Mein Seelenkater ist ein Schläger

  • Themenstarter Bengalmama
  • Beginndatum
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.442
  • #81
ich werfe auch mal ein "ich freu mich" ein :)
beim querlesen durch den thread bin ich schon auch hängengeblieben bei der ziemlich sicheren sehbehinderung von easy. das beinhaltet halt auch unsicherheit, die sich ja va. bei eindunkeln und nachts manifestiert.
den tipp mit der besseren beleuchtung nachts würde ich auf jeden fall beherzigen ;) vielleicht gezielt spots an der treppe und in den dunkleren räumen anbringen?
und das andere ist die treppe selbst. ist die einfach nur holz? wenn katzis richtig gas geben und die krallen keinen halt finden, wird oft einfach ausgerutscht. was haltet ihr davon, einen läufer zu legen oder zumindest diese teppich-"stepps", also festhaltende anti-rutsch-stückchen (sorry, ich weiss die bezeichnung dafür nicht :D)? nicht nur für easy (falls er je die treppe wieder benutzen darf/sollte), sondern auch für die kitten, die ja auch speeden und toben werden? ;)
 
Werbung:
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
  • #82
Puh das ist eine anstrengende Geschichte, die du da erlebst. Ich bewundere dich für deine Geduld und dein Engagement.

Das mit der Treppe kenne ich auch von meiner Felisa, die beim Katzensitter, wo sie oft sind, einfach die Treppe nicht gehen will und ich sie darum hoch und runter trage, wenn ich auch da bin.

Zum Kater fällt mir nur das Thema Auslastung ein. Probiert ihr Clickern? Ich kann mir vorstellen, dass es ihm hilft und eure Bindung auf jeden Fall stärkt. Vielleicht wäre Agility im Garten ja auch etwas für ihn? Und habt ihr auch so ein Bengalenlaufra (ist das dieses Catwheel?)? Das wird ja auch gerne empfohlen bei diesen starken Tieren

Ansonsten kann ich mir gut vorstelken, dass die beiden jungen Neuzugänge ordentlich Leben in die Bude bringen, ohne mich hm die Stellung als Chef streitig zu m achen


Danke! Ja wir haben wirklich sehr viel Geduld weil wir einfach wissen das er gerne bei uns ist, aber eben dieses Erlebnis ihn geprägt hat. Und wir müssen nun schauen das er es da rausschafft. Ja ein Catwheel, genau das haben wir. Clickern haben wir nun auch versucht, aber er mag keine Leckerlies und er zeigte daher irgendwie bisher keine wirkliche Interesse. Seit Odin eingezogen ist, hat Easy sich um 180grad gedreht. Er hat die Mädchen nicht einmal mehr bedrängt, ist lieb und tobt ganz wild mit Odin rum, kloppt sich aber ist weiterhin auch sehr zuvorkommend und passt auf.

ich werfe auch mal ein "ich freu mich" ein :)
beim querlesen durch den thread bin ich schon auch hängengeblieben bei der ziemlich sicheren sehbehinderung von easy. das beinhaltet halt auch unsicherheit, die sich ja va. bei eindunkeln und nachts manifestiert.
den tipp mit der besseren beleuchtung nachts würde ich auf jeden fall beherzigen ;) vielleicht gezielt spots an der treppe und in den dunkleren räumen anbringen?
und das andere ist die treppe selbst. ist die einfach nur holz? wenn katzis richtig gas geben und die krallen keinen halt finden, wird oft einfach ausgerutscht. was haltet ihr davon, einen läufer zu legen oder zumindest diese teppich-"stepps", also festhaltende anti-rutsch-stückchen (sorry, ich weiss die bezeichnung dafür nicht :D)? nicht nur für easy (falls er je die treppe wieder benutzen darf/sollte), sondern auch für die kitten, die ja auch speeden und toben werden? ;)
Ja wir haben jetzt den Garten angefangen zu beleuchten und lassen mehr Lichter im Haus an. Das Treppenhaus ist nun Dauerlicht an. Wir haben auch schon Besserung bemerkt seit diesen Änderungen.
Wir haben Teppiche auf den Stufen. Und natürlich ist die Treppe seit über zwei Jahren komplett mit Netz gesichert und Plexiglas.




Wir hatten heute ein Gespräch mit Easy (durch TK)

Es war sehr emotional, tränenreich und anstrengend hat uns aber sehr weitergeholfen. Easy hat den Sturz bestätigt, aber er wäre einfach unachtsam gewesen und das würde ihn am meisten daran ärgern.
Es war rutschig und ging so schnell. Er war so geschockt.

Eine andere Katze war nicht involviert aber die Katze mit der er seit diesem Ereignis Probleme hat würde ihn provozieren und auslachen. Und sie wäre ihm generell unheimlich, weil sie so einen starken Charakter hat.

Er wünscht sich Heilung und Hilfe von uns.
Wir machen nun eine Pranabehandlung mit 3 Sitzungen und danach führen wir ein erneutes Gespräch auch mit Grace zusammen.


Auch kam bei dem Gespräch raus das er nach dem Essen immer Magenschmerzen hat, besonders beim BARF
….. Jetzt müssen wir da auch mal schauen. Das hatte ich schon immer vermutet, aber keiner hat es mir geglaubt.... auch fand ich es sehr erschreckend das dies angesprochen wurde.... sie wusste davon nichts.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #83
Eine andere Katze war nicht involviert aber die Katze mit der er seit diesem Ereignis Probleme hat würde ihn provozieren und auslachen. Und sie wäre ihm generell unheimlich, weil sie so einen starken Charakter hat.

Ihr habt euch doch von dieser Katze, mit der es seit "dem Unfall an der Treppe" die meisten, schlimmsten Probleme gab, dann ganz getrennt. Diese Katze abgegeben oder habe ich da was falsch gelesen / falsch verstanden? Somit hätte ja die Rede von zwei Problemkatzen sein müssen, doch in diesem Gespräch schien die schlimmere Katze die weg gegeben wurde, gar keine Rolle gespielt zu haben.
Vielleicht verwechsle ich da einen anderen Thread in der eine Katze hergegeben wurde, dann echt sorry!

Ich finde auch, wie es eine der vorherigen Foris als das Wichtigste sah, dass diese eventuelle Sehbehinderung sehr wichtig ist und so lange nicht verbindlich in % die noch vorhandene/übrige Sehfähigkeit abgeklärt ist, sehr gut, dass ihr nachts nun überall eine ausreichende Beleuchtung erleuchten lasst.
Ich war schon etwas "enttäuscht" oder negativ überrascht, dass bei diesem besagten "Gespräch" das Problem mit der mangelnden Sehfähigkeit gar keine Rolle gespielt haben soll, bzw. gar nicht erwähnt wurde.

Natürlich sind Verhaltensweisen die mit Worten beschrieben werden wie "provozierend" und "auslachend" der menschlichen Übersetzung geschuldet. Aber sollte bei dieser Art der Übersetzung nicht nur das Verhalten allgemein gemeint, sondern tatsächlich auch die Motivation/Absicht der Katze gemeint worden sein, dann würde zumindest i c h glauben wollen, dass eine derart "unpassende" und wenig "soziale" oder nicht "mitfühlende" Motivation/Absicht bei einer Katze nicht von naturaus gegeben sein wird, sondern erst im Laufe des Zusammenleben mit dem/den Menschen entstanden ist. Ich meine, so wie auch das herum Mäkeln am Fressen nicht von alleine bei einer Katze entsteht, sondern wir Menschen/Halter unser "Bestes" gegeben haben, damit sich das Herummäkeln erst als lohnendswert erweisen konnte.
Demnach tut es mir nun auch etwas für die Katzendame leid, genauso wie für den Bengal-Kater, denn wie immer man hierbei nun mit den beiden Katzen vorgehen soll/wird - der Ursprung liegt doch im Verhalten des Menschen, welches ebenfalls zu ermitteln und zu ändern gilt.

Interessante Sache dennoch,
ich glaube schon daran, dass Methoden in ähnlicher oder dieser Weise funktionieren können. Und nun explizit hierauf bezogen, da hätte ich schon erwartet, dass eben auch eine Verhaltensweise des Menschen als falsch erkannt und klar benannt worden wäre.
Aber ich habe dieses angedachte Behandlung (Pranabehandlung mit 3 Sitzungen) die nun vorgesehen ist, noch nicht gegoogelt - sagt mir auch gar nichts, vielleicht ist es ja sogar eine Behandlung auch zum Ändern des menschlichen Verhaltens.

Toi toi toi!

Nachtrag: Ich habe jetzt doch einmal googeln wollen und fand auf der "Prana Germany e. V."-Webseite diese Aussage:

"Die Prana-Heilung versucht nicht durch teure und zeitraubende Maßnahmen bei akuten Fällen zu helfen, sondern präventiv durch Engagement und richtiges Wissen über den Körper und wie er funktioniert."

Aber euer Fall ist eben ein akuter, bei dem man nicht mehr präventiv... schon gar nicht in nur drei Sitzungen, würde ich jetzt denken. Aber ich liege häufig falsch, deshalb freue ich mich immer, wenn es Aufklärungen für mich gibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
  • #84
Hey,

ich finde es toll dass ihr nicht aufgegeben habt und dass es sogar Fortschritte mit deinem Kater gibt! Das mit den Lichtern finde ich auch gut - manchmal reichen ein paar simple Veränderungen schon aus um Sicherheit zu schaffen.

Was ich schon seit Anfang an im Thread (und da bin ich vielleicht nicht die Einzige) befremdliche finde, ist das Unterstellen der Boshaftigkeit/Schadenfreude/Provokation der anderen Katze Easy gegenüber.

Also keine Ahnung aber ich finde dass das die größte Vermenschlichung überhaupt ist, einer Katze so einen Wesenszug beziehungsweise so eine Handlung zu unterstellen. Du hast ja in deinem Eingangspost schon davon geschrieben, dass sie da sitzt, ihn anstarrt und absichtlich provoziert weil sie das lustig findet. Ich habe einfach große Schwierigkeiten diesem Starren sowas wie Schadenfreude zu sehen.

Den Teil finde ich interessant, denn da musste ich daran denken wie beispielsweise Mentalisten arbeiten.
Ich will der Dame nicht unterstellen, dass sie eine Schwindlerin oder Lügnerin ist, die das alles einfach nur drauf hat um ihr Geld zu verdienen.
Aber könnte es nicht sein, dass sie sehr feinfühlig ist und die beiden Themen "Katze provoziert den Kater" sowie "Barf schlägt ihm auf den Magen" aus deinem Gesicht abgelesen hat? Mentalisten können wohl auch regelrecht Wörter aus den Augen lesen, wenn sie sehr gut sind. Zumindest wurde das so erklärt damals in dieser Uri Geller-Show mit den ganzen Tricks der Kandidaten.

Also wollte einfach nur wissen inwiefern du das was sie sagt auch kritisch hinterfragst oder nimmst du das einfach so hin?
Und wie arbeitet ihr nun zum Beispiel mit der "provozierenden" Katze? Das mit dem Barf dürfte ja einfacher sein, da müsste man vielleicht mit gutem Dosenfutter arbeiten in Zukunft.
Aber was macht ihr mit der Katze und inwiefern setzt ihr das um, dass Easy sich "Heilung und Hilfe" von euch wünscht im Bezug auf die schadenfrohe Katze?

Liebe Grüße

Also wir haben telefonisch die Sitzung durchgeführt, daher konnte Sie keinerlei Reaktionen eigentlich von mir wahrnehmen. Auch ist Easy "im Gespräch" auf einmal von der Frage wie es ihm Körperlich geht dahin geschweift.

Klar kann das Alles irgendwie Humbuck sein.... aber ich habe mein Geld teils schon schlechter investiert daher habe ich es mal versucht und an sich auch für gut empfunden.

Das mit dem Provozieren bzw. das mit dem auslachen kam im Gespräch, als ich gefragt habe wie die Beziehung zu Ghayenne, Grace und dem neuen Kitten Odin für unseren Easy ist ohne das ich die Probleme von Grace und Easy erzählt habe.

Wir werden eben jetzt erstmal diese Pranatherapie durchziehen und danach nochmal ein 90 Minuten Gespräch mit Grace und Easy durchführen. Seit Odin da ist, geht die Beziehung etwas besser zwischen den Beiden. Er motzt sie nur ca. 1-2 Mal die Woche an und das ist eine mega Besserung. Er meinte auch im Gespräch das er froh ist das Odin da ist.

Eine weitere Katze weggeben ist für uns keine Option. Mal schauen was Grace "erzählt".


Ihr habt euch doch von dieser Katze, mit der es seit "dem Unfall an der Treppe" die meisten, schlimmsten Probleme gab, dann ganz getrennt. Diese Katze abgegeben oder habe ich da was falsch gelesen / falsch verstanden? Somit hätte ja die Rede von zwei Problemkatzen sein müssen, doch in diesem Gespräch schien die schlimmere Katze die weg gegeben wurde, gar keine Rolle gespielt zu haben.
Vielleicht verwechsle ich da einen anderen Thread in der eine Katze hergegeben wurde, dann echt sorry!

Ich finde auch, wie es eine der vorherigen Foris als das Wichtigste sah, dass diese eventuelle Sehbehinderung sehr wichtig ist und so lange nicht verbindlich in % die noch vorhandene/übrige Sehfähigkeit abgeklärt ist, sehr gut, dass ihr nachts nun überall eine ausreichende Beleuchtung erleuchten lasst.
Ich war schon etwas "enttäuscht" oder negativ überrascht, dass bei diesem besagten "Gespräch" das Problem mit der mangelnden Sehfähigkeit gar keine Rolle gespielt haben soll, bzw. gar nicht erwähnt wurde.

Natürlich sind Verhaltensweisen die mit Worten beschrieben werden wie "provozierend" und "auslachend" der menschlichen Übersetzung geschuldet. Aber sollte bei dieser Art der Übersetzung nicht nur das Verhalten allgemein gemeint, sondern tatsächlich auch die Motivation/Absicht der Katze gemeint worden sein, dann würde zumindest i c h glauben wollen, dass eine derart "unpassende" und wenig "soziale" oder nicht "mitfühlende" Motivation/Absicht bei einer Katze nicht von naturaus gegeben sein wird, sondern erst im Laufe des Zusammenleben mit dem/den Menschen entstanden ist. Ich meine, so wie auch das herum Mäkeln am Fressen nicht von alleine bei einer Katze entsteht, sondern wir Menschen/Halter unser "Bestes" gegeben haben, damit sich das Herummäkeln erst als lohnendswert erweisen konnte.
Demnach tut es mir nun auch etwas für die Katzendame leid, genauso wie für den Bengal-Kater, denn wie immer man hierbei nun mit den beiden Katzen vorgehen soll/wird - der Ursprung liegt doch im Verhalten des Menschen, welches ebenfalls zu ermitteln und zu ändern gilt.

Interessante Sache dennoch,
ich glaube schon daran, dass Methoden in ähnlicher oder dieser Weise funktionieren können. Und nun explizit hierauf bezogen, da hätte ich schon erwartet, dass eben auch eine Verhaltensweise des Menschen als falsch erkannt und klar benannt worden wäre.
Aber ich habe dieses angedachte Behandlung (Pranabehandlung mit 3 Sitzungen) die nun vorgesehen ist, noch nicht gegoogelt - sagt mir auch gar nichts, vielleicht ist es ja sogar eine Behandlung auch zum Ändern des menschlichen Verhaltens.

Toi toi toi!

Nachtrag: Ich habe jetzt doch einmal googeln wollen und fand auf der "Prana Germany e. V."-Webseite diese Aussage:

"Die Prana-Heilung versucht nicht durch teure und zeitraubende Maßnahmen bei akuten Fällen zu helfen, sondern präventiv durch Engagement und richtiges Wissen über den Körper und wie er funktioniert."

Aber euer Fall ist eben ein akuter, bei dem man nicht mehr präventiv... schon gar nicht in nur drei Sitzungen, würde ich jetzt denken. Aber ich liege häufig falsch, deshalb freue ich mich immer, wenn es Aufklärungen für mich gibt :)

Die Kätzin welche immer von ihm verprügelt wurde, die wurde vermittelt.
Die Kätzin welche er immer nur anmotzt aber an sich noch akzeptiert die ist natürlich noch bei uns.

Ich hatte trotzdem die Frage gestellt warum er Princess nicht mag.
Die Antwort war laut TK sofort nach Fragestellung reingerufen "Zu schwaches Glied" er hätte sie einfach nicht gemocht und wollte Sie nicht da haben. Für mich selbst kann ich auch nun endlich mit dem Thema Princess abschliessen. Sie ist seit Februar in der neuen Familie und total wie ausgewechselt, wieder sauber und vor allem ganz ganz toll.... sie hat bisher keinen Schub mehr gehabt und das macht uns überglücklich. Zu wissen das er sie nicht da haben wollte... bestärkt nochmals das es gut war die zu vermitteln.


Zu dem Punkt Sehschwäche hat Easy nichts gesagt. Er hatte nur mitgeteilt das seine Pfoten sehr sensibel und empfindlich sind und sein hinterer Rücken nicht so ist wie er sich das wünscht. Er wäre froh wenn dieser etwas stabiler wäre. Hat noch Schlagwörter wie Entgiftung, Schlacken, Kräuter und Schwermetalle genannt. Womit wir aber direkt nichts damit anfangen können.... die TK hatte dann nachgefragt ob er Impfungen oder irgendwas bekommen hatte... konnten wir aber verneinen daher waren wir etwas ratlos.

Auch das er den Gestank auf der Toilette bei seinem grossen Geschäft nicht mag und es ihm unangenehm ist wenn wir reagieren....

Seinen Namen Easy mag er, Easy Rider nicht.... das sieht er als Bestrafung.


Du hast damit sicher recht.... wir haben wenn dann diese "Provokation" von Grace gefördert weil sie gut kombinieren konnte wenn er geschimpft wurde bei attackieren der Mädchen.... das wird schon irgendwie so durch uns entstanden sein. Das hatte unsere TP schon uns so gesagt und uns vorgegeben wie wir damit arbeiten müssen..... Daher reagieren wir nun auch damit anders. Wenn wir sowas beobachten verlassen wir den Bereich.... Grace rennt dann gleich hinterher und schreit...aber auch da, keine Beachtung und keinerlei Reaktion. Es wurde auch schon besser, aber leicht ist wirklich was Anderes.

Bezüglich der Prana Heilung.... ich habe einen Link von unserer TK hier für dich. Da kannst du Alles nachlesen. Wir sind ja akut auch mit der TP am Arbeiten mit Easy und der Treppe. Das Treppenhaus schliessen war keine gute Lösung, das mussten wir wieder rückgängig machen... da hatten wir kurz wieder einen Rückschritt mit Easy, weil er es wohl als wegsperren empfunden hat.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #85
Ganz ehrlich, das ein Kater sowas wie "Entgiftung, Schlacken, Kräuter und Schwermetalle" nennt, das halte ich doch für schweren Tabak.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.599
Ort
Berlin
  • #86
Ganz ehrlich, das ein Kater sowas wie "Entgiftung, Schlacken, Kräuter und Schwermetalle" nennt, das halte ich doch für schweren Tabak.

Ganz kurz nur dazu was.
Was der oder die TK übermittelt bzw übermitteln kann, sind immer nur Worte oder Wissen, dass ihm/ihr selbst bekannt ist.
Zum Beispiel bei einem Gerinnsel im Kopf, da versteht ein TK mit med. Wissen eben genau das, jemand ohne med. Wissen bekommt aber vielleicht nur das Bild von schlimmen Kopfschmerzen übermittelt. Je mehr Wissen man in sich trägt, umso genauer werden die Angaben sein.
Wenn der/die TK also die Begriffe "Entgiftung, Schwermetalle" etc kennt, wird das auch so an den Halter übermittelt werden können.

Ich bin selbst der größte Zweifler was sowas angeht, halte von Wahrsagern und co und all diesen Sachen rein gar nichts, habe aber selbst gerade angefangen, mich mit TK zu beschäftigen, weil ich ein einschneidendes Erlebnis hatte.
Darum frag mich bitte (noch) nichts genaueres :D
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
2
Aufrufe
729
Zugvogel
Z
S
Antworten
1
Aufrufe
870
Starfairy
S
melhanky
Antworten
10
Aufrufe
266
melhanky
melhanky
S
Antworten
5
Aufrufe
863
Black Double P
Black Double P
S
Antworten
14
Aufrufe
3K
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben