Meine Nerven! Schon wieder Katzenkrieg!

Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
Wir sitzen grade gemütlich im Wohnzimmer. Beide Katzen sitzen, wie die letzten Wochen auch, bei uns. Die ganzen letzten Wochen, sogar Monate haben sie einträchtig nebeneinander gefuttert und geschlafen... bis gerade eben.

Keine Ahnung was los war. Ich war in der Küche mit beiden, um sie zu füttern. Beide mochten das Futter mal wieder nicht und gingen mit hinterher ins Wohnzimmer. Ich setzte mich, beide Katzen kamen nacheinander auf die Couch, wuselten um micht rum und plötzlich... ein markerschütternder Katzenschrei, ein Gefauche, Geprügel, Geschrei... Fellfetzen fliegen, Urin tröpfelt und beide fetzen sich in Richtung Panik Room.

Sam schaffte es nicht bis durch die Katzenklappe und beide waren ineinandergekrallt, Fellfetzen flogen, als wir im Flur ankamen. Wir haben sie gewaltsam getrennt (Violet behielt eine komplette Kralle von Sam als Erinnerung hinterm Ohr, die wir ihr herauszupften) und kurz untersucht. Gepinkelt haben wohl wieder beide, Blut ist keines geflossen.

Erste Maßnahme waren die üblichen Rescuetropfen, Wasser für Sam in den Panik-Room, Urinflecken aufwischen, Fellfetzen beseitigen und Feliway.

Das ganze ist keine zwanzig Minuten her und versuche jetzt wieder ruhig zu werden. Mein Puls ist auf über hundert und mein Magen ist ein einziger Knoten. Sam knurrt alles an, was ihr zu nahe kommt, aber verletzt ist sie nicht. Inzwischen habe ich Sam ihr "ungenießbares" Abendessen in den Raum gebracht und beide mit einem T-shirt von mir abgerieben.

Violet rennt immer noch aufgeregt durch die Gegend, lauert vor der Tür und faucht uns wieder an, wenn wir ihr zu Nahe kommen. Keine Ahnung, was nun schon wieder passiert ist. Drückt mir die Daumen, dass der Krieg nur nen Blitzkrieg ist und alles bald wieder normal ist.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ach Delora,

was ist nur passiert? Ich kann mir vorstellen, daß Dir die Tage allmählich vorkommen, als sei eine Lunte am glimmen und Du sehr, sehr aus der Ruhe gebracht bist.

Könnte es was mit Eurem Essen und dem Geruch davon zu tun haben?

Zugvogel
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
Wir hatten noch kein Abendessen. Das habe ich erst jetzt angefangen zu kochen, nachdem die beiden getrennt waren.

Violet knurrt und faucht mich wieder an und lauert vor der Schlafzimmertür. Das ist jetzt das dritte Mal.

Jedesmal dauert es Wochen bis Sam freiwillig den Panik-Room wieder verlässt und jedesmal hält der Friede Wochen oder Monate an... bis aus unerklärlichen Gründen sowas passiert.

Klar, das erste mal war nach nem Tierarztbesuch und seitdem braucht sie nach jedem Besuch beim Tierarzt wieder 24 Stunden bis sie normal ist, aber das ist schon die zweite unerklärliche Attacke.

Sam ist 13, hat seit ihrer Welpenzeit FIV und hat der Großen nicht wirklich was entgegenzusetzen. Heute früh haben sie sich noch gegenseitig geputzt... ich versteh Violet und Sam dann einfach nicht. Es gibt keinen offensichtlichen Grund, warum SO die Fetzen fliegen. Und vor allem weiss ich nicht, wie ich mich Violet gegenüber verhalten soll. Sie läuft hier rum, lauert, jault und faucht.
Eigentlich würde ich morgen Besuch bekommen, aber stattdessen fahren wir glaub ich besser zu meinen Freunden hin. Derzeit kann ich nicht garantieren, dass Violet sie nicht anfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Sieht so aus, als würde das immer mal wieder kommen .. Nerven bewahren .. versuch Dich abzulenken, auch morgen ..
Mit ein bißchen Glück dauert es nicht zu lange ..

Du kennst das übliche Programm ja schon .. *tröst*
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
Violet ist völlig bekloppt, lässt mich und alle anderen im Haus nicht schlafen, schreit zornig in den lautesten Tönen. Geht man auf sie zu, faucht sie alle an. Es wäre ein Wunder, wenn sich keiner beim Vermieter über sie beschwert :(.

Sam hat die ganze Zeit schon nicht gewagt, sich zu bewegen, trotz Trenngitter. Erst als ich dazu noch die Tür geschlossen habe, ist sie sofort aufs Klo gegangen. Dafür hat Violet hinter der Tür einen Aufstand sondergleichen gemacht, ist die Wände hochgegangen.

Sie ist völlig überdreht, hatte seit gestern Abend noch keine ruhige Sekunde, hat sich nicht hingelegt, nix. Stattdessen hat sie ununterbrochen in der Wohnung geschüffelt, wandert die Strecke tausendmal ab, die sie kämpfend mit Sam zurückgelegt hat. Läuft man ihr nur über den Weg, faucht und knurrt sie, spricht man sie an, funkelt sie einen an und jault zornig.

Was mach ich bloß mit dieser Katze?
 
S

Stoepsel

Gast
du hattest schon mal ausführlich berichtet, was du alles schon probiert hast, aber ich weiß es leider nicht mehr, sorry.

Warst du mit ihr schon mal bei einem (oder mehreren) THPs ? Je öfter das vorkommt, desto eher drängt sich mir der Verdacht auf, dass es eine "Fehlzündung" im Gehirn sein könnte....... zwar ganz anders wie bei "Frauenhasser"-Minni, aber vielleicht ebenso behandelbar ?

Und auch wenn ein THP nichts gefunden hat, muss das ja noch lange nicht heißen, dass da wirklich nichts ist......... :confused:
Mache Hirnstörungen kommen vielleicht (ähnlich wie Epi-Attacken) unregelmäßig und in großen Abständen.......
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Da stimme ich Eva zu - irgendwas stimmt nicht.....
meine Cleo hatte Anzeichen ähnlich gegenüber Cäsar und Nero zu reagieren(stundenlange hysterische Anfälle und aggressiv gegenüber den Katzen, ängstlich....), als ich einmal laut aufgeschrien habe, weil ich auf Nero (als er noch 660g schwer war) getreten bin., ging es los - bei ihr war es ein Narkosetrauma - welches wir mit Bachblüten wunderbar in den Griff bekamen.

Daher nicht aufgeben und Ursachenforschung betreiben - auch wenn das schwere Arbeit ist - ich war zeitweise auch hart an meiner Grenze....
vielleicht kann Dir Hatnefer helfen?
glg Heidi
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
Neues Update: Bis um sieben hab ich nicht schlafen dürfen. Jedesmal, wenn ich ins Bett (und somit ins Schlafzimmer = Sammys Panik-Room) gehen wollte, hat sie das halbe Haus zusammengeschrieen. Bis dahin hab ich ihr also Gesellschaft geleistet, mit ihr gespielt (in der Hoffnung wie wird mal müde), sie versucht zu beruhigen, ihn Höhlen gebaut... schlafen war nicht, denn sie rannte die ganze Zeit durch die Gegend und damit auch über mich drüber.

Ab sieben hat mein Schatz ihr dann Gesellschaft geleistet. Somit habe ich heute etwas über zwei Stunden schlafen dürfen. Sam ist immer noch panisch, drückt sich in ihr Kissen auf der Fensterbank und ist ganz steif wenn man sie anfasst... ich hab noch eine Runde Rescue verteilt.

Violet hat seit gestern Abend nicht geschlafen. Sam entspannt sich nicht. MIST.

Ein THP hatte ja schon nichts gefunden (außer dem Magengeschwür). Einen anderen zu finden wird schwer.
 
C

Catzchen

Gast
Oh je, das hört sich ja wirklich schlimm an!
Aus eigener Erfahrung kann ich gut verstehen, wie du dich fühlst!
Bei mir halfen BB. Der rest schlug leider kaum an.
Hast du sowas schon mal versucht?
Drücke dir die Daumen, dass sich bald alles wieder beruhigt!
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #10
Wir sind mittlerweile bei der gefühlt hundertsten BB Mischung. Ich hab mittlerweile drei verschiedene pro Katze von meinem THP versucht, dazu noch von empfohlenen Foris aus dem NKF gemischte.
Dazu noch Nux Vomica für Violets Magen und kalium phosphoricum für Sams Nerven. Dazu noch Euphorbium, da Sam durch ihr FIV oft Atemwegsprobleme und Schnupfen hat...

Ich hab am meisten Angst, dass der Stress, den Violet Sam bereitet, ihr Ende sein könnte. Sie hat definitiv kein Immunsystem mehr. Ihre T4 und T5-Zellen sind sehr weit runter und ihr FIV wird nicht mehr viel brauchen, um irgendwann auszubrechen. Sie lebt jetzt 13 Jahre mit dem Virus und hat alle anderen Katzen ihrer Familie überlebt.

Zudem sind diese seltenen Kämpfe wieder eine mögliche Infektionsgefahr für Violet.

Manchmal frage ich mich, ob es nicht besser wäre, Violet in eine Freilaufhaltung abzugeben, so lange sie noch FIV-negativ ist (wenn sie es nach gestern noch ist) und so Sam wenigstens einen ruhigen Lebensabend ermögliche. Aber so bald ich daran denke, fang ich an zu heulen. So schwierig Violet auch ist, aber sie gehört zur Familie und wird hier trotz allem so sehr geliebt... ich würd sie so sehr vermissen. Selbst Sam vermisst Violet, wenn sie in den "'guten Zeiten" nur kurz weg ist. Sam ist kein Einzelgänger und Violet auch nicht... aber ich weiss nicht ob ein Zusammenleben unter diesen Umständen möglich ist.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Manchmal ist es für ein Tier wirklich besser, woanders unterzukommen. Eine schwere Entscheidung, aber wenn alles andere versucht wurde, man keine Ursache findet und es immer wieder vorkommt ..

Konkret für jetzt .. besteht denn die Möglichkeit Violet auf einen Raum zu beschränken? Sozusagen Violets Abreg-Raum? Wenn sie ohnehin so aufgeputscht ist, wäre eine ruhige, reizärmere Umgebung wo sie sich auch sicher fühlen und loslassen kann, vielleicht besser.
Dazu fest strukturierte Fütterungs- und Spiel/Kuschelzeiten .. wenn sie nicht spielen/kuscheln will, leiste ihr halt einfach einige Zeit Gesellschaft ohne sich der Katze aufzudrängen .. je nachdem, wie sie das annimmt halt.

Das ist keine Strafe und kein Wegsperren, sondern hilft manchen Katzen.

Eine andere Option, die mir einfiele, wäre nun doch über Psychopharmaka nachzudenken, auf jeden Fall um Violet wieder "runterzuholen".
Hast Du einen guten TA oder eine gute TK, die Dir da helfen könnten?
 
Werbung:
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #12
Eigentlich hab ich einen sehr guten Thp und TA, eine gute Tierärztin dazu... nur die Erreichbarkeit ist manchmal echt schlecht. Die Sprechstundenhilfen sagen immer zu, dass zurückgerufen wird, aber ob sie es ausrichten? Auf jeden Fall warte ich noch auf einen Anruf meines TA.

Es ist eigentlich wie jedesmal. Sam ist total eingeschüchtert, bewegt sich auch im Panik Room noch nicht frei und sicher. Violet ist wieder die Alte, so ruhig und ausgeglichen eine Violet halt ist (immerhalb von 48 Stunden, wie immer) halt mit dem üblichen Unterschied, dass sie Sam jetzt belauert.

Es könnte also immer noch eine Art Anfall sein, der jetzt wieder vorbei ist und die übertriebenen Reaktionen von Violet auf Sam werden eventuell durch Sams Stressreaktionen und Stressduft hervorgerufen. Violet geht immer wieder zum Türgitter. So bald sie sieht, dass Sam Stress zeigt, beginnt sie zu lauern... oder aber es ist nach dem Kampf wirklich so, dass Violet weiterhin gegenüber Sam agressiv ist und von sich aus so lauert, dass sie Sams Angst hervorruft... ich kann hier echt nicht sagen, was hier Auslöser und was Reaktion ist.

Ich kann Sam echt verstehen. Stellt euch vor, ihr geht vor Jahren mit ner Freundin zum Arzt und danach versucht sie euch von jetzt auf gleich plötzlich umzubringen. Sie wird zwar weggesperrt, aber du bist immer noch täglich mit ihr konfrontiert. Irgendwann hast du das Gefühl es tut ihr leid und beginnst wieder ein Leben mit ihr und eines Tages steht sie wieder mit nem Messer hinter dir... und das Spiel beginnt wieder von vorn. ICH würde diese "Freundin" nicht mehr ins Haus lassen, erst recht nicht, wenn das schon drei mal vorgekommen wäre.

Aber Violet ist ja nicht nur bekloppt. Dazwischen ist sie eine sehr extreme, nervige, schmusige, alles vereinnahmende Katze, die unser Leben bereichert und uns zum Lachen bringt. Man muss dieses verrückte Huhn einfach lieb haben.

Es ist jetzt also wieder alles offen: Wohnungskoller, Anfallsleiden, Fehlschaltung im Gehirn, Verhaltensauffälligkeit, körperliches Ungleichgewicht oder Krankheit...

Wisst ihr, weshalb mich das auch so mitnimmt? 2005 musste ich mein Pferd einschläfern lassen, weil er eine Art Anfallsleiden hatte. Auch bei ihm war körperlich nicht viel zu finden, aber auch nach vielen tausend Euro, vielen Therapeuten, THP, Trainern, Tierärzten, Bachblüten, Psychopharmaka etc. wurde es nicht besser. Mache ich mir solche Tiere selbst? Bin ich der Faktor, der diese Reaktionen unbewusst verursacht? Oder hab ich einfach nur einen Hang, mit komische Tiere auszusuchen? Was mach ich nur?:(
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #13
Hallo Delora,

vielleicht könnte dir ein Tierpsychologe weiterhelfen. Er hat als Außenstehender nicht so den Tunnelblick, wie der Betroffene selbst. Und stellt Fragen auf die man selbst nie gekommen wäre.

VierPfotenProfis.de - Home

Ich habe gehört, dass sie sehr gut seinen sollen. Hexi aus dem Forum hat sie schon um Rat gebeten, frag sie doch mal nach ihren Erfahrungen.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #14
Das waren genau die Katzenpsychologen, die ich nach Violets erstem Anfall ständig an Telefon und Internet hatte. (eine kommt aus Wuppertal und das wäre bei einem Hausbesuch der nächste Profi gewesen). All ihre Tips habe ich befolgt, vom Bestreichen der Katzen mit Tunfisch, dem herumtragen von Sam in einem Korb statt auf dem Arm (blöde Idee, Sam hasst Körbe aber liebt es auf dem Arm und der Schulter herumgetragen zu werden) und und und.

Aber warum das hier so ist, konnte man mir da auch nicht sagen. Daher versuch ich jetzt wieder mal das Pferd von der tierärztlichen und homöpathischen Seite aufzuzäumen. Vor allem, da ich Sammy unterstützen muss, damit das Aids nicht ausbricht.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #15
Das waren genau die Katzenpsychologen, die ich nach Violets erstem Anfall ständig an Telefon und Internet hatte. (eine kommt aus Wuppertal und das wäre bei einem Hausbesuch der nächste Profi gewesen). All ihre Tips habe ich befolgt, vom Bestreichen der Katzen mit Tunfisch, dem herumtragen von Sam in einem Korb statt auf dem Arm (blöde Idee, Sam hasst Körbe aber liebt es auf dem Arm und der Schulter herumgetragen zu werden) und und und.

Aber warum das hier so ist, konnte man mir da auch nicht sagen. Daher versuch ich jetzt wieder mal das Pferd von der tierärztlichen und homöpathischen Seite aufzuzäumen. Vor allem, da ich Sammy unterstützen muss, damit das Aids nicht ausbricht.

Das tut mir leid, ich wusste nur nicht, was ihr schon alles durchhabt. Und bisher habe ich immer nur Gutes über sie gehört.
Ich hoffe, ihr findet den Grund für Violets Verhalten. Ich drücke euch die Daumen.
 
S

Stoepsel

Gast
  • #16
Mache ich mir solche Tiere selbst? Bin ich der Faktor, der diese Reaktionen unbewusst verursacht? Oder hab ich einfach nur einen Hang, mit komische Tiere auszusuchen? Was mach ich nur?:(

Nein, niemals ! Ich weiß, was du meinst - ich habe mich das nach einer "Todesserie" auch schon mal gefragt. Ich hatte damals innerhalb von 11 Monaten 12 Katzen beerdigt, mein Hund war schwerst krank - und meine Mutter ist ebenfalls in diesem Zeitraum gestorben.

Ich dachte eine Zeitlang tatsächlich, dass es für jedes Tier ein Todesurteil ist, zu mir in die Pflegestelle zu kommen.

Aber viele, viele Menschen, die damals versucht haben, mich zu trösten, haben alle das Selbe gesagt: Vielleicht war ich einfach der beste Adressat für diese Tiere ? Diese Tiere waren schon krank als sie zu mir kamen, bzw. sind überfahren worden. Das wäre so oder so passiert, ich hatte wenig Einfluss darauf.
Aber wer weiß, ob in erreichbarer Nähe ein besserer Sterbeplatz für sie dagewesen wäre ?

Es klingt ein bisschen arrogant, so als ob ich das Nonplusultra für diese Tiere sei, aber für mich war es die einzige Möglichkeit, darüber hinwegzukommen, und auch das einzige, was mich damals getröstet hat. Anders hätte ich es nicht verkraftet - vielleicht hilft es dir auch ein bisschen.

Du kannst nicht wissen, ob dein Pferd bei einem anderen Besitzer und unter anderen Umständen einfach vor sich hin vegetiert wäre ? Einsam, verlassen, unbeachtet, und irgendwann dann der Metzger ?

Und statt dessen hast du ihm ein lebenswertes Leben ermöglicht, so lange es vertretbar war ?
Ich glaube nicht, dass es Zufall ist, wenn Menschen mit einem großen Herzen an solche Tiere "geraten"..........
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #17
Danke Eva.

Hier ist grad wieder alles friedlich. Wir kamen erst um drei Uhr morgens heim, dann haben wir schön ne Runde gekuschelt, noch nen Betthupferl gefüttert und sind ins Bett. Violet war ganz brav, hat nicht gemeckert, nicht geschrien und schön geschlafen.

Sam war auch schon wieder in der Küche und dem Flur und da gehen beide Katzen wieder aneinander vorbei ohne Stress. Aber wehe, Violet zeigt nur einen Funken interesse oder geht Sam hinterher... dann gehts ab in den Panik-Room.

Derzeit knuddelt Violet mit ihrer Stinke-Ratte und Sam mit ihrem Minze-Seepferd und die Welt ist in Ordnung.

Aber es wird Zeit, dass ich herauskriege, was mit Violet los ist. An Sams stelle würd ich die NIE WIEDER an mich dranlassen. Ich kann mit ihren Agressionen leben, ich bin auch zehnmal so gross und schwer wie sie...
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #18
War was?

Also entweder ist Sam blöd, lebensmüde oder vergesslich... sie haben heute im Wohnzimmer schon wieder nebeneinander geschlafen und Sam hat Violet den Kopf geputzt... Kann mir das einer erklären?
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #19
Hast Du beiden mal Aconitum gegeben? Das soll gegen Schock und Trauma helfen.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
991
Ort
NRW
  • #20
Hast Du beiden mal Aconitum gegeben? Das soll gegen Schock und Trauma helfen.

Das hatte ich in der Apotheke bestellt, aber diesmal waren die beiden so schnell wieder normal, dass ich mich fragte, ob wirklich ein Schock besteht. Am nächsten Tag war die Stimmung zwar nicht perfekt, aber nach Trauma sah mir das nicht mehr aus. Inzwischen hab ich es zuhause, fürs nächste Mal.

Der Tierarzt ist drauf angesetzt herauszufinden, was bei Violet schief läuft (er empfahl mir auf jeden Fall nen Umzug und Freilauf für sie, was wieder echt schwierig wird). Ich versuche diese Attacken zu vermeiden, wenn ich herausfinde, woran es liegt. Bis dahin hab ich für den Notfall vorgesorgt.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben