Meine Erfahrung mit der Deckung einer Katze

  • Themenstarter N.R.
  • Beginndatum
  • Stichworte
    deckakt decken decken lassen gebärmutterentzündung kastieren kastrarion katzenbaby kitten not-op

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

N.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2021
Beiträge
1
Guten Tag liebe Community,

Ich wollte heute meine Erfahrung mit der Zucht einer Katze mit euch teilen und euch so davor wahnen, dass auch ein einmaliges decken einfach nur blöd und schelcht für die Katze ist.
Tut so etwas bitte euren liebsten 4 Beinern nicht an! Kastriert sie bitte und tut euch so und voralem eurer Katze einen groooßen Gefallen.
Gleich vorab, es geht nicht um meine Katze, sondern um die Katze von Verwandten, dass heißt ich hatte leider keinen Einfluss auf den Verlauf.

Es geht um die süße Bella eine Exotische-Kurzhaarkatze, die für die Zucht in meinen Augen eigentlich nicht geeignet war.(Traumatisiert, schiefes Gebiss, schreckhaft, ängstlich) Meine oben genannten Verwandten kamen eines Tages aber mit der ach so briliaanten Idee zu züchten, da die Bella ja soooo süß ist und es da ja unbedingt Babys geben muss. Anfangs war ich von der Idee 'Katzenbabys' hin und weg. Nur das jetz mit der Bella auch Zucht betrieben werden soll und es keine Aussicht auf eine Kastration gab, gefiel mir von Anfang an nicht.
In der Zeit der schwangerschaft kam so öfters die Disskusion auf, ob nach der Geburt kastriert oder weiter gezüchtet werden soll. Aber die Entscheidung lag ja leider nicht bei mir.
Die Schwangerschaft und die Geburt liefen ohne Probleme, es kamen 6 kleine Kätzchen auf die Welt (Von denen leider nur 4 überlebten). Aber Bella erholte sich einfach nicht richtig von den Strapazen der Geburt und wurde immer und immer dünner und ihr fell immer ungepflegter, den sie stellte auch die Gesundheit ihrer Kinder über Ihre eigene. Natürlich gab es auch einige TA besuche, bei denen sie aber nur gesagt bekamen, Bella sei einfach fertig von der Geburt und braucht Zeit sich zu erholen. Nach dem es endlich Anfing ein wenig mit ihr Bergauf zu gehen kam der Tag, an dem sie ca. 8 Wochen nach der Geburt wieder rollig wurde, und ich muss dazu sagen, so rollig war sie noch nie. Es war einfach unerträglich, den es wirkte als hätte sie extreme schmerzen. Meine Verwandten kamen anschließend auf die noch brilliantere Idee, auf die komplett fertige Bella doch noch mal einen Kater drauf zu lassen.
Das Ergebnis: Der Zustand von Bella wurde rapiede immer schlechter, bis aufeinmal anfing Eiter bei Ihr hinten rauszulaufen. Zudem Zeitpunkt waren unsere Verwandte im Kurzurlaub und hatten meinem Freund und mir Bella samt Katzenbabys zum aufpassen übers Wochende überlassen. Was für uns auch Anfangs kein Problem war, da wir die Katzen alle gut kannten und liebten. Naja nun fing es Samstags damit an, dass wir etwas rosanes, dickflüssiges überall im Haus verteilt fanden. Schnell war klar, von welcher der Katzen es stammen musste. Also ging es Montag direkt zum TA und die schock Diagnosse war: Gebärmutterenzündung in einem sehr schlimmen Statdium - Not-OP. Die Gebärmutter musste schnellstens raus!
Doch das war nicht alles, nach der OP und einem 2 tägigem Aufenthalt in der Klinik ging es heim für Bella, doch Ihr Zustand wurde immer schlechter, sie bekamm schlimmes und hohes Fieber. Die schwere Enzündung hatte schon zu viele Gifte im Körper freigesetzt. Das einzige was half war eine 2 Wöchige behandlung in der Tierklinik, die meine Verwandten mehrer Tausend Euro gekostet hat. Sie hatt knapp überlebt, mit wirklich sehr viel Glück! Und warum das ganze? Weil man süße Katzenbabys haben wollte.
Ich glaube nicht, dass es das alles Wert war...

Seit ihre Gebärmutter nun raus ist und sie sozusagen zwangskastriert wurde, geht es ihr auch einfach so viel besser als vor der Schwangerschaft. Auf einmal ist Sie eine überglückliche Katze. Der Charakter hat sich um 180° Grad ins Positive geändert. Sie isst und spielt so viel besser als vorher. Sie hatte sich auch vor der Schwangerschaft dem Kater immer 'unterworfen' und ihm für alles den Vortritt gelassen. Inzwischen hat er bei ihr nichts mehr zu melden. Ich denke, sie ist nun einfach eine Katzen, die ihr Katzenleben ohne Verpflichtungen und dem enormen Druck Kinder zu bekommen leben kann. :)
Deshalb eine Bitte an euch Katzenliebhaber da draußen, die überlgen Katzenbabys zu bekommen(auch wenn es nur einmalig ist). Kastriert eure Katze. Es ist das beste was Ihr für euch und vor allem eurem liebsten 4 Beiner tun könnt.

In diesem Sinne euch und euren Fellnasen einen schönen Dienstag
N.R.
 
  • Like
  • Sad
Reaktionen: PusCat, Roti.Isa.Mira, BlackSquirrel und 10 weitere
Werbung:
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
3.297
Es verirrt sich hier ab und an mal jemand hin, die/der auch vermehren möchte. Aber selten. Erfahrungsberichte wie deiner können da durchaus hilfreich sein. Danke. Es wird ja nicht immer geglaubt, auch wenn es x-mal von verschiedenen Menschen wiederholt wird.

Lebst du denn aktuell mit Katzen zusammen?
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.678
Ich finde es auch gut 👍 , dass Du diese Geschichte hier teilst, vielleicht hält es ja den einen oder anderen davon ab, seine Katze unkastriert
durch die Gegend hampeln zu lassen, um der "Natur seinen Lauf" zu lassen oder Miez einmal ihre "Muttergefühle ausleben zu lassen" und damit Tierleid zu vermeiden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
Danke, daß Du diese traurige Erfahrung hier mitteilst.
Allerdings möchte ich zu Bedenken geben, daß es zu der ganzen Geschichte nicht gekommen wäre, wenn die Züchter der Elterntiere ihre Katzen nur kastriert verkaufen würden. Das ist auch ein Grund mit, weshalb ich immer wieder für Frühkastra und Kastra vor Verkauf oder Vermittlung von Katzen plädiere.

Ja, Trächtigkeit und Geburt sind der natürliche Gang der Dinge, aber Katzen haben ja auch aus dem Grund mit eine so enorm hohe Reproduktionsrate, weil während des natürlichen Gangs der Dinge eben auch viele auf der Strecke bleiben.
Für die Mutterkatze freut es mich, daß sie jetzt ein geruhsames Dasein führen darf. :)
 
  • Like
Reaktionen: biveli john

Ähnliche Themen

K
Antworten
14
Aufrufe
693
Kiribo
K
K
Antworten
7
Aufrufe
550
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
10
Aufrufe
9K
Petra-01
evalina99
2
Antworten
20
Aufrufe
535
Birgitt
evalina99
Antworten
4
Aufrufe
362
TiKa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben