Meine Erfahrungen mit Bioresonanz

  • Themenstarter Meli'
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allergie bioresonanztherapie katzenhaarallergie

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
Erstmal "Hallo" an alle


Seit knapp einem Monat habe ich meine zwei hübschen Katzendamen bei mir. Leider reagiere ich nun doch auf sie allergisch - war bei der Züchterin bei den beiden Besuchen nie ein Problem.
Jetzt ist es aber so, dass die Nase läuft, der Hals kratzt und Husten habe ich auch.

Bisher waren meine Maßnahmen:
- Katzenfreies Schlafzimmer (tags und nachts)
- Allerpet (Katzen einreiben und damit aufwaschen)
Und wenn es garnicht mehr ging, dann eben eine halbe Antihistamin-Tablette.

Aber jetzt zur Bioresonanz - da hatte ich heute meine erste Sitzung.
Eine ehemalige Kollegin meiner Mutter hat sich damit vor ein paar Jahren selbstständig gemacht, die war heute bei mir zu Besuch. Ich beschreib jetzt mal ein bisschen den Ablauf:

Zuerst hat sie mir einen Blutstropfen abgenommen (aua). Dieser kam dann auf ein steriles Stück Stoff und wurde in einen Behälter in dem Gerät gelegt.
Anschließend habe ich mich auf einen Stuhl gesetzt, bekam eine Matte in den Rücken gelegt und musste meine linke Hand auf eine Metallplatte legen. Dann wurde das Gerät angeworfen und hat erstmal meinen Körper "gereinigt". Die Dame erklärte mir, dass durch die elektrischen Schwingungen meine Körperzellen "angeschupst" werden, damit sie die ganzen Giftstoffe ausschwemmen.
Erst danach ging es dann mit der eigentlichen Therapie gegen meine Katzenallergie los. Von meinen beiden Katzen wurden jeweils ein paar Haare genommen, ebenfalls in das Gerät gelegt und dazu noch ein Fläschchen mit Mineralen (dazu später mehr).
Dann saß ich gute 10 Minuten da, das Ding hat mich bestrahlt und gemerkt habe ich nicht wirklich was (dazu später auch noch mehr).

Es war ziemlich unspektakulär, wehgetan hat nur der Pieks in den Finger wegen dem Blut. Von den Mineralen, die sie bei der Therapie mit bestrahlt hat, nehme ich jetzt morgens und abends je 10 Tropfen direkt auf die Zunge (schmecken bäh).

So, während meine Mutter auch eine Behandlung bekommen hat (ganz fieser Heuschnupfen), ging es mir immer schlechter. Ich musste husten wie blöd, mein Hals war wie mit Schmirgelpapier ausgelegt und die Nase wollte garnicht mehr aufhören zu laufen.
Die nette Frau hat dann gegrinst und gemeint: "Wirds schlimmer?"
Ich (schnief): "Ja."
Sie: "Das ist sehrgut - dass heißt, du sprichst auf die Therapie an. Wie in der Homöopathie wird es erst schlechter, bevor es besser wird."

Mittlerweile ist eine gute Stunde vergangen und ich rotze nicht mehr ganz so schlimm und der Hals ist wieder in Ordnung.

Als ich fragte, wann wir das wiederholen sollten, meinte sie: "Vielleicht garnicht." Allergien seien sehr einfach zu beseitigen, vor allem wenn sie noch nicht lange bestehen. Na, um so besser. :D

Zu den Kosten kann ich nicht viel sagen - sie behandelt eigentlich nur Tiere. Sie schickt uns eine Rechnung, ich stelle mich aber mal auf so €50 ein. Das ist es mir aber wirklich auch wert, wenn es etwas hilft. Ansonsten hab ich eben von meinem Weihnachtsgeld was aus dem Fenster geschmissen... :rolleyes:

Ich werde in den nächsten Tagen weiter berichten, wie es mir geht und wie es mit der Rotzerei/Husterei aussieht. Aber ich bin zuversichtlich! :D

Grüße
Meli
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
So - nach vier Tagen mal mein erster Zwischenbericht.

Also, die Tropfen schmecken echt widerlich. Total eklig, man will am liebsten sofort ausspucken und sich den Mund spülen. Aber wenn man gleich danach viel trinkt, geht der Geschmack schnell weg.

Zu meinen Symtomen (Niesen, laufende Nase und Husten) kann ich sagen, dass es besser geworden ist. Viel besser sogar, denn wirklich bemerken tu ich meine Allergie nur noch morgens.
Da wir ja ein komplett katzenfreies Schlafzimmer haben, muss ich nur noch die erste Stunde niesen/husten, die ich aufgestanden bin. Danach ist es wieder ok.

Schon jetzt kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat. Ich musste seither keine Antihistamintabletten mehr nehmen, damit ich nicht ein Taschentuchpäckle nach dem anderen vernichte.
:zufrieden:
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
So, Zeit für einen weiteren Bericht von der Niesfront.

Seit gestern sind die ekligen Tropfen leer - Gott sein Dank! Am Schluss dachte ich wirklich, ich muss mich übergeben. Wer schonmal Glaubersalz getrunken hat, weiß wie es schmeckt...


Ansonsten:
Mein Taschentuchverbrauch hat sich radikal verringert. Jetzt brauch ich nur noch zwei Tempos am Abend, nicht mehr ein ganzes Päckchen.
Niesen muss ich nur noch öfters, wenn ich nach Hause komme oder morgens dem katzenfreien Schlafzimmer entsteige. Dann geht es so ungefähr 5 - 6 Mal "hatschu" und es hört wieder auf.
Der Husten, den ich bis vor zwei Tagen noch hatte, plagt mich jetzt garnicht mehr. Nichtmal mehr beim Staubsaugen bzw. Klo saubermachen - hab ich vorher auch nur mit "Atemmaske" gemacht.

In ein bzw. zwei Wochen werde ich zu einer weiteren Sitzung gehen, dann werden wohl auch die letzten Reste der Allergie verschwunden sein (Kratzer, die hochschwellen).

Bisher bin ich mit der Bioresonanz und der Besserung meiner Allergie super zufrieden!
 

mintcake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2010
Beiträge
30
Ort
Berlin
Danke dir für deinen Bericht. Ich plage mich schon seit Jahren mit einer Gräser/Pollen- und Katzenhaarallergie herum. Heute war ich seit Jahren mal wieder bei einem Allergeitest und es stellte sich heraus, dass sich leider nichts verändert hat. Ich nehme seit Beginn meiner Allgergien täglich ein Antihistaminikum, aber wenn ich deinen Bericht lese, habe ich die Hoffnung, dass ich es vielleicht auch (fast) ohne Medikamente schaffen könnte. Ich werde mich bald mal umhören, welcher Arzt bei mir in der Nähe diese Therapie macht. Ich wünsche mir nämlich so sehr eine zweite Katze, aber bisher bin ich davor zurückgeschreckt, weil die Angst da war, es könnte noch schlimmer werden.
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
Ich kann es nur empfehlen.
Die Kosten für eine Sitzung liegen so ungefähr bei €50 - ich denke, das ist zu verkraften. Selbst, wenn es nicht anschlagen sollte, hat man/frau es wenigstens versucht. Alles ist besser, als jeden Tag Medikamente zu nehmen.

Heuschnupfen habe ich auch, aber der ist nicht so schlimm (brauche keine Tabletten, nur einige Tempos). Sollte er mich dieses Jahr aber wieder ganz gemein ärgern, werde ich auch hierfür die BRT ausprobieren.

Ich wünsche dir sehr viel Erfolg und, dass du dir den Traum einer zweiten Mietz erfüllen kannst.
:pink-heart:
 

mintcake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2010
Beiträge
30
Ort
Berlin
Danke dir!:smile:
Ich denke auch die Kosten sind verkraftbar, wenn es tatsächlich klappen sollte, spare ich mir ja das Geld für meine Tabletten.
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
So, hier ein weiterer Zwischenbericht.

Ich war nun doch nicht mehr zu einer zweiten Sitzung. Das kommt erst, wenn ich mit meiner Mutter wegen ihrem Heuschnupfen hingehe. Es ist aber auch ohne den zweiten Termin stetig besser geworden!

Niesen muss ich nur noch sporatisch, was auch an dem Staub bei uns daheim liegen kann (Wollmäuse unterm Bett, keine Ahnung wo die herkommen... :confused:). Dadurch hat sich mein Taschentuchverbrauch so auf 1 Tempo am Tag eingepändelt. Ich Büro muss ich öfter Naseputzen (gegen die Arbeit allergisch?! :D).

Aber das tollste ist, dass die Kratzer nicht mehr hochschwellen wie blöd und dass meine Haut nicht mehr rot wird, wenn ich geputzt werde. Nur noch wenn sie über mein Dekolette latschen, wird es da rot. Aber da ist meine Haut ohnehin empfindlich - wenn ich mich selber da kratze, sieht es nach einer Minute aus wie ein böser Ausschlag.

Fazit:
Ich kann mit meinen Miezen schmusen, Küsschen verteilen, Köpfchen geben, mich putzen lassen und sie mir wie eine Hexe auf die Schulter setzen, ohne dass ich niesen, husten oder ersticken muss!


If you happy and you know it clap your hands... If you happy and you know it clap your hands... *sing* :D :D :D
 

Sooo Phie!

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
50
Ort
Wien
Hey Meli'

Wollte fragen ob es dir immer noch gut geht mit den Katzis? Würde mich interessieren, wie dein nächster Prick/Bluttest aussieht :) Das mit der BRT klingt auf jeden Fall echt super.
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
Wollte fragen ob es dir immer noch gut geht mit den Katzis?
Danke der Nachfrage, mir geht es gut. :) Selbst die Kratzer schwellen nicht mehr an wie blöd, sondern sehen ganz normal aus. Ich bin sehr zufrieden. :)
Wenn ich jetzt niese, dann wegen den Gräserpollen. :rolleyes: Aber die kommen auch noch dran, aber im Herbst.

Würde mich interessieren, wie dein nächster Prick/Bluttest aussieht :) Das mit der BRT klingt auf jeden Fall echt super.
Einen Pricktest hab ich nie machen lassen. Als ich mich vor zwei Jahren auf Heuschnupfen testen lies, meinte ich zu dem Arzt, dass ich glaube auch eine Katzenallergie zu haben. Habe es dann auch noch gewagt zu sagen, dass ich trotzdem gern Katzen hätte.
Er: "Das ist kein Problem. Es bringt nicht viel, sie jetzt zu testen, denn die Lösung ist nur eine Mischung. Es kann durchaus Katzen geben, auf die Sie nicht reagieren."
Er hat mir dann angeboten, dass ich die Haare meiner auserwählten Katzen mitbringen soll und er mich direkt auf die dann testet. Hab ich dann zwar nicht in Anspruch genommen, fand ich aber sehr nett und entgegenkommend von ihm.

Aber klar, so ein Vergleich wäre schon interessant gewesen. Ich schätze, dass ich vor der Therapie so im Mittelfeld der Allergiker gelegen habe. Ausschlag und Asthma waren es ja nicht, aber 5 Päckchen Tempo am Tag hab ich locker vernichtet.
Momentan freu ich mich aber auch einfach nur darüber, dass ich meinen Monstern solange die Nase ins Fell stecken kann, wie ich will. :D Das BRT hat sich also 100%ig für mich gelohnt und wie gesagt, im Herbst trete ich den Kampf gegen die Gräserallergie an. :)
 

Sooo Phie!

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
50
Ort
Wien
Ist das ein Hautarzt, HNO oder ein Hausarzt? Ich habe in Wien einen Prick und Bluttest in einem Ambulatorium machen lassen. Vorher hat man ein Gespräch mit einem Arzt, das ganze ist aber eher unpersönlich, da es ja nicht "mein" Arzt ist. Hier könnte ich denke ich nicht die Haare einer bestimmten Katzenrasse bzw. meiner (zukünftigen) Katzen mitnehmen - deshalb die Frage.

Ich habe ja auch Gräser- und Hausstauballergie, und das äußert sich bei mir ebenfalls mit einer rinnenden Nase - ich kenne das also auch, mindestens 5 Tempopackungen zu verbrauchen. Interessanterweise habe ich seit zwei Jahren GAR keine Beschwerden mehr, egal ob Pollenzeit oder nicht. Also bei Staub nur, wenn ich irgendwas herumkrame am Dachboden, alten Ramsch ausmiste usw...

Wünsche dir auf jeden Fall einen ebenfalls großartigen Erfolg bei deiner nächsten BRT :)
 

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.536
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Schade, dass du nicht in meiner Nähe wohnst :(... ich bin nämlich auch noch auf der Suche nach einem gescheiten Therapeuten, der sowas anbietet ..
 

Sooo Phie!

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
50
Ort
Wien
Na dann werd ich beim nächsten Hautarztbesuch mal fragen, ob er das auch für mich machen würde - spezielle Katzenhaare testen ;)
 

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
32
Ort
Herrenberg
Schade, dass du nicht in meiner Nähe wohnst :(... ich bin nämlich auch noch auf der Suche nach einem gescheiten Therapeuten, der sowas anbietet ..
Meine Mama und ich waren eh Versuchskaninchen für die BRT - die gute Frau behandelt sonst nämlich nur Tiere. :D

Aber wenn du in/bei Düsseldorf wohnst, gibt es dort sicher auch entsprechende Therapeuten für Menschen! Einfach mal in die Gelben Seiten schauen oder Google bemühen. Als Preis pro Sitzung gilt ein Richtwert von 50 - 60 €. Wenn deine Allergie nicht sehr schlimm ist und noch nicht lange besteht, reicht meist eine Sitzung schon aus. Aber selbst wenn du zwei brauchen solltest - 120 € ist das alle mal wert, finde ich. Besser als immer Tabletten einzuwerfen.

Ich drück dir die Daumen!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben