Meine Katze verliert Fell am Hals

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Tanja2104

Tanja2104

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
7
Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Problem und jemand kann mir vielleicht weiterhelfen.

Meine Katze Daisy (18 Monate) verliert bzw. kratzt sich seit einigen Tagen ihr Fell rund um ihren Hals ab.
War heute beim Tierarzt und er meinte, das sie vermutlich eine Autoimmunerkrankung hat. Er hatte ihr zwei Spritzen gegeben und gemeint ich solle in zwei Wochen wieder kommen.
Bin jetzt ehrlich gesagt ein bisschen ratlos, da er mich nicht weiter aufgeklärt hat, was es zu bedeuten hat, wenn meine Katze eine Autoimmunerkrankung hat. Ich bin eigentlich immer der Meinung gewesen, dass man bei einer solchen Erkrankung mehrere Untersuchungen benötigt um diese festzustellen. Er hatte aber nur meine Katze angesehen und keine weiteren Untersuchungen gemacht.
Falls ihr noch weitere Informationen über meine Katze braucht, bitte einfach Fragen.
Danke.
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hallo!
Es sollten auf jeden Fall dringend Parasiten und Pilz ausgeschlossen werden! Hat er das gemacht?
Dann kann es eine Futtermittelunverträglichkeit sein die Juckreiz auslöst, oder eine andere Allergie wie Hausstaub, auch zB Waschmittel, Raumdüfte, Putzmittel etc
Mit Autoimmunerkrankung meint er vermutlich den eosinophilen Granulom-Komplex. Das kann auch im Blut nachgewiesen werden.

Vermutlich hat sie Kortison gespritzt bekommen?

Wenn er so ohne Aufklärung und Untersuchung auf Parasiten/Pilze einfach spritzt und dich heimschickt, würde ich mir einen neuen Tierarzt suchen!
 
Tanja2104

Tanja2104

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
7
Hallo,
bin eigentlich schon seit Jahren bei diesem Tierarzt, aber so ratlos wie heute bin ich noch nie aus der Praxis gegangen. Er hat die Katze nur angesehen, also keine weiteren Untersuchungen gemacht. Muss auch dazu sagen, dass ich noch einen kleinen Kater habe und den beiden bis vor zwei Wochen Junior Futter gegeben habe (Wechsel von Junior Futter zu Adult Futter). Als ich merkte, dass sich meine große ständig kratzt habe ich sofort (vor drei Tagen) wieder Junior Futter gefüttert. Ich hoffe ich habe es halbwegs verständlich erklärt.
Habe den Futterwechsel dem TA gesagt und er meinte dass das nichts ausmacht. Ich war aber der Meinung das es an dem Wechsel liegen könnte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Futter kann sehr wohl Hautjucken auslösen, besonders Trockenfutter ist dafür 'berüchtigt'.

Gabs in der letzen Zeit irgendwelche SpotOns, z.B. gegen Flöhe, Milben oder Würmer? Gabs im Sommer vielleicht ein Zeckenhalsband?


Zugvogel
 
Tanja2104

Tanja2104

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
7
Gut das ich nicht als einzige der Meinung bin, dass es am Futterwechsel liegen kann. Ich habe nur das Trockenfutter gewechselt gehabt. Es gab keine SpotOns und auch kein Zeckenhalsband.
Die Katze ist eine Hauskatze.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welches Futter gibst Du, welche Leckereien?


Zugvogel
 
Tanja2104

Tanja2104

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
7
Hallo,

meine beiden bekommen jetzt wieder Whiskas Junior Trockenfutter und KiteKat Nassfutter. Ich habe mit Daisy immer schon Probleme mit Durchfall gehabt und deshalb Anfangs oft wechseln müssen. Als ich dann merkte, dass sie auf dieses Futter keinen Durchfall mehr hatte, bin ich auch dabei geblieben und war einfach nur froh, dass ich ein Futter gefunden habe das ihr keine Probleme macht.
Wäre es vielleicht sinnvoll die Katze zu baden?
Wenn ja, mit welchen Shampoo oder so?
Gibt es da vielleicht auch irgendein Hausmittel, dass ihr gegen den Juckreiz helfen könnte
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo,

unsere hat auch Fell am Hals verloren, allerdings hat sie sich nicht gekratzt. Mein TA meinte, das läge am Hormonhaushalt (war ein paar Monate nach der Kastra). Nach eine Hormonspritze war wieder alles gut.

Wenn Deine Katze sich aber kratzt, scheint es ihr ja schon zuzusetzen. Da würde ich auch lieber nochmals einen TA aufsuchen...

LG Balou
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Ich rate Dir Dich hier in der Futterrubrik gründlich einzulesen! Du fütterst Produkte die recht minderwertig und nicht artgerecht sind und zahlst dafür viel zu viel Geld!

Wenn Sie empfindlich/allergisch ist könntest Du mit sortenreinen hochwertigen Futter (was Dich unterm Strich nicht viel mehr kosten wird als das bisherige) austesten worauf sie reagiert.

Hallo,

meine beiden bekommen jetzt wieder Whiskas Junior Trockenfutter und KiteKat Nassfutter. Ich habe mit Daisy immer schon Probleme mit Durchfall gehabt und deshalb Anfangs oft wechseln müssen. Als ich dann merkte, dass sie auf dieses Futter keinen Durchfall mehr hatte, bin ich auch dabei geblieben und war einfach nur froh, dass ich ein Futter gefunden habe das ihr keine Probleme macht.
Wäre es vielleicht sinnvoll die Katze zu baden?
Wenn ja, mit welchen Shampoo oder so?
Gibt es da vielleicht auch irgendein Hausmittel, dass ihr gegen den Juckreiz helfen könnte
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich würde auch als erstes mal versuchen ein gutes Futter zu geben denn erstens ist Trockenfutter Mist und zweitens ist Whiskas und Felix und kittekat kein gutes Futter.
Lies dich selber bitte hier ausführlich schlau, es gibt zig Beiträge zum Thema Futter.
Kauf ein gutes Naßfutter ohne Getreide und laß Trockenfutter weg.

Außerdem würde ich noch mal schauen lassen ob Pilz und Parasiten ausgeschlossen werden können.
Eine Kotprobe würde ich auch mal einreichen auf Würmer testen lassen und gegebenenfalls entwurmen.

Wann wurde das letzte mal geimpft und gegen was?
Wann ist sie kastriert worden?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Gibt es da vielleicht auch irgendein Hausmittel, dass ihr gegen den Juckreiz helfen könnte
Betupfen mit verdünnter Calendulatinktur, die gibts in Apotheken.
Immer die Verdünnung hautwarm auftupfen, um den Kälteschreck zu vermeiden.



Zugvogel
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #12
Hallo,

meine beiden bekommen jetzt wieder Whiskas Junior Trockenfutter und KiteKat Nassfutter.

Was die Mäuse zu fressen bekommen ist getreidelastiger Trash!

Wenn Dein TA von Autoimmunerkrankung spricht denkt er vermutlich in Richtung EG was durchaus durch Futtermittelallergien ausgelöst werden kann.
Bitte stell auf hochwertiges, getreidefreies Futter um mit möglichst nur 1 Proteinquelle und ich empfehle Dir auch ein Futtertagebuch damit du siehst auf was wie reagiert wird.

Betupfen mit verdünnter Calendulatinktur, die gibts in Apotheken.
Immer die Verdünnung hautwarm auftupfen, um den Kälteschreck zu vermeiden.

Bevor hier mit irgendwelchen Hausmittelchen/Tinkturen rumgedoktert wird sollte doch mal in erster Linie eine vernünftige Diagnose her.
Ich bin durchaus Anhänger von HP und Naturheilkunde aber erst bedarf es einer Diagnose!

Also bitte auf jeden Fall Pilze und Parasiten ausschließen!
Gibt es ein aktuelles Blutbild?
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #13
Ich tippe hier auch auf das Futter was du deinen Katzen gibst.
Wenn du das Futter wechselst , gegen Hochwertigeres ohne Getreide, was die schon empfohlen wurde, dann kann der Juckreiz und das Kratzen trotzdem noch paar Tage andauern.Dann bitte nicht gleich aufgeben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Bevor hier mit irgendwelchen Hausmittelchen/Tinkturen rumgedoktert wird sollte doch mal in erster Linie eine vernünftige Diagnose her.
Ich bin durchaus Anhänger von HP und Naturheilkunde aber erst bedarf es einer Diagnose!
Es gibt keine eindeutige Diagnose, soviel ist klar. Und es gibt keine angemessene Behandlung. Und der Kater hat starken Juckreiz.

Jetzt fang bitte nicht an, Calendula-Essenz als 'mit irgendein Hausmittelchen rumdoktern' - sollte vielleicht gleichmal Cortison gegen den Juckreiz eingesetzt werden? :confused:

Juckreiz ist Schmerz gleichzusetzen und MUSS direkt behandelt werden und zwar nebenwirkungsfrei, um das Krankheitsbild nicht zu verschleieren und nicht zu erweitern!



Zugvogel
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Ich schätze Calendula Tinktur auch sehr, gerade bei Juckreiz und wunder Haut.
Und es ist kein Hausmittel sondern die Ringelblume ist auch in der Schulmedizin anerkannt und beliebt.

Aber ich würde auch erst mal anfangen nach der Ursache zu suchen und dann an Calendula denken.
Den Juckreiz jetzt zu nehmen, egal womit löst das Problem nicht sondern nimmt nur das Symptom.
Das Symptom ist aber wichtig um zu finden woran es liegt.

Wenn ich eine Nahrungsumstelllung mache muß ich z.B. sehen ob das Symptom dadurch verschwindet oder nicht.
Wenn ich Calendula nehme kann ich es nicht sehen.

Also bin ich auf dafür erst die Ursache zu finden und dann entsprechend zu behandeln.
:)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Natürlich bin ich auch dafür, das ganz dringen Ursachenforschung betrieben wird. Aber derweil den Kater an Juckreiz leiden zu lassen, kann ja nicht wirklich gemeint sein, oder?
Sobald Calendula abgesetzt wird, kann man erkennen, ob der Juckreiz wieder kommt, oder ob er mit angemessener Behandlung so gering wird, daß er nicht mehr behandlungsbedürftig ist.



Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben