meine kleine Kijara hat Angst

  • Themenstarter Alexandra und Franky
  • Beginndatum
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo, ich bin ganz neu hier in diesem Forum...

Ich habe mir vor drei wochen einen kleinen Kater (Casper) geholt der ist fit und verspielt und tobt hier auch duch die wohnung also hat sich sehr gut bei uns eingelebt:pink-heart:

Nun zu meinem Problem:da ich arbeite und meinen kleinen Casper nicht alleine lassen wollte habe ich ne woche später für ihn eine kleine spielgefährtin geholt..
unsere Kijara ist ne ganz suesse aber sie hat so eine angst vor alles und jeden sie frisst nicht viel und trink auch nicht und wir haben sie nun seid vier tage bei uns sie will sich immer nur in die engsten ecken quetschen und kommt da auch nicht wieder raus..wir haben das gefühl das ihr was wieder fahren sein muss sie ist grade mal 13 wochen alt und hat schon so eine angst sie geht hier mit eingezogenen schwanz und immer geduckt durch wenn wir ihr zu nah kommen läuft sie weck. ich weiss nicht was ich machen kann damit sie mal was frisst oder auch trinkt..und was ihr wiederfahren ist wissen wir auch nicht,wir sind am rätseln.

die Läute bei der wir sie geholt haben hatte noch drei kleine katzen da und alle lagen im bad auf der Fensterbank was ja nicht tragisch ist was ich aber traurig fand ist das sie total am zittern waren alle drei und auch verängsickt schauten, sie wurden im bad eingespert,weil die ältere katze die sie noch da hatten und die auch ihre eigene war die kleinen biss. die katzenbabys so haben sie gesagt haben sie von woanders mit gebracht um sie dann zu vermitteln.
ich habe da aber eine andere vermutung das die kleinen es dort wo sie waren nicht gut gehabt haben,weiss es aber nicht und dann sind sie halt zu diesem pärchen gekommen und von dort aus vermittelt worden,wo ich sie dann auch geholt habe und dort waren sie wie gesagt in einem kleinen bad eingespert..

was kann ich tun damit meine kleine kijara ihre angst noch verliert? oder kann es schon zu spät sein weil ich hab gelesen das die ersten sieben wochen einer katze die wichtigsten beim aufwachsen sind oder stimmt das auch nicht?

Würde mich über schnelle antworten freuen..

Gruß: Alexandra

PS: wer fehler findet darf sie behalten:grin:
 
Werbung:
Peripheral

Peripheral

Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
87
Ort
Essen / Mannheim
Erst mal hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Na die Geschichte zu Kijaras Herkunft hoert sich nicht gerade toll an, aber da lasse ich die anderen Foris mal mehr zu sagen..

Dass sie derzeit sehr schuechtern ist kann unter Anderem daran liegen, dass sie erst seit ein paar Tagen bei dir lebt, Katzen brauchen einfach ihre Zeit, bei meiner Dame hat es auch knapp 2 Wochen gedauert, bis sie wirklich richtig aufgetaut ist. Dass sie ueberhaupt schon mal frisst ist erst Mal gut, was fuetterst du denn?
Bitte Nassfutter, vielleicht kannst du da auch noch etwas Wasser untermischen, so nimmt sie dann vorerst genug auf.

Was du tun kannst, um Kijara's Leben jetzt angenehmer zu gestalten: Ihr Liebe und Geborgenheit geben.

Wie alt ist denn der Kater? Wie ist das Verhaeltnis der Beiden?
Warst du mit Kijara schon beim Tierarzt?

Liebe Grueße
 
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo,

erst einmal danke für die schnelle antwort.

unser kleiner kasper ist knapp 10 wochen alt und sie bekommen nassfutter und trockenfutter steht daneben. das verhältniss der beiden scheint ganz gut zu sein er ist halt noch klein und auch ein tollpatsch aber er will immer nur mit ihr spielen,in moment liegen beide auf dem sofa und schlafen zusammen.Kijara mautzt auch öfters sehr laut als wenn sie weinen würde oder angst hat vom flur wo es dunkel ist in die küche zu kommen.nein bei TA. war ich noch nicht aber das kommt am freitag drann habe aber schon mit unserem TA.gesprochen.

Gruß: Alexandra

PS: werfehler findet darf sie behalten:grin:
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Sie ist klein, sie hat Angst und sie ist allein. An das was sie möglicherweise erlebt haben könnte mag ich gar nicht denken.

Mag jetzt vielleicht saublöd klingen, aber vllt. kannst du dir einen kleinen Beutel aus plüsch oder so basteln den du dir schräg über die Schulter vor den Bauch hängst. (praktisch so etwas wie eine Babytrage) Dann setz Kjiara dort rein und warte ab was passiert. Ich vermute nämlich mal, sie wird in dem Beutel bleiben. Wenn ja, kannst du ihr immer mal deine Hand zum streicheln reinstecken oder ihr auf diese Art ein Leckerlie oder auch Fresschen geben.

Versuch sie Abends, entweder mit oder ohne Beutel, mit ins Bett unter die Decke zu nehmen, so hätte sie das Gefühl von Schutz und Geborgenheit.

Gib nicht gleich auf wenn es nicht beim ersten Mal klappt. Katzen haben manchmal so große Furcht, das eben jene Furcht sie daran hindert etwas kennen zu lernen was ihnen wohltut.
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Hallo,

erst einmal danke für die schnelle antwort.

unser kleiner kasper ist knapp 10 wochen alt und sie bekommen nassfutter und trockenfutter steht daneben. das verhältniss der beiden scheint ganz gut zu sein er ist halt noch klein und auch ein tollpatsch aber er will immer nur mit ihr spielen,in moment liegen beide auf dem sofa und schlafen zusammen.Kijara mautzt auch öfters sehr laut als wenn sie weinen würde oder angst hat vom flur wo es dunkel ist in die küche zu kommen.nein bei TA. war ich noch nicht aber das kommt am freitag drann habe aber schon mit unserem TA.gesprochen.

Gruß: Alexandra

PS: werfehler findet darf sie behalten:grin:

Na das hört sich doch schon sehr viel besser an als der erste Post. Dann vergiß schnell meine Anwort, denn ich denke das brauchst du dann nicht mehr.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Das mit dem Beutel ist eine ganz süsse Idee! So etwas gibt es jetzt im neuen Fressnapf-Katalog zu kaufen, kann man aber auch gut selbst machen.
Ich würde sie auch möglichst immer ganz nah bei mir tragen wenn sie nicht gerade mit dem Katerchen zusammen kuschelt.
Habe meinen Pauli letztes Jahr mit 4 Wochen bekommen weil die Besitzer der Mutter die Kitten so schnell wie möglich los sein wollten. Habe pauli immer mit im Bett gehabt und er hat ganz nah an meiner Wange geschlafen und sogar versucht daran zu nuckeln. Ich habe für meine Katzen so einen Plüschund und -Bären vom Aldi und das Kuschelschaf von Tchibo, daran nuckeln sie noch heute gerne.
Ich glaube Deine Kleine braucht auch noch ganz viel Mutterliebe! Die Angst verliert sie je grösser ihr Vertrauen wird.
 
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo

vielen lieben dank für diesen tipp das werde ich mal versuchen,habe es bisher nicht gemacht weil ich sie nicht bedrengen wollte..

LG: Alexandra
 
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo

Ihr könnt euch ja bestimmt noch an unsere kleinen Kijara errinnern?

Ich hatte ja erzählt wie ängstlich die kleine ist, nun die tolle überraschung sie fängt an sich hier richtig wohl zu fühlen läuft nicht mehr so oft wech oder verstäckt sich vor allen möglichen geräuschen,sie ist echt sehr sehr zutraulich geworden,spielt auch jetzt richtig mit unserem kasper das ist wirklich so toll.

Ich war jetzt auch beim Tierarzt und sie haben eine Wurmkur und dann auch wegen Gesundheitscheck und Impfung bekommen,alles beide sind topfit.

ich werde in nächster zeit mal ein paar fotos von meinen beiden rackern ins Forum stellen,damit ihr sie auch mal sehen könnt:zufrieden:

Gruß: Alexandra; Fränky und die kleine Katzenrasselbande :grin:
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
14
Aufrufe
3K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
Katzianer
3 4 5
Antworten
91
Aufrufe
4K
Sancojalou
Sancojalou
Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
haferkeks
Antworten
7
Aufrufe
941
Angellike
Angellike
B
Antworten
1
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben