Meine Katze hat lt. Titar FIP, haben jedoch zur Zeit ein anderes Problem....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
Hallo, ich habe eine 5 Jährige Katze Zuhause, die den FIP Titar vor einigen Jahren recht hoch hatte, allerdings ist das kein Grund für mich das Tier einzuschläfern, da es Ihr sonst sehr gut geht.

Allerdings hat sie nun seid Februar/ März ein Problem mit der Haut am Kopf ( zwischen Ohr und Auge sind kreisförmige kahle Stellen, die ihr ziemlich doll jucken. War bereits mehrmals bei meiner TÄ, jedoch ergab das nach allen Untersuchungen nichts. ( Futterumstellung, unter Narkose Rö und waschung des Felles, AB+Cortison, Milbenspot, Blutbild soll super aussehen (Nix negatives zu sehen ) Pilztest ergab nix,anschliesend bekam ich noch Surolan.) Pilz wurde von ihr ausgeschlossen, Milben würden es nicht sein lt TÄ. Ich bin viel Geld ärmer jedoch rennt meine Maus immer wieder mitm Trichter durch unsere Wohnung. Da gerade wenn es verheilt ist sie es sich spätestens nach einer Woche wieder aufkratzt. Ich mag sie nur ungern mit Corti+AB zupumpen lassen, das macht unsere TÄ nämlich einfach gern.

Ich versuche es nun mit Calendula-Essenz+Surolan, hat ganz gut funktioniert jedoch hält der Juckreizn weiter an. Außerdem würde ich gerne was für ihr Immunsystem geben. Hat jemand Erfahrungen und kann mir weiter helfen, meine TÄ ist im Urlaub und weiß zur Zeit nicht weiter.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar.
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Herzlich willkommen erstmal!

Wenn es sich um eine Allergie handelt, sind Chemie-Keulen wie Surolan und Spot On´s eher noch ein weiteres Gift.
Was frisst Sie denn und auf was habt ihr sie umgestellt?

Kortison wäre im Falle einer Allergie schon sehr hilfreich und Katzen vertragen es weit besser als Menschen.

Solche kahlen Stellen können auch psychosomatisch sein. Hat sich etwas in Eurem Leben geändert? Umzug, Trennung, ...
Ist sie eine Einzelkatze? Vielleicht ist ihr langweilig?!

Erzähl mal ein bisschen mehr, dann kann man sich ein besseres Gesamtbild machen.
 
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
Wir sind letztes Jahr im November umgezogen, haben nun eine größere Katzengerechtere Wohnung, Möbel sind die selben. (Neubau)
Die Futterumstellung erfolgte auf Rat meiner TÄ, meine Maus bekommt nun (ab Mitte März) Vet-Concept Allergiefutter (Kanninchen) und ab und an Rentier-Nassfutter auch von derselben Marke.

Es juckt sie oft am Tag aber auch am Abend, springt manchmal wild durch die Wohnung.

Das Fell sieht leicht schuppig aus.

Trotz der FU kam der "Ausschlag" wieder an denselben Stellen.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Die neue Wohnung ist ein Neubau?
Da schwirren natürlich noch jede Menge reizende Stoffe herum von Farben, Böden, Klebern, .... wird ein Neubau schnell hochgezogen und bezogen, kann es zu sehr viel Feuchtigkeit und damit auch Schimmel in den Räumen kommen ...
All das und dazu der Umzugsstress kann Allergien hervorbringen.

Wenn sie sich so sehr plagt und kein Parasit, Pilz o.ä. gefunden wird kannst Du über eine Cortisontherapie herausfinden ob es sich um eine Allergie handelt.
Oft kann das Kortison auch wieder gut abgesetzt werden und eine neue Reaktion tritt erst wieder durch Provokation auf.

Mit Vet Konzept habe ich auch mal angefangen. meine Allergie-Katze und ich waren damit ganz zufrieden ;)
Mittlerweile bekommt sie nur noch BARF, da weiß ich genau was drin ist.
Es können auch Zusatzstoffe im Futter Allerien auslösen, mittlerweile glaube ich, das ist häufiger als eine Allergie gegen einen der natürlichen Bestandteile des Futters.
Vet Konzept verwendet meines Wissens trotzdem ein Bindemittel, CassiaGum?!, darauf reagieren auch viele. Ich glaube es gibt Ropocat als sortenreines Dosenfutter ohne Bindemittel.

Du könntest es wie schon empfohlen, mit einer richtigen Ausschlussdiät versuchen. Einige Wochen nur eine Sorte möglichst rohes Fleisch.
 
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
Ja allerdings wohnen wir ja jetzt knapp über einem halbem Jahr dort, meint ihr das wäre trotzdem eine Allgergie vom Boden etc.?

Mit der Ausschlussdiät trau ich mich kaum ran, wie seid ihr denn damit angefangen? Woher bezieht ihr das Fleisch?

Ganz lieben Dank das ich mich mit euch austauschen kann, echt klasse hier.:smile:
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
So eine Allergie kann jederzeit auftauchen und bleibt vielleicht auch erstmal unbemerkt oder schwach.

zu Ausschlussdiäten hatte oben jemand schon einen Link gepostet.
ist aber ganz einfach!
Du nimmst eine Sorte Fleisch, möglichst nicht das ganz billige zu Dumpingpreisen, das steckt oft voller Medikamentenrückstände.
Ich habe hier glücklicherweise einen Hühnerhof mit artgerechter Haltung in der Nähe und habe darum Huhn genommen.
Dann gibt es erstmal Huhn mit Haut und Fett. Kann auch gekocht sein, wenn es roh nicht geht.
Es dauert einige Wochen bis die Allergene (wenn es denn vom Futter kommt) aus dem Körper raus sind. Dann gibt es einige Zusätze die man nach und nach zugeben kann, wie zB Salz, Taurin, gemörserte Eierschale, Knochen ....

Nach 10 -14 Wochen sollte es spätestens zu einer Verbesserung kommen.

Ansonsten kann noch ein anderes Fleisch gewählt werden, ein Exot den die Katze möglichst noch nie gefressen hat.
Aber da sich bei Euch mit Kaninchen und Rentier aus der Dose noch nichts gebessert hat, nehme ich an es sind Zusatzstoffe (Reis ist bei Vet Konzept glaube ich auch drin?!), oder etwas aus der Umwelt.
 
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
Oh Entschuldige, den Link hab ich ganz übersehen. War bis gerade noch am arbeiten.
Selbst da begleitet mich meine Katze gedanklich. Danke euch, ich werde mich mal einlesen.
Bei rohem Fleisch hab ich iwie ein ungutes Gefühl, aber gekocht würde ja auch gehen...

Was mach ich denn in der Zwischenzeit. Hat jemand ne Idee gegen den
Juckreiz?
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
2.178
  • #10
Linni, hast noch Surolan zu Hause?

Bei rohem Fleisch hab ich iwie ein ungutes Gefühl
Weshalb, vlt. können wir dir dabei helfen
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #11
Linni, hast noch Surolan zu Hause?


Weshalb, vlt. können wir dir dabei helfen

Surolan würde ich bei einer allergischen Reaktion auf jeden Fall meiden!
Du kannst Calendula Essenz (Apotheke von Weleda oder DHU) verdünnen mindestens 1:10 eher etwas mehr Wasser und dann vorsichtig mit einem Tuch/Wattepad fusselfrei auftupfen.
Calendula stillt Juckreiz, heilt und desinfiziert.
 
Werbung:
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
  • #12
Mit Surolan versuch ich es immer wieder bissl hab ich noch.

Rohes Fleisch wird sie schlecht kauen können.

Welche Fleischteile kann man denn nehmen?
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
2.178
  • #13
Hühnerherzen, Hühnermägen, Rindfleisch ev. auch gewolft (ist dann halt nix zum Beissen), Hühnerbrust
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #14
Mit Surolan versuch ich es immer wieder bissl hab ich noch.

Rohes Fleisch wird sie schlecht kauen können.

Welche Fleischteile kann man denn nehmen?

Katzen kauen nicht, sie versuchen die Beute nur klein zu reißen damit sie sie schlucken können, verdaut und zerkleinert wird erst im Magen.
Du kannst Fleischstücke in Pommes-große Streifen schneiden, da kann sie dran reißen und kann es aber auch am Stück schlucken.

Du kannst alle Fleischteile nehmen, mit Haut, Fett, Knorpel und später auch kleinere Knochen.
 
L

Linni10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2015
Beiträge
6
  • #15
Wenn ich also Fleisch vom Fleischer meines Vertrauen holen würde, könnte ich es meiner Katze 3 Wochen lang verfüttern ohne das sie einen Vitaminmangel bekommen würde?
Also ihr meint das sind die Zusätze im Fertigfutter die sie nicht mehr verträgt, meint ihr ich kann es trotzdem dann mit Huhn als erstes probieren?

Da sie ja ein schwaches Immunsystem hat, hat jemand einen Rat was zum Aufbau helfen würde?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #16
Lies doch bitte einfach mal alle Infos gründlich ;)
Eine vernünftige Ausschlussdiät dauert gerne mal 10-14 Wochen, da erst nach 6-10 Wochen das im Körper vorhandene Allergen abgebaut ist.

Ob es am Futter liegt oder nicht, kann Dir hier niemand sagen.
Futter, Schimmel und Wohnraumgifte sind eben sehr häufige Allergene. Welches davon oder ob überhaupt etwas davon das Allergen Deiner Katze ist musst Du ausprobieren.

Wenn Ihr da einen Schritt weiter seid, kann man zB Darmaufbau machen. Ist der Darm gesund, funktioniert auch vieles andere im Körper viel besser.
Aber eines nach dem anderen. Um so eine Ausschlussdiät vernünftig bewerten zu können, ist es wichtig alles in langsamen Schritten zu machen.
Was oft hilfreich ist, ist die klassische Homöopathie, die kann wohl am sanftesten aber am nachhaltigsten die Gesundheit eines Organismus stärken.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ist denn mal eine Hautstanze untersucht worden?
Wenn nicht, würde ich das mal vor der Ausschlussdiät machen.

Geh mit der Mieze am besten mal zu einer Fachtierärztin für Dermatologie.

Zum "FIP-Titer": Der Titer sagt nichts drüber aus, ob deine Katze FIP hat. Der Titer zeigt die Höhe der Antikörper gegen Coronaviren an. Um FIP auszulösen, müssen diese Viren mutieren, und darüber, ob sie das getan haben, sagt der Titer nichts aus.
Er sagt nicht mal wirklich viel drüber aus, ob überhaupt noch Viren im Körper sind - wenn du mal Windpocken hattest, hast du ja auch noch Antikörper dagegen, obwohl die Krankheit schon lange vorbei ist.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
605
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben