Mein Sorgenkind

  • Themenstarter Portugal
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Hallo zusammen,

ich habe einen kranken Kater, der so viele Probleme hat/hatte, das ich nicht genau weiß, wo ich ihn eigentlich einordnen soll. Ich hoffe, hier bin ich richtig.

Mein Kater Clyde ist 13. Im Frühjahr wurde eine leichte Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Ich habe ihn untersuchen lassen, weil er immer weiter abnahm und so röchelnde Geräusche von sich gab. Er nimmt nun eine Tablette Felimazole pro Tag ein und nach anfänglichem Zerkratzen des Kopfes ist er gut darauf eingestellt und verträgt es.

Leider hat er dann auch Zeckenfieber bekommen, das Doxyzyklin nicht gut vertragen und deshalb noch mal abgenommen. Dann musste er ein anderes Antibiotikum einnehmen, was er besser vertragen hat.

Dann wurde eine Niereninsuffizienz festgestellt. Er musste zwei Tage lang an den Tropf. Nimmt Fortekor und Ipaktinine seitdem.

Leider waren seine Zähne schon ziemlich schlecht, sein Zahnfleisch war aber bisher ok/leicht entzündet. Ich wollte seine Zähne gern entfernen lassen, aber das war bei seinem schlechten Zustand nicht möglich. Da sich dann aber vor kurzem auch sein Zahnfleisch stärker entzündet hat, habe ich zusammen mit meiner Tierärztin beschlossen, das die Zähne doch jetzt raus sollen. Die OP hat er sehr gut überstanden. Vorher musste natürlich die Entzündung gestoppt werden, damit überhaupt operiert werden konnte. Deshalb hat er Antibiotikum und Cortison bekommen. Von dem Cortison hat er sofort Schnupfen bekommen, weil er chronischen Katzenschnupfen hat. Seit Samstag nimmt er nun wieder Antibiotikum ein, gegen den Schnupfen.

Die ganze Zeit über hat er sehr wenig gegessen und nimmt auch einfach nicht zu. Außerdem hat sich das Röcheln und Würgen wieder verstärkt (jetzt mit Antibiotikum ist es fast weg). Ich gebe ihm rohes Ei, Rinderfettpulver, Reconvales Tonikum für nierenkranke Katzen und diese kleinen Gourmet Döschen. Meine anderen Katzen würden sich um dieses Futter schlagen, aber Clyde leckt ein bisschen dran und dann reicht es ihm. Nach der ersten Antibiotikumgabe am Samstag, hatte ich den Eindruck das er auf ein mal mit Appetit isst. Aber das hat sich schon wieder eingestellt. Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch machen soll.

Sollte ich noch etwas untersuchen lassen? Was kann denn noch sein? Warum will er nicht essen? Danke für eure Antworten und fragt bitte nach, wenn etwas unklar oder durcheinander ist.
 
Werbung:
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.300
Ich kenne mich nicht mit der Schilddrüse aus, aber was mich aufhorchen lässt, sind die Nieren.
Ist es ganz sicher, dass es sich um eine NI handelt? Ich frage das, weil du sagst, die Zähne seien sehr schlecht. Auf welche Weise wurde die Insuffizienz denn festgestellt? Nur Blutbild oder auch Urinuntersuchungen? Hast du die Befunde zu allem? Am einfachsten per Bilddatei, wenn abgetippt, dann bitte mit Referenzwerten.
Tierärzte diagnostizieren leider so schnell eine CNI, obwohl sie teilweise gar nicht vorhanden ist.
Achja, wenn es über das Blutbild zu der Diagnose kam und der Harnstoff-Wert (Urea oder BUN) erhöht war, frage ich gleich noch, ob der Kater zur Blutabnahme nüchtern war (mindestens 10 Stunden).
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Hallo Kuro, das sind alles gute Fragen. Bitte, bedenke, dass ich in Portugal auf dem Land wohne. Ich glaube, es wurde nur der Creatinin Wert zur Diagnose genommen. Der lag bei 2,4 beim letzten mal. Er war nicht nüchtern vorm Blutabnehmen.

Es wurde auch nicht direkt eine CNI diagnostiziert, sonder eben eine Insuffizienz. Ob die akut oder chronisch ist, wussten die Tierärztinnen auch nicht, aber sie werden ja eh leich therapiert, soweit ich das verstanden habe. Ich finde es aber auch komisch, da ich gleich beim ersten Mal Blutabnehmen nach 30 Tagen Felimazolegabe auch um Nierenwerte gebeten habe und die waren zu dem Zeitpunkt ok. Die Nierenprobleme tauchten erst nach dem Zeckenfieber auf.

Was haben denn die Zähne damit zu tun? Also, er isst wie gesagt auch ohne die Zähne eher schlecht.
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.300
Okay.
Zum einen ist neben dem Kreatinin auch der Harnstoff wichtig. Harnstoff setzt halt das Nüchternsein voraus, sonst ist der sehr wahrscheinlich zu hoch.
Kreatinin wird unter anderem durch entzündliche Prozesse in die Höhe getrieben (wenn ich es so richtig in Erinnerung habe), da kommen sehr gern Zahnprobleme infrage.
Das heißt, dass es sein kann, dass gar keine Insuffizienz vorliegt, sondern die Zähne der Auslöser waren. Wenn sie jetzt gemacht sind, sollte im Anschluss noch einmal überprüft werden, wie denn Kreatinin aussieht. Sind es nicht die Nieren und liegt auch nichts anderes Auslösendes vor, sollte der sich normalisieren. Welcher Zeitraum dafür infrage kommt, weiß ich aber auch nicht, dazu kann hoffentlich noch jemand anderes etwas sagen.
Sollten die Blutwerte dennoch auf CNI hindeuten, sollte man zusätzlich dann auch noch eine Urinuntersuchung (spezifisches Gewicht sowie Protein-Kreatinin-Quotient) machen, eben weil für die beiden Blutwerte eine Menge anderer Ursachen infrage kommen.

Inwiefern das alles in deiner Region machbar ist, müsstest du mal schauen.
Es wäre nur nicht wirklich sinnvoll einen Phosphatbinder zu geben, wenn der nicht von Nöten ist. Aucht das Fortekor sehe ich da sehr skeptisch. Meines Wissens ist das ein ACE-Hemmer und der sollte halt nur gegeben werden, wenn Bluthochdruck für eine NI verantwortlich ist oder ich glaube auch bei einer Proteinurie (die wäre über die Urinuntersuchung festzustellen).
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wann wurde denn der T4 zum letzten Mal bestimmt? Jetzt bei diesem Blutbild? Wie sah der Wert dann aus? Manchmal ist die Dosierung vom Felimazole zu hoch angesetzt und die Katzen rutschen dann in eine Unterfunktion.

Auch sie kann den Kreatinin in die Höhe treiben und führt außerdem zu Nahrungsverweigerung.

Es kann allerdings auch sein, dass die SDÜ bislang den Kreatinin verfälscht hat, ihn also hat besser aussehen lassen, als er wirklich ist. Auch das kommt häufiger mal vor.
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Kuro, vielen Dank! Ich werde nächste Woche nüchtern Blut abnehmen lassen. Ich denke, das Antibiotikum, das er momentan gegen die Erkältung nehmen muss, wird keinen Unterschied machen, oder?

Maiglöckchen, das letzte Mal wurde der T4 im März gemessen. Da war er bei 15,6 (ref. unter 20). Danach wollte meine Tierärztin nicht messen, weil sei meinte, wenn er einen Infekt hat, wird der Wert auf jeden Fall schlechter sein. Deshalb würde er auch wieder diese Geräusche machen.

Im März lag Kreatinin bei 1,26 (ref. 0,6-1,6) und Ureia (ich nehme an, dass ist Harnstoff auf Deutsch) bei 59,3 (ref. 30-65). Also, alles noch im Rahmen.

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er eine Unterfunktion hat, weil er eben diese Geräusche macht(e). Ich werde das Ergebnis ja nächste Woche sehen. Clyde nimmt übrigens die kleinst mögliche Dosis Felimazole pro Tag.
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.300
Mit dem Antibiotikum bin ich nicht sicher. Zum einen ist es ein Medikament und viele werden über die Nieren abgebaut (ob das in diesem Fall zutrifft, weiß ich aber nicht). Das bedeutet natürlich mehr Arbeit für die Nieren.
Ob das wirklich eine Auswirkung hat, kann ich nicht sicher sagen, ich könnte mir einfach vorstellen, dass es die Werte verfälschen kann.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Verstehe ich das richtig, im März war der T4 in der Referenz? Wann war die Erstdiagnose, wie häufig wurde T4 danach überprüft, wie hat sich der Wert entwickelt? Und wie hoch ist die kleinstmögliche Dosierung in Portugal?

Auch bei Unterfunktionen wird das Herz übrigens in Mitleidenschaft gezogen.

Und inwiefern wirken sich Infekte auf die Hormonproduktion der Schilddrüse aus?
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Was haben denn die Zähne damit zu tun? Also, er isst wie gesagt auch ohne die Zähne eher schlecht.

Kranke Zähne verursachen bei Katzen Organschäden ... wie bspw. Probleme an den Nieren.

Die Abbauprodukte der Zahnentzündungen sind dafür verantwortlich.

Zahnprobleme und Niereninsuffizienz ( oder auch Herzprobleme nach Zahnenztündungen ) sind deshalb nicht selten zusammengehörend.
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #10
Kuro, dann frage ich vorher die Tierärztin.

Maiglöckchen, die Erstdiagnose war am 16.01. Da waren folgende Werte:

T4 Total 19,30 Ref: 10-50
FT4 Livre 24,70 Ref: unter 20

Also leicht erhöht. Die kleinste Dosis ist 2,5mg Felimazole. Müsste genauso sein wie in Deutschland, oder? Es ging ihm jedenfalls mit der Einnahme von Felimazole deutlich besser., er hat sogar schon etwas zugenommen. Bis er dann Zeckenfieber bekam. Nach März wurde keine Messung mehr gemacht, weil meine Tierärztin meinte, das ein Infekt (Zeckenfieber, Zahnfleischentzündung etc) den Wert eh beinflussen würde. Wieso, weiß ich nicht. Kann es sein, das dann alle Organe stärker arbeiten? Jedenfalls röchelte er dann stärker und mit Antibiotikum ist diese Röcheln fast verschwunden.

Königscobra, den Zusammenhang zwischen Zahn und Zahnfleischproblemen und Organschäden kannte ich, aber ich meinte etwas anderes. Kuro hat es auch schon beantwortet. Trotzdem danke!
 
Werbung:
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #12
Hallo Frau Freitag,

er hat angeblich den Calici Virus, ich weiß aber nicht mehr genau, wie das diagnostiziert wurde. Ich kann mich an keine Untersuchungen erinnern, ich glaube, es wurde geraten...irgendwie hatte auch der Zustand seines Zahnfleischs damit zu tun.

Mit dem Antibiotikum das er jetzt seit 10 Tagen genommen hat, ist der Schnupfen (er hat nur Schnupfen) auch nicht weggeangen und mittlerweiles niest noch ein anderer Kater.

Ich will morgen mit ihm zum Tierarzt, nüchtern Blut abnehmen. Was soll ich noch testen lassen? Ich befürchte, von einem Rachenabstrich haben die noch nie was gehört...

Schön ist, das er seit ein paar Tagen mit mehr Appetit isst. Immer noch relativ kleine Mengen, aber das gibt mir Hoffnung.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #13
Welches AB hat er bekommen? Zahnfleisch und Rachen sind jetzt definitiv symptomlos? Wenn er wirlich nur Schnupfen hat, würde ich keine Abstriche aus dem Rachen nehmen lassen, sondern Abstriche vom Nasensekret. Wie lange hat er den Schnupfen schon? Abstriche sind in diesen Fall das A und O. Bitte darauf achten, dass nicht nur ein kleines Atemwegsprofil gemacht wird, sondern auf ALLE Erreger aus dem KS-Komplex getestet wird (Mykoplasmen, Chlamydien, Bordetellen, Pasteurellen, Calici, Herpes).
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #14
Danke, das hilft mir weiter.

Soweit ich sehen kann sind Rachen, Mundraum, Zahnfleisch ok. Kein Mundgeruch etc. Das können ja morgen die Tierärztinnen noch mal nachsehen.

Die Antibiotikumpackung habe ich leider schon weggeworfen. Konnte eben im Müll auch nichts finden, aber ich frage morgen nach und sage dann Bescheid (wenn ich dran denke, bin beim Tierarzt immer so nervös).
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #15
Hallo! Tierarztbesuch haben wir hinter uns. Es wurde ein Abstrich vom Nasensekret gemacht und eingeschickt. Ergebnisse sind wahrscheinlich erst nächste Woche zu erwarten. Clyde bekommt jetzt Nasentropfen. Kein Antibiotikum im Moment.

Das Antibiotikum, dass er vorher bekommen hat, heißt Fluidixine von Vetoquinol. Das soll jetzt auch mein kleiner Kater nehmen, der sich natürlich angesteckt hat. Ich glaub, ich habs auch ein bisschen...

Natürlich habe ich total vergessen, dass Clyde zum Blutabnehmen nüchtern sein sollte. Er hat am Dienstagmorgen so richtig reingehauen und ich hab mich so gefreut. Aber die Tierärztin meinte, sie will jetzt lieber eh noch kein Blut abnehmen, lieber nächste Woche.

Er isst weiterhin besser. Wog am Dienstag 2,9kg.
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #16
So, heute waren wir zum Blutabnehmen. Clyde geht es seit einigen Tagen wieder etwas schlechter, dass heißt, er isst nicht gut. Er wog heute auch nur noch 2,8kg.

Auf die Schilddrüsenwerte warte ich noch. Die anderen Werte habe ich schon. Leider nur auf so einem kleinen Zettel ohne Referenzwerte. Vielleicht kann trotzdem jemand was damit anfangen:

BUN (Ureia) 37mg/dl
GLu 108mg/dl
Protein 8,4g/dl
GPT 95 IU/L
Creatinin 2,7mg/dl

Mir wurde gesagt, er hat eine Infektion und leichte Anämie. Wahrscheinlich hat er noch Blutparasiten vom Zeckenfieber im Blut und wird durch eine neue Antiobiotikakur nicht drum rum kommen. Seine Leberwerte sind auch nicht toll, aber laut Tierärztin ist es noch im Rahmen.

Er hat heute eine Spritze bekommen, die sein Immunsystem stärken soll. Die muss er nach 48 Stunden noch ein mal bekommen und dann ein mal pro Woche. Leider weiß ich nicht, wie das Produkt heißt.

Sein Schnupfen ist etwas besser, er bekommt Nasentropfen und die helfe auch. Er nießt manchmal noch, aber der Schleim ist klar. Die ergebnisse vom Abstrich sind noch nicht da und meine Tierärztin meint, das weißt darauf hin, dass es eben keine Bakterien sind.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #17
Wie ging es hier denn weiter? Wie waren die Ergebnisse von den Abstrichen und wie war der SD-Wert? Wurden die Abstriche nur auf Bakterien untersucht? Wie heißen die Nasentropfen? Der Krea war ja erhöht. Wurde eine Urinuntersuchung gemacht, um des spezifische Gewicht und den Protein/Kreatinin-Quotienten zu bestimmen. Wenn nicht, würde ich das nachholen. Damit kann eine CNI bestätigt bzw. untermauert werden.
 

Ähnliche Themen

P
2 3
Antworten
46
Aufrufe
10K
Doc
K
Antworten
35
Aufrufe
9K
MäuschenK.
MäuschenK.
cathzi
Antworten
6
Aufrufe
10K
cathzi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben