Meine Katze treibt mich in den Wahnsinn

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, weil ich mir mit meiner Katze keine Hilfe mehr weiß.

Vorab, ich bin erstmal dankbar und zugänglich für Anregungen, bei denen ich erkennen kann, daß mir jemand im Umgang mit meiner Katze helfen will. Bitte aber keine Kommentare derart: "Was ist denn schon so schlimm, wenn dich Deine Katze ständig belagert", oder "Das mußt Du schon aushalten", oder gar vorwurfsvoll :" Wie kann man nur so aggressiv seiner Katze gegenüber sein!"

Meine Katzen, zwei Weibchen, habe ich seit November 2003. Erst gegen 2013, vielleicht auch schon in 2012 bekam ich mit meiner Getigerten das Problem, daß sie begann mich ständig zu belagern. Sie begann mich irgendwann vorwurfsvoll und fordernd anzumaunzen, wenn ich stand und nicht saß, weil es ihr so verwehrt war, sich auf meinem Schoß niederlassen zu können. Mit anderen Worten: "Setz' dich damit ich auf Deinen Schoß kann".

Das sie ständig zu mir will ist jetzt seit gut zwei Jahren so. Ich kann nirgends meine Ruhe haben. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und in meiner Not diesbezüglich den Katzenschutzverein kontaktiert.

Die Antwort war auf's wesentliche reduziert, übersetzt Folgende: "Was ist denn schon so schlimm daran, wenn ihre Katze ständig auf ihren Schoß will" und weiter (und so übersetzt, wie die Antwort bei mir ankam): "Sie müssen ihrem Schnäuzelchen jeden Wunsch von den Katzenlippen ablesen und sich ganz den Bedürfnissen ihrer Katze unterordnen".

Als ich diesen -Entschuldigung- saublöden Rat nicht annehmen wolte, war die prompte Reaktion (ohne sich aber auch nur einen Hauch damit auseinanderzusetzen, wie es mir in dieser unaushaltbaren Situation geht): "Dann bringen sie uns unsere Katzen zurück!". Schwarz oder weiß eben...

MIttlerweile hat sich das Problem weiter verschärft. Koche ich Fisch so tickt meine Problemkatze völlig aus. Die andere interssiert sich nicht die Bohne für Fisch.

Vielleicht war es ein Fehler von mir. Ich habe ihr jedenfalls immer etwas Fisch gegeben. Habe ich andere Sachen zubereitet, so hatte sich auch meine jetzige Problemkatze früher nichts daraus gemacht, sprich, mich in Ruhe gelassen. Mittlerweile drangsaliert sie mich aber bereits wenn ich nur Kartoffeln und grüne Bohnen zubereite.

Weil ich das nicht mehr aushalte, nehme ich sie am Nacken und setze sie im Schlafzimmer auf meinem Bett ab und schließe die Tür zur Küche. Heute auch so. Ich war im Bad duschen und mußte dabei ständig -sie kommt dann auch zu mir und maunzt mich fordernd, klagend an- ihr penetrantes Maunzen über mich ergehen lassen.

Nicht genug dessen. Liege ich abends im WoZi auf meiner Matte um zu entspannen und runterzukommen, so setzt sie sich demonstrativ vor mich auf den Plattenspieler und starrt mich die ganze Zeit an. Sitze ich auf der Couch, dasselbe in Grün: sie sitz auf der Lehne und belagert mich von dort.

Mit meiner anderen Katze ist das alles kein Problem. Selbst wenn sie mal nervt reicht ein mittelscharfes "Nein!" von mir und sie gibt Ruhe.

Die andere aber akzeptiert kein "Nein", auch kein Energisches. Mittlerweile bin ich recht aggressiv in meiner Wortwahl und entsprechend laut, kann ich mich seit nun zwei Jahren, mal mehr, mal weniger schlimm, nicht mehr frei in meiner Wohnung bewegen. Ich habe schon überlegt in den Keller zu gehen, oder im Wohnmobil zu übernachten, nur damit ich meine Ruhe vor meiner Katze bekomme. Jetzt gberade bekommen ich kaum mehr Luft (entspricht der Wahrheit).

Jüngst ist mir so der Kragen geplatzt, weil ich einfach nicht mehr weiter wußte: ich habe sie angeschrien, angeschrien und nochmal angeschrien. Ich fühle mich derart in die Ecke gedrängt...

Jetzt beginne ich darüber nachzudenken, sie abzugeben, etwas, was für mich immer undenkbar war. So kann es nicht weitergehen, da gehe ich drauf!

Gibt es solche pentranten Katzen? Liegt Eigenverschulden von mir durch Unwissen vor? Vielleicht hat sie Schaden genommen, als ich 2011 zehn Wochen gedrungenermaßen in eine Klinik mußte.

Kann ich irgendetwas tun, um Abhilfe zu schaffen oder bleibt nur das Weggeben?

So wie es ist, kann es nicht bleiben.
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Zunächst mal vorweg: Was und wie viel bekommt sie zu fressen?
 
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
Trägst du sie am Nacken gepackt ins Schlafzimmer?

Ja, tue ich, zumindest im Moment. Ich muß meine Aggression dermaßen zügeln, das glaubt mir niemand...

Sonst trage ich sie normal rüber, setze sie achtsam auf dem Bett ab. Heute -längst nicht das erste Mal- hätte ich sie für ihre Penetranz an die Wand klatschen können.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Sorry das Futter ist Dreck.
Maximal gut für Hühner.

Lies dich bitte ein und stell beide Katzen auf ausreichend gutes Nassfutter um.

Dir ist klar, dass du deine Katze sehr schwer verletzen kannst, wenn du sie am Nackenfell trägst??
Sie ist kein Kitten mehr und auch die dicke haut im Nacken ist lange nicht mehr dazu gedacht, ihr volles Gewicht zu halten!
Sei gewiss, du fügst ihr jedes mal richtige Schmerzen zu!

Und warum?
Weil sie dich liebt...was ein unentschuldbares Vergehen :rolleyes:
Diese Katze will bei dir sein, sie hängt an dir mit ihrem ganzen Herzen. Und dafür bekommt sie von dir was?
Tätliche Übergriffe, Strafen, Ignoranz und Ablehnung.

Nein, du kannst ihr das nicht aberziehen!
Du kannst ihr nur mit der Zeit so viel Angst machen, dass sie dich meidet.

Vorher gib sie bitte zurück.
Am besten beide Katzen.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.765
Ja, tue ich, zumindest im Moment. Ich muß meine Aggression dermaßen zügeln, das glaubt mir niemand...

Sonst trage ich sie normal rüber, setze sie achtsam auf dem Bett ab. Heute -längst nicht das erste Mal- hätte ich sie für ihre Penetranz an die Wand klatschen können.

Du weißt schon, dass du deine Katze damit ernsthaft verletzten kannst?
Diese "Transportmöglichkeit" ist aus guten Gründen Mamas mit Kitten vorbehalten.

Sorry, Aggression hin und her - gerade seinen Tieren gegenüber muss man sich IMMER im Griff haben.
Alles andere geht gar nicht.

Dein Post macht mich einfach nur traurig.
 
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
Jetzt reichts! Wiedermal steht die liebende Katze im MIttelpunkt. Dich interessiert es scheinbar nicht die Bohne, daß ich nicht mehr weiter weiß.

Validieren geht anders. Auch noch Kritik dafür abzubekommen, daß ich mir keine Hilfe mehr weiß, brauche ich wirklich nicht.

Dein Beitrag ist nicht dazu geeignet aber auch nur zum Hauch einer Verbesserung beizutragen.

Sorry das Futter ist Dreck.
Maximal gut für Hühner.

Lies dich bitte ein und stell beide Katzen auf ausreichend gutes Nassfutter um.

Dir ist klar, dass du deine Katze sehr schwer verletzen kannst, wenn du sie am Nackenfell trägst??
Sie ist kein Kitten mehr und auch die dicke haut im Nacken ist lange nicht mehr dazu gedacht, ihr volles Gewicht zu halten!
Sei gewiss, du fügst ihr jedes mal richtige Schmerzen zu!

Und warum?
Weil sie dich liebt...was ein unentschuldbares Vergehen :rolleyes:
Diese Katze will bei dir sein, sie hängt an dir mit ihrem ganzen Herzen. Und dafür bekommt sie von dir was?
Tätliche Übergriffe, Strafen, Ignoranz und Ablehnung.

Nein, du kannst ihr das nicht aberziehen!
Du kannst ihr nur mit der Zeit so viel Angst machen, dass sie dich meidet.

Vorher gib sie bitte zurück.
Am besten beide Katzen.
 
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
Deinen Post nehme ich ernst. Ich werde es nicht mehr tun (es ist tatsächlich Unwissenheit von mir). Nur sehe ich nicht, wo ich mit meinen Sorgen bleibe. Wenn ich hier als Mensch egal bin und es nur um das Wohl meiner Katze geht, bin ich hier falsch.

Du weißt schon, dass du deine Katze damit ernsthaft verletzten kannst?
Diese "Transportmöglichkeit" ist aus guten Gründen Mamas mit Kitten vorbehalten.

Sorry, Aggression hin und her - gerade seinen Tieren gegenüber muss man sich IMMER im Griff haben.
Alles andere geht gar nicht.

Dein Post macht mich einfach nur traurig.
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #10
Wie beschäftigst du deine Katzen?
Wie oft wird mit ihnen gespielt?
Ganz ehrlich, ich sehe in deiner Schilderung das Problem definitiv nicht bei den Katzen.:(
Für mich verhalten sie sich normal.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
2.042
Ort
Hessen
  • #11
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #12
Du schreibst hier in einem Katzenforum.
Natürlich steht die Katze im Mittelpunkt.
Deine Befindlichkeiten sind mir ziemlich egal.

Was willst du hören?
"Verpass ihr einfach immer ordentlich eins mit dem Schlappen, dann geht sie schon weg"? :rolleyes:
Oder Lob dafür, dass du ein dir anvertrautes Tier so behandelst?

Wenn du sie nicht mehr ertragen kannst, gib sie zurück.
Dann hat sie die Chance, ihr viel zu großes Herz einem Menschen zu schenken, der damit umgehen kann.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Sie bekommen Trockenfutter Royal Carnin - Sensible, morgens und abends je einen halben Meßbecher.
Und dann wunderst Du Dich warum das arme Tier Dich belagert??? Denk mal scharf nach was mit dem armen Tier nicht stimmen kann ... aber halt, dax hast Du ja in 2 Jahren nicht gebacken bekommen. Also Plan B ... mach den Selbstversuch, für 6 Monate nur morgens und Abends je ne Scheibe Trocken Brot essen, vielleicht merkst Du dann was Dir das arme Tier mitteilen will.
Boah ich muss mich echt grad sowas von auf meine Finger setzen.
 
E

Emmi2014

Gast
  • #14
Hallo Peter-Gregor,

Ich kann dich verstehen. Ich glaube ich könnte das was du beschreibst auch sehr schlecht aushalten und ich bin froh dass meine Katze auch andere Hobbies hat, als mich zu fixieren und zu belagern.

Ich bin kein Experte, da mir meine Katze im Herbst zugelaufen ist und ich vorher auch keine Katze hatte. Deswegen weiß ich nicht genau ob ich dir helfen kann.

Der Tipp mit dem Futter ist auf jeden Fall gut. Meine Katze wird extrem anhänglich wenn sie Hunger hat.

Probiere doch mal aus ihr so viel Futter zu geben, dass sie immer was stehen lässt. Und zwar am besten gutes Nassfutter mit mindestens 65% Fleischanteil. Wenn sie das nicht frisst, gib ihr auf jeden Fall so viel zu fressen bis sie etwas stehen lässt, die Umgewöhnung kannst du auch später noch machen.

Schließ erstmal aus ob es Hunger ist. Danach weiß ich auch nicht weiter, ich kenne aber eine gute Katzenpsychologin, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #15
Deinen Post nehme ich ernst. Ich werde es nicht mehr tun (es ist tatsächlich Unwissenheit von mir). Nur sehe ich nicht, wo ich mit meinen Sorgen bleibe. Wenn ich hier als Mensch egal bin und es nur um das Wohl meiner Katze geht, bin ich hier falsch.

Das ist gut.

Allerdings ist das hier auch ein Katzen- und kein Menschenforum ... unser Ansatz ist es, die Probleme deiner Katze zu erkennen und dir Mittel und Wege aufzuzeigen, ein harmonisches Zusammenleben (wieder?)herzustellen.
Wenn es der Katze gut geht, geht es auch dir gut :)
 
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
  • #16
Wie beschäftigst du deine Katzen?
Wie oft wird mit ihnen gespielt?
Ganz ehrlich, ich sehe in deiner Schilderung das Problem definitiv nicht bei den Katzen.:(

Ich spiele abends mit ihnen und einem Papierblatt, das ich an einer Schnur befestigt habe. Das raschelt schön. Oder ich nehme ein Blatt von meiner Palme (da fallen immer wieder mal Vertrocknete ab, die ebenfalls das Interesse meiner Katzen haben).

Ansonsten haben sie etwas Katzenspielzeug Bälle, Stoffmäuse...
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
  • #17
Du fühlst Dich von Deiner Katze gestalkt.. :eek: Zum Thema Nackentragen hast Du ja schon einiges gehört, Futter auch.

Deine Katze hat ein entsprechendes Alter, dass sie gesund ist, hast Du sichergestellt?

Und natürlich muss Du Dich Deinen Katzen gegenüber im Griff haben - ich glaube allerdings - und das ist jetzt definitiv nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint - Du hast kein Problem mit Deiner Katze, sondern eines mit Dir. Kann es sein, dass Du normales Katzenverhalten etwa verschoben wahrnimmst? Alleine Deine Aussage, du willst woanders schlafen, damit Du Deine Ruhe hast, finde ich schon - analysebedürftig.

LG Catrin
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Sie bekommen Trockenfutter Royal Carnin - Sensible, morgens und abends je einen halben Meßbecher.

Mal davon abgesehen, dass Trofu Schrott ist: Lässt sie immer einen kleinen Rest über? Warum Sensible-Futter? Ist sie gesund?

Es kann sein, dass sie nie richtig satt ist. Gib ihr von gutem Nassfutter so viel wie sie möchte. Es soll nach jeder Mahlzeit ein kleiner Rest im Napf verbleiben. Die Futterumstellung sollte langsam erfolgen. Schau mal, was passiert.

Ansonsten: Nie anschreien und nicht am Nacken gepackt tragen. Solltest du für die Problemsuche keine Nerven mehr haben, dann gib sie, zusammen mit ihrer Freundin, in gute Hände.

Edit: War zu langsam.....
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
  • #19
Wenn ich hier so wenig abgeholt werde, muß ich überlegen, ob ich hier bleiben kann. Bisher jedenfalls fühle ich mich hier nicht verstanden, sondern vor den Kopf gestossen.

Das ist gut.

Allerdings ist das hier auch ein Katzen- und kein Menschenforum ... unser Ansatz ist es, die Probleme deiner Katze zu erkennen und dir Mittel und Wege aufzuzeigen, ein harmonisches Zusammenleben (wieder?)herzustellen.
Wenn es der Katze gut geht, geht es auch dir gut :)
 
P

Peter-Gregor

Benutzer
Mitglied seit
4 März 2015
Beiträge
46
Ort
Hessen
  • #20
Danke MäuschenK. Das ist der erste hilfreiche Hinweis für mich.

Mal davon abgesehen, dass Trofu Schrott ist: Lässt sie immer einen kleinen Rest über? Warum Sensible-Futter? Ist sie gesund?

Es kann sein, dass sie nie richtig satt ist. Gib ihr von guten Nassfutter so viel, wie sie möchte. Es soll nach jeder Mahlzeit ein kleiner Rest im Napf verbleiben. Die Futterumstellung sollte langsam erfolgen. Schau mal, was passiert.

Ansonsten: Nie anschreien und nicht am Nacken gepackt tragen. Solltest du für die Problemsuche keine Nerven mehr haben, dann gib sie in gute Hände.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Antworten
25
Aufrufe
1K
selyria
S
Antworten
12
Aufrufe
5K
murmel79
murmel79
Antworten
2
Aufrufe
134
Sanni2410
Sanni2410
Antworten
2
Aufrufe
290
Margitsina
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben