Mein Kater macht mich Wansenig

  • Themenstarter Alexandra und Franky
  • Beginndatum
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo,
Mein Kater macht mich Wansenig,erst mal macht er mir die ganzen Tapeten kaputt,das ist aber nicht das schlimmste, ich bekomm ihn nicht satt,sie bekommen beide von mir 500 gramm Nassfutter und eine schale Trockenfutter am tag,und trotzdem will mein kater immer mehr ,wir haben schon alles versucht unsere katze frisst sehr gemütlich und braucht ihr Futter immer da stehend ,das kann ich aber nicht machen,weil unser kater alles weg frisst egal wie satt er ist.

Ich habe es auch schon versucht mit getrnnt füttern das geht garnicht weil Casper immer schnell fertig ist weil er alles in sich reinschlingt und dann an der tür steht und rumautzt dann frisst unsere Kijara nichts mehr.
Auch das mit dem immer weiter fressen lassen habe ich ca. 2 wochen Probiert er frisst und frisst und frisst ,Kotzt dann und dann geht es weiter fressen das habe ich 2 wochen mit gemacht und es wurde nicht besser ich gebe ihm auch Frischfleisch selbst das bringt überhaupt nichts er firsst immer weiter.

Wenn Kijara ihn beim fressen auch nur kurtz anschaut dann knurrt er oder faucht auch.

Was soll ich da noch machen beim TA. war ich deswegen schon die hatte mir ja den tip mit fressen lassen bis er sich übergibt und das eine weile lang gegeben. aber er hört ja trotzdem nicht auf sie sagte mir auch das ich ihn nicht mehr so viel geben soll,er bring mit kanpp10 Monaten schon fasst 5 KG auf die waage,und das sei zu viel was ich auch meine er geht auseinander wie ein hefekuchen.die ärztin sagte mir auch das,dass auch krank machen könnte leber uns so weiter verfettung halt.

Sie sagte mir das er sehr grossen Futterneid hat angst hat zu wenig zu bekommen,das gefühl geben wir ihm aber garnicht, auch da wo wir ihn her bekommen haben da wurder er liebevoll behandelt.

Könnt ihr mir noch tips geben was ich machen kann???

Vielen Dank im Vorraus:smile:

Gruss Alexandra
 
Werbung:
shei

shei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
156
Ort
;)
huhu,

welcher TA rät denn sowas bitte???!! Also fressen lassen bis die Katze kotzt?! Das hab ich ja noch nie gehört...was soll das für eine Methode sein.... *kopfschüttel*
Man kann mich gerne berichtigen wenn das eine tatsächlich angewandte Methode ist.....


Also ich wüsste da jetzt nichts, ausser ihm seine Portion zu geben und dann erst wieder was, wenn die nächste Mahlzeit ansteht und nichts zwischendurch. Das muss er jetzt natürlich erstmal lernen, er hat ja nun erstmal gelernt das er fressen kann ohne Ende....

Welches Futter fütterst du??
Vielleicht sind da ja auch zuviele Reizstoffe drin, die ihn dazu animieren immer weiter zu fressen....und die villt auch nicht wirklich satt machen....


LG
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Kleiner Tipp: das schreibt sich "wahnsinnig".

Falls du kein Troll bist würde ich zum einen den Tierarzt wechseln - wer rät schon, die Katze bis zum Kotzen fressen zu lassen? Finde ich fragwürdig.

Zum Anderen würde ich die Katzen mehrmals täglich (3-5 Mal) mit kleinen Portionen füttern, so alle 4-5 Stunden falls das für dich machbar ist.
Wenn der Kater gefressen hat, kannst du ihn ja bespielen, während die andere Katze in Ruhe frisst (Küchentür zumachen?).
Das Futter sollte hochwertig sein, also möglichst viel Fleisch enthalten und ohne Zucker und Getreide sein. Ich empfehle Carny, Schmusy, Grau...
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
TroFu solltest Du ihnen gar nicht geben. TroFu macht nur dick aber überhaupt nicht satt.

Wie wärs, wenn Du Deinem Kater Frischfleisch in richtig großen Stücken gibst, gerne eine komplette Hühnchenkeule. Davon wird er satt und kann auch nicht so schnell schlingen, da er ja erstmal mit kauen beschäftigt ist ;)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hmmm...Leonard wiegt mit 1 Jahr um die 5 kg und ist ne dürre Hippe. Er darf fressen, soviel er will. 250 g pro Katze im Wachstum finde ich jetzt nicht so arg viel. Er schafft um die 200-300 g und ist dann satt, muss ich zugeben.
Wieviel Gramm sind es denn an Trockenfutter?

Zusätzlich gibts Trockenfleisch und 3x die Woche Rohfleisch mit Suppis. Da verpackt Leon locker 300-500 g Fleisch am Tag. :oops: Ganz ehrlich. Er ist aber auch total aktiv.
Vielleicht magst du dann mageres Fleisch zusätzlich anbieten? Gibst ja auch in der Dose.
 
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo

Danke erst mal für eure Antworten,das mit dem TA. war so das sie das selbst auch schon gemacht hat und es hat geholfen,und hier im Forum steht ja sowas auch drinne und deswegen dachte ich ok ich versuch es.

Trofu bekommen sie wirklich nur zwischendurch und auch nicht mehr als eine hand voll.

nass Futter bekommen sie abwechslungen Carny und Frischfleisch bekommt er 2 mal die Woche . soll ich ihm einfach mal ne Rohr Hänchenkeule geben ist das gemeint? und dürfen die das auch? ich gebe immer zartes Hünerfleich oder auch felestücke alles ungewürtzt natürlich..

aber das mit dem immer weiter fressen das hatte er ja von anfang an das heisst das er es sich ja nicht erst angewöhnt hat..

Trofu soll ich garnicht geben??

LG: Alexandra
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Trockenfutter ist echt kein Muss. Ich hatte es nur wegen Tarzan noch verfüttern müssen und nun wird es das nicht mehr geben.

Hähnchenkeule kannst du ihm roh geben. Davon war mein Kurzer dann lange satt und auch k.o. :D Trockenfleisch kann ich dir auch als Leckerchen sehr ans Herz legen.
Du kannst ihm auch Rindergulasch, Pute, Hühnerherzen etc. geben. Schwein besser nicht roh verfüttern.
 
A

Alexandra und Franky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2010
Beiträge
23
Hallo

Ok ich werde es mal versuchen,und vielen lieben dank für die Tips

LG: Alexandra
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
welcher TA rät denn sowas bitte???!! Also fressen lassen bis die Katze kotzt?! Das hab ich ja noch nie gehört...was soll das für eine Methode sein.... *kopfschüttel*
Man kann mich gerne berichtigen wenn das eine tatsächlich angewandte Methode ist.....

Yep, würde ich auch raten.
 
Surimono

Surimono

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
177
Ort
Ettlingen
  • #10
was ist denn dein kater für eine Rasse.. ich denke das hängt auch damit zusammen ob er zu dick ist oder nicht.

mein pascha hat mit 10 Monaten 5,6 kilo gewogen und ist nicht zu dick. ok ist ein Maine Coon.

Hatte anfangs auch das problem das er mit dem fressen nicht mehr aufhören konnte und gismo alles weggefressen hat. ich vermute das kam daher weil er in einem haushalt gelebt hat mit teilweise über 10 katzen und nach dem Motto wer zuerst kommt malt zuerst.

Ich gebe morgens und abends nassfutter und zwischen durch Trofu. ich bin dann immer dabeigeblieben und sobald pascha fertig war und an gismos napf wollte habe ich ihn weggeschubst.

Nun muss sich sagen es hat sich alles total normalisiert (hat ca. 1 Monat gedauert). pascha hat inzwischen begriffen dass ihm niemand was wegfrisst, wenn er es nicht ofort leer macht.

er schlingt es auch nun nicht mehr in sich rein, sondern ganz gemütlich und teilweise auch in etappen.
 
C

Catma

Gast
  • #11
Nur nicht wansenig werden!
Das mit dem "fressen lassen bis er kotzt" war an sich kein schlechter Rat - nur dass der TA dazu hätte sagen müssen, wie lange du das durchziehen sollst - 2 Wochen ist zu lang - aber immerhin weißt du jetzt, dass das bei denem Vielfressy schonmal nicht funktioniert...
Man rät das bei Katzen, die nie gelernt haben, maßvoll zu fressen, oft tun sie das nämlich, weil sie denken "es gibt nie genug". Dem kann man entgegen wirken, indem man "mehr als genug" gibt, immer wieder, bis sie merken "ok, es gibt genug" und anfangen, gemäßigter zu fressen.

Aber es sollte spätestens nach 2 Tagen anfangen, sich einzupendeln...

Er ist ca 10 Monate, da darf er fressen, soviel er will - aber dass er sich bis zum Übergeben überfrisst, ist ungewöhnlich - weißt du denn etwas über seine Herkunft? Wie er da gefressen hat? was er gefressen hat? Wieviel?

Ich würde es auch erstmal so versuchen, dass du ihm nichts zwischendurch gibst, aber zu festen Zeiten (damit er lernt, es gibt zuverlässig immer wieder etwas!).
Und zwar so oft am Tag wie es sich einrichten lässt. Viele Portionen über den Tag verteilt, ruhig 3, 4 besser noch 5 oder 6 Mahlzeiten. Achte auf seine "Kotzgrenze" und gehe da nicht drüber. Und dann gleich wieder wegräumen (wenn er öfter mal zum Napf will, dann spätestens nach 30 bis 60 Minuten).

Ich schätze mal, dass wenn er weiß, wann es immer Fressen gibt, es sich bald legt :)

Zu dem gehaltvollen Futter wurden ja schon viele Tipps gegeben - versuch auch ruhig mal große Fleischbrocken zu geben, oder ganze Hühnerhälse oder Hühnerflügel, an denen er ordentlich "arbeiten" kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
Das mit dem "fressen lassen bis er kotzt" war an sich kein schlechter Rat - nur dass der TA dazu hätte sagen müssen, wie lange du das durchziehen sollst - 2 Wochen ist zu lang -

Nö, ist es nicht. Das kann durchaus auch länger dauern. Wird aber mit der Zeit dann immer besser. Ich hab das schon x mal durchgezogen und ich hab keine einzige fette Katze (zwei bis drei Moppel, aber im grünen Bereich, die anderen schlank).
Ehemalige Wildlinge haben anfangs immer die Panik, das Futter würde ausgehen und sie fressen und fressen und fressen und fressen. Wenn man solche Katzen nicht merken lässt, dass das Futter eben nicht ausgeht, dann bleiben das Katzen, die immer wie die Hammerkranken das Futter in sich reinschlingen und schon zwei Stunden vor Fütterungszeit in der Küche rumlungern mit Panik im Gesicht.
Meine ganzen ehemaligen Wildlinge haben nach einiger Zeit gemerkt, dass es völliger Unsinn ist, wenn sie fressen bis sie fast kotzen. Nach einer Weile Völlerei haben sie völlig normales Fressverhalten angenommen und die in der Gier angefressenen Ränzen sind auch wieder auf Normalmaß geschrumpft.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Meine ganzen ehemaligen Wildlinge haben nach einiger Zeit gemerkt, dass es völliger Unsinn ist, wenn sie fressen bis sie fast kotzen. Nach einer Weile Völlerei haben sie völlig normales Fressverhalten angenommen und die in der Gier angefressenen Ränzen sind auch wieder auf Normalmaß geschrumpft.

Kann ich bezüglich meines Streuerns nur bestätigen. Anfangs wird gefressen, als ob es kein Morgen mehr gibt, dann aber pegelt sich das von ganz alleine ein. Obwohl es hier so viel zu fressen gibt, wie die Herrschaften mögen, haben wir keine Probleme mit Übergewicht.

LG Silvia
 
C

Catma

Gast
  • #14
Ich habe das auch bei meinem Orlando gemacht - ok, er hat nicht gekotzt, aber er hat sich so lange überfressen, dass er kaum mehr laufen konnte, ich dachte das gibts doch nicht... Jetzt frisst er ganz gemäßigt :)

Ich hätte das auch länger als 2 Wochen durchgezogen, aber eben weil er nicht gekotzt hat...

Auch das mit dem immer weiter fressen lassen habe ich ca. 2 wochen Probiert er frisst und frisst und frisst ,Kotzt dann und dann geht es weiter fressen das habe ich 2 wochen mit gemacht und es wurde nicht besser...

Aber 2 Wochen kotzen?! Ich meine, das trocknet doch unheimlich aus und kann doch nicht gesund sein, oder!? Gerade wenn sie noch so jung sind... :(

Was ich bei der Methode aber auch wichtig finde ist, dass man es nicht "einfach so" macht, sondern in Kombination mit festen Futterzeiten und gehaltvollem Futter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #15
Dass der Kater der TE so viel gekotzt hat, wird andere Ursachen haben. Lag eventuell am Futter.

In dem Fall Futter wechseln/verbessern und bisschen rumtesten.

Hier hat noch nie einer zwei Wochen lang am Stück gekotzt, obwohl die Wildlinge quasi auch mal ein halbes Schwein verdrücken, von der Menge her und ganz am Anfang.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
693
Alexandra und Franky
A
A
Antworten
1
Aufrufe
609
QT77
S
Antworten
6
Aufrufe
765
Starfairy
S
A
Antworten
4
Aufrufe
2K
Selina90
Selina90
Kimba der weiße Kater
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Kimba der weiße Kater
Kimba der weiße Kater

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben