Meine arme Tapete

M

Meggy215

Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
66
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe zwei Kätzchen, die etwa ein Jahr alt sind. Leider hat einer die Eigenart ständig an der Tapete zu kratzen, auf die Küchenzeile zu springen und an den Möbeln zu kratzen. Besonders bei der Tapete ist das sehr unschön, da ich in einer Mietwohnung wohne und eigentlich nicht alles neu tapezieren wollte, bevor ich ausziehe. Sein Kumpel macht das überhaupt nicht.

Wenn ich die Katze auf frischer Tat ertappe wie er an der Tapete kratz dann reicht es schon, wenn ich nur einmal böse seinen Namen sage und er hört sofort auf. Wenn er auf die Küchenzeile springt oder an Müllsäcken rumkratz reagiert er erst wenn ich aufstehe und zu ihm komme. Aber dann sofort. Genauso bricht er seine "Aktionen" ab, wenn er sieht, dass ich ihn beobachte.
Genau das ist leider auch das Problem. Wenn ich zuhause bin kann ich das alles gut abwenden. Sobald ich die Wohnung verlasse macht er aber trotzdem wieder was er will und die Tapete ist kaputt wenn ich nach Hause komme. Sie haben auch einen schönen Kratzbaum. Aber den findet nur sein Freund toll.
Ich ermahne ihn jedes Mal seitdem er angefangen hat diesen Blödsinn zu machen und denke, dass er auch ganz genau weiss, dass er das nicht machen soll. Tut es dann aber einfach wenn keiner hinschaut.
Kann ich ihm das abtrainieren, wenn ich weiter regelmäßig ermahne?

Sobald ich aufstehe flitz er ganz schnell weg. Ist es dann noch sinnvoll mit einem Wassersprüher hinterher zu gehen oder versteht die Katze das dann falsch. Aufstehen und drohend hinschreiten empfinde ich jetzt nicht wirklich als Bestrafung ;).
 
Werbung:
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2011
Beiträge
982
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
Hallo,

also das mit dem 'abtrainieren' funktioniert so gut wie gar nicht. Die Lösung heißt eher: Alternativen schaffen, richtiges Verhalten überschwänglich loben und den Kater mehr auslasten.

Zu den Alternativen habe ich in dem Thread --> http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/139581-norwegische-waltkatze-sehr-aktiv.html vor ein paar Tagen Lösungen geposted. Werf einfach mal einen Blick rein.

Laste deinen Kater richtig aus. Das heißt beschäftige dich mehr mit ihm, forder ihn durch Fummelbretter, Clickertraining, etc., power ihn richtig aus durch wilde Spiele (Federangel, Laserpointer,.... was auch immer er gerne mag).

Wo steht denn der Kratzbaum? Versteht er sich gut mit seinem Kumpel?

Die Sache mit dem Wasser würde nur funktionieren, wenn er grade dabei ist. Ansonsten kann er das Wasser, nicht mehr mit dem 'an der Tapete kratzen', verbinden. Davon abgesehen ist die Wasservariante höchstens im Notfall und mehr als sparsam einzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Sind es bestimmte Stellen an denen immer gekratzt wird? Wieviele Kratzalternativen, außer dem Kratzbaum bietest du an? Bietest du sie an den richtigen Stellen an? Katzen suchen sich diese gerne selber aus.

Beim wegsetzen am besten zu einer nahgelegenen Kratzalternative tragen und ihn dort dazu animieren und loben.

Wassersprüher ist keine geeignete Variante.
 
M

Meggy215

Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
66
Also er hat seinen Kratzbaum und so ein Kratzbrett.

Wenn er kratz dann ist es fast immer an dem Durchgang zur Küche. Da ist eine tapezierte Ecke. Und genau diese nimmt er sich vor. Meine Schwester hat solche Kratzbretter, die man an Ecken bauen kann für ihre Sofaecken. Wäre das empfehlenswert dort sowas anzubringen? Ab und zu kratz er auch mal an der glatten Wand.
Mit seinem Kumpel versteht es sich sehr gut. Sie spielen auch min. 1x pro Tag ausführlich. Der Wassersprüher kam bisher nur einmal zum Einsatz, weil er ja schon immer das Weite sucht. Ich bringe das auch immer nicht übers Herz. Er läuft nämlich nicht weg, sondern presst sich dann an die Wand, legt die Ohren an und macht ganz fest die Augen zu. Dann lässt er alles über sich ergehen. Und traut sich erst, sich wieder zu bewegen wenn man aufhört. Das hat mir beim ersten Mal so leid getan. Er ist ja auch sonst ein sehr lieber. Nur das Tapetenkratzen ist etwas nervig.

Das mit dem Umsetzten und loben hört sich sehr gut an. Das werde ich mal versuchen! Dazu werde ich mal schauen, was ich an neuen Spielmöglichkeiten schaffen kann.
Der Kratzbaum steht ganz normal an einer langen Wand von der Wohnung. Also nichts besonderes. Sie schlafen sehr gerne darauf.
Das sie sich die selber aussuchen habe ich auch noch nicht gewusst. Aber ist wohl so wie mit den Katzenklos. Mein einer Kater hat ständig in die Dusche gemacht bis ich ein Katzenklo ins Bad gestellt habe. Jetzt macht er das gar nicht mehr.

Danke für die Tipps!
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Katzen markieren z.B. auch mit Kratzen um Anderen zu zeigen das es ihr Revier ist. Unsere z.B. haben so eine Stelle neben der Eingangstür, an der sie gerne kratzen. Also haben wir dort ein Kratzbrett angebracht. Manchmal brauchen sie soetwas auch nur um sich mal richtig zu strecken. Wenn es bei euch eine spezielle Stelle ist (also kein wildes in der ganzen Wohnung Herumkratzen) und du die Möglichkeit hast eine Kratzgelegenheit anzubringen würde ich dir dazu raten.
 
M

Meggy215

Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
66
Alles klar. Habe gerade im Internet zwei Bretter bestellt. Extra lang, damit ich auch den Türeingang gut schützen kann. Damit hat sich das Problem dann sicherlich erledigt :).
Außerdem schaue ich schon länger nach einem neuen Kratzbaum. Meine Kätzchen sind recht groß, deswegen sollte er viel Platz bieten und sie sind sehr wild beim spielen. Das Ding darf also nicht schnell umfallen. Irgendwelche Empfehlungen?
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Das Problem kenn ich :oops:
Gary sucht sich die Küchentapete aus, nur an der wird gekratzt.
Habe dort zig Kratzmöglichkeiten angebracht. Kratzbretter, riesengroßer Kratzstamm etc.
Hat ihn alles nicht interessiert, demonstrativ wurde um die Kratzbretter drumrum gekratzt :mad:

Allerdings hab ich bemerkt, dass er das nur tut, wenn ihm langweilig ist und ich grad keine Zeit habe ihn zu beschäftigen.
Vor einer Woche hab ich mit Clickertraining angefangen, dass macht ihm sehr viel Spaß.
Danach ist er vom Kopf her so ausgelastet, dass er sich einfach nur noch ins Bett schmeißt und schläft :D
Die körperliche Auslastung hat er, wenn er draußen unterwegs ist.

Mein Tipp wäre, sie wirklich richtig auszulasten (wie Pearl Polaria schon sagte), gedanklich wie auch körperlich.
Bei mir hat es funktioniert :)

PS: Wenn er als beim Küchen-Durchgang an der dieser Ecke kratzt, würde ich trotzdem ein Kratzbrett dort montieren...
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Allerdings hab ich bemerkt, dass er das nur tut, wenn ihm langweilig ist und ich grad keine Zeit habe ihn zu beschäftigen.

Da hat er dich aber gut konditioniert! :yeah:

Wenn du immer darauf reagierst ist das kein Wunder. Hatten wir hier auch bei einem unserer Strolche. Das hat er immer gemacht, wenn es ihm mit seinem Futter nicht schnell genug ging. Abhilfe schaffte dann eine behelfsmäßige Pappe, die an die Stelle gelehnt wurde. Als wir nicht mehr auf das Kratzen reagieren mussten um die Tapete zu schonen, hörte es sehr schnell auf.

Auslasten ist aber in jedem Fall immer eine Gute Idee. Weniger Zeit um Unfug zu machen. :zufrieden:
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Da hat er dich aber gut konditioniert! :yeah:

So sind sie halt, die Schlawiner :oops:

Aber mal ernsthaft, ich reagier ja nicht auf das Kratzen! Wenn ich beschäftigt bin, hab ich andere Dinge zu tun als jedes Mal in die Küche zu rennen und ihm vom kratzen abzuhalten

Interessiert ihn aber auch nicht, er kratzt trotzdem feucht-fröhlich weiter...

Hab die Wand jetzt dunkelrot gestrichen, so kann ich wenigstens die Kratzer überstreichen, dass sie nicht mehr so auffallen ;)

Aber dank dem Clickertraining wird das Kratzen auch weniger!
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #10
ich sags jetzt mal ganz provokativ:

wer tapete hat ist selber schuld wenn die katzen daran rumoperieren

hier bei uns ist es höchst aussergewöhnlich, dass eine wohnung tapeten hat... bei uns ist es ein rauhputz der übermalt wird... viel katzenfreundlicher
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
  • #11
Wenn man aber zur Miete wohnt, kann man sich das nicht immer aussuchen ;)
 
Werbung:
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2011
Beiträge
982
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
  • #12
lles klar. Habe gerade im Internet zwei Bretter bestellt. Extra lang, damit ich auch den Türeingang gut schützen kann. Damit hat sich das Problem dann sicherlich erledigt :).
Außerdem schaue ich schon länger nach einem neuen Kratzbaum. Meine Kätzchen sind recht groß, deswegen sollte er viel Platz bieten und sie sind sehr wild beim spielen. Das Ding darf also nicht schnell umfallen. Irgendwelche Empfehlungen?

Ich hoffe die Bretter sind richtig groß und hoch? Deswegen lösen viele das mit dem Sisalteppich an der Wand, denn die sind wenigstens groß genug. Katze sollte sich schon richtig recken können und das nicht nur aus 30 cm Breite.

Also wenn du einen stabilen Kratzbaum möchtest, mit großen Liegeflächen, der Eeeeeewigkeiten hält, dann schau die diese an:

http://shop.petfun.de/

Etwas teurer (mal mit direkt Link zu einem Kratzbaum der im Angebot ist):
http://katzenglueck.de/xtm/product_info.php?products_id=43

und

http://www.kratzbaeume.de/index.php

Achte darauf das es einen Sisalstamm gibt der ordentlich lang ist, damit Katz sich richtig recken kann. Und stell den neuen Baum an einer schönen Stelle (z.B. Fenster) an die der Kater regelmäßig vorbeigeht und an der er sich gerne aufhält.
 
Cecil

Cecil

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
1.293
Alter
59
Ort
Österreich
  • #13
ich sags jetzt mal ganz provokativ:

wer tapete hat ist selber schuld wenn die katzen daran rumoperieren

hier bei uns ist es höchst aussergewöhnlich, dass eine wohnung tapeten hat... bei uns ist es ein rauhputz der übermalt wird... viel katzenfreundlicher

Irgendwann schreib ich mal ein Buch mit dem Titel: "Die Tapete - eine deutsche Erkrankung".
Ich verstehe echt nicht, was ihr an diesen Dingern so toll findet. Außerhalb Deutschlands habe ich den Tapetenwahn nur noch in Großbritannien erlebt, aber die Briten haben bei der Innenausstattung ohnehin gewöhnungbedürftige Vorlieben :cool:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben