Meine Katze ist plötzlich inkontinent und kann die Hinterbeine nicht bewegen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
Hallo ihr Lieben,

da ich nicht mehr weiter weiß, hoffe ich hier kann mir jemand helfen. Meine 8jährige Katze Ophelia kann seit 10 Tagen nicht mehr selber auf die Toilette gehen und ihre Hinterbeine auch nicht ordentlich bewegen. Angefangen hat es damit, dass sie eines Morgens öfters auf ihr Kisterl gehen wollte aber offenbar nicht konnte und miaute. Mir ist aufgefallen, dass sie zwar geht aber hinten teilweise wegknickt. Deshalb hatte ich den Verdacht auf Verstopfung und bin mit ihr zum Tierarzt gefahren. Dort wurde ein Ultraschall vom Bauch gemacht und festgestellt, dass sie Urin verliert. Im Bauch konnte man nichts erkennen, deshalb hat man ein Rötgen und ein Blutbild gemacht. Dort sah man die Verstopfung, die mittels einem Einlauf behoben wurde. Warum sie die Hinterbeine hinterherschleppt, konnte nicht erkannt werden. Es wurde vermutet, dass der harte Kot auf einen Nerv gedrückt hat, der sich erst erholen muss. Im Blutbild selber waren zwei Werte erhöht, die eventuell auch auf FIP bedeuten könnten. Wir haben Meloxoral bekommen und ich sollte Flohsamen kaufen damit Ophelia keine Verstopfung mehr bekommt.
Soweit so gut.

Im Laufe der Zeit konnte sie sich dann immer weniger bewegen. Deshalb sind wir wieder zum Tierarzt, der nochmal einen Ultraschall gemacht hat aber nichts feststellen konnte. Deshalb wurden wir auf ein CT verwiesen, das KEINE Erkenntnis gebracht hat. Die Werte wurden dann einem Radiologen geschickt, der meinte er könne nichts Besonderes erkennen, es könnte aber Krebs sein, der am CT nicht erkennbar ist. Anschließend waren wir bei einem Neurologen, der nach dem Ausschlussprinzip arbeitete und uns mitteilte, dass es trockene FIP oder Krebs sein muss. Es gäbe keine anderen Möglichkeiten und wir sollten eine Knochenmarkbiopsie 1 Fahrtstunde von uns hier entfernt machen um zu sehen was es ist. Diese Knochenmarkbiopsie haben wir nicht gemacht.
Da unsere Ophelia in einem schlechten Zustand war und es nur diese zwei Möglichkeiten gab, haben wir uns dazu entschieden ihr ein restliches lebenswertes Leben zu schenken, so lange es eben dauert ohne ihr noch zusätzliche Untersuchungen oder eine Chemotherapie zuzumuten. Ich muss dazu sagen, ich habe diese Katze erst seit anderthalb Jahren einer fragwürdigen Züchterin abgekauft. Die Katze war scheu und es hat ein Jahr gedauert, bis sie sich nicht mehr verkriecht und ganz normal zu uns kuscheln kommt. Ihre Zähne mussten wir machen lassen und es gab noch ein paar andere Probleme. Scheinbar hat diese Züchterin sich nicht gut um das arme Wesen gekümmert. Deshalb wollten wir ihr das ganze restliche Prozedere ersparen.

Ich kümmere mich seit 10 Tagen fast rund um die Uhr um sie. Ich gehe sie alle 3 - 4 Stunden entleeren, mache sie sauber, bürste sie und verabreiche ihr Medikamente (wir versuchen es auf meinen Wunsch mit Antibiotika), 2 ml Aloe Vera und Wasser. Sie hat gut zugenommen weil sie ziemlich gut frisst, ist gut hydriert, kommt kuscheln und ist letztens sogar über mich drübergeklettert. Kurz gesagt: Ich habe das Gefühl, es geht bergauf. Sie putzt sich auch wieder selber und man hat das Gefühl, dass sie bis zu ihrem Hinterteil eine völlig gesunde Katze ist.
Ich sehe keinerlei FIP-Symptome. Was ich aber sehe ist, dass ihre Hinterläufe manchmal ganz schnell zucken wenn sie sich zb kratzen möchte oder wenn es ihr nicht gefällt, dass ich ihren Popo unter fließendem lauwarmen Wasser sauber mache.

Ich weiß mir keinen Rat was sie haben könnte. Vielleicht hat jemand von euch hier Ähnliches erlebt oder eine Idee? Wir werden nach der Antibiotikakur nochmal zum Tierarzt gehen und ich könnte ggf eventuelle Thesen gleich besprechen.
Ich wäre super dankbar!

Liebe Grüße
Takara und Ophelia
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
hallo & willkommen,

das hört sich ja alles nicht schön an. armes hascherl. nachdem ich die ersten symptome gelesen habe, musste ich (leider) direkt an eine thrombose denken....

sind ihre hinterbeinchen eventuell etwas kalt?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.764
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo. Ich habe, wie @minna e, auch direkt an Thrombose gedacht. Allerdings gab es bei meinem Kater Rusty keine Hilfe, er musste direkt nach der Diagnose über den Regenbogen gehen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
leider sind in dem fall die chancen auch nicht so gut. man sagt 30% erfolgschancen. wobei ich das bei zwei katzen erleben musste, die gar keine bewegungen mehr mit den hinterläufen machen konnten.

wenn es das sein sollte, ist es hier vielleicht nicht so extrem, und eventuell doch behandelbar.
 
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
ok. dann schließe ich thrombose tatsächlich eher aus...bin abernatürlich kein TA.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
die wirbelsäule ist ja auch gecheckt worden, hm. schwierig alles.

ist sie vielleicht gefallen & hat daher ein trauma? (wobei, das würde man vermutlich auch bei irgend einer der bildgebenen diagnostik vermutlich erkennen....
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.894
Ort
an der schönen Bergstrasse
Zu DEM TA sag ich jetzt besser nix :mad:, aber deine Katze gehört schleunigst in eine Klinik....gute Besserung!
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
Oh Gott, mein Junior hatte genau die selben Symptome 😲, es konnte nie festgestellt werden, was er hatte....nach Monaten starb er....der Unterschied ist, ich lebe in Ecuador, Südamerika...hier steckt Tiermedizin oftmals noch in den Kinderschuhen....bitte bring deine Katze noch heute in eine Tierklinik und lass sie von oben bis unten durchchecken...bitte 😔
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Ich denke an einen Bandscheibenvorfall oder an einen Tumor, der nicht bösartig sein muss.

Komisch kommt mir vor, dass so rein gar nichts bei den bildgebenden Verfahren entdeckt wurde.

Es gibt aber auch TÄ - und Humanmediziner - die keine Bilder lesen und interpretieren können.

Bitte gib nicht auf und lass die Bilder noch von anderen Ärzten anschauen.

Alles Gute 🍀♥️
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
  • #11
Unsere Ronja hatte ähnliche Symptome. Ich mußte sie mit einem breiten Tuch / Schal unter dem Bauch stabilisieren, sonst wäre sie umgefallen, bzw. wären die Hinterbeine weggerutscht, so als hätte sie da gar keine Muskeln mehr. Nachdem die Tierärztin nicht mehr weiter wußte, habe ich sie in der Tierklinik auf den Kopf stellen lassen. Dort diagnostizierte man, daß sie einen Schlaganfall gehabt haben muß....und Herzprobleme. Einige Wochen später ( mit der richtigen Medikation ) geht es ihr wieder richtig gut und sie dreht auch wieder freiwillig und problemlos ihre Runden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
  • #12
die wirbelsäule ist ja auch gecheckt worden, hm. schwierig alles.

ist sie vielleicht gefallen & hat daher ein trauma? (wobei, das würde man vermutlich auch bei irgend einer der bildgebenen diagnostik vermutlich erkennen....
Genau das ist das Problem. Es ist alles gecheckt worden. Ich habe aber am Donnerstag wieder einen Termin. Vielleicht kann man sich auch das Herz anschauen. Eine liebe Katzenmama hier hatte ein ähnliches Problem und es war ein Schlaganfall.
Zu DEM TA sag ich jetzt besser nix :mad:, aber deine Katze gehört schleunigst in eine Klinik....gute Besserung!
Danke dir. 🤗 Es gibt übrigens nicht den einen TA alleine. Wir waren bei verschiedenen Ärzten. Das CT wurde woanders durchgeführt. Zusätzlich waren wir bei einem Neurologen und auch ein Radiologe hat sich meine Maus angeschaut.

bitte bring deine Katze noch heute in eine Tierklinik und lass sie von oben bis unten durchchecken...bitte 😔
Bis auf die Rückenmarkbiopsie wurde sie komplett durchgecheckt.

Ich denke an einen Bandscheibenvorfall oder an einen Tumor, der nicht bösartig sein muss.

Bitte gib nicht auf und lass die Bilder noch von anderen Ärzten anschauen.

Alles Gute 🍀♥️
Hallo Suzi. Danke dir. An einen Bandscheibenvorfall hab ich auch gedacht. Hätte man das nicht im CT gesehen?
Wir geben erst auf wenn die Maus keine Lebensqualität mehr hat. 💪❤️
Schlaganfall gehabt haben muß....und Herzprobleme. Einige Wochen später ( mit der richtigen Medikation ) geht es ihr wieder richtig gut und sie dreht auch wieder freiwillig und problemlos ihre Runden.

Danke für deine Erfahrungen. Bin dir absolut dankbar und hab dir per PN geantwortet. ❤️

Anbei übrigens zwei Fotos meiner Ophelia. Die Fotos sind gestern entstanden. Bis auf ihr Hinterteil verhält sie sich absolut gesund.
 

Anhänge

  • DSC_1107-01.jpeg
    DSC_1107-01.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 37
  • DSC_1111-01.jpeg
    DSC_1111-01.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
864
  • #13
Ich weiß nicht, wie sinnvoll das für die Diagnosefindung ist, aber war von einem MRT schonmal die Rede? Da kann nan Weichteile besser beurteilen, als beim CT.

Auch, wenn du im Moment erstmal abwarten willst... Vielleicht falls sie doch nochmal aufgrund einer anderen Diagnostik in Narkose muss...
 
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
  • #14
Ich weiß nicht, wie sinnvoll das für die Diagnosefindung ist, aber war von einem MRT schonmal die Rede? Da kann nan Weichteile besser beurteilen, als beim CT.

Die Tierärzte meinten, da das CT unauffällig ist, wäre ein MRT nicht sinnvoll.
Heute war sie schon ziemlich "mobil" wenn man bedenkt, dass sie in den letzten Tagen fast nur gelegen hat. Man hat tatsächlich das Gefühl, es geht bergauf. Natürlich kann es auch Wunschdenken sein. Ich habe mir heute auf den Ratschlag von der lieben @Celistine Vitamin B1 Tabletten geholt und gebe die zusätzlich.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
  • #15
Ich habe mir heute auf den Ratschlag von der lieben @Celistine Vitamin B1 Tabletten geholt und gebe die zusätzlich.

Hee? Davon weiß ich ja gar nix.... :eek: ich schrieb´von hochdosiertem Vitamin B, welches wir in der Tierklinik bekamen......aber was da genau drin war. Hat dein Tierarzt nur das Vitamin B1 gegeben / verschrieben?
 
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
  • #16
Hee? Davon weiß ich ja gar nix.... :eek: ich schrieb´von hochdosiertem Vitamin B, welches wir in der Tierklinik bekamen......aber was da genau drin war. Hat dein Tierarzt nur das Vitamin B1 gegeben / verschrieben?

Achso dann hab ich das falsch verstanden... Entschuldige bitte.
Der TA hat mir so eine Kombi gegeben mit Vitamin B1. Das geb ich jetzt bis Donnerstag dazu und schau mir an wie es sich entwickelt.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.894
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #17
Müsste das nicht ein Vitamin B Komplex sein wo mehrere Vit. Bs drin sind? Nervennahrung ist es alle mal.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
  • #18
Achso....ja dann passt das schon....sind das die Vitamin B-Tabletten von Selectavet?
Sag´mal, hat der Tierarzt auch so "Reflexprüfungen" der Hinterbeine gemacht?
 
Takara

Takara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2021
Beiträge
17
  • #19
Sie liegt leider im Sterben. 😭
Wir haben gekämpft aber es hat keinen Sinn mehr. Ich habe letzte Nacht bei ihr im Wohnzimmer geschlafen und als ich heute wach geworden bin, lag sie schon völlig schwach in meinen Armen.
Ich kann sie nur noch streicheln und sie begleiten. Wir haben heute am Abend eigentlich einen Arzttermin mit ihr um zu sehen ob die Medikamente angeschlagen haben aber falls sie bis dahin noch lebt, müssen wir sie gehen lassen.
Ich denke nicht, dass sie Schmerzen hat, denn sie liegt ganz ruhig und atmet flach.

Ich bin sehr sehr traurig. Wir haben sie erst vor anderthalb Jahren aus einer Zucht geholt und sie hat ein Jahr gebraucht um sich auf uns Menschen einzulassen. Sie war bis dahin wohl nur dazu da um Babies zu gebären. Ich glaube nicht, dass man sich liebevoll um sie gekümmert hat denn sonst wäre sie nicht so scheu gewesen.
Sie hat in der kurzen Zeit von uns soviel Liebe und Zuneigung bekommen, ich hätte mir für dieses arme Wesen gewünscht, dass sie bei uns ein langes glückliches Leben haben darf. Einfach nur Katze sein und geliebt werden.
Leider ist ihr das nicht vergönnt. Ich wünsche ihr von Herzen, dass sie einfach selbst einschlafen kann und wir ihr den letzten Weg ersparen können.

Ich musste mir das jetzt von der Seele schreiben. Einem Sterbeprozess beizuwohnen ist nicht einfach.
Ich melde mich wieder wenn sie es geschafft hat.

Ich danke euch allen für eure liebe und wertvolle Unterstützung hier.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
  • #20
Sie liegt leider im Sterben. 😭
Ich wünsche ihr von Herzen, dass sie einfach selbst einschlafen kann und wir ihr den letzten Weg ersparen können.

Einem Sterbeprozess beizuwohnen ist nicht einfach.

Es tut mir aufrichtig leid, daß es ihr so schlecht geht. So alt ist euer Mädchen ja noch nicht, deswegen denke ich nicht, daß sie einfach einschlafen wird.....Warum läßt Du Euch nicht helfen? Gibt es keinen einfühlsamen Tierarzt / eine Tierärztin, die zu Euch nach Hause kommen könnte? Morgen ist Feiertag......unter Umständen könnte sich ihr letzter Weg ( wenn er es denn sein sollte ) über Tage / Nächte hinziehen und was ist, wenn sie droht zu ersticken, doch Schmerzen hat, etc.?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
2K
M
Stubs
Antworten
24
Aufrufe
47K
Stubs
S
Antworten
7
Aufrufe
5K
nicker
D
Antworten
11
Aufrufe
4K
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben