrer nimmst, dann nur wenn beide elterntiere umgehend kastriert werden.
Ansonsten geh ins Tierheim , da warten in Deutschland 45000 Katzen auf ein neues Zuhause.
Wohnungshaltung ist möglich aber niemals artgerecht. Katzen brauchen nun mal ganz andere Reitze wie eine langweilige Wohnung. Restrisiken gibt es natürlich, aber geklaut werden Katzen eher weniger.
 

MayaMiu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2016
Beiträge
7
Hallo Cynti,

vielen lieben Dank für deine Antwort!
Ja das wäre vermutlich ziemlich lustig, wenn die beiden das kaputt machen!
Aber es sind ja nur noch 3 Wochen bis das Bett da ist und denke mal ich werde das einfach riskieren!
Das mit dem Freigang ist mir klar, deswegen überlege ich ja so gründlich, weil es eben so ist einmal Freigang, immer Freigang!
Aber ich denke mal das ergibt sich dann mit der Zeit und erst mal bleiben sie ja eh drinnen und hoffe eben das sie mit der Vermieterkatze nicht kämpfen, streiten :)

Das mit der Tür werde ich mir dann noch mal überlegen, bzw eine bessere Lösung finden, kann mir vorstellen das die mit den Krallen schnell durch sein wird.

Ihr Lieben!! Bitte macht mich nicht fertig, weil ich Kitten nehme die angeblich vom Vermehrer stammen!!
Die "nette Dame" hat seit über 40 Jahren Katzen, und der Wurf war absolut nicht geplant!!
Über Erbkrankheiten von Britisch Langhaar bin ich mir bewusst und der Kater ist auf diese negativ getestet!
Die Mutter wird kastriert (sterilisiert soll ich ja nicht mehr sagen :)) und es ist doch super das ich zumindest den beiden Schwestern die Möglichkeit biete zusammen zu bleiben!
Ich bin mir bewusst darüber, dass es von mir wahrscheinlich "besser gewesen" wäre 2 Katzen aus dem Tierheim/Tierschutz zu nehmen.
Aber ich bin eben dann doch kein so guter Mensch der alles richtig macht. Ich gebe es zu das ich eben so egoistisch war und kleine Kätzchen wollte dir noch nichts schlechtes im Leben kennen.
Eines Tages nehme ich vielleicht dann auch mal eine Tierheimkatze auf, wer weiß das schon!
Ich unterstütze auch wie ihr dieses "Vermehren" nicht!
Aber die kleinen zu finden war ein Zufall für mich und ich habe mich entschlossen Ihnen ein Zuhause zu geben. Sie sind jetzt da und können auch nichts dafür.
 

Tinulla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2015
Beiträge
37
Ort
Berlin
Hallo MayaMiu

Ich finde es ganz toll, wie rührend Du Dich darum kümmerst, dass es Deinen Kätzchen gut geht. Das mit dem Freigang ist eine unendliche Geschichte, meine zwei Katzen sind reine Wohnungskatzen und manchmal tut es mir schon leid, aber andererseits würde ich wahrscheinlich verrückt vor Sorge sein. Das muss man eben abwägen und ich glaube nicht, dass meinen beiden etwas fehlt. Der Balkon und die Fenster sind gesichert und es wird viel mit ihnen gespielt. Auch meine beiden Kater kommen vom sog. Vermehrer. Mir war das damals einfach nicht bewusst und ich habe sogar gedacht, dass ich etwas Gutes mache, da ich den zweiten Kater aus sehr schlechten Verhältnissen geholt habe. Jetzt wünsche ich Dir ganz viel Spaß mit den Süßen und lass Dich nicht verrückt machen. LG Martina
 

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
938
Ort
Mönchengladbach
@ Maya


Zu dem Abschnitt, denn du an die anderen geschickt hast:

Hätte ich diesen einen Satz nicht überlesen, hätte ich dir zum Vermehrer auch etwas geschrieben.

Du musst uns verstehen, wir kämpfen hier mit Engelszungen und viel Freizeit darum, den Katzen ein besseres Lebewn zu ermöglichen.

Viele von uns setzen sich im Tierschutz ein und du kannst dir, wenn du damit nicht viel zu tun hast, nicht vorstellen, wieviel Elend es hier mitten uns in Deutschland chon gibt, geschweige denn, dem Ausland.

Dem gegenüber stehen dann diese "Vermehrer" mit ihren "Ups"-Würfen.
Man kann doch nicht zu blöde sein, die Katzen frühzeitig kastrieren zu lassen.

Wir haben allein hier im Forum Jahr für Jahr tausende Katzen und Kitten zu vermitteln, die leider kein Zuhause finden, weil sie nicht mehr klein sind, oder weil sie keine Rassemixe sind, oder weil sie schwarz oder einfach nur braun getigert sind.

Aber diese Katzen haben doch auch ein Zuhause verdient.. Liebe.. Zweisamkeit..

Verstehst du, warum wir das verteufeln? Diese Frau nimmt mit ihrem "Ups" Wurf wieder anderen Katzen einen Platz weg.
Und diese Kitten haben doch auch noch nix böses erlebt..

Dazu aber auch mal am Rande, Katzen, die "böses" erlebt haben, sind meisst ebenso dankbar für einen Sofaplatz und Liebe. Das bedeutet nicht, das die Tierheimkatzen alle gestört sind... GANZ IM GEGENTEIL..


Aber ich bin eben dann doch kein so guter Mensch der alles richtig macht.
Das hat nix mit gut und böse zu tun, eher mit wissend und unwissend.. Und das hat man im Zeitalter des Internets schnell erledigt.

(sterilisiert soll ich ja nicht mehr sagen )
Darfst du wohl, nur nicht MACHEN :) (also steri, kastrieren schon)


Natürlich sind sie nun da, und sollen auch einen geliebten Platz haben, und den bekommen sie bei dir ja nun auch.
Wir hätten es nur gern weniger "Vermehrer-Mässig" gehabt, aber trotzdem wünschen wir dir viel Spass mit den Kleinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MayaMiu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2016
Beiträge
7
Liebe Cynti,

ich verstehe das natürlich. Ich habe das ehrlich gesagt von dieser Seite aus noch nie betrachtet, ich habe ja auch Britisch Langhaar Katzen im Tierheim gesucht und auch fast 1 Jahr alte Katzen von jemandem genommen, der sie dann doch nicht abgeben wollte.
In Grunde genommen habe ich seit Monaten Katzen gesucht die zu mir passen würden und von heute auf morgen als ich mir eigentlich schon dachte, ich warte eben noch ein bisschen, bin ich zu den beiden Kitten gekommen.

Ich will es nicht pauschalisieren das ALLE Katzen aus dem Tierheim schlechtes erlebt haben und natürlich haben auch diese ein liebevolles Zuhause verdient!
Ich muss nur ganz ehrlich sagen, das ich mich dem nicht gewachsen fühle!
Eine Bekannte hat 5 Katzen aus dem Tierschutz, 2 davon sehr krank. Dazu 2 Hunde, auch die haben diverse Beschwerden, sie ist ständig beim Arzt mit ihnen, macht sich nur Sorgen um die Tiere und hat kaum Zeit und Lust auf anderes.
Ich bewundere das wie manche Leute sich einsetzen und versuchen zu helfen!

Ich persönlich könnte damit nicht leben. Wenn ich Katzen für mich an einer anderen Stelle gefunden hätte, hätte ich sie auch genommen. Aber es ist so gekommen und jetzt im Nachhinein sehe ich irgendwo auch die Problematik und entschuldige mich bei allen.
Ich hoffe natürlich auch das alle diese armen Katzen ein schönes Zuhause finden und wie gesagt, vielleicht wird meine nächste Katze auch von mir "gerettet".

Jetzt ist das Kind aber in den Brunnen gefallen, morgen hole ich die zwei ab, ich bin so verliebt in die beiden, seit Wochen besuche ich sie schon.
An dieser Stelle werde ich jetzt leider so egoistisch bleiben.

@Tinulla
Vielen lieben Dank für deine nette Nachricht!
Ich bin da wie du, würde mir auch ständig Sorgen machen. Vor allem weil die Stadt in der ich lebe eben nicht gerade klein ist. Ich werde das später noch einmal bedenken und jetzt erst mal die Zeit mit den beiden "drinnen" genießen.
Ich habe auch gedacht das ich etwas gutes mache indem ich die beiden aufnehme.

@Starfairy
Okay das mit den Kabeln wusste ich nicht. Mir wurde gesagt das sie es lernen und immer wenn ich zu Besuch dort war, haben sie auf ein "Nein" gehört.
Ich denke das ich einfach alle Kabel absichern werde.
Und eine Tür werde ich dann auch richtig absichern, denke auch das das nicht so richtig klappen wird mit dem anderen Raum.

So oder so wird die nächste Zeit nicht langweilig werden :)
 

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
938
Ort
Mönchengladbach
Ich möchte dir nur noch kurz antworten.

Du kannst dich, auch bei deinen neuen Mitbewohnern, leider nicht davor schützen, das auch die beiden oder eine von denen was chronisches bekommen.

Deine Bekannte hat ja sicherlich ganz bewusst diese kranken Katzen aufgenommen, oder aber es hat sich mit der Zeit rausgestellt.

Was will man dann machen? Abgeben? Für mich nieeeemals..

Vielleicht magst du über eins nachdenken, und das soll dich nicht überzeugen, dich für andere Katzen zu entscheiden, sondern einfach nur als DEnkansatz gelten:

Deine neuen Mitbewohner sind z.b. nicht blutgetestet, nehm ich an.

Ob z.b. bei einer oder beiden eine Leukose als Beispiel vorliegt, weisst du gar nicht..
Das war für mich z.b. der Grund, NUR von einem Verein, der sowas testet, meine neuen Familienmitglieder zu bekommen.

Aber so ein klein bisschen bekommst du schon "Wundertüten".

Was ist eigentlich mit Impfungen? Haben die beiden die Grundimmunisierungen?

Sind sie gechippt, oder lässt du das noch machen?
 

MayaMiu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2016
Beiträge
7
Ja da hast du leider recht und natürlich möchte man daran nicht denken.
Meine Bekannte hat sich bewusst dafür entschieden, genau das würde mir wahrscheinlich schwer fallen. Wenn ich die beiden habe und eine bekommt eine Krankheit, dann werde ich sie natürlich nicht abgeben.
Das kann man nicht vorher wissen und ich wünsche es keinem.

Aber dieses Risiko gibt es doch bei jedem Tier, egal wo man er letztendlich her hat. Selbst wenn alle Tests negativ sind, können sie irgendwann mal an etwas anderem leiden.

Aber ich danke dir für deine Offenheit und du hast mich tatsächlich nachdenklich gemacht damit.
Sie sind nicht blutgetestet glaube ich. Beim Tierarzt waren sie 2 mal, sie sind geimpft, chippen werde ich sie wohl noch lassen.

Wie viele Katzen hast du denn?
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.442
MayaMiu,
An Deiner Stelle wuerde ich Deine Katzen chipen und bei Tasso registrieren lassen.
Ich sehe es zwar nicht so, dass Mix-Katzen reihenweise von der Strasse weggeklaut werden, denn man bekommt sie auch fuer'n Appel und nen Ei im Tierheim, sogar fertig geimpft, gechipt und kastriert, aber wenn bei Dir die Moeglichkeit besteht, dass sogar Nachbars Katzen ein und ausgehen koennen, koennten Eure ja auch mal ausbuexen, da ist ein Chip schon hilfreich.

Desweiteren solltet Ihr Eure 2 Katzen tunlichst bald kastrieren lassen, nicht selten sind sie schon mit 4 Monaten geschlechtsreif und eine 4.5 Monate alte traechtige Katze ist doch sicher nicht, was Du willst?

Ich hoffe mal ganz stark, dass beide Tiere, der wertvolle BLH-Deckkater der netten Dame, und die Katze kastriert werden und Du solltest auch bedenken, dass Kater noch bis zu 6 Wochen nach der Kastra decken koennen. Nicht, dass der liebe, schmucke Papa eine oder beide seiner Toechterchen deckt.

Dass es ein Ups-Wurf war, zweifele ich mal an. 2 potente Tiere, eins davon, das nach was aussieht.:rolleyes:

Ich sehe es wie Cynti, sowas ist immer eine Backpfeife fuer Leute, die sich im TS den Allerwertesten aufeiben. Und wie es da im Ausland aussieht kenne ich aus eigener, bitterer Erfahrung, aber auch aus D.

Ich habe uebrigens selber 3 behinderte bzw. kranke Katzen bewusst aufgenommen, die anderen sind auch TS-Katzen. Sie sind wohl weitaus seltener gestoert, als so manch eine Katze aus Vermehrerhaushalt.

Wenn Du ein konkretes Bild ueber TS-Katzen gewinnen moechtest, dann kannst Du doch z.B. mal eine Zeitlang in einem TH in Deiner Umgebung helfen, vielleicht hilft Dir das, einen korrekten Eindruck ueber die Tiere dort und auch ueber das Tierelend zu gewinnen.:)
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Also meine aktuellen 3 sind alle aus dem Tierschutz, ganz normale und gesunde (!) Katzen, dass kann ich nach bald 7 Jahren definitiv sagen.
Du holst dir doch Kitten, was sollen die schon für großartige "Störungen" haben? ;)
Und gesundheitliche Aspekte, da kannst du mit deinen Mixen jetzt auch ordentlich in die ... gegriffen haben. Das kann dir aber ebenso mit Rassekatzen passieren und natürlich auch mit Tierschutzkatzen. Ich würde sogar sagen, dass du mit deinen Mixen statistisch gesehen anfälligere Tiere hast (, aber darüber lässt sich sicher vortrefflich streiten).

Es ist also schade, dass du so eine schlechte Meinung von Tierheimtieren hat, vielleicht solltet du dich mal vor Ort engagieren, um dich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

Ich denke, du wolltest unbedingt BLH Katzen, denn diese scheinst du ja "monatelang gesucht" zu haben. Was mich wundert: die hättest du bei vielen, vielen Züchtern bekommen. Klar, dort kosten sie natürlich ihren Preis. Aber diese Rasse ist nun wirklich nicht so selten, als dass man da keine bekommen hätte.
Was mich allerdings auch irritiert, sind die Kitten überhaupt langhaarig? Dafür müsste ja die Mutter auch das " Langhaargen" tragen.

Immerhin - so hoffe ich dass die Altersangabe der Dame stimmt - lässt sie die Tiere ja lange genug bei der Mutter, das ist schonmal gut.

Ich hoffe sehr für die Katzen, dass diese Ups-Story stimmt und sie nun kastriert werden. Was zahlst du denn für die Kitten? Sie sind fertig geimpft?

Nach langem Text nun: dennoch viel Freude mit deinen Tiere , sie können ja nichts dazu.
 

MayaMiu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2016
Beiträge
7
Hallo Rickie,

vielen Dank für deinen Tipp. Das werde ich machen lassen.
Kastriert werden die beiden auch frühzeitig.

Das mit dem Tierheim ist eine gute Idee, das habe ich mir schon überlegt.

Ich glaube es irgendwo schon das der Wurf nicht geplant war. Ich kann es natürlich nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, aber was ich weiß, ist das sie die Tiere über alles liebt.
Ich bekomme ständig Fotos und Berichte von den Kleinen und wir wollen auch in Kontakt bleiben, wenn ich die Kitten habe.
Ich verlasse mich nun einfach mal auf meine Menschenkenntnis.

@doppelpack

Ich glaube ihr habt das falsch verstanden! Ich habe keine generelle schlechte Meinung über Tierheimtiere. Ich bin sicher, auch dort gibt es gesunde Katzen mit lieben Charakteren.
Ich wollte das nicht auf alle Tiere von dort beziehen.
Und bestimmt sind deine 3 ganz tolle Katzen.

Ja, ich wollte unbedingt eine Britisch-Langhaarkatze, sogar unbedingt in blue.
Damals wollte ich sogar nur eine, soweit habe ich mich dann aber schon informiert das es zwei sein müssen.
Selten sind sie bestimmt nicht, aber ich habe wirklich keine einzige in meiner Nähe gefunden, und die Züchter in meiner "Nähe" waren auch Stunden weg und sogar da habe ich überlegt, aber hatten keinen aktuellen Wurf.
Ich weiß, man holt sich auch eine Katze von weiter weg, wenn es passt, aber mir war das zu dem Zeitpunkt zu viel Stress, ohne Auto, bin im Februar erst umgezogen etc.
Wollte dann wie gesagt warten und hab es auf Eis gelegt.
Durch Zufall habe ich dann eben die beiden Mixschwestern gefunden.

Die beiden sind halblanghaarig, sie sehen ein bisschen aus wie Waldkatzen vom Fell her. Aber das nur meine persönliche Meinung.
Ich bin gespannt wie sie mal aussehen werden.

Auf die 12 Wochen hat sie bestanden, die eine Schwester von den beiden wollte die Frau die sie nimmt schon mit 8 Wochen mitnehmen, das ging natürlich nicht.
Ich zahle 200 Euro für ein Kitten, eine Impfung brauchen sie noch, ich gehe mit Ihnen zum gleichen Tierarzt wo sie auch schon mit ihrer jetzigen Besitzerin waren.
 

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.478
Alter
60
Ort
LKR NEA
Ich zahle 200 Euro für ein Kitten, eine Impfung brauchen sie noch, ich gehe mit Ihnen zum gleichen Tierarzt wo sie auch schon mit ihrer jetzigen Besitzerin waren.
Und schon bin ich mir sicher dass das kein versehentlicher Wurf war - die Dame ist eine Vermehrerin wie sei im Buche steht.

Wenn es wirklich ein Ups Wurf gewesen wäre hättest du die Kleinen vermutlich für die bisherigen Kostenauslagen bekommen.

Im übrigen - meine Bande (siehe Signatur) kommt auch komplett aus dem Tierschutz, auch der Brite und der ist reinrassig und hat einen Stammbaum (nicht das mir das wichtig wäre, er kommt aus einer Zuchtauflösung)

Merlin kommt aus einem Messihaushalt, seine Geschwister haben alle nicht überlebt und ich habe ihn mit ca. 4 Wochen bekommen und mit der Flasche groß gezogen.
Samson wurde mit seinen 5 Brüdern im Alter von ca. 2 Tagen im Müllbeutel ausgesetzt ..

Alle drei sind absolute Traumkater und ein Dreamteam - selbst obwohl sie nacheinander zusammen kamen
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Und schon bin ich mir sicher dass das kein versehentlicher Wurf war - die Dame ist eine Vermehrerin wie sei im Buche steht.
Das sehe ich genauso. 200 Euro und die Katzen sind nicht mal geimpft, obwohl das mit der 12. Woche eigentlich schon abgeschlossen sein sollte?

40 Jahre Katzenerfahrung und man weiß nicht, was passiert, wenn ein potenter Kater auf eine potente Katze trifft?

Ich bin ziemlich sicher, dass die "nette Dame" auch weitere Ups-Würfe produzieren wird, um die Haushaltskasse etwas aufzubessern.
 

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
Huhu Maya,

heute kommen deine beiden? Der Tag wird bestimmt sehr aufregend :)

Wow, 200 EUR pro Kitten? Das ist wirklich heftig. Ich kenne mich zwar nicht mit Preisen von Rassekatzen aus, aber es sind ja weder Zuchttiere mit Stammbaum, noch Reinrassige? Den Betrag finde ich wirklich sehr heftig. Zumal sie nochmal geimpft und gechipt werden müssen. Diese Kosten trägst dann du zusätzlich?
Ich kann nur von meinen beiden "Standard"-Katzen (nur was die Rasse betrifft!!) sprechen. Diese habe ich aus einer Tierschutz-Pflegestelle und je Tier 90 EUR bezahlt. Das hat vermutlich nicht mal die Kosten für die Impfungen, Kastration und Chip gedeckt. Vom Futter und Aufwand mal ganz abgesehen! Aber es war ihr wichtiger, die Tiere in gute Hände zu geben (daher war sie auch vorher bei uns und hat sich das Zuhause + Umgebung mal angeschaut). Wir haben auch immer noch Kontakt und ich erzähle ihr, wie es bei den beiden so läuft. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass aus einem versehentlichen Wurf dann Tiere 200 EUR kosten sollen.
Eine Frage für mich am Rande: Gerade eben, weil sie sich, lt. deiner Aussage, seit 40 Jahren mit Katzen auskennen soll - wie kam es dann zu einem versehentlichen Wurf? Ihr hätte ja klar sein müssen, dass Kater & Katze unkastriert zusammen = Kitten bedeuten ;-) Das kapiert sogar meine kleine Nichte ;-)

Das geht nicht gegen dich, sondern gegen die "freundliche Dame" ;-)

Du warst eben nur die "Dumme", die ihr die beiden nun abgekauft hat. Findet sich sicher bald die nächste für den nächsten versehentlichen Wurf :)

Umso besser finde ich aber, dass du dich mit vielen Aspekten der Katzenhaltung auseinander setzt. Unsere beiden lassen sich (unter Aufsicht) vom ganz einfachen Fliegengitter abhalten. Wenn ich sie lange damit alleine lassen würde, würde vermutlich einer von beiden bestimmt auf die Idee kommen, mal die Krallen zu verwenden. Aber so sind sie es bisher gewohnt, dass das Fenster kein Ausgang ist. Nur ein Erlebniskino :p
Die Gefahr wäre bei uns aber auch keine, denn das Fenster ist ca. 60 cm überm Boden mit jeweils breiten Fensterbänken innen und außen ^^ Also selbst WENN sie da raus würden - ein Klacks.
Vielleicht reicht eine Fliegengittertüre bei dir ja auch schon aus (unter Aufsicht), aber da wissen die Kittenerfahrenen sicher besser Bescheid.

Da unsere beiden nur semiverspielt sind aber durchaus, katzentypisch, sehr neugierig, haben wir uns auch Gedanken dazu gemacht, wie es mit Kabeln aussieht. Unsere beiden interessieren sich nicht für Kabel und wir haben echt ne Menge davon. Glück gehabt, denke ich mal. Sie haben noch nicht einmal an einem Kabel gekaut oder Anstalten dazu gemacht. Geschnuppert klar, aber sonst nix. Schlaue Katzen! ;-) Ich denke, das musst du bei deinen beiden beobachten. Da du ja aber ab Donnerstag schon wieder Vollzeit arbeiten musst und auch vorher mehrere Stunden aus dem Haus bist, würde ich die Kabel versuchen so gut es geht zu verstecken oder hoch zu legen. Relativ kostengünstig wären so Heizungsrohrisolierungen, auch wenn das nichts für die Ewigkeit ist.
Sind sie dann eigtl. schon stubenrein? Stellst du mehrere Schalen mit geeignetem Streu auf, auf denen sie auf Klo können?

Dein Bett kann kaputt gehen, klar. Du musst für dich entscheiden, ob sie ins Bett dürfen oder nicht. Das ist ja auch eine Entscheidung für "immer". Wenn du mal einen Partner hast (was ich jetzt nicht rausgelesen habe), weißt du nicht, ob er gerne Katzen im Bett hätte und ob Du sie dann auch noch gerne drin hättest. Wir haben ein ganzes Haus, aber freien Zugang haben sie nur zu Wohnzimmer & Esszimmer, sowie den Flur und den Kellervorraum (insgesamt um die 65 m²). Die restlichen Räume nur in unserer Anwesenheit bzw. das Schlafzimmer ist absolut tabu. Damit kommen die beiden auch gut klar. Es wurde noch nie gejammert und die anderen Räume bleiben spannend, wenn sie dann rein dürfen. Für Kitten sind die Größenverhältnisse ja auch noch anders dimensioniert (bitte korrigiert mich, wenn ich das falsch einschätze)

Wenn du noch weitere Tipps benötigst (und jaaa die braucht man bestimmt :-D) dann einfach melden - hier im Forum sind viele erfahrene Katzenhalter, die die ein oder anderen Tiger groß gezogen haben :)

Viel Spaß mit deinen beiden und euch dreien alles Gute!
 

Tadi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 August 2015
Beiträge
647
Eine Geschichte, wie sie tausendfach abläuft, inkl. aller Rechtfertigungen.
200 Euro pro Mix, das ist Handel, weiter nichts.
Und da Du so lange auch bei TH geschaut haben willst, wirst Du gesehen haben,
das die Preise dort in der Regel komplette Impfungen enthalten, Entwurmung etc.
Bei manchen noch ein Kastragutschein anbei.
Also : Ich wollte unbedingt solche Kitten, beim Züchter waren sie dann doch zu teuer, die waren auch zu weit weg und mir ist der Rest egal.
Natürlich hält die Frau mit Dir Kontakt. Was denkst Du denn ? 400 Euro auf die Hand für Mixe, da schaut man schon, das so ein Käufer nicht abspringt, weil
irgendwo ein "Kollege" die Ware noch billiger vorhält.
Mach Dir nix vor.
Viel Glück mit den Kleinen, es ist wie es ist.
Andere werden das Elend, das die weiteren Katzen der Dame evtl. trifft, dann aufräumen.

Grüsse
Tadi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben