Meine Katzen vertragen sich nicht mehr

  • Themenstarter Claudia1984
  • Beginndatum
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
Hallo zusammen,

ich wende mich an euch, weil ich im Moment nicht weiß, was ich machen soll.

Ich habe einen Kater (Bengalen), der im November 5 wird und eine schwarze Hauskatze, die 1,5 Jahr jünger ist als er. Beide sind kastriert. Habe beide seit gut drei Jahren. Bevor sie bei mir waren, lebten sie bei den alten Besitzer schon zusammen und haben sich prächtig verstanden (zum Teil putzen sie sich gegenseitig). Von der Rangordnung war es immer so, dass ich die Chefin war, dann kam der Kater, dann die Katze.

Vor über zwei Monaten bin ich abends nach Hause gekommen und hab einige Fellkneul, sowie eine komplett eingeschüchterte Katze unter der Heizung hinter der Couch und einen sehr aufgeregten und aufgeblähten Kater vorgefunden. Die Katze ist tagelang nicht aus ihrem Versteck herausgekommen und immer wenn beide sich gesehen haben, haben sie fürchterlich rumgeschriehen. Zwischendrin gab es noch mehrere Kämpfe. Bei einem davon bin ich leider dawzischen geraten, sodass ich sogar zum Arzt musste. Aber das ist nebenächslich...
Nach einer Woche hat sich das Verhalten der beiden etwas geändert. Und zwar ist der Kater immer wieder "entschuldigend" auf die Katze zu, aber sie wollte nichts davon wissen. Sie hat ihn weiter angeknurrt und angefaucht. Weitere Kümpfe gabe es auch. Irgendwann haben sie sich wieder eingekriegt.

Seitdem kämpft die Katze glaube ich um den Platz unter mir in der Rangordnung. Der Kater wird hier und da in seine Schranken verwiesen. Zb. mit Schlägen ihrerseits wenn er vorbeigeht. Oder wenn er spielt, haut sie ihn...
Manchmal kämpen sie auch. Leider steigert sie sich so sehr in die Kämpfe rein, sodass sie währenddessen Pipi und Kacka macht. Ich kann euch sagen, dass ist immer eine schöne Sauerei. Ach ja - 10 min nach den Kämpfen haben sie sich wieder lieb und putzen sich auch gegenseitig.

Die Tieräztin meinte auch, dass das Kämpfe um die Rangordnung sind. Sie hat mir "Felifriend" empfohlen, was ich mir auch gleich besorgt hab. Habe sie damit regelmäßig eingerieben. Ich bin der Meinung, dass es auch etwas hilft, aber manchmal gibt es wieder diese Pipi-Kämpfe.

Am Freitag hatte der Kater auf Couch gespielt und dabei ein paar Kissen auf den Boden geworfen. Als das passiert ist, ging die Katze auf den Kater los und es gab einen übelen Kampf (leider wurde die Nase des Katers dabei verletzt). Seitdem gibt es dicke Luft. Die Katze hat sich wieder verschanzt und knurrt und faucht den Kater an, wenn er bei ihr lieb maunzend vorbeischaut. Zwischen drin wird auch wieder gekämpft.

Jetzt frag ich mich, wie ich mich verhalten soll. Wie kann ich ihnen helfen? Wenn ich einen der beiden abgeben müsste, würde es mir das Herz brechen :(

Zur Info: Veränderungen gab es in den letzten Monaten keine...

So, das war jetzt sehr viel Text. Sorry dafür, aber ich wollte alles genau beschreiben.

Ich hoffe, dass ich hier noch ein paar nützliche Tipp erhalte, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll :(

Danke schon mal im Voraus

LG
Claudia
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Hier melden sich sicher noch die Profis, ich habe solche Probleme gottseidank noch nicht gehabt. Aber dass die Katze unter sich macht ist ein Zeichen absoluter Todesangst!!

Bitte trenne sie erstmal komplett, wie du von da vorgehst dazu wird dir hoffentlich einer der erfahrenen Nutzer hier helfen können!
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
Hallo Sheltiecat,

Lieben Dank für deine Antwort!

Hatte, nach dem ersten Groß-Kampf, beide getrennt und direkt beim Tierarzt angerufen. Die Ärztin meinte aber, dass eine Trennung es unter Umständen noch schlimmer machen könnte. Sie müssten es unter sich ausmachen....

Das mit der Angst - ich frage mich dann nur, wovor sie Angst haben könnte :-/

Hier in meiner Nähe gibt es eine "Katzen-Psychologin". Ich glaub die rufe ich mal an. Zusammen mit den Antworten hier, wird sich hoffentlich etwas ergeben. Denn ich bin mit meinem Latein am Ende....
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Tierärzte wissen leider oft nicht viel über Katzen-Verhalten.
Und auch bei Katzenpsychologen gibt es gute und schlechte, da wäre ich sehr vorsichtig. Du bist hier schon sehr gut aufgehoben, scheint heute wenig los zu sein aber ich bin sicher du bekommst noch Antworten. :)
Mit jedem Kampf wird der Schaden größer, zumal die Katze schon unter sich macht. Trennung ist erstmal das Richtige. Ggf. kann man dann langsam wieder zusammen führen aber erstmal muss klar sein, wo das Problem liegt und wie ihr am besten vorgeht.

Hast du beide gründlich untersuchen lassen? Ich erinnere mich hier an Fälle, wo die Katzen sich nicht mehr vertragen haben und es daran lag dass einer von Beiden krank war..
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Claudia,

den Fragen möchte ich mich anschließen. Sind beide gesund?
Wie wird der Bengalkater denn ausgelastet, wie beschäftigst du dich mit den Katzen? Ist die Katze auch an möglicherweise ruppigen Spielen interessiert?

Vor allem Kater mögen gerne raufen, toben, balgen. Bengalkatzen haben da wohl noch mehr Energie und mit 5 Jahren sind Katzen bzw. aktive Kater ja sehr energiegeladen. Wie leben die beiden bei dir?

Sieh das nun nicht als Angriff, sondern als sachliche Nachfragen.
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
Nein nein, ich sehe das nicht als Angriff. Bin ja hier um Antworten zu finden!

Also krank sind sie nicht, ich habe sie bereits untersuchen lassen.

Vom spielen her, sind beide sehr unterschiedlich. Sie zum Beispiel mag gerne die Angel, bzw. das was dran ist. Dann steht sie auf alles was raschelt. Ich kann mich oft sehr lange mit nur einem Papierkügelchen mit ihr beschäftigen. Ich werfe es weg und die bringt es dann wieder. Er dagegen spiel lieber mit dem Stock der Angel.
Also ja, er ist auf jeden Fall härter drauf als sie.
An Spielsachen habe ich zwei Angeln und diverse Kleinteile (Mäuse, Bälle...) Aber mit dem Kleinkram spielen sie eher selten.

Wenn er sie zum Beispiel putzt, ist es am Ende so, dass er sie feste packt und auch beißt. Aber nicht bösartig. Das macht er bei mir auch. Das ist eher ein fester Liebesbiss. Ihr reicht es dann natürlich, wehrt sich und geht dann. Das war aber schon immer so.

Zur Auslastung - den Kater "jage" ich regelmäßig durch die Wohnung. Er liebt den Laserpointer. Damit kann er sich gut auspowern. Das ist auch wichtig, weil er kein Freigänger ist. Ab und an gehe ich mit ihm auf den Balkon (26qm). Wo er gerne neurigerig alles beschnuppert und sich in der Sonne auf den warmen Platten wälzt.

Dann habe ich noch so ein "Knobelbrett" in dem ich Leckerlies verstecke. Das finden beide super! Mit der Kugel in der Bahn spielen sie auch relativ oft: http://www.amazon.de/gp/product/B00IINU8R6?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00

Außerdem haben sie zwei große Kratzbäume, eine kleinere Kratzsäule und so einen Tunnel, den ich in das Spiel oft mit einbeziehe.

Noch was? :)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Das sind doch schon ganz viele Informationen. Lieben Dank dafür! :)
Ich befürchte, dass dein (Bengal)Kater nicht ausgelastet ist und das meine ich auch nicht bevormundend oder besserwisserisch.

Manchmal zeigt sich das eben später. Wie viel Laufläche hat er denn in der Wohnung und könntest du den Balkon vernetzt frei zugänglich machen? Wäre ein zweiter so aktiver Kater möglich für dich?

Du hast mit einem Bengalkater nun wirklich einen Kater, der sehr viel Auslastung braucht.
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
Vielleicht etwas zum Schmuseverhalten:
Beide sind seeehr verschmust! Bekommen auch jeden Tag mehrfach ihre Streicheleinheiten. Jeder auf seine Art, denn beide mögen es gerne unterschiedlich.
Sie gerne überall - sie wirft sich dann auf immer auf den Rücken und räkelt sich. Dabei liegt sie entweder auf mir oder neben mir.
Er mag es nur am Kopf und etwas fester. Er gibt mir auch gerne eine Kopfnuss und ist auch so sehr Kopf-fixiert. Er liegt dabei auch auf und neben mir...

Bei Fremden ist er extrem Neugierig. Er ist da wie ein Hund. Kaum klingelt es, schon rennt er zur Tür. Sie haut immer erstmal ab, aber mit der Zeit kommt sie auch und schnuppert vorsichtig.
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
Ich habe eine knapp 70qm Wohnung. Tagüber können die Katzen aber nicht ins Schlafzimmer, da sie zu viel Unfug darin veranstalten. Die Wohnung ist aber eher länglich sodass er längere Strecken rennen kann

Den Balkon kann ich leider nicht Katzensicher machen :-/

Das mit der Auslastung ist so ne Sache. Der Kater mag nur dann spielen wenn er wirklich Lust dazu hat. Mit dem Laserpointer und dem Stock kann ich ihn zwar immer wieder annimieren, aber wenn er nicht wirklich Lust zum Spielen hat, dann verliert er nach nur wenigen Minuten das Interesse...

Eine zweite aktive Katze.... Eigentlich möchte ich nur zur aller größten Not die Kleine weggeben. Bzw. Ich wüsste nicht für wen ich mich entscheiden sollte... Hab sie ja beide gleich stark lieb ;-)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.344
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #10
ich befürchte, du schätzt das verhalten des katers falsch ein :oops:

die katze hat angst. und der kater wird vermutlich nicht freundlich auf sie zugehen, auch wenn du das meinst.

der kater provoziert, die katze hat angst. und wenn sie die gewünschte distanz nicht bekommt, wehrt sie sich.

ich würde dir raten, einen guten THP ins haus zu holen, vielleicht geht da noch was
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Also ich denke auch, dass du das Verhalten falsch interpretierst. Es passt nicht zusammen, dass sie einerseits Kot und Urin verliert und kurz darauf sind sie "freundlich"- auch Putzen kann ein Zeichen von Dominanz sein.

Irgendetwas ist wahrscheinlich vorgefallen und ich würde überlegen, ob eine Neu-Zusammenführung nicht Sinn macht.

Bitte mach das Schlafzimmer zugänglich. 70qm sind sowieso schon sehr wenig und wenn das dann noch wegfällt. Am besten wäre es auch - insofern du nicht trennst- dass dieser Raum ein Rückzugsort für die Katze wird. Am besten eine Chipklappe einbauen, damit sie am Tag vor dem Kater flüchten kann, wenn es nötig ist.
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Das war eher die Idee, einen ähnlich aktiven Kater dazu zu setzen.
Hm...warum geht es nicht, den Balkon katzensicher zu machen?

Weißt du um die Bedürfnisse der Bengalen? Kein Vorwurf, wieder nur Fragen.

Ich habe hier momentan zwei Kater und eine Katze. Das ist auch gut so. Erst mal ist doch die Abgabe einer Katze gar kein Thema.

Wie ist denn die Wohnung eingerichtet? Kann er gut klettern, powern? Eigentlich müsste er sehr interessiert an Spielen und und Spielangeboten sein.

Mich verwundert es, dass solch ein eigentliches Energiebündel daran mäßig Interesse hat. Woher hast du ihn denn und ist es sicher ein Bengale?
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
  • #13
Das werde ich auch machen! Ich gebe nicht so leicht auf!

hmm. Aber passt das damit zusammen, dass sie auf ihr losgegangen ist, als er die Kissen von der Couch geworfen hat?

Jetzt wo sie sich verschanzt hat und er immer mal wieder bei ihr vorbeischaut, ist das eine Provokation? Das Mainzen von ihm hört sich wirklich normal an... :-/
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.344
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #14
lass jemanden draufschauen.

das repertoir der katzen geht weit über lautsprache hinaus. wenn der kater eine provokante haltung einnimmt, wenn er es nicht akzeptiert, dass sie sich verschanzt, dann ist das nicht unbedingt freundlich.

aber ich bin nicht vor ort ;)
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
  • #15
Das war eher die Idee, einen ähnlich aktiven Kater dazu zu setzen.
Hm...warum geht es nicht, den Balkon katzensicher zu machen?

Weißt du um die Bedürfnisse der Bengalen? Kein Vorwurf, wieder nur Fragen.

Ich habe hier momentan zwei Kater und eine Katze. Das ist auch gut so. Erst mal ist doch die Abgabe einer Katze gar kein Thema.

Wie ist denn die Wohnung eingerichtet? Kann er gut klettern, powern? Eigentlich müsste er sehr interessiert an Spielen und und Spielangeboten sein.

Mich verwundert es, dass solch ein eigentliches Energiebündel daran mäßig Interesse hat. Woher hast du ihn denn und ist es sicher ein Bengale?

Das mit dem Balkon ist so ne Sache. Der Balkon über mir fängt er sehr weit "hinter" meinem an. Außerdem müsste ich Bohren, was ich nicht darf. Habe auch schon nachgefragt. Es gibt auch einige Schlupflöcher zu den Nachbarn, die man nich so einfach verschließen kann.

Bevor ich mir die Katzen geholt habe, habe ich viel über Bengalen gelesen. Und überall stand, dass sie sich sehr gut mit anderen Katzen, also nicht-Bengalen, verstehen.
Dass es ein reinrassiger Bengale ist, habe ich sogar schwarz auf weiß. Habe beim Kauf die Papiere von ihm bekommen, inkl. einer Bescheinigung.

Sein Spieltrieb ist sehr ausgeprägt, aber er ist eine Katze. Er macht was er will. Wenn er also keine Lust hat, dann hat er keine Lust :)

Wie meinst du das genau mit "wie ist deine wohnung eingerichtet?"
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
  • #16
lass jemanden draufschauen.

das repertoir der katzen geht weit über lautsprache hinaus. wenn der kater eine provokante haltung einnimmt, wenn er es nicht akzeptiert, dass sie sich verschanzt, dann ist das nicht unbedingt freundlich.

aber ich bin nicht vor ort ;)

Ja, die Therapeutin, die ich mir rausgesucht habe, wird auch zu mir kommen. Sie macht erst vorher eine Art Beratungsgespräch am Telefon, damit ich von der Situation erzählen kann. Außerdem sollen wir uns "beschnuppern", damit uns verstehen. Danach wird sie ca 2 h zu mir kommen und sich meinen Haushalt anschauen und auch die beobachten kann. Sie wird mir dannach eine Art Gutachten erstellen und mit weitere Tipps geben.
Das Angebot klang für mich gang gut
 
Zuletzt bearbeitet:
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #17
Noch mal bezüglich Gesundheit: Was wurde denn untersucht? Wichtig wäre ein großes Blutbild und dass nach den Zähnen geschaut wird. 40% aller Katzen haben etwas, das sich FORL nennt. Dabei lösen sich die Zähne von den Wurzeln her auf. Das sieht man von außen praktisch gar nicht, das kann nur durch Röntgen sicher festgestellt werden. Und es sorgt dafür, dass einige Katzen ziemlich übellaunig und aggressiv werden.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #18
Ich wollte eben wissen, ob er von einem Züchter stammt, Claudia, ob der Bengale bei dir ggf. auch die Wände hochgehen kann. Mit Catwalks u.a.

Bohren musste ich auch nicht.
Magst du vielleicht mal Fotos vom Balkon einstellen?

Na dann lass eine Katzen-Therapeutin erst mal gucken. Wäre schön, wenn du dich dann nochmal meldest.
 
C

Claudia1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2015
Beiträge
12
Ort
Griesheim/Darmstadt
  • #19
Ja, der Kater kommt von einem Züchter...

Aber so einen Catwalk habe ich nicht. Wollte aber eh die Kratzbäume "überirdich" miteinander verbinden. Da könnte ich auch so einen Catwalk anbauen. Das ist eine gute Idee!

Hm, ein Blutbild wurde beim Arzt nicht gemacht. Sie wurden nur äußerlich untersucht und es gab keine Auffälligkeiten.
Die Kleine hat außerdem einen braunen Fleck, der eine Pigmentstörung sein kann oder ein Hinweis auf einen Tumor. Die Ärztin meinte aber, dass es nur eine Pigmentstörung wäre....

habe auch gerade mit der Therapeuting länger telefoniert. Sie sagt auch, dass die Katze vermutlich Angst hat und das mit Aggression zeigt. Ich soll beide erstamal trennen damit sie runterkommen. Am Samstag kommt sie vorbei und schaut sich alles an.
Sie klar wirklich sehr nett und schien zu wissen was sie sagt.

Ich bin gespannt!

Werde es euch wissen lassen was dabei dann rauskommt!
 
Sternenbär

Sternenbär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
473
Ort
Zuhause
  • #20
Ich habe hier einige Catwalks (mit einfachen Fichtenbettern und Winkeln) sowie viele hohe Rückzugsmöglichkeiten mit Bettchen.
Die hohen Aussichtsposten geben auch einer unsicheren,ängstlicheren Katze die Möglichkeit auszuspannen und trotzdem alles im Blick zu haben. Meiner Tini (athletische Hauskatze) hat es geholfen mehr zur Ruhe zu kommen. Ihren Bewegungsdrang hat es aber nur minimal wenn überhaupt gedämpft. Ich habe schon mal mit dem Gedanken an ei Laufrad gespielt, die sind wohl aber noch recht teuer und ich hab auch keine Ahnung wo ich es dann hinstellen soll.

Für Bengalen wird das Laufrad aber immer wieder empfohlen um diesen mit ihrem starken Bewegungsdrang eine Möglichkeit zu geben den auszuleben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
3
Aufrufe
1K
Gatos de la luna
Gatos de la luna
RemyElly
Antworten
3
Aufrufe
1K
Ina1964
I
Caniartril
Antworten
9
Aufrufe
2K
C
S
Antworten
22
Aufrufe
11K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben