Meine Mädels verstehen sich nicht mehr

CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
Also es geht um meine Lucy undund meine Coco. Beide sind seit drei Jahren bei mir, sie waren auch im TH schon zusammen und haben sich dort gut verstanden. Auch bei mir zu Hause dann waren sie ein Herz und eine Seele, haben immer aneinandergeklebt und lieber zusammen gekuschelt als mit mir. Dann kam die Kastra.... seit dem ist alles anders. Zur Kastra selber, die war im Februar 2012, sie wurden zur gleichen Zeit kastriert.
Es fing schon an als ich die beiden vom TA abholte, beide waren in getrennten Boxen, weil sie nicht zu zweit in eine gepasst haben. Zu Hause angekommen hat Coco Lucy nur noch angeknurrt.... das ging ca. 3 Tage, danach hatte sich Coco wieder beruhigt. Aber seit diesem Tage verstehen sich die beiden eher schlecht als recht. Am Anfang waren es halt vereinzelte Kämpfe und viel aus dem Weg gehen, fressen nebeneinander ging aber Problemlos, auch der Toilettengang kein Problem. Schleichend wurde es aber immer schlimmer.... die Kämpfe immer mehr und heftiger. Zur Zeit ist es soweit das auch mal Blut fließt. Beide lauern sich gelegentlich auch beim Toilettengang auf, da nehme sie sich aber nichts. Lucy scheint mir beim fressen auch angespannter wenn ich nicht mit im Raum bin verlässt sie den Fressplatz auch recht bald und wartet bis Coco fertig ist.

Coco zieht sich auch immer mehr zurück, liegt allein in der Küche auf dem KB, Lucy verbringt viel Zeit in meiner Nähe. Coco traut sich auch nicht zu mir schmusen zu kommen, ist immer am gucken wo Lucy grad ist, wenn sie doch mal zu mir schmusen kommt, sobald Lucy sich dann nähert haut Coco ab.
Lucy hingegen nimmt sich die Schmuseeinheiten wenn sie will.
Coco spielt nicht gern bzw. nicht oft. Sie hat eine Art Bällchen die sie liebt und mit denen sie spielt, aber auch nicht jeden Tag. Ab und an apportiert sie die auch. Zum spielen animieren lässt sie sich nicht von mir. Lucy schon eher, wenn dann aber auch nicht so lange. Lucy apportiert gern. Spielt allgemein gern auch oft alleine.

So das war es erstmal zu den beiden.
Ich weiß halt nicht was jetzt tun?! Ich will auf jeden Fall mal noch eine Bachblütenmischung versuchen. Aber auf Dauer, vielleicht eine dritte Katze oder lieber nicht?
Ich hoffe ihr habt vielleicht ein paar Tipps und Ideen für mich, weil ich denke so wie es ist kann es nicht bleiben, da ich vor allem bei Coco den Eindruck habe das sie so nicht glücklich ist.

Puh, das ist ja jetzt doch ganz schön viel geworden... Sorry :eek:

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.603
Ort
Nördlich von Berlin
Ich bin auf den Thread aufmerksam gemacht worden, aber ich fürchte da kann man nicht mal eben schnell irgendeinen Tipp aus dem Bauch heraus geben, da muß man tiefer einsteigen. Irgendwas ist damals passiert - vielleicht hatte Coco Schmerzen und hat das mit Lucy verknüpft, keine Ahnung..

Klar ist: auf keinen Fall jetzt in die Situation ne 3. Mietz dazu, das wird dann komplett eskalieren. Eine weitere Katze hilft dann, wenn die Mietzen sich an sich gut verstehen, nur eine mehr toben oder kuscheln oder was auch immer will als die andere und es dadurch zu Unstimmigkeiten kommt. Aber wenn es einen grundsätzlichen Konflikt gibt, dann verschlimmert das die Sache, statt sie zu bessern, weil noch mehr Konfliktpotential dazu kommt.

Ich würde mich an deiner Stelle an einen Tierpsychologen/Verhaltenstherapeuten wenden, der das Problem mal in der Tiefe beleuchtet.
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
Ja an einen Tierpsychologen werde ich mich auch noch wenden, da hab ich jetzt eine Adresse bekommen, mal gucken was der für nen Eindruck macht.


Was ich aber noch vergessen habe zu schreiben, wenn diese Kämpfe sind, ist es IMMER Coco die Lucy vermöbelt, umgekehrt ist es nie. Lucy versucht es eher mal spielerisch mit ein bisschen raufen aber bei Coco ist es immer Ernst. Sie drängt LUcy dann auch in eine Ecke bzw. in eine Höhle, so das sie nicht entwischen kann.
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
Hat denn so gar niemand einen Tipp oder ne Idee oder was weiß ich????:sad::sad::sad:
 
D

Disaster

Gast
Hab leider auch keinen Tipp.. :(
Habe momentan selbst das Problem, dass Loona den Paco total verängstigt durch ihre aufdringliche Art und er sich viel zurückzieht, schläft und nicht mehr spielt..
Wenn Paco mal wohin möchte, läuft Loona ihm auch überall hinterher, springt ihn an und verscheucht ihn damit wieder.

Bachblüten kannst du probieren, haben bei mir aber z. B. bis jetzt nicht viel geholfen..
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Könntest du sie erst einmal räumlich trennen, damit beide wieder ungestärt fressen und ihr Geschäft machen können?
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.603
Ort
Nördlich von Berlin
Ich denke auch trennen wäre erstmal gut, damit beide zur Ruhe kommen. Wäre die Sache noch recht frisch, dann würde ich raten: trennen und nach einer gewissen Wartezeit nochmal neu mit Gittertür und positiver Verstärkung usw. zusammenführen. Aber bei der langen Zeit die das schon läuft, ist fraglich, ob das nicht schon zu sehr eingeschliffen ist das Verhalten. Deshalb denke ich solte ein Fachmann/Fachfrau sich das vor Ort mal anschauen, ob es noch Hoffnung gibt.
Aber als Ersthilfemaßnahme würde ich auch erstmal trennen, einfach, weil die Situation so nicht tragbar ist.

Disaster: bei dir ist es noch recht frisch und dein Kater auch kränklich hab ich vorhin in deinem Thread gelesen?
Da würde ich es mal mit zeitweiliger Trennung versuchen - also ihm eine Art "Auszeit" in einem eigenen Reich geben- Bei dir denke ich könnte eine dritte Ausgleichskatze eventuell was nützen (muß aber gut ausgesucht sein). Denn Loona ist denk ich schlicht unausgelastet, weil Paco so ruhig ist. Da könnte es helfen, wenn sie nen liebes Tobekatz an die Seite kriegt und Paco so von der Pflicht mit ihr zu spielen entbunden wird.
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
Also ich werde nun nicht alles aufeinmal versuchen, ich denke das wäre kontraproduktiv. Ich möchte auf jeden Fall als nächstes die Bachblüten testen und parallel eine neue "Beschäftigungstherapie". Je nach dem wie das läuft werde ich auch eine zweitweilige Trennung incl. neuer Zusammenführung in Betracht ziehen..... an eine Trennung darüber hinaus möchte ich noch mit keiner Silbe denken :(

Edith: Das mit dem Fressen und dem Klo ist auch nicht immer. Wenn es auftritt, dann trenne ich eh beide beim fressen, das keiner Stress hat, und Klomobbing unterbinde ich eh.
 
D

Disaster

Gast
Setze dich mal mit Ina1964 hier im Forum in Verbindung. (Tierpsychologin)

Man führt ein erstes Gespräch am Telefon, bekommt Tipp's und sie besorgt dann die Bachblüten für deine Katzen. :)
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #10
Coco zieht sich auch immer mehr zurück, liegt allein in der Küche auf dem KB, Lucy verbringt viel Zeit in meiner Nähe. Coco traut sich auch nicht zu mir schmusen zu kommen, ist immer am gucken wo Lucy grad ist, wenn sie doch mal zu mir schmusen kommt, sobald Lucy sich dann nähert haut Coco ab.
Lucy hingegen nimmt sich die Schmuseeinheiten wenn sie will.

Was ich aber noch vergessen habe zu schreiben, wenn diese Kämpfe sind, ist es IMMER Coco die Lucy vermöbelt, umgekehrt ist es nie. Lucy versucht es eher mal spielerisch mit ein bisschen raufen aber bei Coco ist es immer Ernst. Sie drängt LUcy dann auch in eine Ecke bzw. in eine Höhle, so das sie nicht entwischen kann.

Es ist irgendwie komisch, dass Coco nicht in der Nähe von Lucy sein mag und sie vermöbelt, wenn man sich in die Quere kommt. Irgendwas scheint sie an Lucy zu stören.

Bist Du denn mal mit beiden Damen in letzter Zeit beim TA gewesen? So ein rundum-check wäre vielleicht nicht schlecht, mit Blutbild. Vielleicht ist ja eine der beiden Damen krank und riecht deshalb komisch?
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
  • #11
Es ist irgendwie komisch, dass Coco nicht in der Nähe von Lucy sein mag und sie vermöbelt, wenn man sich in die Quere kommt. Irgendwas scheint sie an Lucy zu stören.

Bist Du denn mal mit beiden Damen in letzter Zeit beim TA gewesen? So ein rundum-check wäre vielleicht nicht schlecht, mit Blutbild. Vielleicht ist ja eine der beiden Damen krank und riecht deshalb komisch?

Also das Problem besteht ja nicht erst seit kurzem sondern mittlerweile fast drei Jahre und ich habe auch schon viel versucht. Und natürlich hab ich auch beide vom TA auf den Kopf stellen lassen... alles i.O.


Was mir allerdings grad noch einfällt. Ich musste letztes Jahr plötzlich für eine Woche ins Krankenhaus und die beiden waren dadurch 10 Tage in einer Katzenpension. Die haben mir mitgeteilt das die beiden sich dort super verstanden haben, ob sie nun gekuschelt haben keine Ahnung, aber es gab keinen Streit. Und auch als sie wieder bei mir zu Hause waren, da dachte ich die erste Zeit schon es hat sich was geändert, die waren viel friedlicher miteinander, haben zusammen gespielt, auch mal "gekuschelt" (sie lagen in Abstand von wenigen cm. nebeneinander, was ich mal als kuscheln zähle :D)

Danach wurde es aber nach und nach wieder schlechter zwischen den beiden.
 
Werbung:
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
  • #12
Ich wollte mich mal wieder melden, für alle die es interessiert ^^

Folgende Ergebnisse konnte ich dank der Hilfe von Ina innerhalb von wenigen Wochen erzielen....

20405164qy.jpg


20405165eg.jpg


20405167gx.jpg



Und ein kleines Video:

http://www.vidup.de/v/RSIAF/



Vielden lieben Dank nochmal Ina, ich bin so glücklich darüber das es den beiden jetzt besser geht miteinander :pink-heart:
.... mein persönliches Weihnachtswunder :pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
166
  • #13
Schön - das freut mich für euch!

Magst du vielleicht verraten was deine Mietzen tatsächlich hatten, bzw. was du dagegen gemacht hast? Das wär spannend!

Alles Gute weiterhin, hoffentlich hält der Erfolg an!
 
D

Disaster

Gast
  • #14
Ich freu mich für euch, dass du Rat bei Ina gesucht hast, war die beste Idee. :)
Hab ich damals auch so gemacht.

Euch noch weiterhin alles Gute!
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #15
Wow, da hat sich ja einiges getan:oha:
Ich freue mich sehr für euch:)
Wie hat es geklappt? Hast du die 2 erstmal räumlich trennen müssen und dann mit Gittertür gearbeitet? Was hatte Ina dir empfohlen?
Ich bin sehr gespannt...

LG
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
  • #16
Ja also ich hab den beiden Bachblüten gegeben und mit ihnen "trainiert". Aber das ist eben ganz individuelle. Uns hat es z.b. geholfen ganz viel zu loben, das fing beim gemeinsamen futtern an bis eben zu Situationen wo Coco sich an Lucy rangetraut hat.
Getrennt habe ich beide aber nie.
 

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
2K
ottilie
Antworten
78
Aufrufe
6K
Zugvogel
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lucy und Melvin
Antworten
0
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben