mein Senior magert ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
Hallo,
frisch angemeldet habe ich direkt eine Frage, da ich momentan ziemlich ratlos bin .
mein Kater ist 16 und war mal mit 5.5 kg recht stattlich- aber nie dick. vor etwa 2 Jahren fing er an ganz langsam abzunehmen. etwa zeitgleich hatte er eine Episode in der er sich das komplette Fell am Rücken raus biss. er bekam cortison, wir wechselten das flohpräparat und das Fell wuchs nach, allerdings recht struppig und das unterfell fehlt seitdem. die ursache blieb unklar, eine blutuntersuchung zeigte eine minimale beginnende Niereninsuffizienz.gewicht 5 kg. der Versuch ihn auf diätfuttet umzustellen scheiterte- damit nahm er noch schneller ab. es folgten 2 gar nicht schlechte Jahre, bis vor ein paar Wochen. von jetzt auf gleich hat mein Kater das Fressen eingestellt. auch Trinken tut er kaum. Als Freigänger lässt sich die urinmenge nicht gut einschätzen, ich tippe auf eher wenig. er bekam vom Tierarzt cortison und etwas gegen Übelkeit und ein vit B Präparat. die Waage zeigte schockierende 4 kg. Vermutung der Tierärztin: die Niere versagt. kein Hinweis auf tumor, Zähne ok. auf Infusionen haben wir verzichtet. denn trotz der fast kompletten Nahrungsverweigerung erscheint er agil und fit, vielleicht etwas anhänglicher. er steht sogar mauzend vorm napf- aber egal was ich anbiete, er frisst entweder gar nicht oder nur ganz wenig. 2 Wochen später: Kontrolle beim Tierarzt. noch mal Cortison. Gewicht 3.7 kg....
heute, 2 Wochen später, 3,4 kg :wow: ich gucke dem Tier beim Verhungern zu!
wir überlegen was wir tun. einschläfern- nein, er wirkt zu fit und nicht als ob er nicht mehr will. infusionen möchte ich ihn ersparen - ich denke das zögert das unvermeidliche nur heraus und bringt ihm zusätzlich Stress.er soll alles an Medikamenten bekommen was ihm linderung bringt, unnötiges möchte ich ihn ersparen. brauche ich mehr Diagnostik? ich finde die Erklärung mit der Niere nicht hinreichend belegt- kein Erbrechen, kein Durchfall. kein vermehrter Durst. wie lange kann das noch so weitergehen? und wie geht es weiter? er ist jetzt schon nur noch ein skelett mit Fell :sad: verpasse ich vielleicht dass er mehr leidet als ich grad denke? er ist auch einfach schon ein Opi....
ich würde mich wahnsinnig über ein paar Ideen freuen. diese Katze begleitet mich schon mein halbes Leben , ich bereite meine Kinder schon darauf vor dass es ihm nicht mehr gut geht.... da er aktuell ca 100 -200g pro Woche abnimmt kann man ihm beim verschwinden zugucken....
 
Werbung:
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
ach so die schilddrüsenwerte sind ok, Niere zeigt eine verschlechterung ( wobei es hieß da habe sie schon schlechtere gesehen) und er hat vor 4 Wochen noch mal eine wurmkur bekommen.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.459
Ort
Berlin
Vielleicht solltest du über einen Tierarztwechsel nachdenken. Immer nur Cortison ohne Diagnose? Welche Blutwerte wurden überhaupt bestimmt, wurde ein geriatrisches Profil gemacht? Lass die die Ergebnisse aushändigen und nicht mit "habe schon schlechtere Nierenwerte gesehen" :confused: abspeisen.
"Kein Hinweis auf Tumor" - wie wurde untersucht? Ultraschall, Röntgen?
"Zähne ok" - wie wurde untersucht, nur ins Maul geschaut? Riecht er aus dem Maul, wie sehen die Zähne aus, sind welche ausgefallen, wie ist das Zahnfleisch? FORL ist extrem häufig und nur mit Dentalröntgen erkennbar. Dafür sollte man zum speziell ausgebildeten Tierzahnarzt gehen.
Kriegt er weiterhin Mittel gegen Parasiten? Frontline z.B. enthält Nervengift. Aber dazu wissen andere mehr.
Wieso willst du ihm Infusionen "ersparen"? Bei meinen Katern hatte ich nie den Eindruck, dass sie das stresst.
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
er wurde abgetastet und Ultraschall vom Bauch. kein Röntgen. Zähne nur angeschaut, aber zahnfleisch und Zähne laut ihrer Aussage für sein Alter überraschend gut, kein Geruch aus dem Maul.
mein Kater ist sehr vorsichtig und zurückhaltend. war er immer schon. wenn ich sitze kommt er gerne zum kuscheln, aber geht man einen Schritt auf ihn zu weicht er lieber aus. futter einflößen geht nur mit Zwang. das gleiche gilt für jegliche medikamentengabe. tierarztbesuche sind der pure Stress, danach ist er jedes mal eingekotet/genässt. deswegen möchte ich ihm so viel wie möglich invasive Sachen ersparen. er trägt ein flohhalsband von beyer, er reagiert allergisch auf flohstiche und Frontline hatte schon vor Jahren keine Wirkung mehr.

über einen arztwechsel hatte ich auch schon nachgedacht. Blutwerte versuche ich zu bekommen, aber wohl erst nächste Woche. da haben wir nach dem Praxis Urlaub wieder einen Termin....
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.604
Ort
Steiermark
Pass mit dem Flohhalsband auf geht auch auf die Nieren, diese Medikamente sind alle toxisch auch die für Wurmkuren. Nicht vorsorglich geben, nur bei Nachweis. Mein Kater ist bei einer Wurmkur schwer erkrankt. Nicht alle Katzen vertragen alles und schon gar nicht permanent.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Morpheus-,

ich habe das gleiche Problem wie Ihr es habt.

Mein Kater (ca. 10 Jahre alt, FIV+) nimmt die letzten 2 Jahre kontinuierlich ab. Er war mal ein 7 kg Prachtkater, aktuell wiegt er nur noch 4,3 kg.

Er hat seit 2 Jahren auch Probleme mit den Nieren, die TÄe meinen aber, dass die Gewichtsabnahme nicht wegen den Nieren kommt. Sie finden aber nichts, was die Abnahme erklären könnte. Blutwerte - bis auf die Nieren - sind in Ordnung, Zähne auch - sie wurden geröngt.

Die TÄe meinten, dass Katzen halt mit zunehmendem Alter abnehmen. Ich erwiderte hierauf, dass das gut möglich sein kann, aber irgendwann es aufhören muss. Mein Kater futtert gut, nimmt aber dennoch stetig ab.

Ich habe mich die letzte Zeit belesen, weil es mir keine Ruhe gibt und nun bin ich auf Diabetes gekommen.

Folgende Symptome treten bei Katzen mit Diabetes am häufigsten auf:

- vermehrter Durst (das trifft bei uns zu)
- vermehrter Urinabsatz (bei uns, eher nicht ausgeprägt)
- vermehrte Futteraufnahme (mein Kater futtert/e schon immer gut)
- Gewichtsverlust (trifft zu)
- Mattigkeit und Schwäche (ja, leider auch - kann aber auch altersbedingt sein)

Ich habe jetzt für nächste Woche wieder einen Kontrolluntersuchungstermin ausgemacht. Es sollen die Nierenwerte kontrolliert werden und halt Blutzuckerwerte und rein vorsorglich auch Pankreas.

Vllt. ist es für Euch auch ein Tipp, ich wünsche Euch auf jeden Fall alles, alles Gute.
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
Hallo krissi, danke für deinen Bericht. für Diabetes gibt es zur Zeit eher keinen Anhalt.
ich komme grad vom Tierarzt. ich habe ihn heute kurzerhand eingepackt und bin auf Tipp einer Bekannten zu einem anderen Tierarzt gefahren. ich fühle mich definitiv besser aufgehoben! Mut hat sie mir nicht gemacht, aber meinte auch man müsse definitiv noch Pankreas/Leber abklären und da meine alte Tierärztin noch mindestens eine Woche zu hat und ich ja keine Werte habe wurde noch mal ein komplettes geriatrisches Profil gemacht. mit ihrer Prognose war sie recht zurückhaltend und sprach eher von Wochen als Monaten:( wir sollen versuchen so viel wie möglich in ihn rein zu bekommen. er hat noch mal Aprepitant gegen die Übelkeit bekommen. so eine päppelpaste hat er fauchend abgelehnt beim Versuch ihn davon was einzuflößen....
morgen Abend weiß ich hoffentlich mehr.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.459
Ort
Berlin
Gut, dass du gewechselt hast, du kannst wohl nur gewinnen. Ich kann dir Reconvales Tonicum zum Päppeln bei Untergewicht/Futterverweigerung empfehlen, müsste die TÄ eigentlich auch vorrätig haben, am besten die kleinen Fläschchen zu 45 ml. Das enthält lebenswichtige Nährstoffe, hat aber keine Kohlenhydrate. Wenn hier beim Pankreatitisschub freiwillig gar nichts mehr geht, wird das immer noch gerne geschleckt, notfalls aus der Spritze (langsam auf die Zunge geben - klingt nach Zwang, ist es aber nicht) oder vom Finger.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.553
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich kann dir auch das Reconvales empfehlen.
Die meisten Katzen mögen es. Meinem Kater hat es in seiner letzten Zeit geholfen. Als er jedoch selbst das nicht mehr mochte, bzw. wieder ausgebrochen hat war bei uns leider Schluß.

Mach bitte das Flohhalsband ab, bitte gleich.
Das Gift braucht er jetzt nicht mehr.

Falls er Flöhe von draußen rein bringt kannst du ab und an eine Tablette Capstar geben.
Falls es ihm mittelfristig wieder besser geht kann man über eine Kombi von Program und Capstar nachdenken.

Was für Futter bietest du an?
Versuch Sorten mit Leber, das geht meist gut.
Es gibt auch von Hills ein hochkalorisches Päppelfutter. https://www.tierarzt24.de/hills-prescription-diet-ad-dose-hund-katze
das schmeckt auch gut, davon muß Katze sich nicht so viel reinzwingen.

Und versuch ihm bitte von dem Futer immer kleine Mengen, Kügelchen, mit den Fingern anzubieten.
Ich habe oft bei kranken Katzen die Erfahrung gemacht daß sie am allerliebsten aus der Hand fressen auch wenn sie das normalerweise nicht mögen!

Alles Gute für euch.
 
Jadzia_Dax

Jadzia_Dax

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2019
Beiträge
331
Ort
NRW
  • #10
Ich habe meinem uralten, auch immer weniger werdenden Kater dann allerfeinste Wunschkost gegeben. Also alles was er mochte aber weil ungesund eigendlich nicht bekam.

Geschlagene Sahne, Gebratene Hähnchenfilets mit etwas Paprikapulver, gekochten Schinken. Leberwurst, Leicht angebratenes Hackfleisch und was uns noch so eingfallen ist, er durfte dann auch immer den Teller abschlecken. Gut das das meine Schwiegermutter nicht lesen kann :grin:

Ich würde versuchen was er nimmt.

Ich hatte beschlossen das es besser ist er futtert irgendwas, als noch darauf zu schauen das es super gesund ist.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.553
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Ich habe meinem uralten, auch immer weniger werdenden Kater dann allerfeinste Wunschkost gegeben. Also alles was er mochte aber weil ungesund eigendlich nicht bekam.

Geschlagene Sahne, Gebratene Hähnchenfilets mit etwas Paprikapulver, gekochten Schinken. Leberwurst, Leicht angebratenes Hackfleisch und was uns noch so eingfallen ist, er durfte dann auch immer den Teller abschlecken. Gut das das meine Schwiegermutter nicht lesen kann :grin:

Ich würde versuchen was er nimmt.

Ich hatte beschlossen das es besser ist er futtert irgendwas, als noch darauf zu schauen das es super gesund ist.
Genau so. :D
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.604
Ort
Steiermark
  • #12
Ja auch so und eventuell Babykost Hähnchen oder Alnatura Babybrei Fisch, Lebergeschmack wollen meine nicht. Ist halt verschieden. Auch Colostrum Ziege.
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
  • #13
ach so, weil per pn noch ein paar Sachen kamen....
die Tierärztin war von den cortisonspritzen nicht begeistert. Sie meinte 2x innerhalb von 2 Wochen, noch dazu ohne richtige Diagnose sei zu viel und verfälscht jetzt auch die blutergebnisse (v.a. lipase und andere Leberwerte)
das reconvales habe ich gestern schon bestellt nachdem ich hier so viel davon gelesen habe. Sie meinte noch er muss jetzt irgendwie fressen, sonst bekommt er noch eine ketoazidose. egal was. also habe ich grad im futterladen bestimmt 15 verschiedene Sachen mitgenommen, Pasten zum schlecken, kittennahrung( hochkalorischer), der bunte mix. vielleicht habe ich glück und irgendwas davon weckt dich sein Interesse. und ich habe große Hoffnung dass das Mittel gegen Übelkeit hilft.... ich kenne das aus der humanmefizin als extrem wirksam bei chemos, vielleicht funktioniert das wirklich besser als das emeprid(?) den Rest muss ich jetzt einfach geduld haben bis morgen. ich Berichte! ps sorry für die vielen schreibfehler, ich bin mit der Handytastatur unterwegs
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
  • #14
Ich habe meinem uralten, auch immer weniger werdenden Kater dann allerfeinste Wunschkost gegeben. Also alles was er mochte aber weil ungesund eigendlich nicht bekam.
......

Ich würde versuchen was er nimmt.

Ich hatte beschlossen das es besser ist er futtert irgendwas, als noch darauf zu schauen das es super gesund ist.
Jas genau das machen wir schon. er darf was er will. er frisst wenn überhaupt im Moment wenn keiner dabei ist. meine Kinder sind zwar noch klein aber haben gut verstanden dass sie ihn nicht stören dürfen. die Tierärztin hat ihm eben diese vitaminpaste ums Maul geschmiert weil sie meinte oft schlecken die das dann weg um sich zu putzen.... aber er hat nur angefangen zu speicheln und sich geschüttelt als ob er das grad super eklig findet. im krassen Gegensatz zur nahrungsverweigerung sitzt er grad mit mir im Garten und beobachtet äußerst interessiert die vögelchen.... solange er das tut, gebe ich ihn jedenfalls nicht auf.
ps flohhalsband habe ich entfernt.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.780
Ort
Düsseldorf
  • #15
Achtet bitte auch darauf, dass auch der Schilddrüsenwert (T4) mit dabei ist. Je nach Labor beinhaltet nämlich auch ein geriatrisches Blutbild nicht zwingend diesen Wert.
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
  • #16
sooo.... ich habe die Ergebnisse . Und der Kater hat NIX!!! Absolut nichts auffällig und wir haben wirklich dn großen rundumschlag gemacht. Irgendwie bin ich gar nicht so überascht, ich hatte ja eh nicht recht an die Niere glauben wollen. Die Tierärztin war selbst völlig überrascht und hätte schören können dass IRGENDETWAS auffällig ist. die einzige minimale Auffälligkeit sind etwas niedrige Lymphozyten und eine erhöhte CK die sich aber sowohl durch das Stauen beim Blutabnehmen als auch durch den massiven Gewichtsverlust erklären lässt. sämtliche anderen Werte, Niere, Leber, Pankreas, Schilddrüse sind völlig in Ordnung. jetzt bin ich nur wenig schlauer als vorher -den Katerchen ist zwar auf dem Papier gesund -frisst aber dennoch so gut wie nichts. etwas flüssige Sahne schleckt er auf, gestern auch mal eine miniportion futter, heute noch nichts. trotzdem läuft er rum, will raus, guckt recht munter und macht defintiv keinen schwerkranken Eindruck.
Zwei Sachen hat mir die Tierärztin noch vorgeschlagen. 1. Röntgen ob doch irgendwo ein Tumor sitzt, was sie aber eigentlich nicht glaubt weil er durch seine magere Statur gut abzutasten ist, und man könne noch die Infektionserkrankungen wie FIV und co testen - aber hier wäre das Diff BB wahrscheinlich auffällig gewesen und sie meinte es hätte im Zweifel auch keine Konsequenz weil es keine Behandlungsmöglichkeit (außer Symptomatisch) gibt.
Ansonsten war ihr Vorschlag ihn einfach nach strich und faden zu verwöhnen und schauen was geht. Ohne Diagnose gibt es halt auch nichts zu behandeln. Und irgendwann wird er halt so mager sein dass sein Allgemeinbefinden doch drunter leidet. Ich habe gefragt wie lange er das noch durchhält - im schnitt jede Woche 100g weniger ... ihre vorsichte Schätzung war vielleicht 8-12 Wochen, sie meinte katzen sind da erstaunlich zäh und können das ziemlich lange durchhalten.

Mein jetziges Gefühl ist ich werde ihn wohl noch röntgen lassen und wenn da auch alles gut ist einfach versuchen ihn so gut wie möglich zum Fressen zu motivieren. das blöde ist - er steht maunzend vorm Napf - und rührt es dann nicht an.verhungert also quasi vorm vollem Teller :(

ich versuche gleich mal noch das BB hochzuladen, obwohl es ja leider keine bahnbrechende erkenntnis bringt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #17
Wurde in Sachen Pankreas auch wirklich der fpli getestet?

Und wie steht es um die Zähne, auch die könnten eine Ursache sein. Wenn die Nieren okay sind, würde ich testweise mal ein Schmerzmittel geben, um zu schauen, ob er dann besser fressen würde.

Wie hoch ist der schilddrüsenwert, der T4 genau?

Statt röntgen würde ich eher einen Ultraschall vom Bauchraum machen lassen. Oder beides.

Der alten Tierärztin würde ich eine gepfefferte Mail schreiben....Das gibt es ja wohl nicht.
 
dicker2011

dicker2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2018
Beiträge
229
Ort
Nordöstlich von Hamburg
  • #18
Ich würde die Zähne noch dental röntgen lassen.
Wann da auch nix ist würde ich noch eine dritte Meinung einholen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #19
Ja absolut, Zähne sind bei so was ein ganz heißer Verdächtiger.
 
M

Morpheus-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
12
  • #20
Ultraschall vom Bauch wurde ja schon gemacht, war in Ordnung. Zähne nur äußerlich, frage noch mal ob man die gleich mit röntgen kann oder ob das nur woanders geht.

ich bin grad zu blöd die Datei mit dem Labor hochzuladen, bekomme die Bilder nicht klein genug :grr: ich versuch es noch mal anders, ich bin aber schon frih wenn ich so rudimentäre Antwort-funktionen hin bekomme ...

ja der anderen Tieräzrtin werde ich zumindest noch mal eine Rückmeldung geben- grad jetzt wo ihre Diagnose so völlig ins blaue war ... erklärt sich mir ihre Behandlung erst recht nicht mehr.

Morpheus hat grad ein halbes Päckchen von einem neuen Futter gefressen :pink-heart:, es heißt Acceptance von Sheba und soll für mäkelige Katzen sein. das ist zwar nur ein Bruchteil von dem was er braucht aber das erste mal seit Tagen dass ich ihn richtig einige Happen habe fressen sehen. Gestern hat er mich tatsächlich das erste mal in seinem Leben gebissen bei dem Versuch ihm ein Häppchen einzuflößen, Zwangsernährung ist also definitiv keine Lösung für uns, danach hat er sich stundenlang nicht von mir anfassen lassen...

ich habe gelesen dass alte Katzen manchmal einfach nicht mehr genug riechen um Appetit zu haben - dafür kommt seine Nahrungsverweigerung aber wohl zu plötzlich, oder? bis vor etwa 4-6 Wochen war ja sein Fressverhalten noch völlig normal!
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben